Südskandinavien – Archipele, Fjorde und malerische Fischerdörfchen

Südskandinavien – Archipele, Fjorde und malerische Fischerdörfchen

Südskandinavien – Archipele, Fjorde und malerische Fischerdörfchen

Südskandinavien – Archipele, Fjorde und malerische Fischerdörfchen

Reiseinformationen 15 Tage MS Maud
Abfahrten
13. Juni 2022
11. Juli 2022
20. August 2022
Preis ab
4.606 €
Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive
Verfügbarkeit und Preise prüfen

Entdecken Sie malerische Küstenorte, Fischerdörfer, atemberaubende Archipele und Fjorde auf einer sommerlichen Expeditions-Seereise zu wunderschönen Rückzugsorten an der deutschen, dänischen, schwedischen und norwegischen Küste.

Wilde Natur und Aktiv-Abenteuer

Sie starten ab Dover, erkunden einige der schönsten Wasserwege der Region und können sich auf Orte in Südskandinavien freuen, die echte Geheimtipps sind. Darunter entlegene Küstenorte mit feinen Sandstränden umgeben von wilder Natur. Unser erster Stopp ist die glamouröse, windumtoste Insel Sylt, die gerne als Martha’s Vineyard von Deutschland bezeichnet wird. Von hier aus durchfahren wir den malerischen Nord-Ostsee-Kanal und nehmen Kurs auf Skagen, die nördlichste Stadt Dänemarks.

Wir fahren Schwedens Westküste hinauf zum wunderschönen Bohuslän-Archipel, wo wir entlegene Inselchen, abgeschiedene Strände und einen Meeres-Nationalpark besuchen werden. Hier ist das Leben von den Elementen bestimmt, und in den malerischen Fischerdörfern scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Die Küste zieht im Sommer zahlreiche Besucher an, die gerne aktiv sind, die heilende Kraft der Natur oder künstlerische Inspiration suchen.

Norwegens Inseln und Fjorde

Das weltoffene Oslo bietet eine wunderbare Kombination aus kulturellen Perlen und architektonischen Meisterwerken. Wir fahren dann weiter an der Südküste Norwegens entlang und erkunden ruhige Inseln und geschützte Buchten. Bevor wir nach Dover zurückkehren, segeln wir an atemberaubenden Fjorden vorbei nach Rosendal und weiter zum Lysefjord in Westnorwegen.

Unser fachkundiges Expeditionsteam bringt Ihnen die Natur näher und begleitet Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Kajak oder auf dem Landungsboot, um Ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu bescheren.

Südskandinavien – Archipele, Fjorde und malerische Fischerdörfchen
  • Tag 1
    Dover, England

    Ihre Reise beginnt

    Alle an Bord in Dover! MS Maud ist startklar und wartet darauf, Sie auf eine Sommer-Entdeckungsreise nach Südskandinavien zu entführen.

    Wenn Sie die Zeit dazu haben, machen Sie doch einen Spaziergang an – oder auf – den legendären weißen Klippen von Dover, die für England zu einem patriotischen Symbol geworden sind. Einer der besten Orte dafür ist St Margaret’s Bay. Vom breiten Kiesstrand aus hat man einen herrlichen Blick auf die Kreidefelsenküste.

    Sobald Sie an Bord gegangen sind, können Sie Ihre kostenlose wind- und regenabweisende Jacke abholen, sich in Ihrer Kabine einrichten und ein wenig das Schiff erkunden, bevor die obligatorische Sicherheitseinweisung stattfindet. Nach dem ersten von vielen köstlichen Abendessen, die Sie während Ihrer Reise an Bord erwarten, und einer kleinen Begrüßungsansprache des Kapitäns, auf die Sie gemeinsam anstoßen, treffen Sie die fachkundigen Mitglieder Ihres Expeditionsteams.

    Diese werden sich während Ihrer Reise nicht nur als kompetente Dozenten, sondern auch als herzliche Gastgeber und fürsorgliche Begleiter erweisen. Aber ihre Hauptaufgabe ist es, für Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden zu sorgen. Deshalb wird es für sie zunächst höchste Priorität haben, gemeinsam mit Ihnen und Ihren Mitreisenden einige wichtige Gesundheits- und Sicherheitsaspekte durchzugehen.

    Zu Beginn unserer Seereise passieren wir die weißen Klippen von Dover und fahren dann weiter in Richtung Nordsee. Machen Sie einen kleinen Rundgang über das Schiff und lernen Sie MS Maud – Ihr behagliches Zuhause auf See – erst einmal in Ruhe kennen. Falls das Wetter es zulässt, können Sie sich auf dem Außendeck aufhalten und die gesunde Seeluft einatmen.

