Expedition Thule im Schein der Mitternachtssonne

Deutschland - Grönland (Kangerlussuaq, Thule)

Fühlen Sie die Kraft der arktischen Natur! Entdecken Sie die Eiskappe Grönlands, die sich über 2.400 Kilometer ausbreitet und rund 80 Prozent des Landes bedeckt. Erkunden Sie die atemberaubende Westküste, besuchen Sie die nördlichsten Gemeinden der Welt – Dundas und Siorapaluk – und berühren Sie im Illulisssat-Eisfjord Eisberge mit bloßer Hand.

  • Erkunden Sie Thule in Grönlands hohem Norden
  • Entdecken Sie Siedlungen, die nur mit dem Schiff erreichbar sind: die nördlichsten Gemeinden der Welt!
  • Erleben Sie den Illulissat-Eisfjord - eine UNESCO-Welterbestätte.
  • Genießen Sie Wanderungen, Kajaktouren und Aktivitäten unter der Mitternachtssonne!

Reisebeschreibung

Setzen Sie Ihren Fuß an den Abgrund der gigantischen Eiskappe und gelangen Sie bis an den Rand des arktischen Meereises

Grönlands arktische Wildnis ist eine der spektakulärsten und unberührtesten Landschaften unseres Planeten. Die größte Insel der Welt mit ihrer eisigen Küste hat einige der atemberaubendsten Schöpfungen der Natur hervorgebracht. Der tägliche Überlebenskampf führt zu großem Respekt der Einheimischen gegenüber ihrer Umwelt. Die besondere Beziehung zwischen Mensch und Natur wird auf dieser Reise immer wieder deutlich. Es geht durch ein Land voller Kultur, Geschichte und beeindruckender Tierwelt – bis hinauf in den äußersten Norden zur Mitternachtssonne.

Die Jagdkultur der Inuit

Erleben Sie die Macht der Natur und erfahren Sie mehr über die außergewöhnlichen Menschen, die hier leben. Seit mehr als 4.000 Jahren ist Jagen und Fischen ein wichtiger Bestandteil des grönländischen Lebens. Die Inuit stellen seit Generationen einzigartige Produkte her wie Kajaks, Harpunen, Vogelspeere und hochwertige Kleidung aus Tierhäuten und Pelzen. Dass sie aus festem Schnee ein schützendes Iglu bauen können, zeigt, welche außerordentlichen Fähigkeiten diese Kultur besitzt, die Natur für sich zu nutzen und sich ihr anzupassen.

Eine wilde und erhabene Natur

Entdecken Sie kaum besuchte Orte im hohen Norden wie Upernavik und Siorapaluk. Staunen Sie über das Kalben mächtiger Eisberge, erkunden Sie tiefe Fjorde, saftige Wiesen und eine vielfältige Tierwelt. Zu den Tieren, die Sie höchstwahrscheinlich sehen werden, zählen der Moschusochse, das Rentier, der Narwal und das Walross – vor allem in der Nähe unseres Ausgangspunktes Kangerlussuaq. Auf unseren täglichen Anlandungen und Ausflügen - einschließlich Kajakfahrten, Wanderungen und anderen Aktivitäten - entdecken Sie das echte Grönland. Und begegnen den Menschen, die hier ihre Heimat haben.

Leistungen:

  • Hurtigruten Expedition in einer Kabinenkategorie Ihrer Wahl mit Vollpension
  • Economy Hin- und Rückflug von Deutschland nach Kangerlussuaq
  • Hurtigruten Rail & Fly, 2. Klasse innerhalb Deutschlands
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer
  • Flughafentransfers zum/vom Schiff in Kangerlussuaq
  • Exkursion zur Eiskappe, inkl. Abendessen nach der Expedition
  • Wind- und wasserfeste Jacke
  • Anlandungen mit kleinen Booten, Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält sowie Anlandungen und Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee kostenlos

Nicht enthalten:

  • Reiseversicherung
  • Optionale Ausflüge und Trinkgelder

Ähnliche Reisen

Reiseverlauf

Reiseverlauf

Auf dieser Expedition geben die Elemente den Ton an: Wetter, Wind und Eis bestimmen am Ende den Ablauf. Da Sicherheit oberste Priorität hat, richtet der Kapitän die Reiseroute nach den Gegebenheiten aus. Deshalb kann die angegebene Route nur eine Vorstellung vermitteln – jede Expedition mit Hurtigruten ist eben einzigartig.

