Höhepunkte entlang der amerikanischen Ostküste - Kurs Süd

Halifax - Miami

Diese Expeditionsreise entlang der Ostküste Nordamerikas bietet eine bemerkenswerte Vielfalt an Kulturen, historischen Stätten und aufregenden Landschaften. Beginnend in Halifax, Kanada, erkunden wir Maines herrliche Küste und wandern in der Wildnis. Wir besuchen Boston, fahren nach New York und erleben den Big Apple bevor wir unsere Reise in Miami beenden.

  • Besuchen Sie Boston, New York, Charleston und Miami.
  • Entdecken Sie den Charme der Kleinstädte in Maine.
  • Fahren Sie fast 1.400 Seemeilen an der Ostküste Amerikas.
  • Genießen Sie Kultur, Historie und Naturschönheiten.

Reisebeschreibung

Amerika wurde in den letzten Jahrtausenden einige Male "entdeckt". Zunächst stießen die Nordmänner um 986 A.D. auf Neufundland. Fast 500 Jahre später erreichte wahrscheinlich auch João Vaz Corte-Real die Region. Natürlich entdeckte Columbus 1492 weiter südlich die "Neue Welt" und begann mit der Kolonisation Amerikas. Nun ist es an Ihnen, Amerikas Ostküste zu entdecken: Von Halifax, Kanada, bis ins südliche Miami.

Maine – Die Entdeckungsreise

Maine verkörpert Neuengland am besten. Das Meer spielt hier eine große Rolle mit seinen zerklüfteten Felsen, friedvollen Häfen und Kiesstränden. Aber es bietet mehr als nur Hummer, Leuchttürme und malerische Häfen. Um zu sehen, was diesen Küstenabschnitt ausmacht, besuchen wir die charmanten Kleinstädte Bar Harbor, Bucksport und Rockland und einen Nationalpark, der Berge, Seen, Wälder und eine herrliche Küstenlandschaft bietet.

Großstadtleben

Boston ist unser nächstes Ziel. Entdecken Sie „must-see Plätze“ und charmant gepflasterte Straßen. Hier wird Ihnen an jeder Ecke Geschichte und Kultur geboten. Wolkenkratzer schmiegen sich an historische Häuser in dieser Stadt, die es schafft, Vergangenheit und Gegenwart in einer kunstvollen und einladenden Weise zu vermischen. Gönnen Sie sich etwas Ruhe und Frieden in Newport, und genießen Sie Spaziergänge entlang der Klippen und sehenswerte Architektur. Nach einem Tag auf See geht es, vorbei an der Freiheitsstatue, nach New York. Sie verbringen zwei Tage im Big Apple mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Attraktionen, seiner Kultur, Essen und Energie. Dann fahren wir weiter in den Süden, um den Südstaaten-Charme, Historie und opulenten Lebensstil in Charleston zu erleben. Wenn wir in Miami angekommen sind, liegt hinter uns eine Reise von rund 1.400 Seemeilen an der amerikanischen Ostküste.   

Leistungen: 

  • Hurtigruten Expeditionsreise in einer Kabinenkategorie Ihrer Wahl mit Vollpension
  • Wind- und wasserfeste Jacke
  • Anlandungen mit kleinen Booten, Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen und Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee kostenlos

Nicht enthalten: 

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckabfertigung
  • Optionale Ausflüge und Trinkgelder

Ähnliche Reisen

Reiseverlauf

Reiseverlauf

Auf dieser Expedition herrschen die Elemente; die Wetter-, Wind- und Eisbedingungen werden unseren Fahrplan bestimmen. Die Sicherheit steht im Vordergrund und der Kapitän bestimmt die endgültige Reiseroute während der Fahrt. Dieser Fahrplan ist also nur ein Leitfaden, an dem sich die Reise orientieren wird. Er zeigt Ihnen, warum jede Expeditionsreise mit Hurtigruten einmalige Erlebnisse für Sie bereit hält.

