Mittelamerika - unbekannte Naturschönheiten - Kurs Nord

Puerto Limon - Miami

Entdecken Sie die Karibik auf dem „Hurtigruten-Weg“. Erleben Sie die Geschichte der sagenumwobenen Mayas und erkunden Sie faszinierende Ruinen. Begleiten Sie uns auf Wanderungen und beim Schnorcheln im kristallklaren Wasser kleiner Inseln, Atolle und Riffe. Fahren Sie Kajak entlang der unberührten Küste, durchstreifen Sie den Dschungel oder kreuzen Sie auf den Flüssen, um die fantastische Tierwelt zu sehen.

  • Erkunden Sie sieben verschiedene Länder und zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten auf einer Reise!
  • Besuchen Sie die Ruinen der Mayas und erfahren Sie mehr über ihre Geschichte.
  • Entdecken Sie tropische, paradiesische Inseln und Atolle. Tauchen Sie an unberührten Korallenriffen.
  • Erleben Sie faszinierende Städte wie Puerto Limon, Belize, Key West und Miami.

Reisebeschreibung

Wenn Ihnen herkömmliche Karibik-Kreuzfahrten zu langweilig und zu wenig aktiv sind, könnte unsere karibische Expeditionsreise genau Ihr Ding sein! Besuchen Sie sieben verschiedene Länder, zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten und die sagenumwobenen Ruinen der Mayas. Wagen Sie sich in den Dschungel und schnorcheln Sie in kristallklarem Wasser. Entdecken Sie tropische, paradiesische Inseln, Puerto Limon, Belize, Key West und Miami – alles auf einer einzigen Reise.

“Willkommen in der Karibik, Schatz.”

Ausgangspunkt ist Puerto Limon in Costa Rica. Sie können diese verlockende Stadt erkunden, bevor Sie an Bord von MS Fram gehen. Nach einem Tag auf See erreichen wir Guna Yala an der Nordküste Panamas. Hier können Sie die Einheimischen von Panama und Kolumbien kennenlernen – das Volk der Kuna. Später erkunden wir das UNESCO-Weltkulturerbe Fort San Lorenzo und die Erweiterung des Panamakanals. In Bocas del Toro und dem Meeres-Nationalpark Insel Bastimentos können Sie tauchen und Kajak fahren, umgeben von Mangroven und Korallenriffen. Auch eine Wanderung durch den Regenwald und Tierbeobachtungen sind möglich. Genießen Sie das Schnorcheln auf Isla la Provedencia und Corn Island, feiern Sie mit beim Hummer-Barbeque am Strand und tauchen Sie ein in das kreolische Lebensgefühl.

Korallenriffe und die Mysterien der Mayas

Erkunden Sie die Cayos Cochinos, Teil des zweitgrößten Korallenriffs der Welt, beim Schnorcheln, Kajak fahren oder auf einer Wanderung in der atemberaubenden Inselnatur. Nächstes Ziel ist Belize. Wagen Sie sich in den Dschungel vor und erkunden Sie die Maya-Ruinen von Lamanai. Ihren Ruhm verdanken sie der imposanten Architektur und der herrlichen Lage inmitten des dichten Regenwaldes. Wer tauchen und schnorcheln will, ist am Lighthouse Riff und seinen mehr als 20 weltberühmten Tauch- und Schnorchelgebieten, willkommen. In der Nähe von Playa des Carmen befindet sich die uralte Maya-Stadt Tulum. Die ummauerte Maya-Stadt liegt spektakulär auf einer Klippe und sieht hinab auf die karibische See.

Sonnenuntergänge und Magie in den USA

Auf unserer Reise Richtung Norden machen wir Halt bei Key West und genießen die Stadt sowie den weltberühmten Sonnenuntergang dieser tropischen Inselgruppe, bevor unsere Reise im magischen Miami endet.

Leistungen: 

  • Hurtigruten Expeditionsreise in einer Kabinenkategorie Ihrer Wahl mit Vollpension
  • Wind- und wasserfeste Jacke
  • Anlandungen mit kleinen Booten, Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen und Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee kostenlos

Nicht enthalten: 

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckabfertigung
  • Optionale Ausflüge und Trinkgelder
Reiseverlauf

Reiseverlauf

Auf dieser Expedition herrschen die Elemente; die Wetter-, Wind- und Eisbedingungen werden unseren Fahrplan bestimmen. Die Sicherheit steht im Vordergrund und der Kapitän bestimmt die endgültige Reiseroute während der Fahrt. Dieser Fahrplan ist also nur ein Leitfaden, an dem sich die Reise orientieren wird. Er zeigt Ihnen, warum jede Expeditionsreise mit Hurtigruten einmalige Erlebnisse für Sie bereit hält.

