Ga­la­pa­gos­in­seln und Höhepunkte der Westküste Südamerikas

Ga­la­pa­gos­in­seln und Höhepunkte der Westküste Südamerikas

Ga­la­pa­gos­in­seln und Höhepunkte der Westküste Südamerikas

Ga­la­pa­gos­in­seln und Höhepunkte der Westküste Südamerikas

Reiseinformationen 14 Tage
Abfahrten
30. September 2023
4. Oktober 2023
14. Oktober 2023
Preis ab
6.535 €
Frühstück, Mittag- und Abendessen während der Seereise inklusive

Erkunden Sie die wunderschönen Galápagos-Inseln in ihrer ganzen biologischen Vielfalt, bevor Sie eine Expeditions-Seereise entlang der malerischen Westküste Südamerikas unternehmen. Entdecken Sie die Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen modernen Städten und den antiken Zivilisationen längst vergangener Zeiten, während Sie die charmante Architektur, wunderschöne Strände, archäologische Geheimnisse und UNESCO-Welterbestätten in Peru und Chile erleben.

Das Inselreich der Riesenschildkröte

Ihr Abenteuer beginnt in Quito, der Hauptstadt Ecuadors, wo sich der UNESCO zufolge das besterhaltenste historische Stadtzentrum des gesamten amerikanischen Kontinents befindet, und mit dem Besuch eines Museums am Äquator. Anschließend fliegen Sie nach Santa Cruz, der zweitgrößten Insel des Galápagos-Archipels, wo Sie in der Charles Darwin Research Station endemische Riesenschildkröten von enormer Größe sehen können. In den nächsten zwei Tagen gehen Sie mit einem Boot auf aufregende Erkundungstouren zu anderen Inseln des Archipels, um deren vielfältige Tierwelt genauer zu erkunden.

Das Leben an der Pazifikküste

Sie fliegen in die peruanische Hauptstadt Lima und nehmen zunächst an einer halbtägigen Stadtrundfahrt teil, bevor Sie an Bord Ihres Schiffes gehen und in Richtung Valparaíso in See stechen. Unsere erste Station, Paracas, ist von Sandsteinklippen in verschiedenen Braun- und Rottönen umgeben. Im Anschluss erwartet Sie Arica, wo Sie nach einer kurzen Wanderung auf den Hügel El Morro die herrliche Aussicht auf die Strände genießen können. Von Iquique aus fahren Sie in die Atacama-Wüste, um die verlassene Bergbaustadt Humberstone zu erkunden, während La Serena Sie mit seiner neokolonialen Architektur und vielen Steinkirchen willkommen heißt.

Ga­la­pa­gos­in­seln und Höhepunkte der Westküste Südamerikas Ga­la­pa­gos­in­seln und Höhepunkte der Westküste Südamerikas
  • Tag 1
    Quito

    Das besterhaltene historische Zentrum der UNESCO

    Ihre Expeditions-Seereise beginnt in Quito, der Hauptstadt Ecuadors und der zugleich bevölkerungsreichsten Stadt des Landes. Die Stadt liegt auf der Ostseite des Pichincha, eines Vulkans in den Anden, auf einer Höhe von 2.850 Metern über dem Meeresspiegel und ist damit die am zweithöchsten gelegene Hauptstadt der Welt. Darüber hinaus ist es auch die dem Äquator (auf Spanisch Ecuador) am nächsten gelegene Hauptstadt. Die im ersten Jahrtausend ursprünglich vom Stamm der Quitu besiedelte Stadt wurde schließlich Teil des Inka-Reiches, bevor sie 1534 vom spanischen Eroberer Sebastian de Benalcásar neu gegründet wurde.