    Oder Sie suchen sich ein gemütliches Plätzchen in der Explorer Lounge und Bar mit ihren großen Panoramafenstern, um vielleicht bei einem schönen Glas Wein ganz entspannt die Welt dort draußen vorüberziehen zu sehen. Ihre Abenteuerreise zur deutschen Küste und nach Südskandinavien hat nun offiziell begonnen!

    Tag 1
    Dover, England

    Ihre Reise beginnt

  • Tag 2
    Auf See

    Lernen und entspannen

    Genießen Sie einen Tag auf See auf dem Weg zur deutschen Küste. Sie haben ausreichend Zeit, den Stress von sich abfallen zu lassen, sich zu entspannen und in die richtige Stimmung für diese sommerliche Expeditions-Seereise zu kommen.

    Vielleicht machen Sie sich mit einigen typisch skandinavischen Lebensphilosophien vertraut. Da wäre zum Beispiel das dänische „Hygge“, was soviel bedeutet wie für eine warme Atmosphäre zu sorgen und in guter Gesellschaft die schönen Dinge des Lebens zu genießen. Oder das schwedische „Lagom“: nicht zu viel und nicht zu wenig, sondern genau das richtige Maß. Und natürlich das norwegische „Friluftsliv“: Naturverbundenheit und ein aktiver Lebensstil mit viel Zeit im Freien.

    Bewundern Sie den Blick vom weitläufigen Aussichtsdeck von MS Maud, vertiefen Sie sich bei frisch gebackenem Gebäck aus dem Restaurant Fredheim in ein gutes Buch oder nutzen Sie ausgiebig den Fitnessbereich und die Whirlpools.
    Darüber hinaus laden wir Sie zu Vorträgen des Expeditionsteams ein, dessen Mitglieder gern ihr umfassendes Wissen über Südskandinavien mit Ihnen teilen. Die Themen wechseln täglich und haben immer einen Bezug zu der Region, in der Sie sich gerade befinden. Diese zusätzlichen Einblicke werden das Erlebnis untermauern und Ihren Entdeckergeist mit hervorragenden kleinen Details erfüllen. Unser Bordfotograf steht bereit, um Ihnen einige Tipps und Tricks für die besten Landschafts- und Tierfotos zu geben.

    Tag 2
    Auf See

    Lernen und entspannen

  • Tag 3
    List, Sylt, Deutschland

    Sandstrände und grasbedeckte Sanddünen

    Ihr erster Anlaufhafen wird gern als das „Martha’s Vineyard“ Deutschlands bezeichnet – ein malerischer Rückzugsort, der unter anderem die Schönen und Reichen anzieht. Willkommen auf Sylt, der berühmtesten der Nordfriesischen Inseln, die gleichzeitig der nördlichste Punkt Deutschlands ist. Genießen Sie an den 40 Kilometer langen makellosen Sandstränden mit ihrer wunderschönen Dünen- und Heidelandschaft das angenehme Rauschen der Wellen.

    Wir gehen in List vor Anker. Dieser reizende Ort mit rustikalem Charme liegt an der nördlichsten Spitze der Insel Sylt. Atmen Sie die belebende Seeluft ein, während Sie zu Fuß in gemütlichem Tempo das Städtchen und seine herrlichen Strände erkunden. Der hübsche Hafen, die reetgedeckten Häuschen und die rot-weiß gestreiften Leuchttürme werden Ihnen bestimmt gefallen. Falls Ihnen der Sinn nach etwas mehr Bewegung stehen sollte, können Sie sich ein Fahrrad ausleihen. Oder Sie mieten einen Strandkorb und entspannen sich einfach.

    Kosten Sie eine besondere kulinarische Spezialität der Insel – Sylter Royal Austern. Sie stammen von Deutschlands einziger kommerzieller Austernfarm, die sich direkt auf der Insel befindet. Oder Sie genießen ein Mittagessen in einem der zahlreichen Meeresfrüchte-Restaurants an der Promenade. Zu den lokalen Spezialitäten gehören Miesmuscheln, Nordseekrabben und Matjes.

    Wenn Sie sich für Naturwissenschaft interessieren, wird sich ein Besuch des hiesigen Umweltmuseum für Sie lohnen. Das Erlebniszentrum Naturgewalten wird mit erneuerbarer Energie betrieben und ist der Nordsee gewidmet. Schauen Sie sich faszinierende Multimedia-Ausstellungen und Schautafeln an. Es geht unter anderem um Klima und Wetter, aber auch um Naturphänomene wie zum Beispiel die größte Wanderdüne Deutschlands. An der geschützteren Ostküste der Insel können Sie sich diese Sanddüne übrigens in natura ansehen.

