Ein arktisches Abenteuer

Longyearbyen - Longyearbyen

Bei einer Fahrt mit dem Nostalgieschiff MS Nordstjernen sehen Sie die Inselwelt Spitzbergens von ihrer schönsten Seite. Erkunden Sie die außergewöhnliche Landschaft der Arktis, die Gletscher und Vogelfelsen. Nördlich des Polarkreises sorgt die Mitternachtssonne für lange Tage und helle Nächte. Mit etwas Glück begegnen Ihnen vielleicht sogar die Könige der Arktis, die Eisbären.

  • Brechen Sie auf zu einer kürzeren Expedition in eine der letzten unerschlossenen Regionen: die Arktis.
  • Erleben Sie im Sommer die Mitternachtssonne, die der Region 24 Stunden Sonnenlicht beschert.
  • Halten Sie Ausschau nach Eisbären.
  • Überqueren Sie den 80. Grad nördlicher Breiten und tauchen Sie ein in die unbekannte Wildnis der Arktis.

Reisebeschreibung

Entdecken Sie die außergewöhnliche Landschaft der Arktis, Gletscher und Vogelfelsen. Nördlich des Polarkreises können Sie sich der Mitternachtssonne erfreuen, die für lange Tage und helle Nächte sorgt. Mit ein bisschen Glück begegnen Sie sogar dem König der Arktis, dem Eisbär. Wir bieten zwei unterschiedliche Reiserouten an. Beide Reisen haben eine Dauer von sechs Tagen, wobei eine oder zwei Nächte an Land verbracht werden und die anderen Nächte an Bord, während wir entlang der Westküste Spitzbergens fahren.

Reiseroute Montag bis Samstag

Die ersten Tage verbringen Sie mit der Erkundung zweier Siedlungen. Es handelt sich um Longyearbyen und das russische Barentsburg. Dann ist es Zeit für einige fantastische Fjorde und den Monaco-Gletscher. Wenn die Eisbedingungen es zulassen, fahren wir auch über 80° Nord hinaus und in Richtung Moffen, einer Insel, auf der sich oft Walrosse aufhalten. Der Kongsfjord ist der längste Fjord an der Nordwestküste. Hier ist die Landschaft wechselhaft, von weiten Tundra-Ebenen bis hin zu alpinen Gipfeln mit dramatischen Gletschern, die ins Meer stürzen. Beim Besuch von Ny-Ålesund lernen Sie eine ehemalige Kohlebergbausiedlung kennen, die heute eine moderne Station zur Erforschung der Arktis beherbergt. Bevor unser Abenteuer in Longyearbyen zu Ende geht, fahren wir in den Isfjord. Es handelt sich dabei um das markanteste Fjordsystem Spitzbergens, mit weiten, U-förmigen Tälern, die von jenen riesigen Gletschern aus dem Fels herausgearbeitet wurden, die diese Region vor mehr als zehntausend Jahren bedeckten.

Reiseroute Donnerstag bis Dienstag

Sie beginnen dieses Abenteuer mit einer geführten Besichtigung von Longyearbyen gefolgt von einem Besuch von Barentsburg, einer russischen Siedlung. Bei unserer Ankunft am Magdalenefjord erwartet uns eine Anlandung mit dem Polarcirkel-Boot, bei der wir die Überreste von Trankesseln sowie einen Friedhof aus dem 17. und 18. Jahrhundert besichtigen. Mit etwas Glück erlauben es die Eisbedingungen, über 80° Nord hinaus und in Richtung Moffen zu fahren, einer Insel, die als Rückzugsort für Walrosse bekannt ist. An der Südküste des Kongsfjords befindet sich eine von nur vier dauerhaften Siedlungen Spitzbergens: die alte Kohlebergbausiedlung Ny-Ålesund – nun die nördlichste Siedlung der Welt, die ständig besetzte Forschungsinstitute aus zehn Ländern beherbergt. Mit der Ankunft in Longyearbyen endet das Abenteuer Spitzbergen für uns.

