exterior of the santa cruz II ship

Santa Cruz II: Praktische Informationen und das Leben an Bord

Von Passinformationen bis hin zum WLAN an Bord – hier finden Sie alles, was Sie vor Ihrer Expeditions-Seereise an Bord der Santa Cruz II wissen müssen

Praktische Informationen

Kinder unter 6 Jahren müssen bei der Einschiffung ein von ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten unterschriebenes Erlaubnisformular vorlegen, um für eine Galapagos-Seereise an Bord gehen zu dürfen. Kinder unter 18 Jahren, die an Bord reisen und nur von einem Elternteil/Erziehungsberechtigten begleitet werden, müssen über eine vom anderen Elternteil oder im Fall der Begleitung durch einen anderen Erziehungsberechtigten über eine von beiden Elternteilen unterzeichnete Einverständniserklärung verfügen.

Änderungen der Nationalparkrichtlinien, saisonale Schwankungen, Sicherheitsgründe und Wetterbedingungen können gelegentlich zu Änderungen der Reiserouten ohne vorherige Ankündigung führen. Diese Entscheidungen werden unter Berücksichtigung der Sicherheit der Gäste und im Interesse der Erhaltung der Inseln getroffen.

Kinder unter 6 Jahren müssen bei der Einschiffung ein von ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten unterschriebenes Erlaubnisformular vorlegen, um für eine Galapagos-Seereise an Bord gehen zu dürfen. Kinder unter 18 Jahren, die an Bord reisen und nur von einem Elternteil/Erziehungsberechtigten begleitet werden, müssen über eine vom anderen Elternteil oder im Fall der Begleitung durch einen anderen Erziehungsberechtigten über eine von beiden Elternteilen unterzeichnete Einverständniserklärung verfügen.

Reisen nach Machu Picchu und zu den Galapagosinseln sind für Rollstuhlfahrer nicht geeignet. Die Santa Cruz II hat keine rollstuhlgerechten Rampen, Kabinen oder Aufzüge.

Langstrecken-Linienflüge

Bei den angebotenen Flugpreisen handelt es sich um spezielle Pauschaltarife, die nicht kostenfrei geändert oder storniert werden können. Alle Preise für Flugpakete basieren auf bestimmten Buchungsklassen. Wenn die entsprechende Buchungsklasse nicht verfügbar ist, kann ein Zuschlag anfallen. Auf den meisten Interkontinentalflügen und einigen Kontinentalflügen sind Getränke, Mahlzeiten und Snacks in der Economy Class enthalten. Wenn nicht enthalten, können Getränke und Snacks käuflich erworben werden. Auf einigen Strecken können wir Upgrades in die Business-Class anbieten. Abhängig von der Fluggesellschaft kann dies auch Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit beinhalten. Upgrades sind nicht für alle Flüge verfügbar. Die Freigepäckmenge variiert je nach Fluggesellschaft und es können Gebühren anfallen, wenn Sie diese Begrenzung überschreiten. Auch kann Ihnen in diesem Fall die Beförderung verweigert werden. Generell kann jeder Gast ein Handgepäckstück mit einem Gewicht von ca. 6 bis 8 kg (Maße und Gewicht hängen von der jeweiligen Fluggesellschaft ab) mit an Bord nehmen. Ihr Freigepäck ist in der Economy Class auf 1 Gepäckstück (23 kg) begrenzt, dies kann jedoch je nach Flugverbindung variieren. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld bei Ihrer Fluggesellschaft. Weitere Leitlinien zur Beförderung finden Sie in den jeweiligen Geschäftsbedingungen unserer Partnerfluggesellschaften.

Wenn Sie mit Rollstuhl reisen oder Unterstützung am Flughafen benötigen, teilen Sie uns dies bitte zum Zeitpunkt der Buchung mit.

Flüge können früh am Morgen oder spät am Abend erfolgen, da diese an unsere Reisearrangements und Seereisen angepasst sind. Bitte beachten Sie, dass bei einigen Flügen Transferflüge und Zwischenlandungen erforderlich sein können. Zeit- und/oder Streckenänderungen sowie ein Wechsel des Flugzeugtyps sind vorbehalten. In der Regel fliegen wir mit Lufthansa, British Airways, KLM/Air France, LATAM und Iberia. Bitte beachten Sie, dass eine Umbuchung oder Erstattung eines bereits ausgestellten Tickets vor der Abreise nur gegen eine Gebühr möglich ist. Eine Übertragung oder Rückerstattung eines Tickets nach der Abreise ist nicht möglich.