    Machen Sie einen Spaziergang durch das historische Zentrum der Stadt und sehen Sie die prächtig restaurierten Gebäude und Kirchen aus der Kolonialzeit, die die engen, gepflasterten Straßen säumen. Sie werden schnell verstehen, warum das historische Zentrum von Quito als das größte, am wenigsten veränderte und am besten erhaltene historische Gebiet des gesamten amerikanischen Kontinents betrachtet wird. Aus diesen Gründen war es einer der ersten Orte, die 1978 zur UNESCO-Welterbestätte erklärt wurden. Die erste Nacht Ihres Abenteuers verbringen Sie in einem zentral gelegenen Hotel.

    Tag 1
    Quito

    Das besterhaltene historische Zentrum der UNESCO

  • Tag 2
    Quito

    Sehenswürdigkeiten in der Mitte der Welt

    Nachdem Sie Ihr Frühstück genossen haben, brechen Sie zu einer Besichtigungstour des charmanten Kolonialviertels auf. Die Tour führt uns zunächst zur Plaza San Francisco, wo wir die Kantorei sowie die Innenhöfe des Franziskanerordens besuchen. Anschließend schlendern wird durch die schmucken Gassen zur Jesuitenkirche La Compañía mit ihrem atemberaubenden, mit Blattgold verzierten Interieur

    Eine Reise nach Ecuador wäre nicht komplett ohne ein Foto, auf dem man mit dem einen Fuß auf der Nordhalbkugel und mit dem anderen auf der Südhalbkugel steht. Mit dem Bus geht es anschließend weiter zu einer genau im Zentrum der Erde liegenden Ortschaft, die sich nur 13,5 km nördlich von Quito befindet und zu Ehren der Geodätischen Mission im 18. Jahrhundert mit dem Breitengrad 0 versehen wurde. Sofern es die Zeit erlaubt, können Sie die Umgebung des kleinen Dorfes erkunden. Sie haben auch die Möglichkeit, sich im Intiñan Museum umzusehen, das einen ökologischen und wissenschaftlichen Erkenntnisraum bietet, der die Besucher in die Antike zurückversetzt und es ihnen ermöglicht, Weltanschauung, Bräuche und Traditionen alter Kulturen kennenzulernen.

    Das Mittagessen wird im Restaurant El Crater mit Blick auf den Vulkan Pululahua serviert.

    Am Nachmittag kehren Sie zu Ihrem Hotel in Quito zurück.

    Nach dem Abendessen im Hotel steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung.

    Tag 2
    Quito

    Sehenswürdigkeiten in der Mitte der Welt

  • Tag 3
    Quito/Baltra/Santa Cruz

    Ankunft auf der Insel Santa Cruz

    Ihr Tag beginnt mit einem Frühstück im Hotel, bevor wir zum Flughafen Quito fahren, um (über Guayaquil) zu den Galápagos-Inseln zu fliegen. Wenn wir den Flughafen von Baltra erreichen, bringt Sie unser lokaler Guide zum Itabaca-Kanal, wo Sie mit einer kleinen Fähre zur Insel Santa Cruz übersetzen.

    Wir werden durch eine ländliche, von landwirtschaftlicher Nutzung geprägte Gegend fahren, die von wilden Landschaften und einer artenreichen Flora und Fauna umgeben ist. Mit etwas Glück können Sie einige der berühmten Finken entdecken, die Darwin zu seiner Evolutionstheorie inspirierten. Das Hochland ist einer der besten Orte auf der Insel, um Riesenschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Sie sind leicht zu erkennen, wenn Sie Gras und Blätter fressen und sich in den kleinen, schlammigen, durch Regenfälle entstandenen Tümpeln suhlen. Jüngere Schildkröten sind in der Regel kleiner und fallen durch ihren glänzenderen Panzer auf, während die größeren, älteren Schildkröten verwitterte und abgenutzte Panzer tragen, die von ihrem langen und ereignisreichen Leben – 100 Jahre und länger – in freier Wildbahn zeugen. Ihr Mittagessen genießen Sie im Hochland.