    Unternehmen Sie bei Ebbe einen Watt-Spaziergang – das Wattenmeer gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr Wind und eine stärkere Brandung machen die Westküste zu einem beliebten Ziel für Surfer. Im Norden von List befindet sich das Naturschutzgebiet Ellenbogen. Diese windumtoste ellenbogenförmige Halbinsel ist wirklich atemberaubend. Die unberührte natürliche Küstenlandschaft erstreckt sich über viele Kilometer und strahlt eine wunderbare Ruhe aus.

    Tag 3
    List, Sylt, Deutschland

    Sandstrände und grasbedeckte Sanddünen

  • Tag 4
    Nord-Ostsee-Kanal und Kiel in Deutschland

    Landschaftlich reizvolle Fahrt mit dem Schiff

    Sie werden vielleicht überrascht sein, zu erfahren, dass nicht etwa der Panamakanal oder der Suezkanal der am meisten befahrene von Menschenhand geschaffene Wasserweg ist, sondern der Nord-Ostsee-Kanal. Heute durchfahren wir die 98 Kilometer lange malerische Passage von Brunsbüttel an der Nordsee durch Schleswig-Holstein nach Holtenau an der Ostsee. Der Kanal ermöglicht es, die stürmische dänische Halbinsel Jütland zu umgehen und verkürzt die Reise damit um etwa 364 Kilometer.

    Ursprünglich als Kaiser-Wilhelm-Kanal bezeichnet, wurde der Kanal 1887 erbaut, 1895 eröffnet und 1907 verbreitert. 9.000 Arbeiter waren über einen Zeitraum von acht Jahren hinweg am Bau beteiligt. In seiner aktuellen Version ist der Kanal 160 Meter breit und 11 Meter tief. Sieben hohe Brücken führen über den Kanal und ermöglichen eine Durchfahrtshöhe von 43 Metern. Sie fahren unter der Rendsburger Hochbrücke hindurch. Es handelt sich um eine Eisenbahnbrücke mit einer ungewöhnlichen 360°-Schleife, die es den Zügen ermöglicht, in den Rendsburger Bahnhof zu gelangen.

    Entspannen Sie sich und genießen Sie die malerische Fahrt durch den Kanal. Begeben Sie sich auf das Außendeck und schauen Sie sich die grüne Natur, die urigen Dörfchen und die herrlichen Landschaften an, die an uns vorbeiziehen. Sie können dabei das alltägliche Leben am Kanal beobachten: Grasende Kühe, geduldig wartende Angler, Menschen mit ihren Hunden, Radfahrer auf dem Kanal-Radweg und natürlich zahlreiche Schiffe und Freizeitboote.

    Sie können vom Außendeck dabei zuschauen, wie wir die beeindruckenden Schleusen in Holtenau passieren, bevor wir dann entlang der Kieler Förde die letzten 16 Kilometer nach Kiel zurücklegen. Wir machen einen kurzen technischen Zwischenstopp in Kiel, was Ihnen genügend Zeit gibt, sich die Beine zu vertreten und die Stadt zu besichtigen. Falls Sie in der letzten Juniwoche reisen, haben Sie die Möglichkeit, die Kieler Woche mitzuerleben. Dabei handelt es sich um die größte Segelregatta der Welt, an der gewöhnlich 4.000 Schiffe teilnehmen.

    Tag 4
    Nord-Ostsee-Kanal und Kiel in Deutschland

    Landschaftlich reizvolle Fahrt mit dem Schiff

  • Tag 5
    Skagen, Dänemark

    Der sonnigste Ort Dänemarks

    Wenn Sie die typischen gelben Häuser mit ihren roten Dächern sehen, wissen Sie, dass Sie in Skagen – einem der beliebtesten Reiseziele Dänemarks – angekommen sind. Dieser belebte Badeort liegt an der Nordspitze von Jütland, wo Ostsee und Nordsee aufeinander treffen. In den Sommermonaten ziehen das herrliche Licht, die überwältigende Natur und die wunderschönen weißen Sandstrände viele Besucher an.

    Erkunden Sie das lebhafte Stadtzentrum mit seinem geschäftigen Hafen und den zahlreichen Museen, Galerien und Boutiquen, oder begeben Sie sich auf einen der Wanderwege, die aus der Stadt hinausführen. Hier erwartet Sie eine wunderschöne Küstenlandschaft und Natur pur. Natürlich können Sie sich auch einfach am Strand entspannen und ein erfrischendes Bad im Meer nehmen.

    Im Skagen Museum sind die Werke einheimischer Maler wie Krøyer, Ancher und Tuxen ausgestellt, falls Ihnen der Sinn nach etwas Kunst stehen sollte. Inspiriert von der Natur ermutigte Hans Christian Andersen im Jahr 1859 andere Künstler dazu, sich ebenfalls in Skagen niederzulassen. Etliche Maler, Musiker, Schriftsteller und Dichter folgten dem Aufruf. Dieses Künstlerkollektiv, bekannt als die Skagen-Maler, ist ein prägender Teil der dänischen Kulturgeschichte.