Alle zum Zeitpunkt der Buchung angegebenen Flugzeiten sind vorläufig und können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese vor Reiseantritt.

Peru, Ecuador und Galapagosinseln

Flüge in Peru und Ecuador werden von LATAM durchgeführt.

Die Economy Class von LATAM ist auf Flugstrecken von/nach Quito oder Guayaquil zu den Galapagosinseln verfügbar, die wir in Kombination mit Ihrer Schiffsreise anbieten, und auf Flugstrecken von/nach Lima-Cusco (Peru) in Kombination mit dem Tourprogramm nach Machu Picchu. Upgrades in höhere Buchungsklassen sind nicht möglich.

Sie können mit maximal 23 kg Aufgabegepäck reisen und ein Handgepäckstück mit maximal 8 kg mit an Bord nehmen.

Bitte beachten Sie, dass diese Freigepäckmenge von den Richtlinien der Fluggesellschaft abweichen kann, die Sie für Ihren Langstreckenflug von/nach Lima (für das Programm Machu Picchu) und Quito/Guayaquil (für die Galapagosinseln) nutzen.

Wir bitten Sie, die Bedingungen für das Fluggepäck zu überprüfen und sicherzustellen, dass Sie die Freigepäckgrenze einhalten. Zusätzliche Gepäckmengen können nur als kostenpflichtige Serviceleistung am Check-in-Schalter hinzugebucht werden.

Alle zum Zeitpunkt der Buchung angegebenen Flugzeiten sind vorläufig und können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese vor Reiseantritt.

Der Standard der Hotels, die wir für Sie buchen, entspricht 4–5 Sternen in zentraler Lage oder, falls es für das von Ihnen gebuchte Arrangement praktischer ist, in der Nähe des Flughafens. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad. Einzelzimmer können kleiner und mit etwas weniger Komfort ausgestattet sein; es können Doppelzimmer zur alleinigen Nutzung sein oder speziell für Einzelpersonen ausgelegte Einzelzimmer. Hotels können für die Nutzung bestimmter Einrichtungen, wie z. B. der Sauna, einen Aufpreis erheben. Im Preis für die Übernachtung ist das Frühstück enthalten, sofern auf Ihrer Bestätigung nichts anderes angegeben ist.

An Bord befinden sich immer ein englischsprachiger Arzt und eine Krankenschwester. Das Schiff verfügt über eine kleine Krankenstation mit der grundlegenden Ausrüstung und Medikamenten zur Behandlung bestimmter Notfälle. Bei ernsten medizinischen Notfällen wird das nächstgelegene Krankenhaus kontaktiert. Medizinische Beratungen sind kostenlos, während einige Medikamente den Passagieren in Rechnung gestellt werden. Eine umfassende Reise-/Krankenversicherung, die z. B. auch die Bergung und den Krankenrücktransport absichert, ist dringend erforderlich.

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, denken Sie bitte daran, eine Menge mitzuführen, die auch bei unvorhergesehenen Verzögerungen ausreicht. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Medikamente klar gekennzeichnet und mit Gebrauchsanweisung versehen im Handgepäck aufzubewahren. Wenn Sie auf lebenswichtige Medikamente angewiesen sind, informieren Sie bitte den Schiffsarzt bei Ihrer Ankunft.

Reisepass und Visa

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um sich mit den erforderlichen Reisedokumenten vertraut zu machen, die Sie vor der Einschiffung benötigen. Jeder Gast ist dafür verantwortlich, dass er für die Dauer der Reise die geltenden Reisepass- und Visa-Vorschriften erfüllt. Ausschließlich der Reisepass ist als gültiger Ausweis zugelassen. Für die Einreise in Ecuador und Peru muss Ihr Reisepass mehr als sechs Monate nach Ende der Reise gültig sein. Jeder Gast muss sicherstellen, dass er zum Zeitpunkt der Reise die Anforderungen an die Reisedokumente für das jeweilige Visum erfüllt.