25. März 2018 und 03. April 2019

Ort der Abfahrt Puerto Limon, Costa Rica
Tag 1
Costa-Rica_Manzanillo_shutterstock_294077225.jpg

Ein Ziel für Abenteurer


Ort: Puerto Limon, Costa Rica

Puerto Limon wurde 1502 gegründet, als Christoph Kolumbus während seiner Erforschung der Neuen Welt, hier landete. Heute ist es eine quirlige Stadt an der Karibikküste. Wenn Sie die Stadt erkunden wollen, bevor unsere Reise beginnt, haben wir noch ein paar Empfehlungen. Ein bedeutendes Wahrzeichen ist der Parque Vargas, am Meeresufer gelegen und von einem Damm begrenzt. Er besitzt Palmen, tropisches Blattwerk, blühende Pflanzen und ermöglicht Ausblicke auf die reizvollen Felsformationen der Küste. Die Hafenstadt weist ein bedeutendes Museum auf, das Museo Etnohistorico de Limon, wo Sie kulturelle und historische Ausstellungen der Region sehen können. Für Souvenirs und regionales Handwerk lohnt der Besuch des zentralen Marktes, bevor Sie an Bord von MS Fram gehen.

Tag 2
Costa-Rica_Coral-reef_shutterstock_88712773.jpg

Tropische Temperaturen und neue Erkenntnisse


Ort: Auf See

Die milden, tropischen Temperaturen laden ein, an Deck zu bleiben. Genießen Sie die Sonne oder halten Sie Ausschau nach Tieren, besonders Vögeln. Das Expeditionsteam beginnt mit der Vortragsreihe über Tierwelt, Biologie und Meeresleben sowie über das Ökosystem der Korallenriffe, auch bekannt als Regenwälder der Meere.

Tag 3
Panama_Guna-Yala-shutterstock_502076056.jpg

Heimat des Volkes der Kuna


Ort: Guna Yala

Guna Yala (früher: San Blas Inseln) ist eine Inselgruppe aus 278 malerischen Inseln, die entlang der Nordküste Panamas liegen und sich bis nach Kolumbien erstrecken. Die Heimat des Kuna-Volkes, das die Inseln autonom, ohne große Einmischung der nationalen Regierung, verwaltet, ist eine der besterhaltenen indigenen Kulturen Amerikas. Die Kuna sind berühmt für ihre leuchtend bunte Stoffkunst, genannt Mola, die traditionell vor allem Blusen schmückt. Während unseres Aufenthaltes können Sie eine Kajaktour im kristallklaren Wasser genießen oder beim Tauchen oder Schnorcheln die Vielfalt der Korallenwelt aus der Nähe betrachten.

Tag 4
Panama_Fort-San-Lorenzo_shutterstock_87328052.jpg

UNESCO-Stätte, Vogelbeobachtung, Panamakanal… und Faultiere


Ort: Fort San Lorenzo und das Panamakanal Expansion Observation Center

Das Fort San Lorenzo ist eine der ältesten spanischen Festungen in Amerika und ein UNESCO-Weltkulturerbe. Um beste Sicht auf sich nähernde Piraten und Freibeuter zu haben, thront das im 16. Jahrhundert erbaute Fort über der Mündung des Rio Chagres, Panamas größtem und wichtigstem Fluss. Im kleinen Boot oder Kajak können Sie dieses Gewässer aus nächster Nähe erleben und in diesem Brennpunkt der Migration nach zahlreichen Vögeln und anderen Tieren Ausschau halten. Später lockt das beeindruckende Observation Center des Panamakanal Erweiterungsprojektes. Dieses neu entstandene Zentrum bietet eine einzigartige Panoramasicht auf die Erweiterung des Panamakanals. Überdachte Freiterrassen eröffnen den Blick auf den Gatunsee und die Schleusen – darüber hinaus gibt es ein Kino mit englischsprachigen Dokumentationen, Ausstellungen, ein Café und Souvenirläden. Im kurzen, nahegelegenen Regenwald-Pfad können Sie sogar Faultieren und Affen begegnen.