LEISTUNGEN

• Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inklusive Vollpension an Bord
• Transfers in Longyearbyen
• 1 x Übernachtung mit Frühstück und Mittagessen vor der Reise in Longyearbyen
• Stadtrundfahrt in Longyearbyen
• Folkloreshow in Barentsburg
• Anlandungen mit Polarcirkel-Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
• Erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen/ Aktivitäten begleitet


ZUSÄTZLICHE LEISTUNG FÜR DIE ROUTE AM MONTAG

• 1 x Übernachtung mit leichtem Mittagessen, Abendessen und Snack am Morgen nach der Reise in Longyearbyen


HINWEISE

• Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von Wetter- und Eisbedingungen
• Änderungen vorbehalten

Abfahrten in 2017: Gäste, die eine E- oder D-Kabine auf MS Nordstjernen gebucht haben, werden in Longyearbyen in den Coal Miners' Cabins untergebracht. Alle anderen Gäste übernachten im Spitsbergen Hotel. Ein Upgrade zum Spitsbergen Hotel ist gegen Gebühr möglich. Bitte kontaktieren Sie unser Expertenteam unter 040 874 083 58.

Reiseverlauf

Reiseverlauf

12. Juni 2017 – 16. September 2017

Ort der Abfahrt Longyearbyen, Spitzbergen
Tag 1
1200x600_Longyearbyen_Hanne-Feyling_Spitsbergen-Travel.jpg
Foto: Hanne Feyling Foto

Die Reise beginnt


Ort: Longyearbyen, Spitzbergen

Bei Ankunft auf Spitzbergen werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht, entweder zum Spitsbergen Hotel oder zu den Coal Miners Cabins.

 

Tag 2
1200x600_Barentsburg-Spitsbergen_Dominic-Barrington.jpg
Foto: Dominic Barrington Foto

Die russische Siedlung


Ort: Barentsburg, Spitzbergen

Sie unternehmen eine Besichtigungstour durch Longyearbyen bis zum Pier, wo Sie an Bord von MS Nordstjernengehen. Unser erster Halt in der russischen Siedlung Barentsburg bietet Ihnen Gelegenheit, das Pomor Museum zu besichtigen (optional) und eine quirlige Folklore-Show zu bewundern. Am Nachmittag fahren wir weiter aus dem Isfjord heraus und in Richtung Norden vorbei an Prins Karls Forland.

Tag 3
1200x600_On-deck-in-Svalbard_Trym-Ivar-Bergsmo.jpg
Foto: Trym Ivar Bergsmo Foto

80° Nord oder die Geschichte der Erforschung


Ort: Woodfjord, Spitzbergen oder Magdalenefjord, Spitzbergen

Route 1: Woodfjord, Liefdefjord, Moffen und 80° Nord.

Tagsüber fahren wir Richtung Monaco-Gletscher und kommen an vielen kleinen Inselchen vorbei, auf denen im Sommer Eiderenten nisten. Mit ein bisschen Glück können wir einen Eisbären auf der Suche nach Eiern beobachten. Bei günstigen Eisbedingungen können wir über 80° Nord hinaus in Richtung Moffen fahren. Zu dieser Insel kommen of Walrosse.

Route 2: Magdalenefjord und die Nordwestecke.

Wir kommen am Morgen im Magdalenefjord an und machen unsere erste Anlandung mit dem Polarcirkel-Boot. Diese Gegend blickt auf einer lange Geschichte der Entdeckungen zurück. Erleben Sie ein bedeutendes kulturelles Erbe. In Gravneset wurden neben den Überresten von vier Trankesseln auch ein Friedhof mit etwa 130 Gräbern vom 17. bis zum späten 18. Jahrhundert gefunden.

