Abenteuer Nordwest-Passage – Im Kielwasser großer Entdecker

Abenteuer Nordwest-Passage – Im Kielwasser großer Entdecker

Abenteuer Nordwest-Passage – Im Kielwasser großer Entdecker

Abenteuer Nordwest-Passage – Im Kielwasser großer Entdecker

Reiseinformationen 27 Tage MS Fridtjof Nansen
Abfahrt
13. August 2023
Preis ab
19.790 €
Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive
Verfügbarkeit und Preise prüfen

Diese Expeditions-Seereise führt Sie von Island an die Südküste Grönlands, von wo aus wir versuchen, die legendäre Nordwest-Passage zu durchqueren.

Von Island nach Südgrönland

Von Reykjavik aus durchfahren wir die Dänemarkstraße bis zum Prins Christian Sund, einem spektakulären Labyrinth von Kanälen aus Granitgestein, das mit Eisschollen und Gletschern gefüllt ist. Wir verbringen zwei Tage mit der Erkundung der bemerkenswerten Fjorde und Ortschaften Südgrönlands, darunter die Hauptstadt Nuuk.

Ihr Expeditionsteam besteht neben Experten für Biologie und Wildtiere auch aus einem Bordfotografen, einem Archäologen und einem oder mehreren Inuit-Kulturdolmetschern.

Einfahrt in die Nordwest-Passage

Unser nächstes Abenteuer führt uns durch die Davisstraße und markiert die Einfahrt in die Nordwest-Passage. Zwölf Tage lang erkunden wir die Inseln, die diese berühmt-berüchtigte Seeroute säumen. Inmitten der spektakulären Landschaft, der reichhaltigen Tierwelt und der Inuit-Siedlungen werden Sie eine Reihe von Sehenswürdigkeiten entdecken.

Unsere genaue Route sowie auch die Anlandungen hängen von den Eis- und Wetterbedingungen ab, aber wir planen Expeditionsfahrten mit unseren Landungsbooten zwischen den Eisschollen. Anschließend durchqueren wir den letzten Abschnitt der Nordwest-Passage in Richtung Pazifik, westlich durch den Amundsen-Golf, die Beaufortsee, die Tschuktschensee und die Beringstraße.

Sollte uns das Meereis an der vollständigen Durchfahrt hindern, haben Sie dennoch die raue Schönheit der Hocharktis erlebt und die Gelegenheit, seltene Wildtiere wie Eisbären zu beobachten. Der Endpunkt Ihrer Expeditions-Seereise ist die multikulturelle Stadt Vancouver.

Abenteuer Nordwest-Passage – Im Kielwasser großer Entdecker Abenteuer Nordwest-Passage – Im Kielwasser großer Entdecker
  • Tag 1
    Reykjavik, Island

    Die nördlichste Hauptstadt der Welt

    13. August 2023

    Ihr Abenteuer beginnt in Reykjavik, der nördlichsten Hauptstadt der Welt. Reykjavik ist zugleich altmodisch und weltoffen. Diese kleine Stadt ist voller Kunst, Kultur und Geschichte und lässt sich perfekt zu Fuß erkunden.

    Machen Sie einen Spaziergang entlang des Laugavegur, der Haupteinkaufsstraße mit ihren Boutiquen und Läden für Outdoor-Ausrüstung. Vielleicht möchten Sie ja isländische Strickwaren kaufen, die für ihre Qualität, ihren Stil und ihre Wärme allgemein bekannt sind? Oder statten Sie der Kathedrale Hallgrimskirkja mit ihrer markanten Architektur einen Besuch ab. Kunstliebhaber sollten sich keinesfalls das Kunstmuseum Reykjavik, die National Gallery und die vielen kleineren Galerien und Museen der Stadt entgehen lassen.

    Im Nationalmuseum, im Saga-Museum und im Schifffahrtsmuseum können Sie mehr über die isländische Geschichte erfahren. Und vergessen Sie nicht, Ihre Badekleidung mitzubringen, falls Sie Lust auf ein Bad in einem der 18 Schwimmbäder der Stadt haben, von denen viele über Saunen und Whirlpools verfügen.