30. Juli 2018 und 14. August 2018

Ort der Abfahrt Deutschland/Kangerlussuaq
Tag 1
Kangerlussuaq_Greenland.jpg

Flug nach Norden


Ort: Deutschland/Kangerlussuaq

Mit einem Flug von Deutschland beginnt Ihre Expeditionsreise. Nach einer Zwischenlandung in Kopenhagen erreichen Sie die Ortschaft Kangerlussauq in Grönland. Die schmale Landebahn ist das „Tor zu Grönland“, nach Ankunft bringt Sie ein Transfer zu MS Fram.

Tag 2
12776152883_e4f4668fc3_o_Humbert_Entress-Visit_Greenland.jpg

Entdecken Sie die Diskobucht


Ort: Sisimiut

Das Gebiet um die Diskobucht bietet eine fantastische Tierwelt und spektakuläre Natur. Bunte Dörfer klammern sich an die Felsen, steinige Hügel am Fuß der Berge umschließen das Inlandeis. Nehmen sie teil an Ausflügen wie Kajaktouren, Wanderungen oder weiteren Aktivitäten. In Sisimiut treffen Sie Künstler, die aus Knochen, Leder und Metall, Schmuck und Kunsthandwerk herstellen. Sie können an einer Stadtbesichtigung oder Wanderung teilnehmen oder grönländische Spezialitäten in den örtlichen Restaurants kosten.

Tag 3
Qeqertarsuaq_decker-IMG_7976.jpg

Fjorde, vulkanische Geschichte und satte Wiesen


Ort: Qeqertarsuaq

Die Natur hat in Qeqertarsuaq eine Menge zu bieten, einschließlich eines tiefen Fjords zum Kajakfahren, Berge bis 1.919 Meter Höhe, heiße Quellen und säulenförmige Basaltfelsen vulkanischen Ursprungs. Die Gegend um Qeqertarsuaq ist so fruchtbar wie keine andere in Nordgrönland. Hier gedeihen Engelwurz und viele weitere Pflanzenarten. Nehmen Sie teil an optionalen Ausflügen, zum Beispiel einer Stadtbesichtigung, einer Kajakfahrt oder einer Bootstour durchs Eis. Sie mögen Archäologie oder Geschichte? Besuchen Sie unbedingt das örtliche Museum. Natürlich können Sie den Ort auch auf eigene Faust erkunden.

Tag 4
Boy-in-Inuit-kayak_Visit-Greenland-Glenn-Mattsing.jpg

Die Stadt am herzförmigen Berg wird auch Ihr Herz erobern


Ort: Uummannaq/ Ukkusissat

Man sagt, dass jeder, der Uummannaq besucht, einen Teil seines Herzens auf der Insel zurücklässt. Liegt es an der Magie des herzförmigen Berges oder am Kindergesang, der einen beim Landgang empfängt? Vieles wird Sie hier verzaubern. Erfahren Sie mehr über die Kultur der Inuit und tauchen Sie mit all Ihren Sinnen in die Weite der Landschaft ein. In der übermächtigen Natur drängeln sich die kleinen Häuser in Ukkusissat regelrecht zusammen. Unsere optionalen Ausflüge in diese Ortschaften beinhalten einen Besuch bei Einheimischen oder auch eine Anlandung mit Tenderbooten in Qilakitsoq, wo die bekannten Mumien aus der Thule-Ära entdeckt wurden.

Tag 5
Davis_Straights_shutterstock_189212321.jpg

Nordwärts


Ort: Auf See

Auf nordwestlichem Kurs entlang der Davisstraße Richtung „Lauge Koch Kyst“ (71° bis 76° Nord), passieren wir einige der nördlichsten Siedlungen Grönlands. In diesen rauen, entlegenen Regionen ist das Leben ein ständiger Kampf gegen die Elemente. Erfahren Sie mehr darüber in einer der spannenden Vorlesungen unseres Expeditionsteams.

Tag 6
DSC_4556_Topaz.jpg

"Das historische Thule"


Ort: Dundas

Vieles deutet darauf hin, dass der Ort Dundas bereits vor 900 Jahren von Menschen besiedelt war. Nördlich von Mount Dundas befinden sich einige archäologische Ausgrabungsstätten, einschließlich Comers Midden: Fundstätte etlicher Ruinen und Schuttberge, die Muscheln, Tierknochen und andere Abfälle enthielten. 1910 etablierte der dänische Forscher Knud Rasmussen einen Handelsposten in Nordwest-Grönland und benannte ihn nach der mythischen Insel Thule. Von hier aus unternahm er mehrere Expeditionsreisen in die Arktis, auf denen er verschiedene Eskimostämme erforschte und ihre Mythen und Legenden untersuchte. Auf dem Areal des alten Handelspostens wurde während des 2. Weltkriegs die amerikanische Thule Air Base (Dundas) errichtet, wo sie sich bis heute befindet.