Tag 4
1200x600_Ny-Alesund-Spitsbergen_Linda-Drake.jpg
Foto: Linda Drake Foto

Berggipfel oder am 80. Breitengrad


Ort: Kongsfjord, Spitzbergen oder Woodfjord, Spitzbergen

Route 1: Kongsfjord und Ny-Ålesund.

Dies ist der größte Fjord an der Nordwestküste. Möglicherweise besuchen wir auch den großen, nahe liegenden Krossfjord. In der Landschaft wechseln sich große Tundra-Ebenen mit Hochgebirge und dramatischen Gletschern ab, die ins Meer stürzen. Am Endes des Fjords erhebt sich der mächtige Kongsbreen. Später fahren wir nach Ny-Ålesund. Einst war der Ort eine Kohlebergbausiedlung. Heute beherbergt er eine der modernsten Stationen zur Erforschung der Arktis.

Route 2: Woodfjorden, Liefdefjorden, Moffen und 80° Nord.

Auf unserer Fahrt zum Monaco-Gletscher kommen wir an vielen kleinen Inselchen vorbei, auf denen im Sommer Eiderenten nisten. Hier stehen die Chancen sehr gut, einen Eisbären bei seiner Jagd nach Eiern zu beobachten. Mit etwas Glück erlauben es die Eisbedingungen, über 80° Nord hinaus und in Richtung Moffen zu fahren, einer Insel, die als Rückzugsort für Walrosse bekannt ist.

Tag 5
1200x600_Isfjord_Hanne-Feyling_Spitsbergen-Travel.jpg
Foto: Hanne Feyling Foto

Expedition zu den Fjorden oder Berggipfeln


Ort: Isfjord, Spitzbergen oder Kongsfjord, Spitzbergen

Route 1: Isfjord und Longyearbyen.

Der Isfjord liegt zentral in Spitzbergen und stellt das markanteste Fjordsystem der Inselgruppe dar. Den ganzen Morgen über fahren wir in Richtung Longyearbyen. Sobald wir in den Außenbereich des Isfjords einfahren, ändert sich die Landschaft. Bestaunen Sie den Anblick der U-förmigen Täler, die vor einigen zehntausend Jahren von gigantischen Gletschern aus dem Gebirge gehöhlt wurden. Nach Ankunft in Longyearbyen steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. Im Hotel wird abends ein Abschiedsessen serviert.

Route 2: Kongsfjord und Ny-Ålesund.

Wir fahren in den Kongsfjord, einen 26 km langen Meeresarm. Von hier aus können Sie die beiden Gletscher Kronebreen und Kongsvegen sehen. An seinem südlichen Ufer befindet sich eine von nur vier dauerhaften Siedlungen Spitzbergens: die alte Kohlebergbausiedlung Ny-Ålesund – heute die nördlichste Siedlung der Welt, die ständig besetzte Forschungsinstitute aus zehn Ländern beherbergt. 

Tag 6
1200x600_Sign-in-Longyearbyen-Spitsbergen_Hanne-Feyling_Spitsbergen-Travel-.jpg
Foto: Hanne Feyling Foto

Zurück in die Zivilisation


Ort: Longyearbyen, Spitzbergen

Das Spitzbergen-Abenteuer ist nun vorbei. Nach dem Transfer zum Flughafen fliegen Sie zurück nach Deutschland.

12. Juni 2017 – 16. September 2017

Ort Longyearbyen, Spitzbergen
An Bord

Unser Schiff auf dieser Route

Trotz Modernisierung strahlt unser Nostalgieschiff Nordstjernen mit seinen glänzenden Messingelementen, dem klassischen Dekor aus Holz und den aus der ursprünglichen Ausstattung erhalten gebliebenen Kunstgegenständen die Atmosphäre eines alten Atlantikkreuzers aus.

Entdecken Vor- und Nachprogramme

An- und Abreise

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Flüge und Flughafentransfers hinzubuchen möchten.

Weiter