Costa Ricas Vulkan Arenal und Höhepunkte Mittelamerikas

Costa Ricas Vulkan Arenal und Höhepunkte Mittelamerikas

Costa Ricas Vulkan Arenal und Höhepunkte Mittelamerikas

Costa Ricas Vulkan Arenal und Höhepunkte Mittelamerikas

Reiseinformationen 16 Tage MS Roald Amundsen
Abfahrten
17. April 2022
23. April 2023
Preis ab
4.380 €
Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive
Verfügbarkeit und Preise prüfen

Entdecken Sie das herrliche Naturschutzgebiet am Vulkan Arenal, indem Sie einen Regenwald, einen Naturpark und ein Wildreservat erkunden, bevor die Höhepunkte der Küsten Mittelamerikas auf Sie warten.

Wasserfallgärten von La Paz und Vulkan Arenal

Ihr Abenteuer beginnt in San José und führt Sie zunächst zu den Wasserfallgärten von La Paz. Der Naturpark und das Tierreservat bieten wunderschöne Landschaften, Orchideen- und Schmetterlingsgärten sowie eine Reihe exotischer Wildtiere. Fahren Sie weiter in die Umgebung des Vulkans Arenal, um auf dem Fluss Peñas Blancas zu paddeln, der durch den üppigen Regenwald fließt. Genießen Sie auch die herrliche Aussicht während einer Wanderung über eine Reihe von Hängebrücken zwischen den Baumwipfeln. Beenden Sie Ihren Besuch im Dorf La Fortuna mit einem Bad in einer der natürlichen heißen Quellen vulkanischen Ursprungs und fahren Sie im Anschluss nach Puntarenas, wo Ihre Seereise beginnt.

Küstenstädte und lokale Gemeinden

Genießen Sie entspannte Tage, während wir mit Ihnen auf dem Weg nach San Diego selten besuchte Städte in Costa Rica, Nicaragua, El Salvador und Mexiko erkunden. Erleben Sie die perfekte Kombination aus unbeschwertem Strandleben, Besuchen in lokalen Gemeinden, fremden Kulturen und einzigartigen Wildtieren, während Sie sich an Bord Ihres hybridbetriebenen Expeditionsschiffs MS Roald Amundsen bei Yoga-Kursen, Spa-Behandlungen und köstlichem Essen verwöhnen lassen können.

Costa Ricas Vulkan Arenal und Höhepunkte Mittelamerikas Costa Ricas Vulkan Arenal und Höhepunkte Mittelamerikas
  • Tag 1
    San José, Costa Rica

    Die vielen Verlockungen von „Chepe“

    Willkommen in San José – dies ist der erste Tag Ihres neuen Abenteuers. Die Hauptstadt von Costa Rica, liebevoll auch „Chepe“ genannt, ist klein und überschaubar und lässt sich im Laufe eines Tages gut erkunden.

    In den letzten Jahren erlebte die Innenstadt von San José eine Renaissance. Die Gebäude aus dem 19. Jahrhundert im gesamten Barrio Escalante bilden heutzutage ein beliebtes Viertel, in dem sich neben vielen kreativen Start-ups auch Design-Boutiquen, eine lebhafte Kunstszene, Mikrobrauereien und eine revolutionäre Gastronomie angesiedelt haben. Entdecken Sie das Edificio Steinvorth, den Mercado Escalante und die Calle 33, wo Sie eine Vielzahl an Geschäften, Restaurants, Galerien und Imbissständen finden, die für jeden Geschmack etwas Passendes bereithalten – egal ob schick und elegant oder entspannt und unkonventionell.

    Machen Sie einen Spaziergang durch das Barrio Amón, ein beliebtes Viertel nordwestlich der Plaza España, das mit einer interessanten Vergangenheit und einer beeindruckenden Architektur aufwartet. Entdecken Sie die alten viktorianischen Villen von Costa Ricas Cafetaleros (den Kaffeebaronen), von denen einige inzwischen als Hotels, Cafés, Bars und Bürogebäude genutzt werden. Genießen Sie ein kaltes Libertas oder Segua, zwei lokale Craft-Beer-Sorten.

    In San José befinden sich auch viele der besten Museen Costa Ricas. Erfahren Sie mehr über die präkolumbianische und moderne Kultur des Landes bei Besuchen des Museo de Jade, des Museo de Arte Contemporaneo y Diseño (MADC), des Museo de Oro und der TEOR/ética Gallery.

    Machen Sie einen Zwischenstopp am Mercado Central, einer Markthalle mit Geschäften, Souvenirständen und Sodas, in denen eine preiswerte und traditionelle Küche angeboten wird. Da hier ein Großteil der Waren importiert wird, strahlt dieser Ort ein authentisches Flair der alten Welt aus. Gönnen Sie sich einen lokalen Snack, etwa einen Batido (Smoothie), Tamales, Casados oder ein leckeres Eis, bevor Sie die Nacht in Ihrem Hotel verbringen.