08. Oktober 2018

Ort der Abfahrt Halifax
Tag 1
Day 1_Halifax.jpg

Urbanes Zentrum, herrliche Meeresküste, umfangreiche Historie


Ort: Halifax

Obwohl die einheimischen Mi'kmaq das Gebiet um Halifax Jahrtausende lang bewohnt hatten, gründete man 1749 das moderne Halifax als britischen Militäraußenposten. Heute ist es Atlantik-Kanadas Unterhaltungs- und Kultur-Hauptstadt. Die alten und neuen Welten verschmelzen, moderne Bürotürme aus Glas und Stahl stehen neben historischen Gebäuden, in denen einst Piraten ihre Beute versteckten. Im zweitgrößten Naturhafen der Welt dreht sich das Leben rund ums Meer und die Umgebung bietet viele unterhaltsame Aktivitäten an Land, zu Wasser und in der Luft. Nehmen Sie sich Zeit und erkunden Sie das lebendige Zentrum am Rande der Natur, bevor Sie auf MS Fram entlang der amerikanischen Küste fahren.

Tag 2
Day 2_Bar harbor.jpg

In Maine


Ort: Bar Harbor

Abenteuer, Romantik, felsige Küste und steile Granitfelsen: Bar Harbor hat etwas besonders Mystisches. Angrenzend an den Acadia Nationalpark und direkt am Meer liegend versprüht diese kleine Gemeinde unglaublich viel Charme. Bar Harbor ist das künstlerische, kulinarische und gesellschaftliche Zentrum von Mount Desert Island. Um die Wende des letzten Jahrhunderts war die Insel im Sommer wegen ihrer kühlen Brise als Zufluchtsort für sehr Wohlhabende bekannt. Bar Harbors Geschäfte liegen in Main, Mount Desert und Cottage Street. Spazieren Sie entlang der West Street im historischen Viertel und betrachten Sie die schönen alten Häuser. Einer der vielen Reize von Bar Harbor ist seine Nähe zum Acadia Nationalpark mit über 129 km². Der Park bietet Berge, Seen, Wander- und Radwege, eine unglaubliche Aussicht und einen dramatischen Küstenstreifen. Wir möchten den Sonnenaufgang vom Gipfel des Cadillac Berges erleben, dem höchsten Punkt an der Ostküste der USA, der einen herrlichen Blick auf die vergletscherte Küsten- und Insellandschaft bietet.

Tag 3-5
Day 3-5_Rockland.jpg

Zwei typische Kleinstädte in Maine


Ort: Rockland/Bucksport

Auf dem Weg nach Süden erreichen wir Bucksport, das am Penobscot Fluß liegt und etwa 5000 Menschen beheimatet. In der gegenüberliegenden Bucht steht Fort Knox, eines der größten Festungen an der Küste Neuenglands. Zwei Besonderheiten Bucksports sind der Küstenwanderweg und ein alter Bahnhof, in dem jetzt das Heimatmuseum untergebracht ist. Hier erfahren Sie alles über die ereignisreiche Vergangenheit der Stadt anhand von Fotos, Ausstellungen und Überlieferungen, wie z. B. die Legende eines Hexenfluches, mit dem der Stadtgründer Jonathan Buck belegt wurde. Noch heute befindet sich der Beweis der Verwünschung auf dem Buck-Denkmal an der Route 1. Bummeln Sie durch diese typisch amerikanische Kleinstadt und genießen Sie ihre charmante Atmosphäre. Weiter südlich geht es nach Rockland, eine schöne Küstenstadt in Maine, die sich in die Penobscot Bucht schmiegt. Rockland ist bekannt für seine Hummerfang-Industrie, seinen Tiefeseehafen und seine Küste, die von unzähligen Buchten durchbrochen ist. Das Zentrum der Stadt ist architektonisch eine Augenweide mit seinen historischen Häusern und Geschäften. Es gibt viele schöne Cafés und die Restaurants servieren selbstverständlich lokale Meeresfrüchte. Rockland ist auch Heimat des Farnsworth Art Museums und des Wyeth Centers, in denen eine beeindruckende Sammlung regionaler Kunst aus Maine zu sehen ist. Die hübsche Berglandschaft, malerische Wasserwege, charmante Weinkellereien und unberührte Atlantikstrände ermöglichen viele Outdoor-Aktivitäten.