    Am Hafen von Reykjavik wartet schon die Fridtjof Nansen auf Sie. Nachdem Sie Ihre kostenlose wind- und regenabweisende Jacke abgeholt und eingecheckt haben, bleibt Ihnen genügend Zeit, sich in Ihrer Kabine einzurichten. Kurz vor der Abfahrt gibt es eine obligatorische Sicherheitsübung, nach der Sie in aller Ruhe das Schiff erkunden können.

    Das Begrüßungsdinner am Abend endet mit einer kurzen Begrüßungsansprache des Kapitäns, nach der Sie gemeinsam auf eine angenehme Expedition anstoßen werden. Anschließend lernen Sie das Expeditionsteam und einige der leitenden Besatzungsmitglieder kennen, die Sie mit ein paar wichtigen Gesundheits- und Sicherheitsregeln an Bord vertraut machen.

    Vorprogramm

    Warum buchen Sie nicht ein zwei- oder viertägiges Vorprogramm bei uns, um etwas mehr Zeit mit der Erkundung des nahe gelegenen Goldenen Kreises in Island zu verbringen? Von Reykjavik aus, dessen Name aufgrund des aufsteigenden Dampfes aus den umliegenden geothermischen Gebieten „Rauchende Bucht“ bedeutet, sind Sie nur wenige Stunden von Geysiren, Gletschern, heißen Quellen und Wasserfällen entfernt. 

    Tag 1
    Reykjavik, Island

    Die nördlichste Hauptstadt der Welt

  • Tag 2-3
    Auf See

    Die Dänemarkstraße

    14. August 2023 - 15. August 2023

    Tauchen Sie ein in Ihr Abenteuer und verbringen Sie den heutigen Tag auf See auf dem Weg zur Nordwest-Passage. In der Dänemarkstraße befindet sich der größte Wasserfall der Welt... unter Wasser! Die Mischung aus warmen und kalten Strömungen in Verbindung mit starken Winden kann dazu führen, dass die See hier manchmal etwas rauer ist.

    An Bord des Schiffes werden Sie Zeit haben, sich zu entspannen, Ihre Mitreisenden kennenzulernen und die Einrichtungen an Bord ausgiebig zu nutzen. Im Science Center wird das Expeditionsteam sein Vortragsprogramm über die Tierwelt und die Ökosysteme der Arktis präsentieren und Sie auf das vor Ihnen liegende Abenteuer einstimmen.

    Das Expeditionsteam wird Sie auch über einige wichtige Richtlinien der AECO, der Association of Arctic Expedition Cruise Operators, informieren. Dabei erfahren Sie Genaueres darüber, wie Sie bei Ihren Landgängen unberührte Lebensräume schützen, einen sicheren Abstand zu Wildtieren einhalten und die lokalen Gemeinden in der Arktis auf würdige und respektvolle Weise besuchen können.

    Wenn Sie Lust haben, sich ein wenig aktiv zu betätigen, können Sie im Fitnessbereich etwas für Ihren Kreislauf tun. An Bord gibt es auch eine Sauna, einen Infinity-Pool und zwei Outdoor-Whirlpools. Oder wie wäre es mit einem Getränk in der Explorer Lounge & Bar, wo Sie ganz gemütlich von einem der Sofas aus durch die Panoramafenster die Wellen des Ozeans vorbeiziehen sehen können?

    Tag 2-3
    Auf See

    Die Dänemarkstraße

  • Tag 4
    Die Region des Prins Christian Sund

    „Ein Fluss aus geschmolzenem Eis“

    16. August 2023

    In der Region des Prins Christian Sund können Sie einige der schönsten Landschaftspanoramen der ganzen Welt bewundern. Der südgrönländische Sund verbindet die Labradorsee mit der Irmingersee und trennt das Festland vom vorgelagerten Archipel mit dem Kap Farvel.

    Die 60 Meilen lange Wasserstraße ist von Granitbergen mit scharfkantigen Gipfeln gesäumt, von denen einige eine Höhe von knapp 2.200 Metern erreichen. Sie werden über die vielen verschiedenen geologischen Strukturen in der Felswand staunen – tiefe Risse und Spalten sowie dunkle Linien bestehend aus schwarzen Flechten, die wie Farbe aus dem Stein zu sickern scheinen.