    Wenn Sie ein wenig mehr Zeit damit verbringen möchten, San José und seine Umgebung zu erkunden, könnten Sie bereits ein paar Tage früher anreisen.

    Tag 1
    San José, Costa Rica

    Die vielen Verlockungen von „Chepe“

  • Tag 2
    San Jose/La Fortuna

    Die Wasserfallgärten von La Paz

    Nach dem Frühstück im Hotel treffen Sie Ihren lokalen Reiseleiter, der Sie bei Ihrem Transfer in das Dorf La Fortuna begleitet, wo der atemberaubende Vulkan Arenal liegt. Auf Ihrem Weg dorthin legen Sie einen Zwischenstopp ein, um die Wasserfallgärten von La Paz zu besuchen, die sich in einem privaten Park befinden. Wir empfehlen Ihnen, eine Jacke mitzubringen, da der Park auf einer Höhe von 1.300 bis 1.600 m liegt und es hier gelegentlich kühl werden kann.

    Die Wasserfallgärten von La Paz sind sowohl ein Naturpark als auch ein Tierreservat mit üppigen tropischen Dschungeln, sprudelnden Flüssen, spektakulären Wasserfällen und vielen sicheren und schönen Wanderwegen. Sie können den Orchideengarten mit seinen leuchtenden Farben, den Schmetterlingsgarten oder den Kolibri-Garten mit seinen 26 dokumentierten Arten besuchen. Eventuell sind Sie auch genau zum richtigen Zeitpunkt für die regelmäßige Handfütterung der Kolibris hier – ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis.

    Weitere spannende Bereiche des Parks sind ein kleines Serpentarium mit einheimischen Schlangen und ein Bereich für wilde Tiere wie Jaguare, Pumas, Ozelots, Jaguarundi und Langschwanzkatzen. Bei der Erkundung dieser magischen Gärten werden Sie eine erstaunliche Artenvielfalt an tropischen Pflanzen und Wildtieren entdecken.

    Zum Abschluss genießen Sie ein Mittagessen in einem nahe gelegenen Restaurant, bevor es zurück ins Hotel geht. Das Tabacon Resort & Spa befindet sich inmitten eines üppigen Tropenreservats in der Nähe von La Fortuna. Das mehr als 3,6 Quadratkilometer große Reservat beherbergt Costa Ricas größtes Netzwerk an natürlich entspringenden heißen Quellen.

    Tag 2
    San Jose/La Fortuna

    Die Wasserfallgärten von La Paz

  • Tag 3
    Die Umgebung des Arenal, Costa Rica

    Die vielfältigen Sinneseindrücke des Regenwaldes

    Heute erwartet Sie ein unvergessliches Erlebnis. Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir in die Umgebung des Vulkans Arenal und erkunden ein großes Stück Regenwald. Die Region wird natürlich vor allem von dem imposanten Anblick des 1633 Meter hohen Vulkans Arenal dominiert. Er gilt als der aktivste Vulkan Costa Ricas, doch schon seit 2010 sind an den grünen und grauen Hängen des Arenal keine Lavaströme mehr herabgeflossen.

    Wir machen uns auf den Weg zu den Flussufern des Peñas Blancas, wo wir auf Flöße steigen und eine geführte Tour durch den Regenwald unternehmen. Genießen Sie das aufregende Gefühl von Abenteuer, während Sie ruhig durch das Wasser gleiten und dabei den Geräuschen der Wildtiere lauschen, die von beiden Seiten des Flusses zu Ihnen herüberdringen. Halten Sie Ihre Kamera bereit – denn die Affen, Faultiere, Leguane, Krokodile und zahlreichen tropischen Vögel, die an den Ufern leben, könnten sich jederzeit zeigen.

    Zum Mittagessen legen wir einen Zwischenstopp in einem lokalen Restaurant im Dorf La Fortuna ein. Hier gibt es einen wunderschönen Park mit farbenfrohen Gärten und hinter jedem Winkel erwartet Sie ein herrlicher Ausblick auf den Vulkan Arenal. Viele glauben, dass der Name des Dorfes auf Spanisch „Glück“ bedeutet, weil das Dorf den Erzählungen nach bei einem größeren Vulkanausbruch verschont blieb, doch tatsächlich bedeutet der Name „Reichtum“ und entstand aufgrund des fruchtbaren Landes in dieser Region.