Tag 6
Day 6_Boston.jpg

Die Wiege der Freiheit und Beantown


Ort: Boston

Boston kann man als ein großes Outdoor-Museum beschreiben. Bei unserer Ankunft bietet Boston Harbour eine landschaftlich spektakuläre Kulisse, und seine 34 Inseln offerieren aufregende, urbane Ausflugsziele. Wandern Sie den Freedom Trail und Sie bekommen schnell ein Gefühl für den revolutionären Geist und die Geschichte der Stadt. Wenn Sie der Redbrick Road folgen, von der Boston Common zum Bunker Hill Monument, so führt es Sie vorbei an 16 Plätzen, an denen dramatische Geschehnisse die Geschichte beeinflussten. Vergessen Sie nicht, einige von Bostons feinen Museen und alten Vierteln zu erkunden. Die prachtvollste Architektur der Stadt drängt sich rund um Back Bay Plaza, die für Kultur und Bildung steht, Was Boston wiederum den Spitznamen "Das Athen von Amerika" einbrachte. Harvard Square bietet reichlich koloniale und revolutionäre Geschichte. Gesäumt mit Villen, die einst Heimat von königlichen Sympathisanten waren, verdiente er sich den Spitznamen Tory Row. Hier finden Sie Harvard, die 1636 gegründete und somit älteste Universität in den USA. Verteilt auf dem Harvard-Gelände spielen Straßenmusiker auf den Bürgersteigen und in den Parks, und es gibt Live-Auftritte in vielen Clubs. Folgen Sie den Backstein-Gehwegen zu einer vielseitigen Mischung von Buch-und Musikgeschäften, Theaterkunst und Museen. Erkundungen auf leeren Magen ist ja nie eine gute Idee. Glücklicherweise ist Boston Amerikas Hauptstadt der Meeresfrüchte, berühmt für Muschelsuppe und Hummer mit einer üppigen Mischung aus ethnischen Aromen aus allen Ecken der Welt.

Tag 7
Day 7_Newport.jpg

Der Ocean State


Ort: Newport

Newport (Rhode Island) wurde 1639 gegründet und ist das glänzende Juwel an der Küste Neuenglands. Spektakuläre Küstenlandschaften, atemberaubende Architektur, ein lebendiges Hafenviertel und einladende Gastlichkeit zeichnen die Stadt aus. Besichtigen Sie die berühmten "Gilded Age"-Villen, den einstigen Sommerhäusern reicher Familien wie den Astors und Vanderbilts, oder genießen Sie Weinproben in Newports drei landschaftlich reizvollen Weinbaugebieten. Machen Sie eine Stadtrundfahrt durch Newports Innenstadt und entlang des Ocean Drives, schauen Sie sich die Kolonialarchitektur an oder erkunden Sie die Tunnel in Fort Adams, Amerikas größte Festung an der Küste. Wandern Sie den weltberühmten Cliff Walk entlang des Atlantischen Ozeans mit Blick auf üppige Newport-Villen, oder flanieren Sie durch die historische Altstadt. Nehmen Sie teil an faszinierenden Wanderungen oder erleben Sie Naturwunder wie den Hanging Rock, der schon den amerikanischen Autoren, Dichter, Philosophen und Naturforscher Henry David Thoreau inspirierte. Die Norman Bird Sanctuary verfügt über 325 Acre und sieben Meilen Wanderwege, die durch verschiedene Biotope führen. Newport hat sich einen beneidenswerten Ruf als kulinarischen Hot Spot verdient. Die Köche zaubern lokale Köstlichkeiten dank der Lieferungen von Landwirten, Jägern und Fischern. Sie kreieren fantastische Speisen mit saisonalen Zutaten...also essen Sie, soviel Sie können!

