Weltwunder, Inka-Kultur und eindrucksvoller Panamakanal

Valparaíso, Chile – San José, Costa Rica

Faszinierende archäologische Stätten und geheimnisvolle versunkene Zivilisationen an der Westküste Südamerikas: Dieses 17-tägige Expeditionsabenteuer lässt Sie die exotischen Höhepunkte des Südens hautnah erleben – von Nationalparks und Naturwundern bis zu modernen, von Menschenhand geschaffenen Bauten und facettenreichen einheimischen Kulturen.

  • Fesselnde Reiseziele in Chile, Peru und Ecuador – jedes mit eigenen Spezialitäten, Landschaften und Tieren
  • Einblicke in die Kultur der Inkas und das Geheimnis verschwundener Zivilisationen
  • Optionale Ausflüge zu einigen der faszinierendsten Stätten Südamerikas, darunter ein Panoramaflug über die Nazca-Linien
  • Durchquerung des Panamakanals – ein technisches Meisterwerk, das für die internationale Seefahrt von zentraler Bedeutung ist

Reisebeschreibung

Das Inka-Reich war das größte Imperium auf dem amerikanischen Kontinent in präkolumbianischer Zeit und erstreckte sich vom heutigen Chile über Peru und Ecuador bis nach Kolumbien. Von Valparaísoin Chile nehmen wir mit MS Fram Kurs nach Norden. Im Nationalpark Lauca erwarten Sie atemberaubende Landschaften, schneebedeckte Vulkane, funkelnde Seen und isoliert gelegene heiße Quellen.

Rätselhafte Scharrbilder, verlorene Städte und eine riesige Zitadelle aus Lehmziegeln

Dann haben Sie Gelegenheit, mit eigenen Augen die geheimnisumwitterten Nazca-Linien zu sehen, die aufgrund ihrer Anzahl, Beschaffenheit, Größe und Form zu den größten Rätseln der Geschichte zählen.

Wir besuchen auch das uralte Königreich Chimu mit der größten aus Lehmziegeln erbauten Zitadelle des amerikanischen Kontinents aus vorspanischer Zeit. Nach der Durchquerung des Panamakanals endet Ihre Expeditionsreise im schönen Costa Rica. Die Kombination aus überwältigender Natur, faszinierenden Städten, südamerikanischer Kultur und spannenden Vorträgen verspricht ein einzigartiges Erlebnis.

Leistungen

  • Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inklusive Vollpension an Bord
  • Anlandungen mit Tender-Booten sowie Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen/Aktivitäten begleitet
  • Wind- und regenabweisende Jacke
  • Tee und Kaffee an Bord
  • Transfer Puerto Limón nach San José
  • 1 x Ü/F in San José

Hinweis: Frühbucher-Preis bei Buchung bis 31.12.2016*

*Limitiertes Kontingent. Ist das Frühbucher-Preis-Kontingent erschöpft , ist der Basis-Preis buchbar. Dieser liegt zwischen dem Frühbucher-Preis und dem Katalog-Preis und ist zum aktuell geltenden Preis erhältlich. Dieser ist abhängig vom Zeitpunkt der Buchung und vom Reisetermin. Der Basis-
Preis ist telefonisch oder auf www.hurtigruten.de abrufbar. Wenn Sie den Hurtigruten Premium Tarif buchen möchten und der Frühbucher-Preis nicht mehr verfügbar ist, gilt der Katalogpreis.

An- und Abreisepakete

DEXVALA17/DEXPULD17

Leistungen

  • Linienflug nach Santiago de Chile und zurück von San Jose
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer
  • Transfer Flughafen in Santiago de Chile  – Schiff in Valparaiso und Hotel – Flughafen in San Jose/Puerto Limon
  • Rail & Fly 2. Klasse

Preis: ab EUR 1870,- p.P.

Flugzuschlag ab/bis Österreich oder Schweiz: 65 € pro Strecke/Person

Alle Flugpreise basieren auf einer bestimmten Buchungsklasse. Ist die Buchungsklasse nicht mehr verfügbar kann gegen Zuschlag eine andere Buchungsklasse angeboten werden.

Reiseverlauf

Reiseverlauf

Auf dieser Seereise an der südamerikanischen Westküste stoßen Sie immer wieder auf Spuren des alten Inka-Reichs.

10. März 2018

Ort der Abfahrt Valparaíso, Chile
Tag 1
Valparaiso, Chile_ © Skreidzeleu - Shutterstock_Day 1.png
Foto: Skreidzeleu / Shutterstock Foto

Die Farben des Südens


Ort: Valparaíso, Chile

Ihr Expeditionsabenteuer beginnt im wundervollen bunten und poetischen Valparaíso. Bevor Sie an Bord von MS Fram gehen, empfiehlt sich ein Streifzug durch die historische Altstadt, ein UNESCO-Welterbe.