    Nach dem Mittagessen kehren wir in den Urwald zurück. Dieses Mal können Sie die Umgebung auf Baumwipfelhöhe erkunden. Bei den Hängenden Brücken des Arenal handelt es sich um eine Reihe von Hängebrücken auf Höhe der Baumkronen, die zusammen einen 3 km langen Pfad durch das Reservat ergeben. Der Pfad besteht insgesamt aus 15 Brücken von 5 bis 100 Metern Länge. Eine davon befindet sich auf einer Höhe von 45 Metern und bietet einen ungehinderten Rundblick über den tropischen Regenwald. Bei klarem Wetter bieten sich einem von hier aus die atemberaubendsten Aussichten auf den Vulkan Arenal.

    Gegen Abend bietet ein Bad in den vulkanischen heißen Quellen, zu denen Sie von Ihrem Resort und Spa aus direkten Zugang genießen, den perfekten Ausklang für diesen unvergesslichen Tag.

    Tag 3
    Die Umgebung des Arenal, Costa Rica

    Die vielfältigen Sinneseindrücke des Regenwaldes

  • Tag 4
    La Fortuna, Puntarenas, Costa Rica

    Alle an Bord von MS Roald Amundsen

    Voraussichtliche Abfahrtszeit: 18:00

    Verbringen Sie den Morgen im Hotel, frühstücken Sie in Ruhe und entspannen Sie sich noch ein wenig im Hotel. Sie können auch in einem der warmen, mit Mineralien angereicherten Flussbecken baden, bevor Sie ein weiteres leckeres Mittagessen in Costa Rica genießen.

    Am Nachmittag werden Sie abgeholt und zum Pier in Puntarenas gebracht, wo MS Roald Amundsen Sie bereits erwartet. Sobald Sie an Bord gegangen sind, können Sie Ihre kostenlose wind- und regenabweisende Jacke abholen und sich in Ihrer Kabine einrichten, bevor Sie das Schiff erkunden und vor dem Auslaufen an der obligatorischen Sicherheitsübung teilnehmen.

    Sie werden auch unser Expeditionsteam kennenlernen, mit dem Sie während dieser Seereise viel Zeit verbringen werden. Feiern Sie den Beginn Ihres Abenteuers auf See bei dem ersten von vielen köstlichen Abendessen an Bord.

    Tag 4
    La Fortuna, Puntarenas, Costa Rica

    Alle an Bord von MS Roald Amundsen

  • Tag 5
    San Juan del Sur, Nicaragua

    Strände des Südpazifiks

    Ihre erste Station ist der südpazifische Badeort San Juan del Sur, gelegen an einer hübschen, hufeisenförmigen Bucht, der sich zu einem wahren Hotspot für Surfer in Nicaragua entwickelt hat. Der einstmals eher verschlafene Fischerort ist bekannt für seine dunklen Sandstrände, seine sanften grünen Hügel, die farbenfrohen, schindelverkleideten Häuser aus der viktorianischen Zeit, seine Restaurants mit frischen Meeresfrüchten und seinen unbeschwerten Surfer-Lifestyle.

    Lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie sich am Strand, genießen Sie die Sonne und beobachten Sie einfach die Leute. Nur einen kurzen Fußweg von der Stadt entfernt befindet sich eine spektakuläre, 1.500 Jahre alte Petroglyphe mit einer in den Stein geritzten Darstellung einer Jagdszene auf einem großen Felsen. Genießen Sie eine einstündige Wanderung hinauf zum Cristo de la Misericordia, einer stolz aufragenden, 25 Meter hohen Christus-Statue, von der aus Sie mit einem herrlichen Blick über die Stadt und den Strand belohnt werden.

    Ihre im Reisepreis inkludierte Erkundungstour für diesen Tag ist eine Bustour durch die Stadt Granada. Granada liegt am Ufer des Nicaragua-Sees mit Blick auf den Vulkan Mombacho und beherbergt einige der landesweit schönsten Beispiele der Kolonialarchitektur aus dem 16. Jahrhundert. Hier werden Sie den Hauptplatz am Parque Central besuchen und die reich verzierte Kathedrale sowie den Convento de San Francisco bewundern. Zum Abschluss Ihrer Tour besuchen Sie eine lokale Schule, in der wir gespendete Schulsachen abgeben möchten.

    Alternativ können Sie an einem optionalen Ausflug zum Vulkan Masaya teilnehmen. Der Reisebus bringt Sie in die Nähe des aktiven Vulkankraters, wo Sie normalerweise den Dampf sehen können, der von den Fumarolen aufsteigt. Bei einem Zwischenstopp in Catarina können Sie die herrliche Aussicht auf den Kratersee Apoyo und den Nicaragua-See genießen und einen Kunsthandwerksmarkt besuchen.