Impfungen

Für die Einreise nach Ecuador und Peru sind derzeit keine Impfungen erforderlich.

Bitte besuchen Sie unsere Website, um weitere Informationen und/oder aktuelle Updates zu den Einreisebestimmungen zu erhalten.

Transfers sind, wie in Ihrer Buchung angegeben, inbegriffen (nähere Informationen finden Sie auf Ihrer Buchungsbestätigung). Hurtigruten bietet Bustransfers vom Flughafen zur Anlegestelle und zu einigen Hotels. Die Transferzeiten richten sich nach den Ankunfts- und Abfahrtszeiten des Schiffes sowie nach Ihren Ankunfts- und Abflugzeiten. Verzögerungen am Flughafen sind möglich. Die Dauer des Flughafentransfers kann je nach Reiseziel variieren, dauert aber in der Regel zwischen 45 und 60 Minuten (je nach Verkehrsaufkommen). Ausnahmen sind möglich, sofern aufgrund einer größeren Entfernung zwischen Flughafen und Hafen eine längere Transferzeit erforderlich ist. Weitere Informationen zu Ihrem Transfer erhalten Sie zusammen mit Ihren Reiseunterlagen.

Das Wetter auf den Galapagosinseln ist das ganze Jahr über gut. Von Januar bis April sind Schauer zu erwarten. Bitte tragen Sie daher eine leichte Regenjacke oder einen Poncho. Diese Regenschauer dauern normalerweise nicht lange und sind häufig gefolgt von starkem Sonnenschein und hoher Luftfeuchtigkeit. Am besten trägt man leichte Baumwollkleidung in mehreren Lagen. Die Zeit von Juni bis Oktober ist trockener, aber auch kühler. Eine leichte Windjacke ist ebenso praktisch wie das Tragen von Baumwollkleidung in mehreren Schichten. Die hier nicht erwähnten Monate sind Übergangsmonate, die eine Mischung der beiden oben beschriebenen Wetterbedingungen aufweisen und von Jahr zu Jahr variieren können.

Das Klima in Quito zeichnet sich durch eine ganzjährig konstante Temperatur aus. Die meisten Niederschläge (Regenzeit) fallen im April, der wärmste Monat ist der September mit einer maximalen Durchschnittstemperatur von 22 °C, der kälteste Monat ist der März mit einer maximalen Durchschnittstemperatur von 21 °C. Der Juli ist der trockenste Monat und der August ist der sonnigste Monat.

Das Klima in Cusco (Ausgangspunkt für Machu Picchu) ist von zwei Jahreszeiten geprägt: Die Regenzeit (von November bis April) und die Trockenzeit (von Mai bis Oktober). Während der Regenzeit liegen die Temperaturen höher (zwischen 7 °C und 21 °C) und während der Trockenzeit niedriger (zwischen 0 °C und 20 °C).

Für Wanderungen vor Ort werden das ganze Jahr über gute Wanderschuhe (Tennis- oder Turnschuhe) empfohlen. Die Schwierigkeitsgrade der Wanderwege variieren, die meisten führen jedoch über Vulkangestein. Auf einigen Wegen und bei nassen Anlandungen schätzen manche Gäste Aqua-Schuhe.

Leichte, atmungsaktive Baumwollhosen, die zu Shorts umgewandelt werden können, haben sich zu allen Jahreszeiten bewährt. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie ein oder zwei Sätze Badekleidung mitbringen. Wenn Sie in großer Höhe reisen (Quito und Cusco), bringen Sie einen warmen Pullover, Handschuhe, einen Schal und eine Regenjacke mit.

Ein Hut mit breiter Krempe und Halteband ist das ganze Jahr über empfehlenswert.

In den kühleren Monaten können Neoprenanzüge (2-mm-Shorties) zum Preis von 17 USD zuzüglich Steuern pro Gast für die gesamte Seereise geliehen werden.

Das Leben an Bord

Für Gäste, die Flaschen mit Wein und/oder anderen alkoholischen Getränken mit an Bord der Santa Cruz II nehmen wollen, wird ein Korkgeld von 27 USD zuzüglich Steuern erhoben.