    Sobald Sie sich in Ihrem Hotel in der Stadt Puerto Ayora eingerichtet haben, besuchen wir die nahe gelegene Charles Darwin Research Station. Die Station beherbergt interessante Museen, deren Themen von der Geschichte und Entwicklung der Galápagos-Inseln bis hin zu der langen Reihe von Schutzmaßnahmen reichen, die zum Erhalt dieses Naturerbes getroffen wurden. Hier können Sie auch einheimische Riesenschildkröten beobachten. Zudem ist die Station der einzige Ort auf den Galápagos-Inseln, an dem man die meisten der hier lebenden Arten vereint an einem Ort sehen kann.

    Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um das kleine, malerische Puerto Ayora mit seinen vielen lokalen Kunsthandwerksläden zu erkunden. Sehen Sie sich die farbenfrohen Wandmalereien in den Kirchen der Stadt an oder machen Sie einen kurzen Spaziergang zur Tortuga-Bucht, um zwischen den Mangroven nach Meeresleguanen, Krabben und Weißspitzen-Riffhaien Ausschau zu halten. Das Abendessen wird im Hotelrestaurant serviert.

    Tag 3
    Quito/Baltra/Santa Cruz

    Ankunft auf der Insel Santa Cruz

  • Tag 4-5
    Die Insel Santa Cruz

    Erkundung der Galápagos-Inseln

    Nach dem Frühstück werden wir mit der Erkundung dieser Inseln beginnen, die geradezu zum Synonym für die Evolutionstheorie geworden sind und einen einzigartigen Ruf als natürliches Labor für die biologische Selektion genießen. Die Vielfalt an Wildtieren auf den Inseln ist atemberaubend und die zahllosen endemischen Arten und Unterarten sind ebenso wundervoll wie seltsam – und alles dazwischen! In den nächsten beiden Tagen werden Sie zwei von sechs möglichen Inseln besuchen, wobei Sie eine Insel pro Tag mit dem Boot ansteuern. Welche der Inseln Sie tatsächlich sehen werden, hängt von den Parkbehörden ab, die die Besucher immer einen Monat im Voraus regulieren und entsprechend zuweisen.

    Wird es die Insel Bartolomé sein, die berühmt für ihren beeindruckenden Pinnacle Rock ist, an dessen Fuß sich eine einzigartige Kolonie von Galápagos-Pinguinen angesiedelt hat? Oder vielleicht die Insel Seymour Norte, ein Ort, an dem große Populationen von lustigen Blaufußtölpeln, Schwalbenschwanzmöwen und prächtigen Fregattvögeln leben? Auf der Insel Santa Fe gibt es einige der schönsten Buchten des Archipels mit Stränden, an denen sich Seelöwen faul in der Sonne räkeln. Möglicherweise besuchen Sie auch die Insel Plaza Sur, wo eine wachsende Kolonie von Landleguanen zwischen den Opuntien umherstreift.

    Eines ist klar: Ganz egal, auf welche der beiden Inseln Sie einen Fuß setzen werden, um sie zu erkunden – es wird ein einzigartiges Erlebnis! Sie werden an Land zu Fuß auf Erkundungstour gehen und dabei mehr über die Geologie, die Menschheitsgeschichte und die außergewöhnlich vielfältige Tierwelt erfahren, die Sie hier umgibt. Nach zwei Tagen werden Sie verstehen, warum Darwin von diesen Inseln so beeindruckt war und warum diese ihn zu seinen weltverändernden Theorien inspirierten.

    Tag 4-5
    Die Insel Santa Cruz

    Erkundung der Galápagos-Inseln

  • Tag 6
    Baltra / Lima

    Von einsamen Inseln bis in die dicht vernetzte Hauptstadt

    Am nächsten Morgen werden Sie nach dem Frühstück im Hotel zum Flughafen Baltra gebracht, um nach Guayaquil zu fliegen. Von dort geht es weiter nach Lima, wo Sie von unserem lokalen Führer zu Ihrem Hotel in der Stadt gebracht werden. Das Abendessen wird Ihnen in dem Hotel serviert, in dem Sie auch übernachten.