    Tag 5
    San Juan del Sur, Nicaragua

    Strände des Südpazifiks

  • Tag 6
    Puerto Corinto, Nicaragua

    León: Eine künstlerische und elegante Stadt

    Eine Stunde mit dem Shuttlebus von Puerto Corinto entfernt liegt León, die ehemalige Hauptstadt Nicaraguas. Mit ihrer großen Anzahl an Studenten ist León eine kosmopolitische und pulsierende Stadt und gilt als intellektuelles und besonders liberales Zentrum des Landes. Gehen Sie durch die Straßen und tauchen Sie ein in das lebhafte Treiben der lokalen Kaffeehäuser und Bars, in denen die Menschen angeregt miteinander plaudern.

    In León befinden sich einige der elegantesten Beispiele kolonialer Architektur von ganz Nicaragua, wobei insbesondere die vielen Kirchen und Plätze zu nennen sind. Die Basílica de la Asunción ist die größte Kathedrale Mittelamerikas und das Kunstmuseum beherbergt eine der besten Kunstsammlungen von ganz Lateinamerika.

    Die Straßen von León erzählen die Revolutionsgeschichte der Stadt auf ihre eigene, authentische Art in Form der politisch geprägten Straßenkunst, die an den Fassaden und den Seitenwänden der Häuser zu sehen ist. Bunte, sandinistisch geprägte Wandbilder zeigen Szenen von Protest und Bürgerkrieg sowie Porträts von revolutionären Helden wie Carlos Fonseca.

    Wer eine umfassende Einführung in die Geschichte dieser Nation erhalten möchte, sollte unbedingt das Museo Histórico de la Revolución besuchen. Ehemalige Revolutionäre fungieren als Museumsführer, die Ihnen aus erster Hand berichten können, wie es war, die verschiedenen Phasen selbst zu durchleben. Interessante Einblicke bieten auch das Museo de Leyendes y Traditiones und die Galería de Héroes y Mártres.

    Tag 6
    Puerto Corinto, Nicaragua

    León: Eine künstlerische und elegante Stadt

  • Tag 7
    Acajutla, El Salvador

    Ein Tag in El Salvador

    Wir legen in Acajutla an, El Salvadors wichtigstem Seehafen für den Export von Kaffee, Zucker und Perubalsam. Hinweise auf die Vergangenheit des ursprünglichen Mayadorfs bieten die Ruinen in der Nähe des Hafens. Abgesehen davon können Sie vor Ort die angenehme Atmosphäre genießen, sich in den Geschäften auf Schatzsuche begeben und an den dunklen Sandstränden spazieren gehen.

    In den Hafenrestaurants serviert man Ihnen voller Stolz großartige Meeresfrüchte und präsentiert Ihnen typisch salvadorianische Gerichte. Bestellen Sie eine Pupusa, das Nationalgericht von El Salvador. Hierbei handelt es sich um eine Maistortilla, die entweder mit Käse, Schweinefleisch oder Bohnen gefüllt und mit Sauerkohlsalat und Tomatensauce belegt wird. Auch den lokalen Kaffee sollten Sie unbedingt probieren. Immerhin ist diese Region berühmt dafür.

    Zudem haben Sie hier die Auswahl aus einer ganzen Reihe von optionalen Ausflügen. Bewundern Sie die Städte Sonsonate oder Nahuizalco und Ataco, die landeinwärts von Acajulta gelegen sind. Eine weitere Ausflugsmöglichkeit bietet der Nationalpark Cerro Verde, der auf einer Fläche von 500 Hektar eine wunderschöne Natur und die hoch aufragenden Vulkane Izalco und Ilamatepec miteinander vereint. Dieser Ausflug beinhaltet gegebenenfalls auch einen Besuch des UNESCO-geschützten Joya de Cerén, eines präkolumbianischen Maya-Dorfes aus dem Jahr 600 v. Chr., das unter einer Schicht von Vulkanasche erhalten blieb und aus archäologischer Sicht auch als „Pompeji von Amerika“ gilt.

    Tag 7
    Acajutla, El Salvador

    Ein Tag in El Salvador

  • Tag 8
    Puerto Chiapas, Mexico

    Eine Stadt, die dank Kaffee und Kakao entstand

    Wir erreichen das mexikanische Puerto Chiapas. Dies ist der Haupthafen des etwa 30 Autominuten landeinwärts gelegenen, geschäftigen Handelszentrums Tapachula. Die fruchtbaren Böden der Provinz Soconusco sind berühmt für die Produktion von Kaffee, Bananen, Kakao und Zuckerrohr.