Alle Kabinen haben identische Fenster und Badezimmer.

Das Leitungswasser in Ihrer Kabine ist entsalzt, aber nicht trinkbar. Zu Ihrer Bequemlichkeit stehen Trinkwasserspender mit gekühltem Wasser auf dem Horizon Deck, dem Expedition Deck und dem Sonnendeck zur Verfügung.

In einigen Kabinen kann es durch den Schiffsbetrieb zu Geräuschen und Vibrationen kommen. In welchem Maße dies der Fall ist, hängt von der Lage Ihrer jeweiligen Kabine ab. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Geräuschempfindlichkeit von Gast zu Gast sehr unterschiedlich ist – was für den einen ein Problem darstellt, muss nicht auch von anderen zwangsläufig als störend empfunden werden.

Auf der Santa Cruz II gibt es weder Schlüssel für Ihre Kabinen noch eine Cruise Card. Die Kabinentüren sind von innen verschließbar. Jede Kabine verfügt über einen Safe und die Gänge werden von Kameras überwacht.

Beim Einchecken wird ein Bordkonto (SA) für Sie eröffnet. Sie können Ihre Kreditkarte bereits zu diesem Zeitpunkt registrieren, um das Auschecken an Ihrem letzten Reisetag zu vereinfachen und zu beschleunigen. In Ecuador werden folgende Kreditkarten akzeptiert: Diners Club, Visa, American Express und MasterCard. Unsere Mitarbeiter werden Sie bitten, eine Quittung zu unterschreiben, um Ihre Ausgaben zu bestätigen, bevor diese Ihrem Schiffskonto belastet werden.

Die lokale Währung in Ecuador ist der US-Dollar. Geldautomaten sind an den Flughäfen auf dem Festland sowie am Flughafen Baltra und in den Städten Puerto Ayora und Puerto Baquerizo Moreno verfügbar.

An Bord werden keine Trinkgelder erwartet. Vorgeschlagene Trinkgelder für Dienstleistungen an Land finden Sie in Ihren Reisedokumenten.

Jeden Abend halten der Expeditionsleiter und sein/ihr Team von Begleitern ein Briefing über die Aktivitäten des nächsten Tages ab. Anschließend wird das Programm auf dem Programmbildschirm in verschiedenen sichtbaren Bereichen des Schiffes und auf der Hauptanschlagstafel an Bord angezeigt.

Der Einsatz von Drohnen ist auf den Galapagosinseln nicht erlaubt. Das Fotografieren mit Blitz ist bei Fotos von Wildtieren nicht erlaubt. Für das professionelle Filmen ist eine Sondergenehmigung des Nationalpark-Direktorats erforderlich.

Die Stromstärke an Bord beträgt 220 V/110 V, 60 Hz. Die Stecker sind vom Typ B (das übliche System der USA).

Zur Ausrüstung der Santa Cruz II gehören Sit-on-Top-Kajaks, Paddle Boards, ein Glasbodenboot und Schnorchelausrüstungen (Netzbeutel, Masken, Flossen, Schnorchel und Schwimmwesten). Die Nutzung all dieser Gegenstände ist kostenlos. Diese Aktivitäten werden vom Nationalpark organisiert und müssen immer unter der Aufsicht eines lizenzierten Naturführers stattfinden.

Vor diesen Aktivitäten müssen die Gäste an einer kurzen Sicherheitseinweisung teilnehmen. Sicherheitseinweisungen und Freigabedokumente sind für die Teilnahme an diesen Aktivitäten obligatorisch.

Neoprenanzüge können in allen Größen von XXS bis XXL für ca. 17 USD zuzüglich Steuern pro Gast für die gesamte Seereise gemietet werden. Diese sind in Form von 2-mm-Shorties verfügbar.

Alle vom Schiff bereitgestellten Ausrüstungsgegenstände werden unter Aufsicht des medizinischen Beauftragten an Bord gereinigt und desinfiziert. Jeder Schnorchler erhält ein neues und unbenutztes Mundstück, wenn er die schiffseigene Schnorchelausrüstung benutzt.