    Fünf Kilometer nördlich von Skagen liegt Grenen. Hier, wo die Meeresgebiete Skagerrak und Kattegat aufeinander treffen, erleben Sie die schroffe Naturschönheit von Dänemarks nördlichstem Punkt. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie sehen, wie sich die Wellen der beide Meere berühren. Spazieren Sie zu Fuß durch die Sanddünen oder machen Sie eine Tour mit dem Sandormen, einem vom Traktor gezogenen Wagen. Die Gegend ist auch bei Vogelbeobachtern sehr belebt.

    Die sandbedeckte Kirche ist ebenfalls einen Besuch wert. Was aussieht wie eine kleine Kapelle aus dem 14. Jahrhundert ist in Wirklichkeit der Turm von Sankt Laurentii, der einstmals größten Kirche Nordjütlands. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr von Sandablagerungen überdeckt, bis schließlich nur noch der Turm sichtbar war. Weiter südlich befindet sich Råberg Mile, eine fast wüstenähnliche Landschaft. Erklimmen Sie die 40 Meter hohe, zwei Quadratkilometer große Wanderdüne, um die herrliche Aussicht zu genießen.

    Tag 5
    Skagen, Dänemark

    Der sonnigste Ort Dänemarks

  • Tag 6
    Kosterinseln, Schweden

    Marine Biosphäre

    Im Verlauf der nächsten zwei Tage werden wir die beeindruckende Inselgruppe Bohuslän erkunden, die sich ab Göteborg entlang der wunderschönen Westküste Schwedens erstreckt. Sie sollten sich unbedingt auf dem Außendeck aufhalten, wenn wir durch den Kanal fahren und an malerischen Fischerdörfchen vorbeikommen. Auf dem Weg zum Kosterhavet Nationalpark gibt es viel Natur und einige bezaubernde Inseln zu sehen.

    Die Inseln Nordkoster und Südkoster liegen mitten im Zentrum des Kosterhavet Meeres-Nationalparks. Auf Nordkoster können Sie die schroffe, imposante und karge Landschaft zu Fuß erkunden und sich die Kiesfelder von Valnäs anschauen. Högen mit seinen zwei Leuchttürmen ist der höchste Punkt der Insel. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Ausblick über den gesamten Archipel.

    Südkoster wird Sie mit ihren Wiesen, uralten Wäldern, Sandstränden und abgeschiedenen Buchten bezaubern. Die Insel lässt sich ganz einfach zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. An der örtlichen Kirche führt ein Weg hinauf zu einem beeindruckenden Aussichtspunkt auf dem Gipfel des Valfjäll. Im Museum am Långegärde Pier erfahren Sie mehr über die lokale Geschichte und die Fischereitradition der Inseln.

    Da es auf den Inseln so gut wie keine Autos gibt, sind sie ideal für Fußgänger und Wanderer. Es sind ausgeschilderte Wege und Pfade für alle Fitnessstufen vorhanden und unterwegs lassen sich immer wieder Umwege einbauen. Vergessen Sie nicht Ihre Badesachen – es gibt hier viele tolle Badestellen. Eine Kabelfähre verbindet die Inseln miteinander, sodass Sie die Gelegenheit haben, beide Inseln zu erkunden.

    Das Bild der Region ist von Schären und felsigen Inseln geprägt. Wenn die Bedingungen es zulassen, nutzen wir die Gelegenheit, die Gegend mit dem Landungsboot und mit Kajaks zu erkunden. Schnorcheln, sofern möglich, ist eine hervorragende Möglichkeit, die Unterwasserwelt von Kosterhavet zu entdecken. Dabei können Sie Krabben, Makrelenschulen und seltene Seegräser sehen.

    Nach einem aktiven Erkundungstag kehren Sie zu MS Maud zurück und können sich auf eine leckere Mahlzeit und eine erholsame Nacht freuen.

    Tag 6
    Kosterinseln, Schweden

    Marine Biosphäre

  • Tag 7
    Väderöarna (Wetterinseln), Schweden

    Expeditionstag

    An den äußersten Ausläufern von Bohuslän liegt Väderöarna. Die sogenannten Wetterinseln bestehen aus Hunderten von Inseln und Inselchen, die Teil des Tanum-Archipels sind. Die hier vorherrschenden klimatischen Bedingungen gehören zu den windigsten und wärmsten in Schweden.

    Die Inseln galten aufgrund der harschen Umgebung lange als unbewohnbar. Nur besonders hartgesottene Küstenpiloten ließen sich hier zwischen 1700 und den 1960er-Jahren mit ihren Familien nieder. Seither hat sich wenig verändert. Lediglich eine der Inseln ist bewohnt. Es gibt ein Gasthaus, dessen Besucher und Mitarbeiter in gemütlichen kleinen Hütten auf den Felsen untergebracht werden.