    Da diese Region seit jeher für ihre erstklassigen Kaffee- und Kakaoplantagen berühmt war, kamen viele deutsche, chinesische und französische Einwanderer hierher, deren Einflüsse besonders in der Stadt bis heute zu sehen sind. Die chinesische Küche ist im Laufe der Zeit mit den regionalen Kulturen der Maya, der Mestize und der Spanier verschmolzen und vielleicht stoßen Sie auf einige Fusion-Gerichte, die inzwischen den Weg aus Tapachulas kleinem Chinatown in die Restaurants von Puerto Chiapas gefunden haben.

    Von Puerto Chiapas aus bieten sich verschiedene faszinierende Möglichkeiten für optionale Ausflüge, unter anderem nach Tapachula selbst mit seiner ganzen kulturellen Vielfalt. Die antiken Ruinen von Izapa stammen vermutlich aus dem Jahr 1500 v. Chr. und sind vielleicht sogar der Ursprungsort des heiligen Maya-Kalenders. Auf einer geführten Tour können Sie mehr über eine Reihe von Steinschnitzereien erfahren, die den sagenumwobenen Baum des Lebens darstellen.

    Eine weitere Möglichkeit für einen optionalen Ausflug bietet die so treffend benannte Stadt Chocolate City, wo Sie einen spannenden Eindruck davon erhalten können, wie lokal angebaute Kakaobohnen in das Genussmittel verwandelt werden, das wir alle kennen und lieben!

    Wenn Sie Pelikane, Reiher, Kolibris, Störche und Schildkröten beobachten möchten, ist ein optionaler Bootsausflug zu den nahe gelegenen Mangrovenflüssen und -seen gemeinsam mit einem professionellen Kapitän und Reiseleiter genau das Richtige für Sie.

    Tag 8
    Puerto Chiapas, Mexico

    Eine Stadt, die dank Kaffee und Kakao entstand

  • Tag 9
    Huatulco, Mexiko

    Der Nationalpark Huatulco

    Wir verbringen den Tag in Huatulco, wo sich neun malerische Buchten, 36 unberührte Strände, geschützte Badebuchten und eine Reihe von Öko-Lodges und Strandresorts befinden.

    Der Nationalpark umfasst drei der neun Buchten und mehrere Ökosysteme, darunter Laubwald, Mangroven, Savanne, Feuchtgebiete und Korallenriffe. Der Park beherbergt über 700 Pflanzenarten, 130 Säugetierarten, 300 Vogelarten und mehr als 80 Arten von Reptilien und Amphibien. Dies macht ihn zu einem wahren Traum für Naturliebhaber, Vogelbeobachter und Fotografen.

    Optionale Ausflüge, bei denen Sie Huatulco und seine Umgebung erkunden können, bieten unter anderem die Möglichkeit, die Buchten Chahué, Tangolunda, Organo und Maguey im Rahmen einer romantischen Katamaranfahrt zu besuchen. Oder wie wäre es mit einer Bustour zur Bucht von Conejos, zum Fluss Copalita und zum Kunsthandwerksmuseum in der Stadt La Cruceita?

    Ein weiterer optionaler Ausflug bietet Ihnen die Möglichkeit, bei einem Besuch von drei kleinen Gemeinden in die mexikanische Kultur eintauchen. Besuchen Sie eine Gemeinschaftsküche in Piedra de Moros, um zu sehen, wie authentische Tortillas und Tamales hergestellt werden. Besichtigen Sie eine Feigenkaktusplantage in Pueblo Viejo und erfahren Sie mehr über traditionelle essbare und medizinische Pflanzen in Las Pozas.

    Tag 9
    Huatulco, Mexiko

    Der Nationalpark Huatulco

  • Tag 10-11
    Auf See

    Die Ruhe der See

    Nach einer abwechslungsreichen Woche voller Aktivitäten erwartet Sie heute ein entspannter Tag auf See ohne festgelegtes Programm. Nutzen Sie diese Atempause, um noch einmal Ihre Erlebnisse Revue passieren zu lassen, Ihre Fotos zu bearbeiten, Ihr Reisetagebuch zu aktualisieren, die müden Beine auszuruhen oder um zu Ihren Lieben zu Hause Kontakt aufzunehmen.

    Entspannen Sie sich auf den Aussichtsdecks oder in der Lounge und bewundern Sie die vorbeiziehende Landschaft, nehmen Sie ein erfrischendes Bad oder lockern Sie Ihre müden Muskeln im Spa. Optional haben Sie auch die Möglichkeit, an einem Kunstworkshop teilzunehmen, wo Sie – inspiriert von Ihren bisherigen Reisen – Ihre eigenen Kunstwerke kreieren können.

    Besuchen Sie das Science Center des Schiffes, um tiefere geologische und biologische Einblicke zu erhalten. Wenn Sie im bisherigen Verlauf Ihrer Expeditionsreise bereits Proben gesammelt haben, können Sie diese nun zusammen mit den Wissenschaftlern des Expeditionsteams unter dem Mikroskop analysieren.

