Von den Geheimnissen der Inkas ins tropische Costa Rica

Lima, Peru - Puntarenas, Costa Rica

Fahren Sie mit unserem neuesten Expeditionsschiff MS Roald Amundsen und erleben Sie die perfekte Mischung aus Mysterien und Ruinen der Inkas, Kultur, historischem Erbe und entspannten Tagen auf See. An Land starten wir mit den Höhepunkten der Inka-Kultur, weiter geht es auf dem Wasser von Peru zur Erkundung der südamerikanischen Küste auf dem Weg zum tropisch-üppigen Costa Rica.

  • Erweitern Sie Ihr Wissen über altertümliche Zivilisationen und erkunden Sie faszinierende Ruinen.
  • Genießen Sei eine Kombination aus Seefahrt und Abenteuern an Land!
  • Entdecken Sie eine Mischung aus Natur- und Kulturwundern, tropischen Stränden und Städten.
  • Besuchen Sie beeindruckende Stätten wie Machu Picchu, die Inka-Stadt Ollantaytambo und die Festung Sacsayhuamán.

Reisebeschreibung

Verlorene Städte und spektakuläre Ruinen

Das Reich der Inka war das größte im präkolumbianischen Amerika. Diese Expedition startet an Land. Von Lima, Peru, aus besichtigen wir einige der wunderbarsten Inka-Bauten wie die Inka-Stadt Ollantaytambo, die spektakulären Ruinen von Machu Picchu, die Festung Sacsayhuamán und Cusco, einst das Zentrum des Inka-Reichs. An Bord von Roald Amundsen geht die Reise auf dem Meer weiter. Von Trujillo aus können Sie eine Expedition zur Stätte der alten Chimú-Kultur unternehmen und die größte Lehmziegel-Zitadelle Amerikas aus präkolumbianischer Zeit sehen.

Coiba und Costa Rica

Unternehmen Sie einen Rundgang durch Manta und erfreuen Sie sich am exquisiten Kunsthandwerk des echten Panamas. Ein weiterer Höhepunkt ist die Überquerung des Äquators. Ein großes Finale unserer Reise wird die Erkundung der unberührten Insel Coiba in Panama sein. Außerdem wandern wir durch den Regenwald von Costa Rica, um exotische Vögel, Affen und Wasserfälle zu sehen.

Leistungen:

• Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inklusive Vollpension an Bord
• 1 Übernachtung in Lima und 2 Übernachtungen auf der Hacienda Urubamba nach der Reise, inklusive Frühstück
• Drei-Gänge-Mittag- und Abendessen an Tag 2 und 3, eine Lunch-Box für Tag 3
• Economy Hin- und Rückflug Lima-Cusco-Lima
• Alle Transfers und Zugfahrten wie beschrieben, inklusive englischsprachigem Führer
• Eintrittskosten dem Programm entsprechend
• Wind- und wasserfeste Jacke
• Anlandungen mit kleinen Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
• Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen und Aktivitäten begleitet
• Tee und Kaffee kostenlos

Nicht enthalten:

• Internationale Flüge
• Reiseversicherung
• Gepäckabfertigung
• Optionale Ausflüge und Trinkgelder

Ähnliche Reisen

Reiseverlauf

Reiseverlauf

Auf dieser Expedition geben die Elemente den Ton an: Wetter, Wind und Eis bestimmen am Ende den Ablauf. Da Sicherheit oberste Priorität hat, richtet der Kapitän die Reiseroute nach den Gegebenheiten. Deshalb kann die angegebene Route nur eine Vorstellung vermitteln – jede Expedition mit Hurtigruten ist eben einzigartig.