    Lassen Sie jeglichen Stress von sich abfallen – die einzigen Geräusche sind der Vogelgesang und die Wellen, die gegen die Felsen schlagen. In der Gesellschaft von zahlreichen Seevögeln befindet sich inmitten der kargen Inseln und der üppig grünen Landschaft eine der größten Seehundkolonien von Bohuslän.

    Schließen Sie sich dem Expeditionsteam an und verbringen Sie den Tag damit, dieses Paradies für Naturliebhaber zu Fuß, mit dem Kajak oder dem Landungsboot zu erkunden. Genießen Sie lange Spaziergänge auf den Naturpfaden, entdecken Sie die Wetterstation und den alten Küstenhafen oder baden Sie im kristallklaren blauen Wasser. Wenn das Wetter es zulässt, haben Sie die Möglichkeit, mit dem Kajak von Insel zu Insel zu fahren und malerische Naturhäfen zu entdecken.

    Tag 7
    Väderöarna (Wetterinseln), Schweden

    Expeditionstag

  • Tag 8
    Käringön, Grundsund und Smögen, Schweden

    Schwedische Inseln und Küstenlinie

    Wir fahren an Seehundkolonien und Schären vorbei und machen uns bereit für einen ganzen Tag voller Erkundungstouren. Heute besuchen wir einige der ältesten und malerischsten Fischerdörfer und Häfen Schwedens, die aus der Glanzzeit der Heringsfischerei im 18. Jahrhundert stammen. Später entwickelten sich viele dieser Dörfer zu Badeorten, die von wohlhabenden Schweden frequentiert wurden.

    Wir beginnen mit einem kurzen Stopp in Käringön mit seinen roten Fischerhütten und Pontons. Im Sommer ist am Pier und Gasthafen immer eine Menge los. Wenn die Bedingungen es zulassen, haben Sie die Möglichkeit, an einem Ausflug mit dem Landungsboot nach Grundsund teilzunehmen.

    In dieses reizende Fischerdorf auf der Insel Skaftö werden Sie sich bestimmt sofort verlieben. Grundsund ist zwar größer als Käringön, es leben dort aber weniger als 700 Menschen. Am felsigen Ufer und am Kanal stehen traditionelle Bootshäuser und hübsche Ferienhäuser nebeneinander aufgereiht. Ein wunderschöner Hafenkanal verläuft mitten durch dieses gut erhaltene Dorf und am Pier liegen kleine Boote vor Anker. Es ist eine wahre Freude, diesen Ort zu erkunden – besonders in der Sommerzeit.

    Wenn Sie gerne spazieren gehen möchten, können Sie die neu erbaute Holzpromenade entlang gehen, die bis nach Skäddhålan führt, oder Sie entscheiden sich für den Fußweg, der der schroffen Küstenlinie in Richtung Vigerna folgt. Grundsund ist auch ideal zum Kajakfahren und für Ausflüge mit dem Landungsboot geeignet.

    Nach dem Mittagessen setzen wir unsere landschaftlich reizvolle Fahrt entlang der schwedischen Küste fort und fahren nach Smögen, um dort den Abend zu genießen. Hier herrscht eine lebhaftere Atmosphäre, da der Ort ein jüngeres Publikum anzieht.

    Erklimmen Sie die steilen Stufen und schlendern Sie durch ein Labyrinth von wunderschön restaurierten Katen mit hübsch angelegten Gärten. Unten am Hafen können Sie dabei zuschauen, wie die Fischerboote ihren täglichen Fang abladen. Das für seine köstlichen Meeresfrüchte bekannte Smögen ist der ideale Ort, um an der belebten Uferpromenade Smögenbryggan frische Garnelen, Hummer oder Fisch zu genießen.

    Tag 8
    Käringön, Grundsund und Smögen, Schweden

    Schwedische Inseln und Küstenlinie

  • Tag 9
    Oslo, Norwegen

    Kulturelle Highlights und eine spektakuläre Landschaft

    Norwegens Hauptstadt liegt umgeben von Seen und bewaldeten Hügeln an einem Fjord und wurde 2019 mit dem Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ (European Green Capital) ausgezeichnet. Im Ekeberg Park können Sie sich eine wundervolle Sammlung von internationalen Kunstwerken und Skulpturen anschauen und haben außerdem einen fantastischen Blick auf Oslo. Auch der Vigeland Skulpturenpark mit seinen beeindruckenden Granit- und Bronzeskulpturen ist einen Besuch wert. Schlendern Sie durch den botanischen Garten oder machen Sie in Nordmarka, in der Nähe der Holmenkollen-Skischanze, eine schöne Wanderung durch den Wald.