    Sollten Sie den Drang nach etwas Aktivität verspüren, können Sie an unserem Yoga- und Wellnessprogramm teilnehmen. Genießen Sie am frühen Morgen kilometerlange Spaziergänge an Deck an der frischen Seeluft und machen Sie mit bei den spannungslösenden Dehnübungen, um Ihre Gelenke zu stärken.

    Nehmen Sie an Wellness-Workshops teil, in denen Sie lernen, wie Sie ein körperliches und seelisches Gleichgewicht herstellen können, indem Sie Barrieren für Ihre innere Energie beseitigen, oder lassen Sie unsere Massagetherapeuten auf magische Weise jegliche Anspannungen lösen.

    Tag 10-11
    Auf See

    Die Ruhe der See

  • Tag 12
    Puerto Vallarta, Mexiko

    Verlockender mexikanischer Badeort

    Puerto Vallarta liegt an der Bahía de Banderas und ist einer der bedeutendsten Urlaubsorte an der mexikanischen Küste. Die Stadt ist sehr belebt und hat ihren ganz eigenen Charakter, während die Strände und die Unterwasserwelt viele Naturerlebnisse und Wassersportmöglichkeiten bieten.

    In der Innenstadt, an der Strandpromenade El Malecón, herrscht reges Treiben. Halten Sie ab und an inne, um die Straßenkünstler zu bewundern, während Sie an den vielen Ständen entlangschlendern, an denen Souvenirs und kalte Erfrischungen wie Jalisco Tejuino (ein regionales Getränk aus fermentiertem Mais) und Agua Frescas verkauft werden.

    Richten Sie Ihren Blick in den Himmel, um den todesmutigen Tanz der Voladores de Papantla zu sehen, ein Ensemble von Tänzern und Akrobaten, die wie ein menschlicher Maibaum kopfüber um eine Holzstange herumschwingen. Genießen Sie die Musik und den Tanz der freundlichen Einheimischen auf den Plätzen und machen Sie einfach selbst mit, wenn Sie Lust dazu haben.

    Puerto Vallarta ist ein großartiger Ort, um lokales mexikanisches Kunsthandwerk wie bunte Taschen, Silberschmuck, Holzspielzeug und Lederwaren zu erwerben, aber stellen Sie sich darauf ein, dass ein freundschaftliches Feilschen immer mit dazugehört.

    Besuchen Sie die Isla Cuale, einen großen Markt unter freiem Himmel in der Nähe der berühmten Basilika „Unserer Lieben Frau von Guadalupe“ im beliebten Stadtteil Emiliano Zapata, oder erkunden Sie den Mercado Municipal Rio Cuale mit 160 Ständen und einem großen Gastronomiebereich, in dem Tamales, Tacos, Mole und andere traditionelle mexikanische Speisen angeboten werden.

    Machen Sie einen optionalen Ausflug zu den Botanischen Gärten von Puerto Vallarta mit ihrem Orchideenhaus und einer beeindruckenden Vielzahl von einheimischen Palmen, Agaven und Kakteen. Oder wie wäre es, im Rahmen eines Koch-Workshops ein paar authentische Rezepte der mexikanischen Küche auszuprobieren? Vielleicht erlernen Sie hierbei die Zubereitung eines Gerichts mit gefülltem grünen Chilipfeffer namens Chile Relleno oder das in den drei Nationalfarben gehaltene Gericht Chiles en nogada, eine Mischung aus süßen und herzhaften Geschmacksnuancen.

    Tag 12
    Puerto Vallarta, Mexiko

    Verlockender mexikanischer Badeort

  • Tag 13
    Cabo San Lucas, Mexiko

    Lands End in Baja California

    Die Halbinsel Los Cabos liegt an der Südspitze von Baja California, wo der Golf von Kalifornien in den Pazifik mündet, und bietet eine Mischung aus Wüsten- und Küstenlandschaften. Mit seinen atemberaubenden Stränden und dem azurblauen Wasser ist Cabo San Lucas seit jeher der bevorzugte Badeort von Hollywoodstars und reichen Urlaubern. Es hat den Ruf einer Partystadt, in der man den ganzen Tag über im Meer baden und die lebhafte Barszene genießen kann.

    Das Land‘s End, wo der Golf von Kalifornien in den Pazifik mündet, ist Cabos bekanntestes Wahrzeichen – spektakuläre, zerklüftete Granitfelsen in Form von Felsbögen, sich auftürmenden Gesteinsformationen und aus dem Wasser ragenden Felsnadeln bilden die Kulisse für den spektakulären Felsbogen El Arco. In den umliegenden Gewässern wimmelt es von Meereslebewesen. Abgesehen von einer Vielzahl von Fischen können Sie hier Seelöwen, Rochen und sogar Wale sehen.