    Tag 6
    Baltra / Lima

    Von einsamen Inseln bis in die dicht vernetzte Hauptstadt

  • Tag 7
    Callao

    „Stadt der Könige“

    Nach einer erholsamen Nacht in dieser historischen Stadt, die ursprünglich den Namen La Ciudad de los Reyes, zu Deutsch „Die Stadt der Könige“, trug, erwartet Sie erst einmal ein Frühstück in Ihrem Hotel. Nachdem Sie ausgecheckt haben, geht es auf eine halbtägige Stadtrundfahrt, bei der Sie die Sehenswürdigkeiten von Lima erkunden werden, einschließlich eines Besuchs in dem UNESCO-gelisteten historischen Zentrum der Stadt. Zu den Höhepunkten der Tour zählen die Plazas San Martin und Mayor, der Regierungspalast und das Kloster Santo Domingo, das am besten erhaltene Kolonialgebäude in ganz Lima.

    Unsere Stadtrundfahrt schließt auch einen Besuch im Museum Larco mit ein, das einen hervorragenden Überblick über die antike Vergangenheit Perus vermittelt, da es die beste private Sammlung präkolumbianischer Kunst des Landes beherbergt.

    Das Mittagessen genießen Sie in einem typisch peruanischen Restaurant.

    Ihre Tour endet am Kai in Callao, wo Ihr Expeditionsschiff bereits auf Sie wartet.

    An Bord checken Sie zunächst ein, durchlaufen eine wichtige Sicherheitsübung und haben Zeit, sich in Ihrer Kabine einzurichten und sich ein wenig auf dem Schiff umzusehen. Später, beim Begrüßungsdinner, treffen Sie dann den Kapitän, die Besatzungsmitglieder sowie Ihr Expeditionsteam und trinken gemeinsam ein Glas, um auf die bevorstehenden Abenteuer anzustoßen. Der Tag endet mit einem Briefing des Expeditionsleiters und Hotelmanagers und vielleicht noch bei ein paar Getränken in der Explorer Lounge und Bar mit Ihren Mitreisenden!

    Tag 7
    Callao

    „Stadt der Könige“

  • Tag 8
    Paracas, Peru

    Vögel und Brandy

    Der kleine, verschlafene Ferienort Paracas liegt an einer Bucht im Schutz einer Halbinsel und ist von Klippen und Stränden umgeben, die aussehen, als seien sie aus braunem Zucker. Die auch als El Chaco bekannte Stadt verfügt über eine Reihe von Restaurants entlang des Hauptteils der Uferpromenade und des Boulevards, wo Sie Jalea, eine Mischung aus gebratenen Meeresfrüchten mit Salsa Criolla und Maniokwurzeln, genießen können. Auch der peruanische Streifenfisch, bekannt als Pejerry, gilt hier als eine lokale Spezialität, die man am besten mit einem Glas Pisco herunterspült – einem Traubenbrand, der in mobilen Brennereien der Region hergestellt wird. Seien Sie jedoch vorsichtig, denn der Pisco kann ziemlich stark sein!

    Gegenüber dem Hafen von Paracas befindet sich eine rätselhafte lokale Geoglyphe, die eine Art Kerzenleuchter darstellt und möglicherweise bereits aus dem Jahr 200 v. Chr. stammt. Sie könnte im Zusammenhang mit den berühmten Nazca-Linien stehen, die Sie im Rahmen eines optionalen Ausflugs nur eine kurze Busfahrt entfernt im südlich gelegenen Pisco-Tal besuchen können. Die Nazca-Linien selbst sind möglicherweise sogar noch älter als die Kerzenleuchter, doch es werden nach wie vor immer wieder neue entdeckt, was bereits zu den verschiedensten Entstehungstheorien führte – von einer außerirdischen Herkunft bis hin zu anderen Erklärungsversuchen.