    Da Oslo nicht besonders groß ist, lässt sich die Stadt sehr gut zu Fuß erkunden. Die mittelalterliche Festung Akershus dominiert den Hafenbereich. Bei einem Bummel durch die hübsche Innenstadt gelangen Sie dann zum Rathaus, zum Königspalast, zum Parlamentsgebäude und zur Kathedrale von Oslo. Das neue Nationalmuseum von Oslo wird 2022 eröffnet und steht mit seiner modernen Architektur im Kontrast zu den anderen, eher klassischen Gebäuden.

    Wenn Sie eine Pause brauchen, finden sich zahlreiche Möglichkeiten, um in ein Lokal einzukehren und traditionelle norwegische Gerichte oder moderne nordische Küche zu genießen. Sie haben die Auswahl zwischen gemütlichen Cafés, hippen Coffeeshops, modernen Restaurants mit gehobener Küche, Hotdog-Ständen und unzähligen Mikrobrauereien.

    Kulturell Interessierten wird es in Oslo so schnell nicht langweilig. Verbringen Sie den Tag damit, einige der vielen erstklassigen Museen und modernen Kunstgalerien der Stadt zu besuchen. Oder vielleicht möchten Sie das Haus von Henrik Ibsen, einer der berühmtesten Kulturikonen Oslos, besichtigen? Im Museumsbezirk der Halbinsel Bygdøy können Sie das folkloristische Freilichtmuseum, das Fram Museum und das Wikingerschiff-Museum besuchen.

    Schauen Sie sich die wunderbare moderne Architektur im Viertel Bjørvika östlich vom Hafen an. Das Opernhaus aus weißem Marmor und Glas, das einem Gletscher ähnelt, der sich aus dem Meer erhebt, wird Sie garantiert beeindrucken. Machen Sie einen kleinen Spaziergang auf dem Dach des Gebäudes und genießen Sie den Panoramablick auf die Stadt. Werfen Sie einen Blick nach oben und Sie sehen das neue 60 Meter hohe Munch Museum. Wenn Sie die Brücke in Sørenga überqueren, erwartet Sie auf der anderen Seite urbanes Strandleben: Sie können sich in einer schwimmenden Sauna entspannen und sogar eine Kajakfahrt machen.

    Tag 9
    Oslo, Norwegen

    Kulturelle Highlights und eine spektakuläre Landschaft

  • Tag 10
    Kragerø, Norwegen

    Inseln, Künstler und der Telemarkkanal 

    Heute besuchen wir die wunderschöne Küstenstadt Kragerø in der idyllischen Umgebung einer der malerischsten Inselgruppen Norwegens. Vor der Stadt liegen über 495 Inselchen und Riffe – alle mit einem ganz eigenen Charakter. Während der Sommermonate ist dieser Badeort äußerst belebt. Besucher strömen hierher, um sich an den Stränden zu entspannen, die vielfältige Tier- und Vogelwelt des Archipels zu entdecken oder Live-Konzerte zu erleben.
    Schlendern Sie durch die reizenden kleinen Gassen von Kragerø und schauen Sie sich die Boutiquen und Lokale an. Sie können an der gotischen Kirche Halt machen oder im Berg-Kragerø Museum und im Bergbaumuseum etwas über die lokale Geschichte erfahren. Oder Sie machen sich auf in die Natur und wandern den Küstenpfad oder einen der vielen Naturwege entlang.

    Kragerø konnte mit seinen fantastischen Lichtverhältnissen und der wunderbaren Landschaft bereits zahlreiche Künstler inspirieren. Edvard Munch, der die Insel als „Perle unter den Küstenstädten“ beschrieben hat, verbrachte sechs Jahre hier und schuf während dieser Zeit berühmte Werke wie „Die Sonne“ und „Geschichte“. Sie können einen Munch-Spaziergang machen, das Haus besuchen, in dem der berühmte Künstler Kittelsen seine Kindheit verbracht hat oder die lokalen Galerien und Ateliers durchstöbern.

    Mit ihren zahllosen Inseln, Riffen und geschützten Buchten ist die Gegend ideal für alle, die gerne aktiv sind. Schwimmen, Wassersport und idyllische Bootsfahrten sind einige der Möglichkeiten, die sich hier bieten. Vielleicht ergibt sich auch die Gelegenheit, eine Island-Hopping-Tour mit dem Fahrrad zu unternehmen.
    Kragerø bietet auch die perfekte Lage, um den Tag mit der Erkundung des Telemarkkanals zu verbringen, einem der schönsten Wasserwege der Welt. Der in den Fels geschlagene Kanal ist 105 Kilometer lang und verfügt über acht Schleusensysteme. Die Zeit scheint hier still zu stehen. Die meisten Schleusen müssen auch heute noch per Hand bedient werden, und man sieht im Vorbeifahren die alten Häuser der Schleusenwärter und Wächter sowie einige Sägewerke.