Tag 2
La Serena, Chile_©Elisa Locci - Shutterstock_Day 2.png
Foto: Elisa Locci / Shutterstock Foto

Pisco und Papayas


Ort: La Serena, Chile

Die Küstenstadt La Serena, einer der ältesten Orte der Umgebung, ist die Hauptstadt der Region Coquimbo in der Provinz Elqui. Ihr charakteristisches Ambiente ist geprägt durch die typische Neokolonialarchitektur, bunte Gärten und zahlreiche schöne Kirchen, deren Glockenschläge weithin zu hören sind. Ursprünglich wurde die Provinz vom Volk der Diaguita besiedelt, dann aber von den Inkas erobert. Mehr darüber erfahren Sie im archäologischen Museum der Stadt. Auf dem beliebten Markt „La Recova“ erhalten Sie Kunsthandwerk und typische Produkte aus der Region (z. B. Pisco und die unterschiedlichsten Papayas) zu günstigen Preisen.

Tag 3-4
At sea_©Sven Schermer - Shutterstock_Day 3-4+6+10+12.png
Foto: Sven Schermer / Shutterstock Foto

Meeresbrisen


Ort: Auf dem Pazifik

Sie verbringen die Tage auf See damit, Vorträge des Expeditionsteams zu besuchen oder bei tropischen Temperaturen an Deck die Seele baumeln zu lassen. Außerdem haben Sie jetzt die perfekte Gelegenheit, Ihre Mitreisenden näher kennenzulernen oder den Alltagsstress über einem guten Buch zu vergessen.

Tag 5
Arica, Chile_ ©Inga Locmele - Shutterstock_Day 5.png
Foto: Inga Locmele / Shutterstock Foto

Überwältigende Landschaften


Ort: Arica, Chile

Arica wird das ganze Jahr über mit Sonne und warmen Temperaturen verwöhnt. Sie verbringen den Tag am Strand oder erkunden mit dem Expeditionsteam die schneebedeckten Vulkane, funkelnden Seen und entlegenen Thermalquellen im nahen Nationalpark Lauca. Daneben gibt es hübsche Hochlanddörfer und eine artenreiche Tierwelt zu entdecken. Viele Stätten und Sehenswürdigkeiten stehen im Zusammenhang mit dem Inka-Pfad.

Tag 6
1200x600_At sea_ ©Pranodhm_Shutterstock_day 6.png

Ihr Logenplatz


Ort: Auf dem Pazifik

Die Decks der Fram laden zum Entspannen ein. Gleichzeitig können Sie sicher sein, dass Ihnen kein einziger Panoramablick entgeht! Das Expeditionsteam hält fesselnde Vorträge zur südamerikanischen Natur, Kultur und Geschichte für Sie bereit.

Tag 7
Puerto General San Martin_ ©Pakhnyushchy - Shutterstock_Day 7.png
Foto: Pakhnyushchy / Shutterstock Foto

Die Nazca-Linien


Ort: Puerto General San Martin (Pisco), Peru

Puerto General San Martin ist das Tor zu den berühmten geheimnisvollen Nazca-Linien und Scharrbildern, die zwischen 500 v. Chr. und 500 n. Chr. in den Boden gekratzt wurden. Durch ihre Anzahl, Beschaffenheit, Größe und Form zählen sie zu den größten Rätseln der Geschichte. Die Geoglyphen sind mehrere Kilometer lang und zeigen Lebewesen, stilisierte Pflanzen und Fantasiegestalten sowie geometrische Figuren. Erleben Sie die Faszination dieser mysteriösen Erdzeichnungen mit eigenen Augen.

Tag 8
Callao, Peru_©Christian Vinces - Shutterstock_Day 8.png
Foto: Christian Vinces / Shutterstock Foto

Handelsrouten


Ort: Callao (Lima), Peru

Callao grenzt direkt an Lima an und spielt eine zentrale Rolle für den peruanischen Import und Export. Neben charmanten Herrenhäusern mit hübschen Balkonen gibt es Museen, Kirchen und die Festung Real Felipe zu sehen.

