Inseln der Inuit, Vulkane und Eisbären

Grönland - Island - Jan Mayen - Spitzbergen

Auf dieser Arktisexpedition lernen Sie vier abgeschiedene und einzigartige Inseln kennen. Entdecken Sie die größte Insel der Welt, Grönland, das kleine, abgeschiedene Jan Mayen, das sagenhafte Island und die arktische Krone Norwegens, Spitzbergen. Spektakuläre Landschaften, in denen auch Zeitzeugen einer lebhaften Geschichte und Kultur zu finden sind, sowie die faszinierende Tierwelt der Arktis machen diese Reise zu einem einzigartigen Erlebnis.

  • Erkunden Sie mehrere große Fjordsysteme und Landschaften auf Grönland und Spitzbergen
  • Jedes Ausflugsziel beherbergt eine einzigartige Fauna
  • Erleben Sie das Erbe der Wikinger auf Grönland, Jan Mayen, Island und Spitzbergen auf nur einer Reise
  • Genießen Sie eine Expedition unter der Mitternachtssonne

Reisebeschreibung

Einzigartige Kultur und atemberaubende Natur

Die Expedition mit MS Fram beginnt in Grönland. In der arktischen Wildnis erleben Sie eine der imposantesten und unberührtesten Landschaften der Erde. Die Expedition führt Sie unter der Mitternachtssonne durch Gefilde, die reich an Kultur und Geschichte sind und deren Tierwelt Sie begeistern wird. Unser Expeditionsteam, zu dem auch Einheimische gehören, bringt Ihnen das authentische Grönland nahe.

Die wahre Bedeutung von Einsamkeit

Jan Mayen ist die isolierteste Insel der nördlichen Hemisphäre. Auf diesem exotische Außenposten sind die einzigen permanenten Siedler die 18 Mitarbeiter der norwegischen Radio- und Wetterstation.

Von üppiger Natur zu imposanter Tundra

Reykjavik bietet mit seiner spektakulären, zerklüfteten Landschaft mit Vulkankratern, Höhlen, Lavafeldern, geothermischen Gewässern und heißen Quellen und seinen zahlreichen Restaurants, Museen, Kirchen, Leuchttürmen und Festivals viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Islands unberührte Landschaft, die imposanten Wasserfälle, grünen Wiesen, Vulkankrater, Höhlen, Lavafelder, geothermischen Gewässern und heißen Quellen bilden einen einzigartigen Kontrast zum später auf dem Programm stehenden Spitzbergen mit seiner imposanten Tundra, dem grandiosen Isfjord und den majestätischen Bergen. In dieser eindrucksvollen Wildnis sind nur Vögel, Robben, Walrosse und Eisbären heimisch.

 Leistungen

  • Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
  • Flug nach Kangerlussuaq und zurück von Lonyearbyen
  • Flughafen - und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer
  • Hurtigruten Rail & Fly 2. Klasse innerhalb Deutschlands
  • Transfers in Kangerlussuaq und Longyearbyen
  • Anlandungen mit Polarcirkel-Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen/Aktivitäten begleitet
  • Wind-und regenabweisende Jacke
  • kostenloser Gummistiefel-Verleih
  • Tee und Kaffee an Bord

Hinweise

  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von Wetter- und Eisbedingungen
  • Änderungen des Programms und des Reiseverlaufs sind ausdrücklich vorbehalten
  • Einzelkabinen nach Verfügbarkeit
  • Rollstühle sind aufgrund der Ein- bzw. Ausschiffung mit Polarcirkel-Booten nicht möglich
  • Dieses Reisepaket beinhaltet Plätze in der Economy-Class in einer bestimmten Buchungsklasse. Sollte diese ausgebucht sein, können für die Buchung einer anderen Flugklasse Zuschläge anfallen.
Reiseverlauf

Reiseverlauf

Auf dieser Expedition herrschen die Elemente; die Wetter-, Wind- und Eisbedingungen werden unseren Fahrplan bestimmen. Die Sicherheit steht im Vordergrund und der Kapitän bestimmt die endgültige Reiseroute während der Fahrt. Dieser Fahrplan ist also nur ein Leitfaden, an dem sich die Reise orientieren wird. Er zeigt Ihnen, warum jede Expeditionsreise mit Hurtigruten einmalige Erlebnisse für Sie bereit hält.

Abfahrt 22. Juni 2017

Flug nach Kangerlussuaq, Grönland

Ort der Abfahrt Deutschland
Tag 1
1200x600_Copenhagen_©Heather_Poon_day1.png
Foto: Heather Poon Foto

Von Deutschland in die arktische Wildnis


Ort: Kangerlussuaq, Grönland

Die Expedition beginnt mit einem Flug ab Deutschland. Nur fünf Stunden später erreichen Sie die Siedlung Kangerlussuaq in Grönland. Dies ist die Hauptreiseroute nach Grönland. Im Anschluss erfolgt der Transfer zu MS Fram.