    Die gedeckten Grautöne und die rostig-grünen Nuancen der Berge stehen im scharfen Kontrast zum strahlenden Weiß der vielen Gletscher, die Sie hier sehen werden. Diese träge fließenden Eismassen bahnen sich ihren Weg ausgehend von dem riesigen grönländischen Eisschild und münden direkt in den Sund, wo sie weiß-blaue Eisberge aller Größen, Schattierungen und Formen kalben. Sie werden verstehen, warum der italienische Entdecker Giovanni Caboto im 15. Jahrhundert den Prins Christian Sund als einen „Fluss aus geschmolzenem Eis“ bezeichnete.

    Holen Sie Ihre Kamera heraus und treffen Sie das Expeditionsteam auf dem Aussichtsdeck. In dieser Region gibt es nur zwei Hinweise auf menschliches Leben: die dänische Wetterstation, die von den USA während des Kalten Krieges an der Einfahrt zum Fjord erbaut wurde, und die bunten Häuser des etwa 100 Einwohner großen Fischer- und Jägerdorfes Aappilattoq, was in der Sprache der grönländischen Inuit „Seeanemone“ bedeutet.

    Auf dem Eis können Sie Ringelrobben und Bartrobben sehen, während an den steilen Klippen Möwen und Gryllteisten nisten. Auch Zwerg- und Buckelwale sind ab und an zu sehen, obwohl sie die engen Bereiche des Sundes normalerweise meiden und eher die offeneren Abschnitte im Gebiet der Einfahrt bevorzugen.

    Die Fahrt durch den Prins Christian Sund ist nur im Sommer möglich, wenn weniger Meereis vorhanden ist und die Einfahrt nicht durch Eisberge blockiert wird. Das Wetter sowie Meereis und Eisberge, die uns den Weg versperren, können jedoch dazu führen, dass unsere Route weiterhin unpassierbar ist.

    Sollte dies der Fall sein, ärgern Sie sich nicht! Auf einer Expedition in die unberührte Wildnis muss man mit allem rechnen. Hier gibt allein die Natur die Regeln vor, nicht der Mensch. In diesem Fall bleibt uns immer noch die Möglichkeit, in Richtung Nunap Isua zu fahren, auch bekannt als Kap Farvel. Dies ist der südlichste Punkt Grönlands.

    • Inkludiert Erkundungstour Prins Christian Sund
    Tag 4
    Die Region des Prins Christian Sund

    „Ein Fluss aus geschmolzenem Eis“

  • Tag 5
    Ivittuut

    Moschusochsen und eine nordische Siedlung

    17. August 2023

    Möchten Sie gerne eine Geisterstadt besuchen? Ivittuut ist genau das – eine abgelegene, längst vergessene Bergbausiedlung mit gespenstischer Atmosphäre. In diesem einst belebten Ort wurde Kryolith abgebaut. Heute sind die einzigen Bewohner, die man unter Umständen zu sehen bekommt, umherstreifende Moschusochsen, die das Gras fressen, das um die verlassenen Gebäude herum wuchert.

    So unglaublich es auch klingt: Ivittuut spielte eine ganz entscheidende Rolle in der Geschichte und war letztendlich dafür verantwortlich, dass die Alliierten den Zweiten Weltkrieg gewinnen konnten. Zu dieser Zeit befand sich hier die größte Kryolithmine der Welt. Kryolith ist ein seltenes natürlich vorkommendes Mineral, das für die Herstellung von Aluminiumlegierungen verwendet wird. Als Dänemark angegriffen wurde, stationierten die USA hier heimlich 500 Truppen, um zu verhindern, dass die Bestände in deutsche Hände fielen.

    Diese Strategie verhinderte, dass die deutschen Streitkräfte das seltene Kryolith für die Herstellung ihrer Kampfflugzeuge verwenden konnten, wodurch die Alliierten in einer entscheidenden Phase des Krieges die Oberhand gewannen. Das Kryolith wurde dann stattdessen ins Vereinigte Königreich verschifft und für die Produktion von Flugzeugen verwendet, die in der Luftschlacht um England zum Einsatz kamen. Ohne diesen Schachzug hätte der Krieg ganz anders ausgehen können.

