Die große Spitzbergen-Expedition

Deutschland/Longyearbyen - Longyearbyen/Deutschland

Gehen Sie mit uns auf Abenteuerreise bei der Umrundung Spitzbergens, der größten Insel des gleichnamigen Archipels. Auf der 12-tägigen Expeditionsreise führen wir Sie über den 80. Breitengrad bis an den eisigen Rand des Nordpolarmeers. Wandern Sie über die Gletscher oder nehmen Sie an einer Kajak-Tour durch die arktischen Gewässer teil. Mit etwas Glück können Sie in dieser unberührten Natur auch den König der Arktis, den Eisbären, beobachten.

  • Erleben Sie Spitzbergen bei der Umrundung der Insel und beim Besuch des Nordost-Svalbard-Naturreservats hautnah
  • „Brevandring“, die norwegische Art der Gletscherwanderung
  • Bei den Vorträgen unseres Expeditionsteams erhalten Sie viele interessante Informationen
  • Beobachten Sie mit etwas Glück den König der Arktis

Reisebeschreibung

Kennen Sie schon „Brevandring“?

Das Brevandring ist eine norwegische Aktivität der ganz besonderen Art – eine Wanderung auf einem Gletscher, nicht zu verwechseln mit dem Eisklettern. Das Brevandring findet auf relativ „ebenem Eis“ statt, aber manchmal sind auch kleinere Gletscherspalten zu überwinden. Auf dem Eis warten einige außergewöhnliche Erlebnisse auf Sie. Gletscher bedecken 60 Prozent der Landmasse der Inselgruppe. Einmal den Fuß auf Eis zu setzen, ist also ein Muss für eine gelungene Spitzbergen-Expedition.

Mehr Eisbären als Menschen

Auf der Inselgruppe Svalbard (Spitzbergen) leben etwa 3.000 Eisbären und 2.500 Menschen. Eisbären sind Einzelgänger ohne feste Kolonie oder festen Lebensbereich. Sie wandern überall dort umher, wo sie Futter vermuten. Aber je mehr Augen durch Ferngläser Ausschau halten, desto höher ist die Chance, den König der Arktis zu erspähen. Der Eisbär ist ein Meeressäuger. Deshalb ist er am ehesten in der Nähe von Wasser oder sogar im Wasser zu sehen. Wenn wir uns also in der Nähe des Treibeises befinden, stehen die Chancen gut, dass ein Eisbär es als Plattform nutzt.

Leistungen

  • Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
  • Flug nach Lonyearbyen und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer
  • Hurtigruten Rail & Fly 2. Klasse innerhalb Deutschlands
  • Transfer mit Ausflug in Longyearbyen
  • 1x Ü/F in Longyearbyen inkl. Mittagessen
  • Anlandungen mit Polarcirkel-Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen/Aktivitäten begleitet
  • Wind- und regenabweisende Jacke
  • kostenloser Gummistiefel-Verleih
  • Tee und Kaffee an Bord

Hinweise

  • Witterung, Eis sowie organisatorische Gründe bestimmen Programm und Reiseverlauf. Die geplante Route und daraus folgende Anlandungen können sich ändern. Hurtigruten behält sich das Recht vor, den Reiseverlauf aufgrund wechselnder Wetterbedingungen und unvorhersehbarer Einflüsse zu ändern.
  • Jede Art von Abfall wird an Bord gelagert und an Land sachgerecht entsorft. Wir werden niemals Abfall im Meer entsorgen und wir bitten Sie, während der Landausflüge keinen Müll zu hinterlassen. In bewohnten Gebieten stehen geeignete Behälter zur Müllentsorgung zur Verfügung. Bitte benutzten Sie diese. Bitte beherzigen Sie unser Motto: "Hinterlasse nichts als Fußspuren und nimm nichts als Bilder mit."

Empfohlene Kleidung

  • warme Mütze oder Stirnband
  • Schal
  • Handschuhe oder Fäustlinge
  • Thermo-Unterwäsche
  • warme (Sweat-)Jacke
  • warme Socken
  • Badesachen
  • Sonnenbrille
  • kleiner Rucksack
Reiseverlauf

Reiseverlauf

August 2017

Ort der Abfahrt Deutschland nach Longyearbyen, Spitzbergen
Tag 1
Longyearbyen_©shutterstock_Tyler Olson_day_1200x600.png
Foto: Tyler Olson / Shutterstock Foto

Ihr Spitzbergenabenteuer startet in Longyearbyen


Ort: Deutschland nach Longyearbyen, Spitzbergen

Die große Umrundung Spitzbergens startet mit einem Flug ab Deutschland. Freuen Sie sich auf die Wunder der Arktis, die Sie auf dieser Reise erwarten.