    Sie können auch eine Bootstour zur nahe gelegenen Inselgruppe der Islas Ballestas unternehmen, die als eine Art Miniaturversion der Galápagos-Inseln gelten. Die Islas Ballestas beherbergen eine ganze Reihe von Wildtieren, darunter Humboldt-Pinguine, Schildkröten, peruanische Tölpel, Kormorane, Pelikane, Seelöwen, Delfine, Inkaseeschwalben und Buckelwale. Auch das Paracas-Nationalreservat, dessen Gebiet eine seltene Kombination von Wüsten- und Meeresökosystemen in sich vereint, befindet sich ganz in der Nähe. Die wie auf dem Mars wirkenden gelben Dünen und roten Sandstrände verfügen über mehr als 100 archäologische Stätten der Paracas-Kultur und bieten Vögeln wie dem Andenkondor und dem chilenischen Flamingo eine Kulisse wie aus einer anderen Welt.

    Tag 8
    Paracas, Peru

    Vögel und Brandy

  • Tag 9
    Auf See

    Einfach bildschön

    Genießen Sie einen ruhigen Tag auf See, entspannen Sie sich und bewundern Sie die Landschaft vom Aussichtsdeck oder von der Lounge aus.

    Während Ihrer Reise werden die Mitglieder des Expeditionsteams im Science Center verschiedene Vorträge halten, um ihr umfassendes Wissen über diese Region mit Ihnen zu teilen. Zu den Themen, die möglicherweise behandelt werden, zählen unter anderem die verschiedenen Perioden der präkolumbianischen Geschichte, die geologischen Verhältnisse der umliegenden Berge und Inseln, die Folklore lokaler Gemeinschaften usw. Aber nicht alle Vorträge werden zwangsläufig im Innenbereich gehalten. Wenn unserem Schiff beispielsweise Seevögel folgen, kann das Expeditionsteam Ihnen bei der Beobachtung und der Identifikation dieser gefiederten Reisebegleiter draußen an Deck behilflich sein. An Bord befindet sich zudem ein Fotograf, der nicht nur selbst Fotos von unserer gemeinsamen Reise macht, sondern Ihnen auch beim Erlernen der Grundlagen der Expeditionsfotografie behilflich ist.

    Tag 9
    Auf See

    Einfach bildschön

  • Tag 10
    Arica, Chile

    Die Stadt des ewigen Frühlings

    Auch wenn es für eine Küstenstadt ungewöhnlich erscheinen mag – Arica genießt ein konstantes Wüstenklima und gilt dadurch als eine der trockensten Städte der Welt. Genau deshalb badet diese Stadt fast das ganze Jahr über buchstäblich im herrlichsten Sonnenschein und die Bewohner bezeichnen Arica voller Stolz als eine „Stadt des immerwährenden Frühlings“. Die Strände sind bei Sonnenanbetern und Surfern gleichermaßen beliebt und die Aussicht von der hohen Sandsteinklippe El Morro ist die 15-minütige Wanderung hinauf zur wehenden chilenischen Flagge definitiv wert.

    Ein weiterer beliebter Anlaufpunkt für Besucher ist die Kathedrale San Marcos, die von dem berühmten Pariser Ingenieur und Architekten Gustave Eiffel entworfen und 1876 eingeweiht wurde. Die Calle 21 de Mayo und die Calle Bolognesi sind lebhafte Fußgängerzonen mit vielen Restaurants und Kunsthandwerksläden, während der Markt El Agro eine Vielfalt von Sinneseindrücken bereithalten. Im nahegelegenen Archäologischen Museum von San Miguel de Azapa können Sie verschiedene Exponate aus der Chinchorro-Kultur besichtigen und Mumien bestaunen, die sogar älter sind als alle, die man bisher in Ägypten fand. Fahren Sie in den Süden der Stadt, um die eher raue Playa Corazones zu erkunden und die Anzota-Höhlen zu besuchen.