    Zu einem viel früheren Zeitpunkt in der Geschichte, vor mehr als tausend Jahren, wurde diese Gegend von Nordmännern besiedelt. Von ihnen sind aber keinerlei Spuren geblieben. Man geht davon aus, dass Ivittuut die letzte Wikingersiedlung in Grönland war, aber auch die erste, die verlassen wurde. Über die Gründe dafür lässt sich nur spekulieren.

    Es ist ein unvergessliches Erlebnis, Ivittuut zu besuchen. Die verlassenen Gebäude und der einsame Friedhof stehen in krassem Gegensatz zur natürlichen Schönheit der Umgebung. Bei einem Spaziergang durch diese unheimlichen und doch fotogenen Ruinen können Sie verfallende Strukturen und verstreute, rostende Maschinen sehen. Es ist schwer vorstellbar, wie wichtig dieser kleine Außenposten an einem entscheidenden Punkt unserer Geschichte war.

    • Inkludiert Anlandung in Ivittuut
    Tag 5
    Ivittuut

    Moschusochsen und eine nordische Siedlung

  • Tag 6
    Nuuk, Grönland

    Die Hauptstadt von Grönland

    18. August 2023

    Nuuk wurde 1728 gegründet und ist damit die älteste Siedlung der Nation. Und obwohl Grönlands Hauptstadt als Stadt gilt, nennen es weniger als 17.000 Menschen ihre Heimat. Der Name Nuuk bedeutet Halbinsel und tatsächlich befindet sich die Stadt an der Mündung eines Systems spektakulärer Fjorde und Berge.

    Das erste, was Sie an der größtenteils relativ flachen Bebauung bemerken werden, ist, wie farbenfroh die Häuser mit ihren roten, grünen, blauen und gelben Wänden sind, die sich vor dem vereisten, schwarz-weißen Hintergrund der Berge deutlich abheben.

    Heute ist Nuuk ein Ort, an dem sich alte und neue Traditionen vereinen, von den malerischen alten Gebäuden am Rande des Fjords bis zur hochmodernen Architektur des grönländischen Parlaments und dem vom Nordlicht inspirierten wellenförmigen Kulturzentrum Katuaq.

    Sie können das älteste Gebäude Grönlands, das Haus von Hans Egede, besuchen, das 1721 von dem norwegischen Missionar erbaut wurde, dem die Gründung der Stadt zugeschrieben wird. An anderen Orten in der Stadt können Sie auch eine Statue und eine nach ihm benannte Kirche finden.

    Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die rot gestrichene Kathedrale von Nuuk mit dem typisch lutherischen Glocken- und Kirchturm. Besuchen Sie das Grönländische Nationalmuseum, um die Qilakitsoq-Mumien zu sehen, oder bewundern Sie lokale Gemälde im Nuuk Art Museum, dem einzigen privaten Kunst- und Kunsthandwerksmuseum in Grönland.

    Im Rahmen eines optionalen Ausflugs bieten wir auch eine lange Wanderung durch das Paradise Valley und um den Berg Lille Malene an. Während Sie einem Weg bestehend aus alten Rentierpfaden folgen, können Sie die herrlichen Aussichten auf die grönländische Küste auf sich wirken lassen und kommen an einem kleinen See und natürlichen Quellen vorbei.

    Es gibt auch eine Reihe von Restaurants in Nuuk, die für jeden Geschmack etwas Passendes bereithalten. Einige von ihnen haben besondere lokale Köstlichkeiten wie Moschusochsen, Robbensuppe und Schneekrabben auf der Speisekarte. Wenn Sie lieber nur einen Kaffee trinken möchten, gibt es mehrere ausgezeichnete Cafés, in denen heiße Getränke und dänisches Gebäck sowie Snacks wie Burger serviert werden.

    • Inkludiert Ein besonderes Erlebnis in Nuuk
    Tag 6
    Nuuk, Grönland

    Die Hauptstadt von Grönland

  • Tag 7-8
    Labradorsee

    Unterwegs in der Davisstraße

    19. August 2023 - 20. August 2023

    Dieser Seeweg ist nach dem englischen Entdecker John Davis benannt, der hier zwischen 1585 und 1587 verschiedene Expeditionen auf der Suche nach einer Route durch die Nordwest-Passage leitete. Davis war der erste, der auf die Möglichkeiten der Robbenjagd und des Walfangs in dieser Region aufmerksam machte und bewies, dass es selbst in diesen nördlichen Gefilden noch möglich war, Neufundland-Kabeljau zu fischen.