Alle Mahlzeiten werden von unserem von den Kochschulen „Le Cordon Bleu“ zertifizierten Chefkoch kreiert. Frühstück, Mittag- und Abendessen werden in Buffetform im Beagle Restaurant auf dem Ocean Deck serviert. Es sind keine Reservierungen erforderlich und der Kleidungsstil ist immer leger. Wir möchten unsere Gäste lediglich darum bitten, den Essbereich nicht im Badeanzug oder barfuß zu betreten.

Bitte informieren Sie vor Reiseantritt Hurtigruten Expeditions oder Ihr Reisebüro über Sonderwünsche bei der Sitzanordnung sowie über bestimmte Ernährungsbedürfnisse.

Bier und Hauswein sowie Softdrinks sind zum Mittag- und Abendessen erhältlich. Kaffee, Tee und an Bord aufbereitetes Trinkwasser sind den ganzen Tag über kostenlos verfügbar. Zusätzlich wird Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure zu allen Mahlzeiten serviert. Andere Getränke, einschließlich Cocktails, und ein Upgrade Ihres Getränkepakets können käuflich erworben werden.

Die Hurtigruten-App ist Ihr digitaler Begleiter an Bord. Wir empfehlen, die App herunterzuladen, bevor Sie an Bord gehen. Denn damit sind Sie in der Lage, die an Bord angebotenen Aktivitäten im Blick zu behalten, Reservierungen im Restaurant vorzunehmen, Ausflüge zu buchen und von A bis Z aufgeschlüsselte Informationen zu erhalten, sobald Sie das Schiff betreten. Die App funktioniert nur, während Sie sich an Bord aufhalten, da sie mit dem WLAN des Schiffes verbunden ist.

Eine WLAN-Internetverbindung ist an Bord gegen eine zusätzliche Gebühr von 40 USD zuzüglich Steuern für die Dauer der Seereise verfügbar. Aufgrund der entlegenen Lage der Galapagosinseln ist jedoch zu beachten, dass die Internetverbindung zeitweilig ausfallen kann und mit geringer Bandbreite erfolgt. Ein eingeschränkter kostenloser WLAN-Zugang ist für Gäste in Suiten verfügbar.

Eine Internetverbindung ist nur in den öffentlichen Bereichen verfügbar.

Alle Handys müssen auf allen Wegen innerhalb des Nationalparks im FLUGMODUS sein.

Die Mobilfunkabdeckung ist lückenhaft, sehr gering und auf die Umgebung der besiedelten Inseln (Santa Cruz und San Cristobal) beschränkt.

Die Santa Cruz II fährt unter der ecuadorianischen Flagge. Die Arbeitssprache an Bord ist Spanisch. Ankündigungen für Gäste erfolgen auf Englisch und gegebenenfalls auch auf Deutsch, Französisch, Spanisch oder Italienisch, abhängig davon, aus welchen Ländern sich Gäste an Bord befinden. Vorträge werden in verschiedenen Räumen in unterschiedlichen Sprachen gehalten.

Ein Wäscheservice ist an Bord der Santa Cruz II nicht verfügbar. Zwei haushaltsübliche Waschmaschinen/Trockner sind im Eingangsbereich auf dem Expedition Deck rund um die Uhr kostenlos verfügbar, ebenso wie Anleitungen, Waschkörbe und biologisch abbaubares Waschmittel.

Unsere naturkundliche Bibliothek ist in der Expedition Lounge auf dem Expedition Deck zu finden. Bitte fragen Sie die Naturwissenschaftler an Bord, welche Bücher es sich besonders lohnt, während Ihrer Reise zu lesen. Wir möchten Sie freundlich bitten, alle Bücher umgehend in die Bibliothek zurückzubringen, wenn Sie sie zu Ende gelesen haben. Eine Auswahl von Büchern zu verschiedenen Themen sowie von naturgeschichtlichen Büchern ist vorhanden. Wenn es um Bücher geht, die sich speziell mit der Naturkunde der Galapagosinseln befassen, fragen Sie bitte Ihren Expeditionsleiter um Rat.

Die Santa Cruz II entspricht den Vorschriften der GALAPAGOS BIOCONTROL AGENCY (ABG) und des ISPS (International Ship and Port Security System), wonach das gesamte Gepäck vor dem Einsteigen in das Flugzeug auf dem ecuadorianischen Festland einer Röntgen-/Metall- und Bio- /Biosicherheitsprüfung unterzogen wird. Diese Inspektionen umfassen die Prüfung des Handgepäcks vor und nach dem Flug von Ecuador zu den Galapagosinseln.