    Tag 10
    Arica, Chile

    Die Stadt des ewigen Frühlings

  • Tag 11
    Iquique, Chile

    Chiles erstklassigster Badeort

    Willkommen in einem kleinen Stück vom Paradies – gelegen am Pazifik und gesäumt von Palmen und Promenaden. Iquique ist eine der schönsten Küstenstädte Chiles und bietet das ganze Jahr über spannende Aktivitäten. Shoppingfreunde werden sofort in die zollfreie Mall Zofri strömen, während Schiffsfans bei einem Rundgang über die Korvette La Esmeralda begeistert sein dürften, die aus dem Pazifikkrieg stammt. Unser Hauptplan vor Ort besteht darin, die nahe gelegene verlassene Salpeter-Bergbaustadt Humberstone inmitten der Atacama-Wüste zu besuchen, eine UNESCO-Welterbestätte und ein Stück Geschichte, durch das man buchstäblich hindurchspazieren kann.

    Zurück in Iquique können Sie die Promenade von La Costenera, die vom Sandstrand Playa Cavancha gesäumt wird, hinunterschlendern und dabei die Umgebung mit der Skyline der Stadt auf der einen Seite und den Kiteboardern und Surfern auf der anderen Seite auf sich wirken lassen. Der Baquedano ist eine bedeutende Straße, die von georgianischer Architektur aus dem 19. Jahrhundert gesäumt wird und zum Astoreca-Palast sowie zu einem bildschönen Glockenturm im Zentrum der Stadt führt. Sie werden auch so manches stilvolle Café finden, in dem Sie in die lokale Kaffeekultur eintauchen oder einen traditionellen cremigen Mango Sour genießen können. Rund um den Mercado ist ein chinesisches Viertel entstanden, in dem sich peruanische und chinesische Aromen zur neuen und einzigartigen Chifa-Küche vereinen. Abgesehen von einer Vielzahl von Meeresfrüchtegerichten sollten Sie unbedingt Chumbeque probieren, ein Dessert, das abwechselnd aus dünnen Teigschichten und fruchtigen Karamelllagen besteht.

    Tag 11
    Iquique, Chile

    Chiles erstklassigster Badeort

  • Tag 12
    Auf See

    Erholung an Bord

    Wir nähern uns dem Ende Ihrer Seereise. Vielleicht verbringen Sie Ihren letzten Tag auf See ganz einfach damit, sich noch einmal etwas Ruhe und Erholung zu gönnen, bevor Ihre Expeditions-Seereise in ein paar Tagen endet. Vielleicht haben Sie auch das Bedürfnis nach einem kleinen Workout im Fitnessbereich, um sich ein wenig für die Rückkehr in den Alltag zu rüsten. Wofür auch immer Sie sich entscheiden – Sie haben noch ausreichend Gelegenheit, die verbleibende Zeit an Bord Ihres Schiffes ausgiebig zu genießen. Das Expeditionsteam wird die Höhepunkte Ihres Abenteuers noch einmal für Sie zusammenfassen. Wenn Sie Lust haben, können Sie auch an einem Kunst-Workshop teilnehmen – werden Sie kreativ und lassen Sie sich von den Orten und Dingen inspirieren, die Sie während Ihrer Abenteuerreise gesehen und erlebt haben.

    Tag 12
    Auf See

    Erholung an Bord

  • Tag 13
    La Serena, Chile

    „Stadt der Kirchen“

    Die Stadt La Serena befindet sich auf einigen flachen Küstenabschnitten und erfreut sich wunderschöner Sandstrände, die sich entlang der Avenida del Mar und noch darüber hinaus erstrecken. Sie werden feststellen, dass Chiles zweitälteste Stadt ein ausgeprägtes und stilsicheres neokoloniales Erscheinungsbild und eine entsprechende Atmosphäre hat. Zwischen den modernen Gebäuden finden sich noch immer Überreste klassischer Architektur, hierunter etwa 30 sorgfältig restaurierte Steinkirchen, von denen einige 350 Jahre alt sind. Wenn die Kirchen, so charmant sie auch sein mögen, für Sie auf den ersten Blick alle gleich aussehen sollten, ist es vielleicht hilfreich zu wissen, dass man sie aufgrund der verschiedenen Glockenturmstile unterscheiden kann.