Tag 5
Panama_Bocas-del-Toro_shutterstock_278017112.jpg

UNESCO-Stätte und Biosphärenreservat


Ort: Bocal del Toro

Bocal del Toro heißt soviel wie „Maul des Stieres“. Diese unberührte Gegend beheimatet den ersten Meeres-Nationalpark Bastimentos und den Nationalpark La Amistad, der zum UNESCO-Weltkulturerbe und Biosphärenreservat ernannt wurde. Bocas Town, wie Bocal del Toro auch genannt wird, besteht aus 9 Inseln und hunderten Inselchen mit farbenfroher, karibischer Atmosphäre, deren Besuch unbedingt lohnt, bevor es in die Weiten des Meeres-Nationalparks Bastimentos geht. Schnorcheln Sie, tauchen Sie oder fahren Sie Kajak, umgeben von Mangroven und Korallenriffen. Auch eine Wanderung durch den Regenwald mit Tierbeobachtung ist möglich.

Tag 6
Nicaragua_Corn_Island_shutterstock_108473033.jpg

Hummer und Dschungel


Ort: Corn Islands

70 Kilometer vor der Küste Nicaraguas gelegen, haben diese traumhaften Inseln mehr Gemeinsamkeiten mit den meisten karibischen Inseln, als mit dem Festland Nicaragua. Die kreolischen Menschen auf Corn Island leben in farbenfrohen Holzhäusern, ihre Haupteinnahmequelle ist der Hummerfang. Erleben Sie ihre Großzügigkeit aus erster Hand, bei einem Barbeque. Little Corn ist eine winzige, autofreie Insel mit einem Dschungel, den Sie zu Fuß erkunden können. Und wer einen Tauchgang wagt, wird mit einer Unterwasserwelt belohnt, die zu den schönsten der Region gehört.

Tag 7
Colombia_Isla-Baru_shutterstock_337771316.jpg

Ein Hauch unberührtes Paradies


Ort: Isla de Providencia

Providencia ist eine unberührte Insel voller Tradition. Da es für Touristen nahezu unerreichbar ist (keine direkte Verbindung zum kolumbianischen Festland), haben Traditionen und Bräuche überlebt und das kreolische Englisch ist noch immer zu hören. Genießen Sie die atemberaubende Landschaft, hübsche Sandstrände, freundliche Einheimische und das traumhaft klare Wasser, das zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen einlädt. Sie finden kleine Hütten, Hotels und Umkleidehäuschen entlang der Straße sowie eine Handvoll entzückender kleiner Restaurants. Besuchen Sie eine örtliche Schule, fahren Sie um die Insel und genießen Sie den Blick auf die vielen versteckten Buchten. Vogelliebhaber haben die Möglichkeit, das Landesinnere zu entdecken, Wanderer können den höchsten Punkt erklimmen und Kajakfahrer die Küste erkunden. Und wer tauchen oder schnorcheln will, erlebt eine einzigartige Unterwasserwelt.

Tag 8
Reef_fish_shutterstock_191926190.jpg

Vorlesungen und Entspannung


Ort: Auf See

Korallenriffe gehören zu den vielfältigsten Ökosystemen der Welt und beherbergen Zehntausende Meeresarten. Über ein Drittel aller Meeresfische verbringen einen Teil ihres Lebens an Korallenriffen. Neben ihrem unschätzbaren Wert als Heimat für Meerestiere, schützen die Korallenriffe auch die Küste bei Stürmen und bieten den Menschen weltweit Nahrung und Jobs im Wert von Milliarden Dollars. Erfahren Sie mehr über die Bedeutung der Korallenriffe und andere faszinierende Themen von unserem Expeditionsteam – während wir weiter Richtung Norden fahren.

Tag 9
Cayos-Cochinos_-Honduras_shutterstock_70700359.jpg

Teil des zweitgrößten Korallenriffs der Welt


Ort: Cayos Cochinos

Die Inselgruppe Cayos Cochinos ist ein meeresbiologisches Reservat, weit vor der bergigen Nordküste Honduras. Es gilt als eines der ursprünglichsten Riffe in der Honduras Bay. National Geographic schreibt: „Die Gewässer rund um diese Koralleninselchen sind ein Traum für Meeresbiologen: geschützt durch die Regierung, fernab vom kommerziellen Tauch- und Fischereibetrieb und bevölkert von Lebewesen, die zum Teil noch nicht mal einen Namen haben.“ Erreichen Sie die Inseln per Zodiac, gehen Sie an Land, begleiten Sie uns auf Naturwanderungen und besuchen Sie ein kleines Dorf. Fahren Sie Kajak entlang der unberührten Küsten, tauchen oder schnorcheln Sie an den felsigen Riffen.