Tag 9
Salaverry, Peru_©Ruslana Iurchenko - Shutterstock_Day 9.png
Foto: Ruslana Lurchenko / Shutterstock Foto

Bezauberndes Chan Chan


Ort: Salaverry (Trujillo), Peru

Die kleine Hafenstadt Salaverry ist der Startpunkt unserer Exkursion ins alte Königreich Chimu (700-1400 n. Chr.). Die ehemalige Hauptstadt Chan Chan („Sonne-Sonne“) liegt am Ufer des Flusses Moche und erstreckt sich über eine Fläche von 20 km². Sie ist vollständig aus Ton, Lehm, Kies, Stroh und Schilfrohr erbaut und damit die größte Lehmziegel-Zitadelle aus vorspanischer Zeit auf dem Kontinent. 1986 wurde der beeindruckende Ort von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Tag 10
1200x600_MS-Fram_St-Andrews-Bay_Dominic-Barrington_At-sea.jpg

Meereseindrücke


Ort: Auf dem Pazifik

Sie verbringen einen weiteren entspannten, unterhaltsamen Tag auf See. Für Abwechslung sorgen Vorträge des Expeditionsteams oder der ein oder andere Drink an Deck.

Tag 11
Manta, Ecuador_©Fotos593 - Shutterstock_Day 11.png
Foto: Fotos593 / Shutterstock Foto

„Superfino“-Hüte


Ort: Manta, Ecuador

Manta ist eine geschäftige und wohlhabende Hafenstadt mit Hochhäusern und einigen Stränden. Wir empfehlen Ihnen einen Ausflug nach Montecristi, wo die echten Panama-Hüte hergestellt werden. Diese traditionellen, edlen Strohhüte mit Krempe werden in monatelanger Handarbeit gefertigt. Ein Panama-Huts mit der Bezeichnung „superfino“ ist laut Volksmund wasserundurchlässig und kann so zusammengerollt werden, dass er durch einen Ehering passt.

Tag 12
1200x600_At sea_ ©Kyrle Spillane_Shutterstock_day 12.png

Entspannung und Erholung


Ort: Auf dem Pazifik

Sie faulenzen an Deck, lesen oder genehmigen sich im warmen Wetter einen Drink. Daneben bleibt Zeit für weitere interessante Vorträge vom Expeditionsteam und den regen Austausch mit anderen Passagieren.

Tag 13
Fuerte Amador_©Six Drive - Shutterstock_Day 13.png
Foto: Six Drive / Shutterstock Foto

Architektonische und ethnische Vielfalt


Ort: Fuerte Amador, Panama

Fuerte Amador liegt direkt an der dem Pazifik zugewandten Einfahrt in den Panamakanal. Die Hafenstadt ist nur 32 km von Panama City entfernt, einer der kosmopolitischsten Städte Lateinamerikas, die sich durch eine fantastische architektonische und ethnische Vielfalt auszeichnet. Sie nehmen an Stadtführungen teil, verbringen den Tag am Strand oder erkunden mit uns den Regenwald.

Tag 14
Panama Canal_©Mark52 - Shutterstock_Day 14.png
Foto: Mark52 / Shutterstock Foto

Alle Schleusen dicht


Ort: Panamakanal, Panama

Unweit von Balboa fahren wir in den Panamakanal ein. Sie erleben aus erster Hand mit, wie MS Fram durch ein komplexes Schleusensystem geleitet und so auf knapp 26 m über Meereshöhe angehoben wird.

Tag 15
Cristobal_©Vilainecrevette - Shutterstock_Day 15.png
Foto: Vilainecrevette / Shutterstock Foto

Ein Meisterwerk der Technik


Ort: Ausfahrt aus dem Panamakanal in Cristobal

Der Panamakanal ist eines der aufwändigsten und kompliziertesten technischen Projekte, das je in Angriff genommen wurde, und hatte immense Folgen für den Schiffsverkehr, denn seitdem bleibt Schiffen die lange und gefährliche Route über die Drakestraße und um das Kap Hoorn erspart.

Tag 16
Puerto Limon, Costa Rica_©Simon Dannhauer - Shutterstock_Day 16.png
Foto: Simon Dannhauer Foto

Auf ins Abenteuer


Ort: Puerto Limón, Costa Rica

Puerto Limón auf Costa Rica übt auf abenteuerlustige Reisende einen unwiderstehlichen Reiz aus. Nach dem Ausschiffen bringen wir Sie in Ihr Hotel in San Jose, der Hauptstadt Costa Ricas.

Tag 17
San Jose, Puerto Rico_©aceshot1_shutterstock_Day 17.png
Foto: aceshot1 / Shutterstock Foto

Kosmopolitische Überraschung


Ort: San José, Costa Rica

Nach einem Frühstück im Hotel ist Ihre südamerikanische Expedition beendet und Sie treten die Heimreise an.

26. März 2018

Ort San José, Costa Rica
An Bord Vor- und Nachprogramme
Weiter