    Machen Sie einen Spaziergang entlang der Strände, über Promenaden und Plätze, oder schlendern Sie durch die gepflegten öffentlichen Gärten, hierunter der im japanischen Stil gehaltene Jardín del Corazón. Auf dem Markt „La Recova“ können Sie schöne Kunsthandwerksgegenstände käuflich erwerben. Das archäologische Museum beherbergt viele präkoloniale Exponate, während die versteckte Gasse des Patio Colonial in der Nähe von Balmaceda einige schöne Cafés und Speiselokale mit entspannter Atmosphäre bietet.

    Tag 13
    La Serena, Chile

    „Stadt der Kirchen“

  • Tag 14
    Valparaíso, Chile

    Ein „Juwel des Pazifiks“ der UNESCO

    Ihre Reise endet, wenn wir den Seehafen von Valparaíso erreichen. Die UNESCO-geschützte Stadt wurde an steilen Hängen mit Blick auf den Ozean erbaut und ist ein wahres Labyrinth aus Denkmälern, Kirchen, historischen Standseilbahnen, trendigen Barrios, Kopfsteinpflastergassen, farbenfrohen Häusern und charmanten Plätzen. Die Stadtteile Cerros Alegre und Concepción bieten wahrscheinlich die besten Aussichten, während das historische Hafenviertel eine hübsche koloniale Architektur, lebhafte Mercados sowie das Schifffahrtsmuseum und das Museum für moderne Kunst beherbergt. Sie werden wahrscheinlich von dieser farbenfrohen und ungewöhnlichen Stadt fasziniert sein. Warum bleiben Sie also nicht ein oder zwei Tage länger? Von hier aus können Sie auch an einem Nachprogramm in Form eines Abstechers zur Osterinsel teilnehmen, bekannt für ihre mysteriösen Steinstatuen in Form von riesigen Köpfen.

    Tag 14
    Valparaíso, Chile

    Ein „Juwel des Pazifiks“ der UNESCO

Abfahrten

2023

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
September:
30.
Oktober:
4.
14.

Leistungen

Leistungen

Landprogramm Galapagos-Inseln vor der Expeditions-Seereise

  • Zwei Übernachtungen in Quito, inklusive Frühstück sowie Abendessen am zweiten Tag.
  • Drei Hotelübernachtungen auf Santa Cruz/den Galápagos-Inseln, einschließlich Vollpension
  • Eine Übernachtung in Lima, inklusive Halbpension
  • Flug in der Economy Class Quito–Baltra, Baltra–Lima (über Guayaquil)
  • Alle Transfers, Ausflüge und Mahlzeiten wie beschrieben, einschließlich deutschsprachigem Guide
  • Eintritt zum Galápagos-Nationalpark inbegriffen

Expeditions-Seereise

  • Expeditionsreise in einer Kabine Ihrer Wahl
  • Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive Getränken (Bier und Hauswein sowie Softdrinks und Mineralwasser) werden in den Restaurants Aune und Fredheim serviert (auf MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen)
  • À-la-carte-Restaurant Lindstrøm für Gäste der Suiten inbegriffen
  • Tee und Kaffee ganztägig kostenfrei verfügbar
  • Kostenloses WLAN an Bord. Beachten Sie bitte, dass wir abgelegene Gebiete mit eingeschränktem Mobilfunkempfang bereisen. Streaming wird nicht unterstützt.
  • Kostenlose wiederverwendbare Wasserflasche zur Nutzung an den Wassernachfüllstationen an Bord
  • Deutschsprachiges Expeditionsteam, das die Aktivitäten an Bord und an Land organisiert und begleitet
  • Im Reisepreis enthaltene Aktivitäten