    Verbringen Sie den Tag damit, die Gegend zu erkunden, oder nehmen Sie an einem unserer aufregenden Ausflüge mit dem Expeditionsteam teil.

    Tag 10
    Kragerø, Norwegen

    Inseln, Künstler und der Telemarkkanal 

  • Tag 11
    Farsund, Norwegen

    Leuchttürme und Piraten

    Wir haben nun die Südküste Norwegens erreicht und werden zunächst Farsund auf der Halbinsel Lista erkunden. Lohnenswert ist der Besuch nicht zuletzt wegen der faszinierenden Geschichte des Ortes. Es gibt hier aber auch einige der besten Strände der Region – ideal zum Surfen, Kitesurfen und um Vögel zu beobachten.

    Halten Sie bei Ihrer Ankunft Ausschau nach dem Hafenwächter von Farsund, der in seinem traditionellen Kostüm Schiffe und Besucher willkommen heißt. In Farsund können Sie bei einem langen Spaziergang die wunderschöne Kulisse genießen oder sich in einer Freiluft-Sauna entspannen und anschließend ein erfrischendes Bad im kühlen Meer nehmen.

    Als eine der wenigen Küstenfestungen, die im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen errichtet wurden, ist die Festung Nordberg auf jeden Fall einen Besuch wert. Abgesehen von den Zinnen, Außenposten und Gräben ist auch die Aussicht auf die Küstenlinie von Lista äußerst beeindruckend. Und alles Wissenswerte zur Geschichte erfahren Sie im Lista Museum.

    Vielleicht wird Ihnen auffallen, dass Farsund, und insbesondere Vanse, eine ungewöhnliche Faszination für Amerika zu haben scheint – amerikanische Autos, Flaggen, Restaurants und sogar eine Straße mit dem Namen Route 8 findet man hier. Zurückzuführen ist dies auf eine Welle von Auswanderungen in die USA in der Mitte des 20. Jahrhunderts, durch die eine enge Bindung zu Amerika entstanden ist. Beim jährlichen Amerika-Festival Ende Juni wird dies mit einem bunten Programm von unterhaltsamen Veranstaltungen zelebriert.

    Frühling und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um Zugvögel in der Gegend zu beobachten. Die Kombination aus Sandstränden, grasbewachsenen Dünen, fruchtbarem Boden und Feuchtgebieten in der Umgebung von Farsund und Lista zahlreichen Vogelarten das ganze Jahr über Schutz – halten Sie also die Augen offen.

    Eine beliebte Sehenswürdigkeit außerhalb von Farsund ist der Lista-Leuchtturm. Der Leuchtturm ist noch in Betrieb und man kann die 132 Stufen nach oben steigen, um den fantastischen Ausblick über die Halbinsel zu genießen. Direkt neben dem Leuchtturm befinden sich eine Kunstgalerie, ein Informationszentrum, ein Café und eine Vogelbeobachtungsstation.

    Tag 11
    Farsund, Norwegen

    Leuchttürme und Piraten

  • Tag 12
    Rosendal, Norwegen

    Mündung des Fjords

    Wir setzen unsere Reise fort und fahren durch Norwegens spektakuläre Fjordlandschaften. Rosendal liegt eingebettet zwischen hohen Bergen und wunderschönen Tälern am Hardangerfjord, dem zweitgrößten Fjord Norwegens. Wenn wir den Fjord entlang fahren, fallen Ihnen vielleicht die hübschen Apfelplantagen an den Berghängen auf. Die Region ist berühmt für ihre Apfelprodukte, von Marmeladen und Saft bis hin zu preisgekröntem Apfelwein.

    Im Rahmen optionaler Ausflüge können Sie den Tag damit verbringen, in den umliegenden Bergen wandern zu gehen, das Herrenhaus Rosendal mit seinen prachtvollen Gärten zu besichtigen oder in Begleitung des Expeditionsteams eine Kajakfahrt zu machen. Die Gegend zeichnet sich durch historische Dörfer und eine herrliche Gletscherlandschaft aus, wobei der Bondhus-See und der Folgefonna-Gletscher zu den Höhepunkten zählen. Sie können Wissenswertes über die lokale Geschichte und die Fjorde erfahren.

    Rosendal ist ein kleines, malerisches Dörfchen direkt am Hardangerfjord, umgeben von einem Gletscher, Bergen und Wasserfällen. Ein wahrhaft idyllischer Ort. Genießen Sie lokale Spezialitäten in einem der Cafés und lassen Sie die atemberaubende Landschaft auf sich wirken. Übrigens wurde hier das berühmte Schiff gebaut, mit dem Roald Amundsen seine historische Expedition durch die Nordwest-Passage unternommen hat: die „Gjøa“.