Tag 10
Belize_Maya-ruins_shutterstock_321474068.jpg

Entspannen am Strand oder den Dschungel erkunden


Ort: Belize City

Wenn wir Belize City erreichen, haben Sie viele Möglichkeiten, den Tag zu verbringen. In Ambergris Caye warten Abenteuer auf jeden. Dies ist die größte Insel in Belize, mit wunderschönen Stränden, azurblauem Wasser, den Maya Mountains und dem Pine Ridge Forest Reserve. Genießen Sie den Tag in diesem entspannten, tropischen Paradies. Entdecken Sie spektakuläre Höhlen, gewundene Wasserfälle, unberührten tropischen Regenwald und Hunderte von Kalksteinhöhlen zum Wandern, Fahrrad fahren oder Schnorcheln. Mit dem Flussschiff können Sie auch nach Orange Walk und Lamanai gelangen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Flughunde, Klammeraffen und Hunderte Vogelarten, darunter viele Reiherarten, zu beobachten. Orange Walk Town ist als wahres Streetfood-Paradies bekannt und liegt am Ufer des New River, einem sich träge dahinschlängelnden Fluss im Osten der Stadt. Orange Walk Town lässt sich leicht zu Fuß erschließen. Der Marktbezirk zwischen der Corozal Road und Main Street ist schon frühmorgens belebt und es gibt viele kleine Läden und Restaurants zu entdecken. Lamanai ist eine der größten und besterhaltenen Maya-Ausgrabungsstätten im Norden von Belize. Die Ruinen sind bekannt für ihre ausdrucksstarke Architektur und die fantastische Lage, umgeben von dichtem Regenwald. Besichtigen Sie den Maskentempel, den Hohen Tempel, den Ball Court (Ballspielplatz), den Wohnbereich und den Jaguarthron. Erklimmen Sie den Hohen Tempel über die originalen Treppenstufen aus der Maya-Zeit und genießen Sie den spektakulären Panoramablick auf die New River Lagune und den umgebenden Dschungel.

Tag 11
Belize_Red-footed-booby_shutterstock_378379867.jpg

Ein Unterwasserparadies


Ort: Lighthouse Riff, Belize

Auf unserem Weg nach Norden erreichen wir das Lighthosue Riff, ein Atoll rund 80 Kilometer von Belize City entfernt. Es ist das entlegenste Atoll in Belize, wild und unberührt. Hier befinden sich mehr als 20 der weltberühmtesten Tauch- und Schorchelgebiete, u.a. The Blue Hole, Half Moon Wall und das Aquarium. Das Korallenriff in der Lagune des Atolls, beherbergt 200 Fischarten in einer zauberhaften Umgebung unterschiedlichster Riffe wie flachen Riffen, Unterwasserklippen, Felsflanken und Steilwänden. Wir bieten auch Wanderungen zum Half Moon Cave Natural Monument, einem Vogelschutzgebiet und das einzige Brutgebiet der Region für den rotfüßigen Tölpel. Auf einer Kajaktour lässt sich die Tierwelt zu Land und zu Wasser besonders gut beobachten.