Tag 7
Siorapaluk_7318.jpg

Der letzte Außenposten der Zivilisation


Ort: Siorapaluk

Siorapaluk bedeutet „wenig Sand“ und ist benannt nach dem kleinen Sandstrand vor dem Dorf. Der Ort ist umgeben von hohen Sandsteinfelsen in rot und violett, die zum Meer hin in schmalen Sandpisten auslaufen. Auch einen Gletscher gibt es zu entdecken, am Ende des Robertson-Fjords. Dies ist die nördlichste, bewohnte Gegend der Welt und Grönlands äußerster Posten, an dem es noch Strom, Toiletten und Läden gibt. Im Grunde ist dies der letzte Außenposten der Zivilisation – nur 1.362 Kilometer vom Nordpol entfernt. Viele Einwohner sind direkte Nachkommen der Inuit aus Kanada, die im vergangenen Jahrhundert einwanderten. Ihre Haupteinnahmequelle kommt aus der Natur: Der Fischfang in diesem Gebiet floriert, ebenso die Jagd auf Vögel, Füchse und Hasen, Robben und Walrösser. Erkunden Sie diesen einzigartigen arktischen Außenposten auf einem Landgang.

Tag 8-9
8400843703_331770cd05_o.jpg

Zieleingabe 80° Nord


Ort: Auf See

Wir machen uns auf den Weg zur Eiskante - im Kielwasser der Pioniere und Entdecker, die den äußersten Norden und die Gebiete jenseits davon erkundeten. Wir nehmen die Wasserstraße Kane Basin zwischen Grönland und Kanadas nördlichster Insel Ellesmere Island. Wir versuchen sogar, den nördlichen 80. Breitengrad zu erreichen. Dieses Gebiet ist auch als das „Nordwasser“ bekannt, ein Großteil der Meerestierwelt der Baffin Bay ist in dieser Region zu finden.

Tag 10
VG-Fram-2015-59.jpg

Top of the world


Ort: Qaanaaq (or Thule)

Qaanaaq (oder Thule) war der erste Teil Grönlands, der vor mehr als 4.500 Jahren von Inuit aus dem Westen kolonialisiert wurde. Die alten Philosophen nannten es „Ultima Thule“ oder „das Ende der bekannten Welt“. Grönländer gaben dem Gebiet den Namen Avanersuaq, „der große Norden“. Und tatsächlich ist dies der äußerste Norden, die nördlichste Stadt Grönlands – nur 30 Kilometer von Kanada entfernt. 1953 wurde die ursprüngliche Stadt 200 Kilometer weiter nördlich nach Murchison Sound verlegt. Der Lärm des nahen amerikanischen Luftwaffenstützpunktes störte die Tierwelt, von der die Inuit leben. Die traditionelle Jagd auf Robben, Wale und Eisbären ist der Haupterwerb der Einwohner. Den Inuit ist ihre Identität als starkes und mutiges Volk besonders wichtig. Sie sind stolz auf ihr Kunsthandwerk und ihre Fähigkeiten, mit dem Kajak oder dem Hundeschlitten auf Jagd zu gehen. Besuchen Sie den Ultima Thule Andenkenladen und erstehen Sie echte und originale Kunstwerke aus dem Bezirk Qaanaaq.

Tag 11
08-Ilulissat-45.jpg

Südwärts


Ort: Auf See

Genießen Sie den Tag auf See und die Strecke entlang der entlegenen Nordwestküste Grönlands. Beobachten Sie vom Deck aus die Tierwelt oder besuchen Sie eine Vorlesung unseres Expeditionsteams.

Tag 12
15266330271_7d2f3cc114_o_Mads-Pihl-visitgreenland.com.jpg

Die Bucht der Inseln und des Eises


Ort: Upernavik

Das Upernavik-Archipel besteht aus Inseln, soweit das Auge reicht; der Upernavik-Eisfjord im Norden und der weltgrößte Vogelfelsen (Apparsuit) im Süden. Jahrhunderte lang wanderten die Einheimischen im Frühjahr nach Upernavik, um die reichen Jagdgebiete für sich zu nutzen. Viele der Einwohner jagen und fischen hier noch heute, im August ist außerdem Saison für Moschusochsenjagd, die im Hinterland leben. Die kleine Siedlung liegt auf 72° 47’ Nord und 56° 10’ W, 800 Kilometer nördlich des Polarkreises. Alles hier befindet sich in Laufweite. Die Stadt beheimatet auch das nördlichste Freilichtmuseum der Welt, wo Sie in die Wikingerzeit und die Kolonialgeschichte eintauchen können. Sollten Sie die Gewässer im Kajak erkunden, könnte es Sie überraschen, wenn sich eine ferne Insel plötzlich als Eisberg entpuppt.