    Wir haben Grönland hinter uns gelassen und nehmen jetzt Kurs auf Kanada. Auf dem Weg durch die Labradorsee können Sie weiterhin die informativen Vorträge besuchen, die unser Expeditionsteam präsentiert. Zu den Themen, die möglicherweise behandelt werden, zählen die Tierwelt im Norden der Labrador-Halbinsel, die Inuit-Kultur, die Expeditionsfotografie und die Entdeckergeschichte der kanadischen Arktis.

    Wir unterstützen auch eine Reihe von wissenschaftlichen Projekten, an denen Sie sich beteiligen können. Zu diesen Projekten gehört „Happywhale“, bei dem Ihre Fotos dabei helfen, die Bewegung bestimmter Wale mithilfe individueller Unterscheidungsmerkmale zu identifizieren und ihren Weg um die Welt zu verfolgen.

    Optional können Sie auch am Globe-Beobachterprojekt teilnehmen, bei dem Ihre Beobachtungen von Wolken und den Bedingungen am Himmel von der Erde aus mit den Daten von Satelliten in der Umlaufbahn kombiniert werden. Durch die Teilnahme an diesen Projekten unterstützen Sie nicht nur die Forscher-Community, sondern erhalten auch selbst ein besseres Verständnis der Welt um sich herum.

    Tag 7-8
    Labradorsee

    Unterwegs in der Davisstraße

  • Tag 9-21
    Nordwest-Passage

    Durchquerung der gesamten Nordwest-Passage

    21. August 2023 - 2. September 2023

    Es ist an der Zeit für einen Versuch, die Nordwest-Passage vollständig zu durchqueren. Seit dem 15. Jahrhundert gab es weniger als hundert erfolgreiche Versuche, die Passage zu durchfahren.

    James Cook wagte 1776 bekanntermaßen einen Versuch, und vielleicht wird Ihnen auch die fehlgeschlagene Franklin-Expedition von 1845 ein Begriff sein. Der erste, der die Nordwest-Passage mit seinem Schiff bezwang, war der norwegische Entdecker Roald Amundsen auf einer Expedition von 1903 bis 1906.

    Jetzt, im modernen Zeitalter, begeben wir uns an Bord unseres hochmodernen Expeditionsschiffs Fridtjof Nansen auf unser eigenes Abenteuer in die Nordwest-Passage mit dem Ziel, bis nach Alaska zu gelangen.

    Während unserer Reise werden wir an Orten anlanden, die eng mit der frühen Expeditionsgeschichte verbunden sind, verschiedene Inuit-Gemeinden besuchen und hoffen, arktische Wildtiere wie Eisbären, Wale, Robben und verschiedene Seevögel beobachten zu können.

    Zudem bestehen Möglichkeiten für Fahrten mit den Landungsbooten zwischen den Eisschollen und wie für eine Expedition üblich werden wir an Land gehen, um die unberührte Wildnis hautnah zu erleben.

    Der Kapitän des Schiffes wird zusammen mit dem Expeditionsleiter kontinuierlich die aktuellen Wetter- und Seebedingungen bewerten, alle Ausflüge und Aktivitäten entsprechend planen und die Reiseroute so anpassen, wie es das Meereis aktuell zulässt. Wie alle guten Entdecker respektieren wir die Natur und arbeiten mit ihr, nicht gegen sie.

    Nachfolgend finden Sie einige der Orte in der Region, die wir bei Anlandungen und kurzen Rundgängen gemeinsam erkunden möchten, wenn Wind, Wellen und Meereis dies zulassen:

    Pond Inlet

    Dieser Ort wird auf Inuktitut „Mittimatalik“ genannt, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „die Stelle, an der sich der Anlandungsplatz befindet“. Es ist eine traditionelle Inuit-Gemeinde auf Baffin Island mit Blick auf den Eclipse Sound und die Berge von Bylot Island. Der Ort ist auch berühmt dafür, dass man hier häufig Narwale sieht – das Einhorn der Meere.

    Devon Island

    Willkommen auf der größten unbewohnten Insel der Erde. Die einzigen Spuren menschlichen Lebens hier sind die schon seit Langem aufgegebene Siedlung Dundas Harbour sowie mehrere archäologische Stätten aus der Thule-Zeit.