Tag 12
Mexico_Turtle_shutterstock_92888323.jpg

Maya-Ruinen, Strände und türkisfarbenes Wasser


Ort: Playa del Carmen

Früher ein kleines Fischerdorf, hat Playa del Carmen eine rasche Entwicklung genommen. Luxuriöse Eigentumswohnungen, Restaurants und Boutiquen schossen aus dem Boden und verhalfen der Stadt, zu einem der angesagtesten Orte zu werden. Es ist eine der besten Tauch-Adressen weltweit, das Wasser ist so klar, dass man die Meereswelt vom Strand aus beobachten kann. Die faszinierenden Unterwasser-Grotten machen jeden Tauchgang zu einem Erlebnis. Unweit von Playa del Carmen befindet sich die uralte Maya-Stadt Tulum, spektakulär auf einer Klippe gelegen, hoch über der Karibik. Dies war die einzige ummauerte Stadt im Reich der Maya. Tulum florierte zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert und wurde zu einem Handelshafen, hauptsächlich für Türkis und Jade. Die 784 Meter lange Kalksteinmauer umschließt die Stadt von drei Seiten. Besonders prominent ist das Castillio, das am Rande einer 12 Meter hohen Sandsteinklippe errichtet wurde und die grüne Küste überblickt. Vor der Burg befindet sich der Tempel der Fresken. Werfen Sie einen Blick auf das wunderschöne, dreiteilige Wandgemälde im Inneren: das erste beschreibt die Maya-Welt des Todes, das mittlere, die des Lebens und der letzte, höchste Abschnitt gehört dem Schöpfer und den Regengöttern. Nördlich des Castillos führt ein Pfad hinunter zum sandigen Strand und der vielfarbigen Karibik. Die Gegend hier ist spektakulär, zum Schwimmen genauso perfekt wie für einen Blick auf die Ruinen. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit Cozumel zu besuchen und einen Tag oder Abend in der lebendigen Stadt zu verbringen.

Tag 13
Panama_Canal_shutterstock_240320509.jpg

Durch die Karibik


Ort: Auf See

Die Karibik ist mehr als Inselparadies oder Korallenriffe. Sie ist auch ein Ort fesselnder Geschichte. Als Christoph Kolumbus 1493 durch die Karibik kam, beanspruchte Spanien das Gebiet für sich und seine Schiffe suchten nach Schätzen. Mit der Entdeckung des Pazifiks durch die Spanier 1513, wurde die Karibik zur wichtigsten Route für Expeditionen und Geleitschutz. Piraten und Kriegsschiffe von Rivalitätsmächten plünderten spanische Schiffe in diesem Gebiet. Obwohl Spanien den größten Teil der Karibik kontrollierte, gründeten Engländer, Franzosen, Holländer und Dänen Kolonien an den östlichen Ausläufern. Im 19. Jahrhundert kamen amerikanische Schiffe in dieses Gebiet, vor allem nach 1848, als viele Goldsucher das Meer kreuzten um über Panama nach Kalifornien zu gelangen. Der Panamakanal, fertiggestellt 1914, ist eine historische Meisterleistung der Ingenieurskunst, die Schiffen, auf dem Weg zum Pazifik, Tausende Kilometer Umweg erspart.

Tag 14
Key-West_USA_-street_shutterstock_87971314.jpg

Die Florida-Keys


Ort: Key West

Die einzigartige, tropische Inselstadt Key West hält eine unglaubliche Anzahl an Erlebnissen bereit: besuchen Sie den südlichsten Punkt des amerikanischen Festlandes, baden Sie im Atlantik oder dem Golf von Mexiko, schnorcheln Sie an Korallenriffen und Schiffwracks, entdecken Sie das Haus von Ernest Hemingway – heute ein Museum. Oder Sie essen in Sloppy Joe’s Bar zu Mittag, wo Hemingway in den dreißiger Jahren seine Zeit verbrachte und Daiquiris vernichtete. Genießen Sie fangfrische Meeresfrüchte, bummeln Sie entspannt die Duval Street hinunter, lauschen Die einer lokalen Band, erstehen Sie ein paar Andenken und werden Sie Zeuge des weltberühmten Sonnenuntergangs.

Tag 15
Miami_shutterstock_109905860.jpg

Die magische Stadt


Ort: Miami'

Die magische Stadt Miami ist bekannt für ihre legendären Strände, Art Deco Gebäude und Glamour schlechthin. Nehmen Sie sich Zeit, nach der Anlandung die Stadt zu erkunden. Das sagenhafte Nachtleben ist eine fortwährende Party, mehr oder weniger seit den sechziger Jahren, und macht Miami zur Spielwiese der Stars. Nicht weniger fesselnd sind die Einflüsse aus Lateinamerika, der Karibik, Asien und Europa auf Kultur, Essen und Musik. Spazieren Sie entlang des Ocean Drive und bestaunen Sie die Art Deco Gebäude. Entdecken Sie Graffiti in Wynwood oder genießen Sie ein Stück Limettenkuchen bevor Sie nach Hause fliegen.

08. April 2018 und 17. April 2019

Ort Miami'
Ihr Schiff An- und Abreise

An- und Abreise

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Flüge und Flughafentransfers für Ihre Reise mit Hurtigruten hinzubuchen möchten.

Weiter