Tag 2
1200x600_Nuuk_©Thomas_Haltner_day2.png
Foto: Thomas Haltner Foto

Die älteste Siedlung Grönlands


Ort: Nuuk, Grönland

Die Hauptstadt Grönlands mit ihren ca. 16.000 Einwohnern ist das politische und soziale Zentrum der Insel. Nuuk ist die älteste Siedlung Grönlands und wurde 1728 vom dänisch-norwegischen Missionar Hans Egede gegründet. Der Name Nuuk bedeutet wörtlich übersetzt „Halbinsel“ und bezeichnet somit genau die Lage der Stadt an der Spitze einer großen Halbinsel an der Mündung eines der größten und spektakulärsten Fjordsysteme der Welt. Heute treffen hier alte und neue Traditionen aufeinander – von malerischen alten Gebäuden in „Kolonikhaven“ bis hin zum Gebäude der autonomen Regierung Grönlands. Als Hauptstadt verfügt Nuuk auch über eine Universität, eine pädagogische Hochschule, Kirchen und das Grönländische Nationalmuseum, wo sich die Mumien von Qilakitsoq befinden.

Tag 3
1200x600_Ivittut_©Hilde_Foss_day3.png
Foto: Hilde Foss Foto

Die ehemalige Bergbausiedlung Ivittuut


Ort: Ivittuut, Grönland

In der ehemaligen Bergbausiedlung Ivittuut, was soviel wie „grasreicher Platz“ bedeutet, werden heute Moschusochsen gezüchtet. Ivittuut liegt im Südwesten Grönlands nahe dem Kap Desolation und wurde auf den Ruinen der mittleren Isländersiedlung erbaut. Dieses Gebiet beherbergte ca. 20 Wikingersiedlungen und wurde von den Archäologen aufgrund seiner Lage zwischen den größeren Siedlungen im Westen und Osten als „mittlere Siedlung“ bezeichnet. Von den ehemaligen Bewohnern dieser kleinsten und am wenigsten bekannten Siedlung sind keine Aufzeichnungen überliefert.

Tag 4
1200x600_Qassiarsuk_©Mads_Pihl_day4.png
Foto: Mads Phil Foto

Die Hügel von Qassiarsuk


Ort: Qassiarsuk, Grönland

Vor gut tausend Jahren, im Jahr 985, verließ eine Gruppe von Wikingern Island und siedelte sich in Grönland an. Ihr Oberhaupt, Erik der Rote, nannte seine Siedlung auf Altnordisch Brattahlid, was „steiler Abhang“ bedeutet. Der Ort florierte schon kurz nach seiner Gründung durch die Nordmänner. Auch heute noch nutzen die Bauern und Schafzüchter von Qassiarsuk dieselben Felder und Hügel wie damals. Sie können an einer Führung durch das Dorf teilnehmen und eine Rekonstruktion des Hofs Eriks des Roten und von Tjodhildes Kirche besuchen.

Tags 5-6
1200x600_Sea_©Hurtigruten_day5-6-9-11.png

Fahrt nach Nunap Isua und durch die Dänemarkstraße


Ort: Die Dänemarkstraße

Wir lassen Grönland hinter uns, umrunden den südlichsten Punkt Grönlands, Nunap Isua (Kap Farvel), und fahren durch die Dänemarkstraße, die die Grönlandsee mit der Irmingersee verbindet, weiter Richtung Island. Auf ihrer Reise von Island nach Südgrönland nutzten die Wikinger schon vor etwa 1.000 Jahren diese Route. Damals orientierten sie sich bei ihrer Suche nach Land an der Flugrichtung der Seevögel. Während des 2. Weltkriegs wurde die Dänemarkstraße am 24. Mai 1941 zum Schauplatz eines Gefechts zwischen der Royal Navy und der deutschen Kriegsmarine. Das britische Schlachtschiff HMS Prince of Whales traf auf das größte deutsche Kriegsschiff, die Bismarck, um es am Durchbruch in den Nordatlantik und am Angriff auf die alliierte Handelsmarine zu hindern. In den Tagen auf See haben Sie die Möglichkeit, in den Vorträgen unseres Expeditionsteams weitere interessante Informationen zu erhalten.

Tag 7
1200x600_Reykjavik_©Hotel_Reykjavik_centrum_day7.png

Die Hauptstadt von Island


Ort: Reykjavik, Island

Reykjavik ist die nördlichste Hauptstadt der Welt. Norwegische Siedler benannten den Ort Reykjavik („Rauchbucht“) nach den die Landschaft prägenden Dampfsäulen, die von den heißen Quellen aufsteigen. Die landschaftliche Schönheit der Umgebung ist durch Geysire, Berge, Gletscher und geothermische Bäder geprägt.