    Beechey Island

    Dies ist die letzte Ruhestätte für drei Mitglieder der fehlgeschlagenen Franklin-Expedition, die sich 1845 auf den Weg machte, um die Nordwest-Passage zu durchqueren, aber nie zurückkehrte. Es ist bis heute üblich, dass Forschungsreisende, die in diese Gegend kommen, hier einen kurzen Zwischenstopp einlegen, um die Gräber zu besuchen und der Verstorbenen zu gedenken, so wie es Roald Amundsen im Jahr 1903 tat.

    Fort Ross

    Ein verlassener Handelsposten in der Hudson's Bay am südlichen Ende von Somerset Island. Das Lagerhaus hier wird noch immer gelegentlich von Reisenden als Unterschlupf genutzt und verfügt über Etagenbetten und Regale voller Konserven.

    Gjoa Haven

    Der norwegische Entdecker Roald Amundsen überwinterte im Jahr 1903 in dieser Siedlung während einer Expedition, nach der dieser „Hafen“ heute benannt ist. Während seiner Zeit hier lernte er von den lokalen Netsilik-Inuit entscheidende Fertigkeiten zum Überleben. Und diesem Wissen sollte er später die Tatsache zu verdanken haben, dass er bei dem berühmten Wettlauf zum Südpol im Jahr 1911 die Oberhand gewann. Neben einem informativen Rundgang bieten auch das Heritage Centre sowie das Hamlet Centre die Gelegenheit, mehr über die Geschichte und die Kultur dieser Region zu erfahren.

    Cambridge Bay

    Die auf Victoria Island gelegene Siedlung ist der größte Anlaufpunkt für Schiffe auf dem Weg durch die Nordwest-Passage. Sie wird auch „Iqaluktuuttiaq“ oder „Ein guter Platz zum Fischen“ genannt und der Fluss Ekalluk zieht sowohl Seesaiblinge als auch Moschusochsen und Karibus an.

    Ulukhaktok

    Viele Bewohner der 500-köpfigen Gemeinde arbeiten für die lokale Künstlergenossenschaft und produzieren Drucke, Wandteppiche und andere Kunsthandwerksgegenstände. Hier befindet sich auch der nördlichste Golfplatz der Welt, auf dem jedes Jahr im Sommer ein Turnier stattfindet.

    Smoking Hills

    Wir fahren weiter in den Amundsen-Golf, wo wir hoffentlich die bemerkenswerten Smoking Hills sehen werden – ein faszinierender Anblick, wenn Rauch über den Klippen an der Ostküste von Cape Bathurst aufsteigt. Lignit – oder auch junge Braunkohle, eine Kombination aus erodiertem Schiefer und Pyrit – entzündet sich spontan an der Luft und erzeugt dieses bildschöne Phänomen.

    Tag 9-21
    Nordwest-Passage

    Durchquerung der gesamten Nordwest-Passage

  • Tag 22-25
    Auf See

    Die Schönheit der Welt und die Weite der See

    3. September 2023 - 6. September 2023

    Genießen Sie die letzten Tage auf See, um sich zu entspannen und Ihr Abenteuer durch die Nordwest-Passage Revue passieren zu lassen. Verbringen Sie ein paar Stunden am Infinity-Pool, genießen Sie ein Bad im Whirlpool oder entspannen Sie in der Sauna. Außerdem gibt es einen Fitnessraum und eine Laufbahn im Freien, wo Sie sich fit und aktiv halten können.

    Im Science Center finden weitere informative Vorträge unseres Expeditionsteams statt. Die Themen reichen von der Tierwelt über tektonische Aktivitäten und Glaziologie bis hin zu lokaler Geschichte und Kultur und helfen Ihnen, die Gebiete, durch die Sie segeln, besser kennenzulernen und sich über Ihre bevorstehenden Anlandungen zu informieren.

    Halten Sie Ausschau nach Grönland- und Grauwalen, während wir die Beaufortsee durchqueren. Wir erreichen Point Barrow, den nördlichsten Punkt der USA, und gelangen in die Tschuktschensee. Wenn Sie durch die Beringstraße fahren, befindet sich Russland im Westen, während die USA im Osten liegen. Zudem verläuft hier die internationale Datumsgrenze. Vom „Heute“ ausgehend heißt das: überquert man die Datumsgrenze in Richtung Osten, gelangt man in den vorangegangenen, bei Kurs West in den nächsten Kalendertag.