30. März 2019

Ort der Abfahrt Lima
Tag 1
day01_lima_church_lima_peru_shutterstock_168392744.jpg

UNESCO-Welterbe und alte Geschichte


Ort: Lima

Limas Geschichte beginnt vor der Kolonialzeit des Landes. Besuchen Sie im Norden die Stadt Caral, die älteste bekannte Stadt des amerikanischen Kontinents. Das Pendant im Süden ist die archäologische Fundstätte der Stadt Pachacamac. In Lima haben die spanischen Eroberer 1542 ihr Vizekönigreich Peru gegründet. Sie bauten bedeutsame Kirchen, Klöster, Anwesen und Balkone in der Stadt. Das historische Zentrum blieb von der Moderne unberührt – es gehört zum Weltkulturerbe. Besuchen Sie auf einem unserer Ausflüge Museen mit großartiger Kunst, archäologischen Stätten, Strände, die Uferpromenade und probieren Sie die exquisite Küche, die Perus Hauptstadt ihre einzigartige Persönlichkeit verleiht. Entdecken Sie die Stadt auf eigene Faust, bevor Sie die Nacht im Hotel verbringen.

Tag 2
day02_adobestock_97830242.jpg

Baumeister der Frühgeschichte


Ort: Lima/Cusco

Am Morgen werden Sie zu Ihrem Flug von Lima nach Cusco gebracht. Genießen Sie Ihr Mittagessen, bevor Sie eine der faszinierendsten Inka-Bauten in der Umgebung besuchen: die Festung Sacsayhuamán. Sacsayhuamán bedeutet “zufriedener Falke”. Der Falke bewachte die Hauptstadt des Reichs. Der Name ist außerdem sinnstiftend, weil Cusco von dem Hügel aus, auf dem die Festung gebaut wurde, zu überblicken ist. Der Bau dauerte mehr als 70 Jahre und erforderte den Arbeitseinsatz von 20.000 Männern: für die Fundamente, zum Steine schlagen, den Transport von Materialien, Schnitzarbeiten und das Setzen der Steine. Wie viele andere Gebäude der Inkas wurde auch dieses ohne Mörtel errichtet. Die enormen Steine passen so eng aufeinander, dass nicht einmal ein Grashalm zwischen sie gleiten kann. Diese Handwerkskunst ist ein erstaunliches Beispiel für die hochentwickelte Bauweise und architektonischen Fähigkeiten der Inkas. Am Nachmittag gelangen wir zur Hacienda Urubamba im Sacred Valley, um dort zu Abend zu essen und zu übernachten.

Tag 3
day03_adobestock_62846316.jpg

Die Höhepunkte des Inka-Reichs


Ort: Ollantaytambo and Machu Picchu

Nach dem Frühstück sind Sie bereit für einen weiteren Tag voller Höhepunkte. Als erstes besuchen wir Ollantaytambo. Diese Inka-Stadt teilt ihren Namen mit den beachtlichen Steinbauten, die an den massiven Hängen emporklettern und die Stadt überragen. Die Festung diente der Hauptverteidigung des Tals gegen die Antis und war die Stätte des größten Sieges der Inkas gegen die Spanier während der Eroberungskriege. Gebaut aus roséfarbenem Granit war dieser große Bau einst ein blühender Komplex aus Bädern, Tempeln und Unterkünften für die Krieger. Als nächstes steigen wir am nahegelegenen Bahnhof in den Luxus-Zug Hiram Bingham nach Machu Picchu. Während ein paar Häppchen serviert werden, genießen wir die spektakuläre Landschaft, die an uns vorüberzieht. Den reißenden Fluss Urubamba überblickend, versteckt hinter einem undurchdringlichen Gewirr aus Weinranken und Bäumen oben auf dem Berg, wird die Stadt Machu Picchu für immer das Geheimnis ihres Aufstiegs und Falls für sich behalten – die Inkas haben keine Aufzeichnungen hinterlassen. Erkunden Sie die Ruinen, spüren Sie ihren Puls und stellen Sie sich das Leben der Priester, Handwerker und Diener vor, die diesen unglaublichen Ort einmal bewohnt haben. Ausgrabungen brachten Skelette, Artefakte und Wollkleidung hervor, aber kein Gold. Hier existiert der gleiche, präzise Steinbau wie in anderen Inka-Stätten. Nachdem Sie die Ruinen erkundet haben, können Sie einen Tee in der Machu Picchu Sanctuary Lodge genießen, bevor wir zur Hacienda Urubamba für einen weiteren schönen Abend mit Übernachtung zurückkehren.