Die Santa Cruz erfüllt alle internationalen Sicherheitsanforderungen und ist ein modernes Schiff, das für den Schiffsbetrieb auf den Galapagosinseln geeignet ist.

Das Programm des ersten Tages beinhaltet eine kurze, aber vollständige obligatorische Sicherheitseinweisung zur Sicherheit an Bord und während der Anlandungen. Auf diese Einweisung folgt die obligatorische Rettungsübung.

Vor dem ersten Landgang, bei dem auch Schnorcheln, Kajakfahren oder Stehpaddeln auf dem Programm stehen, wird eine separate Sicherheitseinweisung durchgeführt.

Während der Reise gelten für Anlandungen mit den Landungsbooten besondere Sicherheitsbestimmungen. Bitte befolgen Sie die Anweisungen des Expeditionsleiters und der Mannschaft. Alle Passagiere erhalten spezielle Rettungswesten, die bei allen Anlandungen während der Reise benutzt werden müssen.

Briefkästen und auch Briefmarken sind am Flughafen Baltra und in Puerto Ayora verfügbar. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Zustellung einige Zeit dauern kann.

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie leicht seekrank werden, bringen Sie bitte Ihre vertrauten Medikamente mit. Eine ortsübliche Marke von Tabletten gegen Seekrankheit ist jederzeit kostenlos an der Rezeption auf dem Horizon Deck erhältlich.

Sicherheit

Hurtigruten erfüllt die ISPS-Bestimmungen (International Ship and Port Security System), nach denen alle Gepäckstücke bei Ankunft in einer Hafeneinrichtung oder an Bord eines Schiffes mittels Röntgen-/Metalldetektoren kontrolliert werden. Die ISPS-Bestimmungen umfassen auch die Überprüfung des Handgepäcks in allen Anlaufhäfen während der gesamten Seereise.

Liste verbotener Gegenstände:

  1. Illegale Drogen, Betäubungsmittel und illegale Substanzen
  2. Alle Feuerwaffen, einschließlich Nachbildungen, nicht schussfähiger Waffen, Schreckschusspistolen und ihrer Bestandteile (dazu zählen unter anderem: Schusswaffen, egal ob einsatzfähig oder in Form von Nachbauten, alle Arten von Munition, Luftpistolen, Druckluftpistolen einschließlich Farbkugelpistolen, Leuchtpistolen, Feuerzeuge in Pistolenform, Einzelteile von Schusswaffen, Pelletpistolen, Harpunen, Startpistolen, realistische Nachbauten von Schusswaffen)
  3. Alle Arten von Sprengstoff und Nachbildungen (dazu zählen unter anderem: Sprengkapseln, Dynamit, Feuerwerkskörper, Pyrotechnik, Handgranaten, Plastiksprengstoffe, Bombenbauelemente und Schießpulver)
  4. Stichwaffen und spitze Gegenstände (dazu zählen unter anderem: Wurfsterne, Klapp- oder Fallmesser, Dolche, Messer oder Scheren mit einer Klingenlänge von mehr als 7 cm (einschließlich klappbarer Taschenmesser), offene Rasiermesser, Speere oder Harpunen, Bogenschießausrüstung, Armbrüste, Armbrustbolzen und Langbogenpfeile, Säbel, Schwerter, Strumpfmesser (Sgian dubhs), Kirpans und Äxte)
  5. Stumpfe Waffen (dazu zählen unter anderem: Schlagringe, Knüppel, Keulen, Schlagstöcke, Dreschflegel oder Nunchakus und andere Gegenstände, die zur Verwendung als Waffe vorgesehen oder geeignet sind)
  6. Fesselwerkzeuge (dazu zählen unter anderem: Handschellen, Bein- oder Kopffesseln)
  7. Elektroschockwaffen und Gegenstände, die handlungsunfähig machende Stoffe enthalten (dazu zählen unter anderem: Elektroschocker, Gaspistolen, Pfefferspray, Reizgas, Phosphor, Säure sowie andere gefährliche Chemikalien, die zur Verletzung, Außergefechtsetzung oder Vergiftung von Personen eingesetzt werden können)
  8. Entflammbare Stoffe außer in beschränkten Mengen (dazu zählen unter anderem: Benzin, Brennspiritus, Feuerzeugbenzin, Farben, Verdünner, große Batterien/Akkus etc.)
  9. Kerzen und Räucherstäbchen
  10. Druckgasbehälter, Gasflaschen, Aerosoldosen (dazu zählen unter anderem: Tauchflaschen, Propangasflaschen, große Sprühdosen)
  11. Gegenstände mit Heizelementen (dazu zählen unter anderem: Tauchsieder, Heizdecken, Infrarotheizungen, Bügeleisen, Wasserkocher, Kaffeemaschinen, etc.)
  12. Ferngesteuerte oder eigenständig fliegende Fluggeräte (dazu zählen unter anderem: Drohnen, Spielzeuge, alle Arten von Winddrachen)
  13. Selbstbalancierende Hoverboards, elektrische Einräder (Airwheels), Roller, Segways
  14. Funkbaken zur Kennzeichnung der Notposition, Amateurfunkgeräte, Satellitentelefone, Transformatoren, Laser und Laserpointer, Signalstörungsgeräte