    Auf der Fahrt durch die Beringstraße lohnt sich ein Blick in den Himmel, wo man eine ganze Reihe von Seevögeln entdecken kann. Hier gibt es über 30 Vogelarten, darunter Dreizehenmöwen und verschiedene Arten von Aethia und Marmelalken. Im Spätsommer leben in dieser Region zahlreiche dieser gefiederten Wunder, sodass es mit dem Fernglas viel zu entdecken gibt.

    Tag 22-25
    Auf See

    Die Schönheit der Welt und die Weite der See

  • Tag 26
    Nome, Alaska

    Einfach einzigartig: Nome

    7. September 2023

    Der Name der auf der Seward-Halbinsel gelegenen Stadt Nome ging an dem Tag in die Geschichte Alaskas ein, als die „Drei glücklichen Schweden“ 1898 im Anvil Creek Gold entdeckten. Bald schon strömten Goldsucher dampfschiffweise vom Yukon und aus San Francisco hierher.

    Sogar der berühmte Sheriff Wyatt Earp folgte dem Ruf des Goldes und eröffnete hier einen Saloon. Bis heute kann man überall Zeugnisse der Goldrausch-Ära finden, einschließlich verlassener Goldbagger, Dampfmaschinen aus der Zeit um die Jahrhundertwende und alter Eisenbahnschienen. Fast kann man die Rufe „Gold! Gold!“ von jenen Abenteurern wahrnehmen, die einst an den Ufern des Snake River und an anderen Plätzen in dieser Region nach Gold schürften.

    Die Stadt war auch der Endpunkt dreier großer Roald Amundsens-Expeditionen: einer Durchquerung der Nordwest-Passage im Jahr 1906, einer Durchquerung der Nordost-Passage im Jahr 1921 und eines Versuchs, den Nordpol per Flugzeug zu erreichen, im Jahr 1926. Es scheint nur passend, dass auch unsere Expeditions-Seereise durch die Nordwest-Passage hier zu Ende geht.

    Nach der Ausschiffung fliegen Sie von Nome nach Vancouver und übernachten dort in einem Hotel in zentraler Lage.

    Tag 26
    Nome, Alaska

    Einfach einzigartig: Nome

  • Tag 27
    Vancouver, Kanada

    Eine kosmopolitische Stadt in einer atemberaubenden Umgebung

    8. September 2023

    Ihr Abenteuer endet in Vancouver. Vancouver liegt inmitten einer wunderschönen Bergkulisse an den Gewässern der English Bay und ist sowohl ein geschäftiger Seehafen als auch eine kosmopolitische Stadt.

    Die verschiedenen Stadtteile bieten eine hervorragende Küche, getreu dem Grundsatz „von der Farm frisch auf den Tisch“. In Chinatown und auf dem Punjabi Market bekommt man das wohl beste asiatische Essen Nordamerikas, während die Gegend um den Commercial Drive auch als Little Italy bekannt ist.

    Schauen Sie sich auch unbedingt Vancouvers ältesten Stadtteil an. Die viktorianischen Gebäude in Gastown beherbergen einige der angesagtesten Restaurants, und der 167 Meter hohe Aussichtsturm des Harbour Centres bietet einen fantastischen Panoramablick.

    Stürzen Sie sich ins Nachtleben im Bereich der Granville Street mit all ihren Neonlichtern oder entspannen Sie einfach an einem der Strände am West End. Von hier aus gelangen Sie auch direkt in den Stanley Park mit seinen großen Grünflächen und seiner üppigen Natur.

    Nachprogramm

    Einige der Höhepunkte von Vancouver können Sie auch hervorragend auf unserem optionalen Vancouver-Ausflug als Nachprogramm erleben. Genießen Sie einen ganzen Tag in Whistler, einem der berühmtesten Skigebiete Kanadas, sowie einen Aufenthalt am höchsten Wasserfall von British Columbia, den Shannon Falls, um dort eine Fahrt mit der Sky Gondola zu unternehmen.