Tag 4
day04_adobestock_111206271.jpg

Das Zentrum des Inka-Reichs


Ort: Cusco/Lima

Nach dem Frühstück geht es nach Cusco, einst das Zentrum des Inka-Reichs. Hier können Sie die herrliche, barocke Kathedrale von Cusco sehen, gebaut Mitte des 16. Jahrhunderts auf dem Fundament eines Inka-Palastes. Viele der verwendeten Steine wurden aus der nahen Festung Sacsayhuaman geplündert. Wir reisen weiter nach Koricancha, um das schöne Dominikanerkloster von Santo Domingo zu bewundern. Es wurde auf den Fundamenten des Sonnentempels erbaut, des wichtigsten Tempels des Inka-Reichs. Das kurvige, mörtellose Mauerwerk am westlichen Ende der Kirche gilt als eines der großartigsten Beispiele für das Steinhandwerk der Inkas. Nach einem weiteren Entdecker-Tag bringen wir Sie zum Flughafen für Ihren Flug nach Lima. Dort wartet bereits MS Fram, um die Expedition auf See fortzusetzen.

Tag 5
day05_at_sea_at-sea_horizon_shutterstock_278833904.jpg

Ein toller Tag, um Tiere zu beobachten


Ort: Auf See

Verbringen Sie einige Zeit an Deck, während wir weiter nordwärts entlang der Küste von Peru navigieren. Atmen Sie die Meeresluft und halten Sie Ausschau nach Tieren. Schließen Sie sich den interessanten Präsentationen und Vorträgen unseres Forscherteams an. Wir fahren auf dem nährstoffreichen Humboldtstrom, der in nördlicher Richtung entlang der Westküste Südamerikas von der südlichen Spitze Chiles nach Nordperu verläuft. Achten Sie auf verspielte Delfine, Vögel und Wildtiere.

Tag 6
day06_trujillo_peru_chan-chan_inca_shutterstock_401843140.jpg

Wo die Mondanbeter lebten


Ort: Trujillo

Wenn Sie Kolonialarchitektur und Design mögen, wird Trujillo der ideale Ort für Sie sein, um dort den Tag zu verbringen. Die Stadt liegt am Rande der Andenausläufer, wunderschön inmitten grüner Weiten und einer Hügellandschaft gelegen. Wie die meisten peruanischen Städte ist der Hauptplatz, der Plaza de Armas, umrahmt von der Kathedrale und dem Rathaus. Zahlreiche Kolonialvillen wurden in der Altstadt restauriert und sind für Besucher geöffnet. Die meisten Häuserfronten haben charakteristische, schmiedeeiserne Gitter in Pastellfarben vor einigen Fenstern. Nehmen Sie an unseren Ausflügen teil und besuchen Sie bemerkenswerte archäologische Stätten, die noch aus der Zeit vor den Inkas stammen. In der Nähe von Trujillo befindet sich das Zentrum der alten Chimú-Kultur (700-1400 n. Chr.) Diese Stämme gründeten ihre Hauptstadt am Ufer des Rio Moche und nannten sie Chan Chan ("Sonne-Sonne"). Es ist ein bemerkenswerter Ort, der von der UNESCO im Jahr 1986 als Weltkulturerbestätte aufgenommen wurde. Weitere Chimú-Stätten befinden sich in der umliegenden Wüste, darunter die riesigen und entsprechend beeindruckenden Moche-Tempel "Huaca del Sol" (Tempel der Sonne) und der kleinere "Huaca de la Luna" (Tempel des Mondes) - beide circa 1.500 Jahre alt.