Die obige Liste nennt bloß eine Auswahl an Beispielen und ist nicht als vollständig anzusehen. Der Beauftragte für die Gefahrenabwehr an Bord (Ship Security Officer, SSO) und der Kapitän sind befugt, die Zulässigkeit aller an Bord angemeldeten, entdeckten oder gefundenen Gegenstände fachlich zu beurteilen.

Besuchen Sie unsere kleine Bordboutique mit verschiedensten Artikeln von Kunsthandwerksgegenständen bis hin zu Artikeln für den täglichen Bedarf. Hier finden Sie das perfekte Mitbringsel für Familienangehörige und Freunde sowie die meisten Dinge von unserer Packliste.

Zusätzlich zur Hauptaktivität (in der Regel eine Wanderung) bieten wir täglich verschiedene vom Nationalpark genehmigte optionale Aktivitäten an:

  • Schnorcheln
  • Kajak-Tour
  • Stehpaddeln
  • Erkundungstouren entlang der Küste (an Bord unserer Schlauchboote, auch als Pangas bezeichnet)
  • Fahrten mit dem Glasbodenboot
  • Radtouren (nur auf der Insel Santa Cruz)

Alles Wissenswerte zu diesen Aktivitäten wird im Voraus vom Expeditionsleiter und Ihren Begleitern erklärt. Anmeldeformulare liegen im Expeditionszimmer auf dem Expedition Deck bereit. Diese Aktivitäten können nicht im Voraus gebucht werden und sind alle kostenlos. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Teilnehmer für alle Aktivitäten begrenzt ist.

Wir möchten unsere Gäste freundlich darauf hinweisen, dass bestimmte Erkundungstouren auf dem Wasser sowie sichere Anlandungen auf den Galapagosinseln mit unseren Landungsbooten möglich sind. Bei rauen Seebedingungen können unser Expeditionsleiter und der diensthabende Offizier den Anlandungsplatz zuvor erkunden, um die Sicherheit des Programms zu gewährleisten. In dem sehr seltenen Fall einer Programmänderung wird der Expeditionsleiter allen Gästen die bestmögliche Alternative über das bordeigene Lautsprechersystem bekannt geben.

Sie können ganz unbesorgt an Bord der Landungsboote mitfahren, müssen allerdings einigermaßen beweglich sein, um einzusteigen. Die Crew wird Ihnen zeigen, was zu tun ist, und wenn Sie immer ihren Anweisungen folgen, wird der ganze Ablauf schnell Routine für Sie sein.

Für unsere Ausflüge mit dem Glasbodenboot werden die Gäste von den Expeditionsbooten (Pangas) umsteigen. Bitte befolgen Sie die Anweisungen des Expeditionsteams, um die Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten.

An einigen Orten wird direkt von den Expeditionsbooten (Pangas) aus im Meer geschnorchelt. Um zurück an Bord zu gelangen, wird eine Leiter über den Ponton des Bootes gelegt. Befolgen Sie bei allen Aktivitäten die Anweisungen des Expeditionsteams.