Tag 2
Barentsburg_ ©Ester Kokmeijer_day 2_1200x600.png
Foto: Ester Kokmeijer Foto

Expedition zu den alten Siedlungen


Ort: Longyearbyen, Spitzbergen

Nach einer Übernachtung in einem unserer Hotels können Sie auf einer Exkursion Longyearbyen und seine Umgebung erkunden. Diese norwegische Siedlung ist einzigartig. Trotz des unverkennbaren Einflusses der arktischen Natur überrascht sie mit Weltoffenheit: Sie finden hier Galerien, Restaurants, Läden und ein kleines Einkaufszentrum. Häufig als Gegenentwurf zum modernen Leben bezeichnet, ist die Kleinstadt ein begehrtes Ziel für Abenteuerlustige. Geschichte und Erbe der ersten Bergarbeiter sind hier noch überall sichtbar.

Die russische Siedlung Barentsburg, die sich grundlegend von Longyearbyen unterscheidet, ist weithin bekannt für ihre Kohlebergwerke und sowjetische Architektur. Das Museum, die Bibliothek und die kürzlich eröffnete Brauerei fungieren als zentrale Treffpunkte. Zudem befindet sich eine Forschungsstation im Bau. Unser Tipp: Lassen Sie sich die unterhaltsame Folkloreshow nicht entgehen. Auch das Hotel und das Museum sind definitiv einen Besuch wert. 

Tag 3-5
Kongsfjorden_ ©Ester Kokmeijer_day 3_1200x600.png
Foto: Ester Kokmeijer Foto

Fjorde, Gletscher und Gebirge


Ort: Nordvest-Spitsbergen-Nationalpark, Spitzbergen

Der Kongsfjord und seine Umgebung zählen zu den schönsten Fjordgebieten von Spitzbergen. Am Ende des Fjords kalben gewaltige Gletscher ins Meer. Charakteristische Bergformationen umrahmen den Ort.

Tag 6-9
Alkefjellet_ ©Ester Kokmeijer_day 6_1200x600.png
Foto: Ester Kokmeijer Foto

In unberührter Natur


Ort: Östliche Svalbard-Naturreservate, Spitzbergen

Im Osten der Region kommen Eisbären häufiger vor als irgendwo sonst auf Svalbard – und hoffentlich sehen Sie einen von ihnen auf dieser Reise! Der Sorgfjord war Ende des 17. Jahrhunderts Schauplatz einer berühmten Schlacht zwischen Walfängern. Das Ostufer des Fjords liegt im Nordost-Svalbard-Naturreservat. Alkefjellet ist ein spektakulärer Vogelfelsen und einer der größten seiner Art auf Svalbard. Von Deck aus können Sie einen großartigen Ausblick darauf genießen. 

Tag 10
Bellsund_©Nina Helland_day 10_1200x600.png
Foto: Nina Helland Foto

Majestätische Berge und faszinierende Tierwelt


Ort: Bellsund, Spitzbergen

Bellsund ist das drittgrößte Fjordsystem von Spitzbergen. Wir passieren den majestätischen Klokkefjelle, während wir dem südlichen Eingang der Meerenge folgen. Bei den Anlandungen können Sie alte Fangstationen, die atemberaubende Flora und Fauna der Arktis sowie die überwältigende Aussicht auf die unendlichen Weiten dieses beeindruckenden Fjords bestaunen. 

Tag 11
Isfjord_©Camille Seaman_day 11_1200x600.png
Foto: Camille Seaman Foto

Expedition in den Fjord


Ort: Isfjord, Spitzbergen

Wir verbringen den Tag mit der Erkundung des Isfjord, dem bekanntesten Fjordsystem in Svalbard. Eines der auffälligsten Merkmale im äußeren Fjord ist der Alkehornet-Gipfel, wo in der Sommersaison Tausende von Dickschnabellummen nisten. Im Inneren des Isfjords verändert sich die Landschaft. Hier dominieren große U-förmige Täler – ein Erbe gigantischer Gletscher, die das Gebiet vor Zehntausenden von Jahren bedeckten. Hier leben einheimische Svalbard-Rentiere. An einem malerischen Fjordarm veranstalten wir einen Abschiedsgrillabend in schönster Arktisumgebung. 

Tag 12
Longyearbyen_©Dominic Barrington_day 12_1200x600.png
Foto: Dominic Barrington Foto

Zurück in die Zivilisation


Ort: Longyearbyen/Deutschland

Auch die schönste Entdeckungsreise geht einmal zu Ende. Die Zeit vergeht wie im Flug, aber es bleibt das Glücksgefühl zurück, am nördlichen Ende der Weltkugel gewesen zu sein, nur ein paar Hundert Kilometer vom geographischen Nordpol entfernt. Am Morgen werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland.

Rückflug nach Deutschland

Ort Longyearbyen/Deutschland
An Bord

Unser Schiff auf dieser Reise

Sie wollen das echte, authentische Norwegen erleben? Wir zeigen Ihnen die unbekannten Schätze unserer Heimat. Auf einer Reise abseits der klassischen Postschiffroute erkunden wir mit MS Fram die versteckten Schönheiten entlang der Westküste.

Entdecken
Weiter