Tag 7
day07_at_sea_at_sea_reading_book_shutterstock_292448078.jpg

Pool mit Ausblick


Ort: Auf See

MS Roald Amundsen ist mit einem Pool und zwei Jacuzzis auf dem Oberdeck ausgestattet. Warum nicht einfach ins Wasser steigen und die Aussicht genießen? Oder von einem gemütlichen Platz aus an der Explorer Bar? Auch die Vortragsreihen gehen weiter - es gibt also mehrere Möglichkeiten.

Tag 8
day08_manta._ecuador_shutterstock_276160430.jpg

Willkommen in der Heimat der Panama-Hüte


Ort: Manta, Ecuador

Manta ist eine geschäftige und prosperierende Hafenstadt mit Hochhäusern und Stränden. Nahegelegene bunte Fischerdörfer und ein ungew��hnlicher tropischer Trockenwald machen Manta zu einem attraktiven Reiseziel und Ausgangspunkt für spannende Tagesausflüge. Wir empfehlen die Reise nach Montecristi, wo echte Panamahüte hergestellt werden. Diese traditionell geformten Strohhüte sind handgeflochten, die Anfertigung eines schönen Exemplars kann mehrere Monate dauern. Ein "Superfino" Panamahut kann, so geht das Gerücht, Wasser halten, und - gerollt für die Lagerung - durch einen Ehering hindurchgezogen werden.

Tag 9
day09_at_sea_swimming-pool-shutterstock_428921581.jpg

Äquatortaufe


Ort: Auf See

Inzwischen haben Sie bestimmt herausgefunden, wie Sie die Tage auf See perfekt genießen können. Vielleicht fanden Sie Zeit, eines Ihrer Bücher zu beenden oder Sie haben Ihre Reisebilder gesichtet und sortiert. Beim Überqueren des Äquators können Sie sich nun auf das Ritual "Äquatortaufe" freuen.

Tag 10
day10_isla_de_la_coiba._panama_shutterstock_77821597.jpg

Eine atemberaubende und einzigartige Insel


Ort: Isla de la Coiba, Panama

Der Nationalpark Coiba gehört zu Panamas Naturschätzen und ist auch die größte Insel des Landes. Wegen seiner zahlreichen Korallenriffe und seiner Artenvielfalt gehört der Park zum UNESCO-Weltnaturerbe. Coiba bietet abgelegene, weiße Sandstrände und tolle Möglichkeiten zum Schnorcheln, Wandern und zur Tierbeobachtung. Erwähnenswert ist auch, dass die Insel einst eine Strafkolonie war und heute noch die verlassenen Mauern des Gefängnisses zu sehen sind.

Tag 11
day11_golfito._costa_rica_costa-rica_toucan_shutterstock_243060160.jpg

Abenteuertag!


Ort: Golfito, Costa Rica

Freuen Sie sich auf einen Tag voller Abenteuer und Erkundungstouren! An einem kleinen Golf gelegen und umgeben von dicht bewaldeten Hügeln bietet Golfito wunderschöne Ausblicke. Kommen Sie an Land und besuchen Sie diese ruhige Stadt. Entspannen Sie an großartigen Stränden, die zum Surfen und Schwimmen einladen. Sie können im nahegelegenen Piedras Blancas Nationalpark im Regenwald wandern und Wasserfälle, Affen, Fledermäuse und exotische Vögel sehen.

Tag 12
day12_puntarenas._costa_rica_shutterstock_504269221.jpg

Das Ende der Expedition


Ort: Puntarenas, Costa Rica

Wenn wir in Puntarenas ankommen, ist das Abenteuer zu Ende. Bevor Sie nach Hause fliegen nehmen Sie sich doch die Zeit, farbenprächtige Sonnenuntergänge, frische Meeresfrüchte, malerische Architektur und die Strandpromenade in dieser Stadt zu genießen.

10. April 2019

Ort Puntarenas, Costa Rica
Ihr Schiff

Unser Schiff auf dieser Route - MS Roald Amundsen

Reisen Sie 2018 auf unserem neuen Schiff MS Roald Amundsen nach Südamerika.

Weiter