    Im Rahmen eines optionalen Ausflugs zum El Arco können Sie auch den berühmtesten Strand in Baja California besuchen, die wunderschöne Playa del Amor (Strand der Liebe), gelegen in einer geschützten Bucht mit glasklarem Wasser und perfektem weißen Sand. Optional können Sie auch den Strand auf der anderen Seite des Land‘s End besuchen, der den etwas zynischen Namen Playa del Divorcio (Strand der Scheidung) trägt.

    Sie haben auch die Möglichkeit, in die Innenstadt von Cabo San Lucas zu fahren und das Museo de Historia Natural zu besuchen, um mehr über die Geologie, die Botanik und die Anthropologie der Region sowie über die lokalen Maßnahmen zum Schutz von Delfinen, Walen und Meeresschildkröten zu erfahren.

    Probieren Sie auch die lokalen Spezialitäten von Baja California, darunter Almejas Chocolatas (Schokoladenmuscheln) sowie frisch gefangenen Fisch und Meeresfrüchte, die frittiert und in köstlichen, frisch zubereiteten Tortillas serviert werden.

    Tag 13
    Cabo San Lucas, Mexiko

    Lands End in Baja California

  • Tag 14-15
    Auf See

    Erholung an Bord

    Wir verabschieden uns von Mexiko und nehmen Kurs auf das letzte Ziel unserer Reise: San Diego. Zuvor bleibt jedoch ausreichend Zeit, um sich noch einmal all die großartigen Eindrücke der vielen wunderbaren Orte in Erinnerung zu rufen, die Sie in den letzten Tagen besucht haben.

    An diesem Punkt Ihrer Reise werden Sie Ihre Mitreisenden wahrscheinlich sehr gut kennengelernt haben und nicht zuletzt aufgrund Ihrer gemeinsamen Interessen und Erfahrungen enge Bande geknüpft haben. Verabreden Sie sich in der Explorer Bar zu einem geselligen Drink oder im Fredheim Bistro auf ein paar Snacks. Auch Mitglieder der Crew und des Expeditionsteams sind dort anzutreffen – und immer offen für ein freundliches Gespräch.

    Zudem wird unser Vortragsprogramm an Bord weiter fortgesetzt und bietet Ihnen auch weiterhin eine breite Palette interessanter und lehrreicher Themen. Verfeinern Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich der Expeditionsfotografie, während Sie draußen an Deck nach Wildtieren und Seevögeln Ausschau halten. Wenn das Wetter es zulässt, können Sie an unserem Yoga- und Meditationsprogramm teilnehmen oder in Ruhe im Wellnessbereich entspannen.

    Das Expeditionsteam wird Ihnen im Rahmen einer Fotopräsentation die schönsten Aufnahmen Ihrer Expedition zeigen, bevor wir San Diego erreichen – eine gute Gelegenheit, die Höhepunkte Ihres Abenteuers an der Pazifikküste noch einmal Revue passieren zu lassen. Mit etwas Glück wird die Crew sogar noch eine spontane Abschiedsshow für Sie veranstalten.

    Tag 14-15
    Auf See

    Erholung an Bord

  • Tag 16
    San Diego, USA

    Die schönste Stadt Amerikas

    Voraussichtliche Ankunftszeit: 08:00

    Leider ist es an der Zeit, von MS Roald Amundsen Abschied zu nehmen, wenn wir in der fabelhaften Stadt San Diego anlegen, dem krönenden Abschluss Ihrer Expeditionsreise.

    Willkommen in „Amerikas schönster Stadt“ und in Kaliforniens „Stadt der Strände“! Mit seiner berauschenden Mischung aus vielfältiger urbaner Raffinesse, entspanntem Surfer-Lifestyle und ganzjährigem Sonnenschein hat San Diego alles zu bieten, was das Urlauberherz begehrt.

    Verbringen Sie den letzten Tag Ihrer Reise mit ein wenig Spaß in der Sonne und etwas Wassersport an einem der vielen Strände. Oder erkunden Sie im Rahmen einer Trolley-Tour die Innenstadt, vom historischen Gaslamp Quarter bis zur Uferpromenade an der San Diego Bay.

    Kulturbegeisterte sollten sich direkt zum Balboa Park aufmachen, der mit seinen 17 Museen, Kunstgalerien und anderen Veranstaltungsorten für darstellende Künste als „Smithsonian des Westens“ gilt. Und Feinschmecker haben die Qual der Wahl dank einer Vielfalt verschiedenster Küchen, lokaler Weine und Craft-Biere.