Tag 8-9
Day 8-9_New York.jpg

Big Apple: Die Stadt, die niemals schläft


Ort: New York City

Für die vielen Immigranten, die von Europa nach New York strömten, war die Freiheitsstatue der erste Eindruck, den sie von den USA bekamen. Die Statue war ein Geschenk der französischen Regierung zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Amerikas. Wir passieren die Freiheitsikone auf unserem Weg nach New York, wo wir für die nächsten zwei Tage anlegen. Verwenden Sie MS Fram als Ausgangslager bei der Erkundung dieser belebten Stadt. Überlegen Sie, ob Sie zu Fuß die Brooklyn Bridge überqueren möchten. Die Brücke, die zwischen 1869 und 1883 gebaut wurde, verbindet Brooklyn mit Manhattan und ist eine der berühmtesten und prächtigsten Sehenswürdigkeiten des Big Apple. Sie werden sehen, dass New York tatsächlich ein Schmelztiegel vieler Kulturen ist. In den Vierteln leben Menschen mit unterschiedlichsten ethnischen Wurzeln. Little Italy gilt als beliebtester Stadtteil bei den Besuchern. Erleben Sie hier die Sehenswürdigkeiten und Gerüche der alten Heimat. Angrenzend an Little Italy befindet sich Nordamerikas größtes Chinatown-Viertel. Chinesische Immigranten, die die aufstrebende Stadt als ihre neue Heimat wählten, gründeten den Stadtteil in den 1870er Jahren. Weiter nördlich in Manhattan befindet sich der Times Square. Der Nexus New Yorks - bekannt für seine Broadway-Theater, Kinos und riesigen elektronischen Werbetafeln - ist einer jener Plätze, denen New York City seinen Ruf verdankt, niemals zu schlafen. Mehr als jedes andere Gebäude verkörpert das Empire State Building den Ehrgeiz der Menschheit, Türme zu bauen, die hoch in den Himmel ragen. Der Wolkenkratzer ist wahrscheinlich das bekannteste Gebäude in New York. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann tatsächlich ein Rennen um das höchste Gebäude der Welt, bei dem mehrere Bauunternehmer in New York um den begehrten Titel kämpften. Das Chrysler Building heimste den Titel ein und schlug das damals höchste Bauwerk, den Pariser Eiffelturm. Ein anderer berühmter Bau ist das Flatiron Building. Dieses ikonische, einundzwanzigstöckige Gebäude, welches für seine ungewöhnliche Keilform bekannt ist, war einer der spektakulären frühen Hochhäuser, die Manhattan definierten. Das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) gilt in der Welt als das bedeutendste Museum seiner Art. Seine Sammlung umfasst Werke einer großen Auswahl berühmter moderner Künstler, darunter Andy Warhol, van Gogh und Picasso. Der Central Park ist einer der Plätze, die New York so lebenswert machen. Die riesige, 349 Hektar große Grünfläche, befindet sich im Zentrum der Stadt, und ihre Gestaltung hat als Vorbild für Stadtparks auf der ganzen Welt gedient. New Yorks Fifth Avenue ist eine unvergleichliche Einkaufsstraße, in der fast jeder hochpreisiger Einzelhändler ein prestigeträchtiges Geschäft führt. Aber nicht die ganze Fifth Avenue ist mit Läden bestückt. Entlang des Central Parks wird sie zur Wohnstraße mit recht interessanten Museen. Das Hauptgebäude der New Yorker Stadtbibliothek, die als eines der prächtigsten architektonischen Sehenswürdigkeiten des frühen 20. Jahrhunderts gilt, ist einen Besuch wert. Genießen Sie alles, was der Big Apple zu bieten hat. Das an zwei Tagen zu schaffen ist unmöglich, aber es bringt Spaß, es zu versuchen.

Tag 10
Day 10_At sea.jpg

Vorträge, Fotokurse und Entspannung


Ort: Auf See

Sobald wir nach Norden fahren, beginnen unsere Expeditionsmitarbeiter mit den Vorträgen. Das Vortragsprogramm umfasst Themen bezüglich der von uns befahrenen Strecke, aber zentrale Punkte sind die ökologische Herausforderung der Weltmeere und der Klimawandel. Wenn Sie sich für Fotografie interessieren, zeigt Ihnen unser Expeditionsfotograf die Grundlagen der Expeditionsfotografie oder Sie schauen hinter die Kulissen und nehmen teil an unserem Mitarbeiter-Programm für Gäste. Genießen Sie einfach die Zeit an Bord.