Aktivitäten an Bord

  • Die Experten unseres Expeditionsteams halten ausführliche Vorträge zu verschiedenen Themen.
  • Im Science Center stehen eine umfangreiche Bibliothek und moderne Mikroskope für biologische und geologische Untersuchungen zur Verfügung.
  • Wissenschaftliches Forschungsprogramm, das es den Gästen ermöglicht, sich an aktuellen Projekten zu beteiligen.
  • Ein Bordfotograf versorgt unsere Gäste mit Tipps und Tricks für die besten Landschafts- und Tierfotos.
  • Nutzung bordeigener Einrichtungen wie Whirlpools, Infinity-Pool, Panorama-Sauna, Outdoor- und Indoor-Fitnessbereiche sowie der Laufstrecke im Freien
  • Tägliches Zusammentreffen mit der Crew, um das Erlebte Revue passieren zu lassen und sich auf den kommenden Tag vorzubereiten

Aktivitäten an Land

  • Verleih von Wanderstöcken und allen benötigten Ausrüstungsgegenständen für die Ausflüge
  • Kostenlose wind- und regenabweisende Jacke
  • Unsere Bordfotografen helfen Ihnen mit den Kameraeinstellungen.

Nicht inbegriffen

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckverladung
  • Optionale Landausflüge unter der Leitung unserer lokalen Partner
  • Optionale Aktivitäten in kleinen Gruppen mit unserem Expeditionsteam
  • Optionale Behandlungen im Spa- und Wellnessbereich an Bord

Hinweise

  • Alle geplanten Aktivitäten hängen von den Wetterbedingungen ab
  • Bei Ausflügen und Aktivitäten sind Änderungen vorbehalten.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle Bestimmungen für die Einreise und das Boarding erfüllen
  • Trinkgelder werden nicht erwartet.
  • Das Landprogramm auf den Galapagos-Inseln beinhaltet lange Reisestrecken, das Gehen über unebenes Gelände und das Besteigen und Verlassen von Booten sowie stark wechselnde klimatische Verhältnisse, die von kühlen Temperaturen in großen Höhen bis hin zu heißem, tropischem Wetter reichen.

Schiffe

MS Roald Amundsen in Antarktis
Foto: Dan Avila

MS Roald Amundsen

Baujahr 2019
Werft Kleven Yards
Reisende 528 (500 in der Antarktis)
BRZ 20.889 t
Länge 140 m
Breite 23,6 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

Im Jahr 2019 erweiterte Hurtigruten seine Flotte um ein brandneues Schiff: MS Roald Amundsen. Das hochmoderne Schiff verfügt über eine neue, besonders umweltfreundliche und nachhaltige Hybridtechnologie, die den Kraftstoffverbrauch deutlich reduzieren wird – und dabei der Welt beweist, dass Hybridantrieb bei großen Schiffen möglich ist.

Mehr erfahren über MS Roald Amundsen

MS Fridtjof Nansen

Baujahr 2020
Werft Kleven Yards, Norway
Reisende 528 (500 in der Antarktis)
BRZ 20.889 t
Länge 140 m
Breite 23,6 m
Geschwindigkeit 15 Knoten

Die MS Fridtjof Nansen ist das jüngste Mitglied der Hurtigruten Flotte – und ein Expeditionsschiff der nächsten Generation. Sie erkundet einige der spektakulärsten Regionen der Welt.

Mehr erfahren über MS Fridtjof Nansen

MS Fram in Greenland
Foto: Stian Klo

MS Fram

Baujahr 2007
Modernisiert 2022
Werft Fincantieri, Italy
Reisende 250 (200 in der Antarktis)
Betten 276
Autostellplätze 0
BRZ 11.647 t
Länge 114 m
Breite 20,2 m
Geschwindigkeit 13 Knoten

Die erste „Fram“ war das berühmteste Expeditionsschiff ihrer Zeit, und was sie damals auf ihren Expeditionen erreichte, ist unvergleichlich. Die heutige Fram führt die Tradition des Originalschiffs fort, nutzt dabei die fortschrittlichsten Technologien und ist daher außergewöhnlich gut für Expeditionsreisen in Polarregionen geeignet.

Mehr erfahren über MS Fram

Vielleicht gefällt Ihnen auch