Tag 13
Eqip_Sermia_Glacier_084_CIMG1168.jpg

Erleben Sie die wahre Kraft der Natur


Ort: Eqip Sermia

Heute haben Sie die einzigartige Gelegenheit, die wahre Kraft der Natur zu erleben: beim Besuch des Eqip Sermia Gletschers mit seinen kalbenden Eisbergen, deren Abbrüche in die offene See stürzen. Mit Tenderbooten landen wir in diesem spektakulären Gebiet an. Wenn Ihnen nach Bewegung zumute ist, können Sie hier auf eigene Faust eine kleine Wanderung unternehmen. Auf jeden, der hier an Land geht, wartet abends ein Barbecue – beste Gletschersicht inklusive.

Tag 14
Greenland_Fram_06-07-2012_Ilulissat_2537_edit.jpg

Alles dreht sich um das Eis


Ort: Ilulissat

Ilulissat liegt in der atemberaubenden Kulisse des Ilulissat-Eisfjords. Die Gegend wurde 2004 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen. Außerhalb der Stadt, an der Fjordmündung, können Sie immer wieder gigantische Eisberge bestaunen, die hier auf Grund gelaufen sind. Sie stammen vom Jakobshavn-Gletscher, einem der aktivsten auf der nördlichen Halbkugel. Er entsteht unmittelbar aus Grönlands Eiskappe und produziert 10% aller Eisberge in Grönland. Gleich hinter der Stadt treiben sie ins offene Meer, beginnen ihre Reise nordwärts und werden später Teil des Atlantischen Ozeans. Diese gigantischen Eisberge sind einzigartig – keiner gleicht dem anderen. Ein Wunder an Farbspielen: von Weiß und Blau bis hin zu Rot- und Orangetönen, wenn das Licht der Mitternachtssonne darauf fällt. Lauschen Sie einer Eisberg-Symphonie aus Knacken und Grollen, deren Echo von einer Seite des Fjords zur anderen getragen wird. Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an optionalen Landausflügen wie Wanderungen, historische Stadtbegehungen und eine Bootstour zum Eisfjord.

Tag 15
Greenland_Fram_30-06-2012_Itilleq_1185_edit.jpg

Das Dorf am Polarkreis


Ort: Itilleq

Itilleq bedeutet “Die Höhle”. Wie der Name andeutet, liegt diese kleine Ortschaft in einem Talkessel, umgeben von majestätischen Bergen und Gletschern. Itilleq kann mit Fug und Recht als Dorf am Polarkreis bezeichnet werden, da der Polarkreis tatsächlich nur 200 Meter südlich des Dorfzentrums verläuft. Hier leben rund 130 Menschen, hauptsächlich von Jagd und Fischfang. Da es auf der Insel kein Frischwasser gibt, muss es aus Meerwasser gewonnen werden. Die Kirche hier hat eine interessante Geschichte: Sie wurde 1930 in Thule (Umanak-Nordgrönland) errichtet und 1963 nach Itilleq transportiert.

Tag 16
26_Kangerlussuaq-6669.jpg

Das Ende Ihrer Expeditionsreise


Ort: Kangerlussuaq

In Kangerlussuaq endet Ihre Expeditionsreise mit MS Fram. Nutzen Sie die Gelegenheit, an einer abschließenden Exkursion zu Grönlands Eisdecke teilzunehmen. Diese unendliche Eiswüste erstreckt sich über 2.400 Kilometer nach Norden und erreicht Höhen bis 3.200 Meter über dem Meeresspiegel. Der Weg zur Eiskante betört durch eine wunderschöne Naturkulisse: von der Eiswüste und Tundra mit niedrigen Sträuchern bis hin zu hügeligem Gelände mit atemberaubenden Aussichten über die Landschaft. Ihr Heimflug geht spätabends.

Tag 17
1200x600_Copenhagen_©Heather_Poon_day1.png
Foto: Heather Poon Foto

Ankunft in Deutschland


Ort: Deutschland

Sie erreichen die dänische Hauptstadt in den frühen Morgenstunden. Vielleicht bleibt noch etwas Zeit, die Stadt frei nach dem Motto „Wonderful, Wonderful Copenhagen“ zu entdecken, bevor es nach Hause geht.

15. August 2018 und 30. August 2018

Ort Deutschland
Ihr Schiff Entdecken

Artikel

Erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über Grönland, die größte Insel der Welt.

Videos

Tauchen Sie ein in das faszinierende Abenteuer einer Seereise nach Grönland.

Weiter