Tag 11
Day 11_charleston.jpg

Geben Sie sich dem Südstaaten-Flair hin


Ort: Charleston

Charleston ist reich an Geschichte. In dieser schönen Stadt stehen Sie an dem Ort, in dem der erste Schuss im Bürgerkrieg fiel. Nehmen Sie eine Pferdekutsche, um sich in eine frühere Epoche zu zaubern, schauen Sie sich das historische Viertel und die bedeutenden Plätze an, die Charleston ausmachen. Entdecken Sie diese romantische und entspannte, aber auch anspruchsvolle Stadt mit ihrem Südstaatenflair. Spazieren Sie entlang der Rainbow Row mit seinen bonbonfarbenen Häusern, eines der am meisten fotografierten Stadtviertel. Besuchen Sie Aiken-Rhett-House, das letzte originale Herrenhaus von Charleston. Hier erhalten Sie einen faszinierenden Einblick ins Antebellum. Auch die Rolle der Sklaven wird dargestellt und Sie können ihre Quartiere hinter dem Haupthaus betreten. Gehen Sie zum Ryan's Mart, einem Open-Air-Markt, auf dem Männer, Frauen und Kinder aus Afrika Mitte des 19. Jahrhunderts versteigert wurden. Nun birgt es ein Museum über South Carolinas beschämende Vergangenheit, in dem Sie den mündlichen Erzählungen des ehemaligen Sklaven Elijah Green und anderer lauschen können. Direkt neben diesem Museum befinden sich Old Exchange & Provost Dungeon, das den Briten während des Unabhängigkeitskrieges als Gefängnis für Piraten und amerikanische Patrioten diente. Dieser beengte Raum liegt unterhalb eines stattlichen georgischen Zollhauses und wurde 1771 fertiggestellt. Das Charleston Museum wurde 1773 gegründet und zeigt alle Epochen von Charlestons langer und ereignisreicher Geschichte auf. Die Exponate umfassen ein Wal-Skelett, Fußfesseln der Sklaven und den "Sezessions-Tisch", auf dem die Austrittspapiere South Carolinas aus der Union unterschrieben wurden - und sogar ein Eisbär! Ein weiterer toller Tipp: "The Gateway Walk", ein wenig bekannter Gartenpfad zwischen der Archdale Street und der Philadelphia Alley. Der Pfad verbindet vier der schönsten historischen Kirchen der Stadt miteinander: Die mit weißen Säulen verzierte St. John's Lutheran Church, die Unitarian Church, deren gothische Architektur ins Auge fällt, die eindrucksvolle romanische Circular Congregational Church, ursprünglich 1681 gegründet, sowie die St. Philip Church mit ihren pittoresken Kirchtürmen und dem Friedhof aus dem 17. Jahrhundert, auf dem einige Bereiche einst »Fremden und durchreisenden Weißen« vorbehalten waren. Es gibt so viele üppige Gärten, Fotomotive und Sehenswürdigkeiten - kurz, so viele Gründe, Charleston zu erkunden.

Tag 12
Day 12_At sea.jpg

Entspannen mit Aussicht


Ort: Auf See

Ein Tag auf See bedeutet, dass Sie den Vorträgen des Expeditionsteams folgen, Zeit an Deck oder in der Panorama-Lounge mit Mitreisenden verbringen können. Genießen Sie ein erfrischendes Training in unserem gut ausgestatteten Fitnessraum mit Panoramablick aufs Meer oder entspannen Sie Ihre Muskeln in einem der Outdoor-Whirlpools.

Tag 13
Day 13_Miami.jpg

Strände, Glamour, Art Deco und Fusion Food


Ort: Miami

Miami ist bekannt für seinen Glamour, Art-Deco-Villen und spektakuläre Strände. In dieser Stadt schafft das multikulturelle Umfeld eine dynamische Atmosphäre mit Stimmungen aus Lateinamerika, der Karibik, Asien und Europa. Und erst das Essen! Die aufregende Mischung von Aromen aus der ganzen Welt macht ein Dinner in Miami zum Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen dürfen! Probieren Sie Riesengarnelen, Huhn mit Banane, Fleisch von Mais-gefütterten Rindern, BBQ, Gourmet Burger, Key Lime Pie oder kubanischen Kaffee in Little Havanna, um auf den Geschmack von Miami zu kommen. Machen Sie einen Ausflug in den nahegelegenen Everglades-Nationalpark, bekannt für sein einzigartiges Ökosystem und seine Tierwelt, bevor Sie nach Hause fliegen.

20. Oktober 2018

Ort Miami
Ihr Schiff An- und Abreise

An- und Abreise

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Flüge und Flughafentransfers für Ihre Reise mit Hurtigruten hinzubuchen möchten.

Weiter