    In San Diego gibt es so viel zu sehen und zu erleben, dass wir Ihnen empfehlen, ein Nachprogramm zu buchen, um das vielfältige Angebot dieser Stadt und ihrer Umgebung ausgiebig zu erkunden, bevor Sie wieder nach Hause zurückkehren.

    Tag 16
    San Diego, USA

    Die schönste Stadt Amerikas

Abfahrten

2022

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
April:
17.

2023

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
April:
23.

Auf dieser Reise:

Leistungen

Leistungen

Expedition Vulkan Arenal/Costa Rica vor der Seereise

  • Eine Nacht in San José und zwei Nächte im Tabacón Thermal Resort & Spa inklusive Frühstück
  • 3-Gänge-Menü oder Buffet zum Mittagessen von Tag 2 bis 4 und Abend-Buffet an Tag 2 und 3
  • Alle Transfers und Aktivitäten wie beschrieben, einschließlich deutschsprachigem Reisebegleiter
  • Eintrittspreis wie im Programm aufgeführt

Expeditions-Seereise

  • Expeditionsreise in einer Kabine Ihrer Wahl
  • Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive Getränke (Bier und Hauswein sowie Softdrinks und Mineralwasser) werden in den Restaurants Aune und Fredheim serviert
  • À-la-carte-Restaurant Lindstrøm für Gäste der Suiten inbegriffen
  • Tee und Kaffee ganztägig, kostenfrei verfügbar
  • Kostenloses WLAN an Bord. Beachten Sie bitte, dass wir abgelegene Gebiete mit eingeschränkter Verbindung bereisen. Streaming wird nicht unterstützt.
  • Kostenlose wiederverwendbare Wasserflasche zur Nutzung an den Wassernachfüllstationen an Bord
  • Deutschsprachiges Expeditionsteam, das die Aktivitäten an Bord und an Land organisiert und begleitet
  • Verschiedene, im Reisepreis enthaltene Aktivitäten

Aktivitäten an Bord

  • Die Experten unseres Expeditionsteams halten ausführliche Vorträge zu verschiedenen Themen.
  • Nutzung des Science Center des Schiffes mit einer umfangreichen Bibliothek und modernen Mikroskopen für biologische und geologische Untersuchungen
  • Wissenschaftliches Forschungsprogramm, dass es den Gästen ermöglicht, sich an aktuellen Projekten zu beteiligen.
  • Ein Fotograf an Bord versorgt unsere Gäste mit Tipps und Tricks für die besten Landschafts- und Tierfotos.
  • Nutzung bordeigener Einrichtungen wie Whirlpools, Infinity-Pool, Panoramasauna, Outdoor- und Indoor-Fitnessbereiche und Laufstrecke im Freien
  • Yoga- und Meditationsstunden unter professioneller Anleitung
  • Tägliches Zusammentreffen mit der Crew, um das Erlebte Revue passieren zu lassen und sich auf den kommenden Tag vorzubereiten

Erkundungstouren

  • Begleitete Anlandungen mit kleinen Landungsbooten
  • Verleih von Wanderstöcken und allen benötigten Ausrüstungsgegenständen für die Ausflüge
  • Kostenlose wind- und regenabweisende Jacke
  • Unsere Bordfotografen helfen Ihnen bei der Kameraeinstellung vor Anlandungen.

Nicht inbegriffen

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckverladung
  • Optionale Landausflüge unter der Leitung unserer lokalen Partner
  • Optionale Aktivitäten in kleinen Gruppen mit unserem Expeditionsteam
  • Optionale Behandlungen im Spa- und Wellnessbereich an Bord

Hinweise

Rotes Schiff in einem Gewässer
Science Center
Foto: Agurtxane Concellon
Ein kleines Boot in einem großen Gewässer
Ihr Schiff auf dieser Reise

MS Roald Amundsen

Baujahr 2019
Werft Kleven Yards
Reisende 528 (500 in der Antarktis)
BRZ 20.889 t
Länge 140 m
Breite 23,6 m
Geschwindigkeit 15 Knoten
Rotes Schiff in einem Gewässer

Im Jahr 2019 erweiterte Hurtigruten seine Flotte um ein brandneues Schiff: MS Roald Amundsen. Das hochmoderne Schiff verfügt über eine neue, besonders umweltfreundliche und nachhaltige Hybridtechnologie, die den Kraftstoffverbrauch deutlich reduzieren wird – und dabei der Welt beweist, dass Hybridantrieb bei großen Schiffen möglich ist.

Mehr erfahren über MS Roald Amundsen

Für Mittag- und Abendessen genießen Sie vielfältige Buffets oder drei- bis fünfgängige Abendessen.
Foto: Espen Mills
Verfügbarkeit und Preise prüfen

Vielleicht gefällt Ihnen auch