Besuche auf den Galapagosinseln können in Form von insgesamt drei möglichen Arten von Anlandungen erfolgen:

  1. KEINE ANLANDUNG: Es gibt keine Wege am Ufer. Die Besucher müssen sich auf Fahrten in den Expeditionsbooten (Pangas) beschränken. Sie können wasserfestes Schuhwerk sowie Sandalen tragen oder auch barfuß gehen.
  2. NASSE ANLANDUNGEN: Diese Art von Anlandungen werden normalerweise direkt am Strand durchgeführt, wobei der Bootsführer des Pangas das kleine Boot direkt auf die sandigen Ufer auffährt, wo die Gäste sich am Heck des Ladungsbootes über den Ponton herunterlassen können. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Gäste hierbei fast immer nass werden. Einige Gäste ziehen es vielleicht vor, Wasserschuhe für diese Art der Anlandung zu tragen, ihre Füße am Strand mit den speziellen Badehandtüchern zu trocknen, die wir (kostenlos) zur Verfügung stellen, und sich dann festere Schuhe für die Wanderung anzuziehen. Auf dem Rückweg erfolgt alles auf die umgekehrte Art und Weise.
  3. TROCKENE ANLANDUNGEN: Es gibt einen Steg oder eine feste Oberfläche, sodass unsere Gäste das Landungsboot verlassen können, ohne nasse Füße zu bekommen. Sie können sich immer auf die helfenden Hände der Naturführer und/oder des Bootsführers verlassen, um sicher am Anlandungsort von Bord zu gehen. Sie können Ihr festes Schuhwerk bereits in Ihrer Kabine anziehen.

Aufgrund der Empfindlichkeit des Archipels bitten die Begleiter alle Gäste, den Schmutz, der an den Sohlen Ihrer Schuhe haftet, abzuklopfen oder ihre Schuhe ins Wasser zu tauchen, bevor Sie an Bord des jeweiligen Landungsbootes gehen. Bei der Einschiffung in Santa Cruz werden die Schuhe zusätzlich mit Süßwasserschläuchen an der Heckplattform gereinigt.

An Bord ist das Rauchen nur in ausgewiesenen Bereichen auf Außendecks gestattet, in denen Aschenbecher verfügbar sind. In den Kabinen ist das Rauchen nicht gestattet. Es ist streng verboten, Zigarettenreste über Bord zu werfen.

Wenn Sie spezielle Wünsche oder Bedürfnisse haben (z. B. diätetische oder medizinische), informieren Sie uns bitte so bald wie möglich und spätestens 8 Wochen vor Ihrer Seereise. Wir werden unser Bestes tun, um solche Anliegen zu erfüllen, können dies jedoch nicht garantieren, und unter keinen Umständen wird eine solche Anfrage von uns als Teil einer Vertragsvereinbarung akzeptiert.

Willkommensgruß

Am Tag der Einschiffung erhalten alle Gäste ein kostenloses Buch über die Tierwelt auf den Galapagosinseln und eine wiederverwendbare Wasserflasche. Suite-Gäste erhalten ein zusätzliches Willkommensgeschenk in ihrer Kabine.

Guten-Abend-Service

Die Gäste unserer Suiten erhalten einen täglichen Guten-Abend-Service, einschließlich frischer Handtücher und Schokolade oder Ähnlichem auf dem Kissen.

WLAN

Suite-Gäste erhalten eingeschränkten kostenlosen WLAN-Zugang. Ein zusätzliches WLAN-Guthaben kann erworben werden. Aufgrund der entlegenen Lage der Galapagosinseln ist jedoch zu beachten, dass die Internetverbindung zeitweilig ausfallen kann und mit geringer Bandbreite erfolgt.

Verleih von Neoprenanzügen

Ein kostenloser Verleih von Neoprenanzügen für Gäste in Suiten ist auf Anfrage möglich.

Wir möchten Sie daran erinnern, bei Gängen an Bord die nötige Vorsicht walten zu lassen, wenn sich das Schiff auf See befindet. Insbesondere auf dem Außendeck sind die Warnhinweise auf nasse und rutschige Decks zu beachten.