    Tag 27
    Vancouver, Kanada

    Eine kosmopolitische Stadt in einer atemberaubenden Umgebung

Abfahrten

2023

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
August:
13.

Auf dieser Reise:

Leistungen

Leistungen

Hotels

  • Nach der Expeditions-Seereise Übernachtung in Vancouver inklusive Frühstück

Flüge

  • Flug in der Economy-Class von Nome nach Vancouver

Transfers

  • Transfer in Nome vom Schiff zum Flughafen
  • Transfer vom Flughafen Vancouver zum Hotel

Expeditions-Seereise

  • Expeditions-Seereise in einer Kabine Ihrer Wahl
  • Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive Getränken (Bier und Hauswein sowie Softdrinks und Mineralwasser) werden in den Restaurants Aune und Fredheim serviert
  • À-la-carte-Restaurant Lindstrøm für Gäste der Suiten inbegriffen
  • Tee und Kaffee ganztägig kostenfrei verfügbar
  • Kostenloses WLAN an Bord. Beachten Sie bitte, dass wir abgelegene Gebiete mit eingeschränktem Mobilfunkempfang bereisen. Streaming wird nicht unterstützt
  • Kostenlose wiederverwendbare Wasserflasche zur Nutzung an den Wassernachfüllstationen an Bord
  • Deutschsprachiges Expeditionsteam, das die Aktivitäten an Bord und an Land organisiert und begleitet
  • Im Reisepreis enthaltene Aktivitäten

Aktivitäten an Bord

  • Die Experten unseres Expeditionsteams halten ausführliche Vorträge zu verschiedenen Themen.
  • Im Science Center stehen eine umfangreiche Bibliothek und moderne Mikroskope für biologische und geologische Untersuchungen zur Verfügung
  • Wissenschaftliches Forschungsprogramm, das es den Gästen ermöglicht, sich an aktuellen Projekten zu beteiligen.
  • Ein Bordfotograf versorgt unsere Gäste mit Tipps und Tricks für die besten Landschafts- und Tierfotos.
  • Nutzung bordeigener Einrichtungen wie Whirlpools, Infinity-Pool, Panorama-Sauna, Outdoor- und Indoor-Fitnessbereiche sowie der Laufstrecke im Freien
  • Tägliches Zusammentreffen mit der Crew, um das Erlebte Revue passieren zu lassen und sich auf den kommenden Tag vorzubereiten

Erkundungstouren

  • Begleitete Anlandungen mit kleinen Landungsbooten
  • Verleih von Stiefeln, Wanderstöcken und allen benötigten Ausrüstungsgegenständen für die Ausflüge
  • Kostenlose wind- und regenabweisende Jacke
  • Unsere Bordfotografen helfen Ihnen mit den Kameraeinstellungen.

Nicht inbegriffen

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckverladung
  • Optionale Landausflüge unter der Leitung unserer lokalen Partner
  • Optionale Aktivitäten in kleinen Gruppen mit unserem Expeditionsteam
  • Optionale Behandlungen im Spa- und Wellnessbereich an Bord

Hinweise

  • Alle geplanten Aktivitäten unterliegen den Wetter- und Seebedingungen.
  • Bei Ausflügen und Aktivitäten sind Änderungen vorbehalten.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle Bestimmungen für die Einreise und das Boarding erfüllen
  • Trinkgelder werden nicht erwartet.
A large boat in a body of water with a mountain in the background
Pool area on MS Fridtjof Nansen
Foto: Oscar Farrera
Science Center
Foto: Agurtxane Concellon
Ihr Schiff auf dieser Reise

MS Fridtjof Nansen

Baujahr 2020
Werft Kleven Yards, Norway
Reisende 528 (500 in der Antarktis)
BRZ 20.889 t
Länge 140 m
Breite 23,6 m
Geschwindigkeit 15 Knoten
A large boat in a body of water with a mountain in the background

Die MS Fridtjof Nansen ist das jüngste Mitglied der Hurtigruten Flotte – und ein Expeditionsschiff der nächsten Generation. Sie erkundet einige der spektakulärsten Regionen der Welt.

Mehr erfahren über MS Fridtjof Nansen

L Suite mit privatem Balkon
Foto: Agurtxane Concellon
Verfügbarkeit und Preise prüfen

Vielleicht gefällt Ihnen auch