Tag 8
1200x600_Stykkisholmur_©Hilde_Foss_day8.png
Foto: Hilde Foss Foto

Das Sagaland


Ort: Stykkishólmur, Island

Wenn wir den Westen Islands erreichen, werden Sie verstehen, warum dieser oft „Sagaland“ genannt wird. Erkunden Sie ausgiebig die Vielfalt Stykkishólmurs mit seinen Lava- und Felsfor­mationen, Gletschern, vulkanischen Aktivitäten und heißen und kalten Quellen. Es erwarten Sie abenteuerliche Exkursionen wie Kajak-Touren, Wanderungen und Ausritte.

 

Tag 9
1200x600_At_Sea_©Trond_Gansmoe_Johnsen_day6-12.png
Foto: Trond Gansmoe Johnsen Foto

Gen Norden


Ort: Die Grönlandsee

Wir folgen dem Mittelatlantischen Rücken, der Eurasien von Nordamerik trennt, und fahren in die Grönlandsee ein. Die Grönlandsee grenzt im Westen an Grönland und im Osten an die Inselgruppe Spitzbergen. Das komplexe System aus Strömungen wurde erstmals 1909 von Fridtjof Nansen im Detail beschrieben. 300 Jahre lang, bis Anfang des 20. Jahrhunderts, war dieses Gebiet zudem ein beliebtes Walfangrevier. Seit 1911 stehen die Wale in diesem Gebiet unter Schutz. Auf der Weiterreise nach Jan Mayen haben Sie die Möglichkeit, in den Vorträgen unseres Expeditionsteams mehr zu erfahren.

Tag 10
1200x600_Jan_Mayen_©Tom_Lennie_day10.png
Foto: Tom Lennie Foto

Seltene Schönheit


Ort: Jan Mayen, Spitzbergen

Jan Mayen ist die isolierteste Insel der nördlichen Hemisphäre und beherbergt mit dem Beerenberg den nördlichsten aktiven Vulkan der Welt. Jan Mayen wird selten von Touristen besucht, da ein Anlegen an seiner Küste schwierig ist. Der Kapitän gibt sein Bestes, um die seltene Anlandung auf diesem exotischen Außenposten und dieses einzigartige Erlebnis möglich zu machen.

Tag 11
At sea_ ©Tholl Jean-Pierre_Day 12_1200x600.png

Fahrt nach Spitzbergen


Ort: Fahrt durch die Barentssee/das Nordpolarmeer

Auf der Reise nach Spitzbergen und Longyearbyen können Sie die Vorträge unseres Expeditionsteams besuchen. Wir durchfahren ein mit einer Tiefe von nur 230 Metern relativ flaches Schelf. Die Barentssee ist Teil des Nordpolarmeers und weist eine deutlich höhere Biomasseproduktion als andere Meere vergleichbarer geografischer Breite auf. Dieses Meer ist nach dem dänischen Forscher Wilhelm Barents benannt, der auf der Suche nach der Nordostpassage Spitzbergen entdeckte, das er nach den spitzen Bergen der Insel benannte.

Tag 12
1200x600_Longyearbyen_©Linda_Rayner_day12.png
Foto: Linda Rayner Foto

Das bekannteste Fjordsystem


Ort: Der Isfjord und Longyearbyen, Spitzbergen

Auf der Reise nach Longyearbyen durchqueren wir den Isfjord, das bekannteste Fjordsystem von Spitzbergen. Wir erreichen die einzigartige, exotische Siedlung in der Nacht. Longyearbyen ist das Verwaltungszentrum des zu Norwegen gehörigen Spitzbergens. Der kleine Ort mit nur 2.000 Einwohnern strahlt mit seinen Cafés, seiner Klinik, den exzellenten Restaurants, den Hotels und der Universität die Atmosphäre einer viel größeren Stadt aus. Hier gibt es im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr Sportausrüstungsanbieter als irgendwo sonst auf der Welt.

Tag 13
1200x600_Oslo_©Hans_Henrik_Nilsen_day13.png
Foto: Henrik Nilsen Foto

Das Abenteuer endet


Ort: Longyearbyen

Wir haben das Ende unserer Expedition erreicht. Die Zeit verging wie im Flug, aber es bleibt das Glücksgefühl zurück, am nördlichen Ende der Weltkugel gewesen zu sein, nur ein paar hundert Kilometer vom geographischen Nordpol entfernt. Am Morgen erfolgen der Transfer zum Flughafen und der Flug zurück nach Deutschland.

4. Juli 2017

Ort Flug nach Deutschland
An Bord Entdecken

Ausflüge

Das vielfältige Ausflugsangebot gibt Ihnen Gelegenheit, alles zu erleben, was diese Reise zu bieten hat.

Artikel

Erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über Grönland, die größte Insel der Welt.

Videos

Tauchen Sie ein in das faszinierende Abenteuer einer Seereise nach Grönland.

Weiter