    Die bemerkenswerteste Sehenswürdigkeit von Rosendal ist das fürstliche Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, das für seine wunderschön gestalten Gartenanlagen – insbesondere den Rosengarten – berühmt ist. Sie haben die Möglichkeit, an einer Führung durch das Haus teilzunehmen, dessen Innenräume nach dem Auszug der Besitzer 1927 nicht verändert wurden. Die Bibliothek aus dem 17. Jahrhundert ist ebenfalls vollständig erhalten geblieben.

    Schon allein die Gärten des Anwesens sind überwältigend. Spazieren Sie durch die Anlagen und erleben Sie 300 Jahre Gartenbaukunst. Entdecken Sie den Renaissance-Rosengarten, romantische Gartenanlagen und den Küchen- und Kräutergarten aus jüngerer Zeit, in dem saisonales Obst und Gemüse angebaut wird. Im Juni erwartet Sie eine Fülle von farbenfrohen Rhododendren und Azaleen und im Juli stehen dann die Rosen in voller Blüte.

    Von den Gärten hat man Zugang zu einem Fußpfad, der um den Hatteberg-Wasserfall herumführt. In den Sommermonaten bietet das Herrenhaus ein vielfältiges Kulturprogramm mit klassischen Konzerten, Kunstausstellungen, Vorträgen und sogar Theateraufführungen an.

    Tag 12
    Rosendal, Norwegen

    Mündung des Fjords

  • Tag 13
    Lysefjord, Norwegen

    Norwegens besonders imposanter und unverwechselbarer Fjord

    Am letzten Tag unserer Erkundungstour besuchen wir den Lysefjord – dies ist der krönende Abschluss unserer Expedition. Wir fahren so tief wie möglich in den beeindruckenden Lysefjord hinein, um zum legendären Aussichtspunkt des Preikestolen zu gelangen. Der Lysefjord ist 40 Kilometer lang, bis zu 422 Meter tief und bietet die vielleicht imposantesten senkrechten Felswände von allen norwegischen Fjorden.

    Der Preikestolen, auch als Felskanzel bezeichnet und mit „Predigtstuhl“ zu übersetzen, ist die wohl berühmteste Touristenattraktion Norwegens und damit auch Thema unzähliger Social-Media-Posts. Wir nähern uns dem Preikestolen und hoffentlich ist uns eine gute Ansicht von unten auf diese unglaubliche Felsformation gegönnt. Vielleicht besichtigen wir zusätzlich auch noch den ebenso berühmten Kjæragbolten, der aussieht wie ein gigantischer Felsbrocken, der in einer Gebirgsspalte feststeckt.

    Sie haben die Möglichkeit an einer optionalen fünfstündigen geführten Wanderung zum Aussichtspunkt des Preikestolen teilzunehmen, der sich 604 Meter über dem Lysefjord befindet. Wenn Sie lieber auf dem Schiff bleiben möchten, können Sie vom Deck aus die herrliche Landschaft auf sich wirken lassen und die über Ihnen thronenden majestätischen Berge bestaunen. Nach einer Rundfahrt durch den Fjord holen wir unsere erschöpften aber glücklichen Wanderer ab, nehmen Kurs auf Dover und lassen die Fjorde und Inseln des wunderschönen Skandinaviens hinter uns.

    Tag 13
    Lysefjord, Norwegen

    Norwegens besonders imposanter und unverwechselbarer Fjord

  • Tag 14
    Auf See

    Erholen und entspannen

    Es ist unser letzter Tag auf See und der letzte volle Tag dieser unvergesslichen Expeditions-Seereise. Während wir über die Nordsee fahren, entdecken Sie vielleicht Seevögel und Delfine, die dem Schiff folgen.

    Lassen Sie Ihre wundervollen Erlebnisse in Südskandinavien noch Revue passieren, wenn Sie die Höhepunkte der einzelnen Länder vergleichen, in der Explorer Bar mit Ihren Mitreisenden etwas trinken und sich Geschichten erzählen oder im Whirlpool oder beim Spaziergang an Deck die frische Seeluft einatmen.

    Oder erhalten Sie Antworten auf verbleibende Fragen bei einem Gespräch mit den Mitgliedern unseres Expeditionsteams im Science Center. Vielleicht sehen Sie sich auch ihren Expeditionsrückblick anhand einer Bildershow mit allen Höhepunkten an.

    Tag 14
    Auf See

    Erholen und entspannen

  • Tag 15
    Dover, England

    Rückkehr nach England

    In den frühen Morgenstunden fahren wir an den weißen Klippen von Dover vorbei in den Ärmelkanal und legen schließen im Hafen der Stadt an. Nach dem Frühstück haben Sie Zeit, sich von all jenen auf MS Maud zu verabschieden, die Ihre Expedition zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.

    Wenn Sie nun wieder an Land gehen, nehmen Sie fantastische Erinnerungen an einen Sommer in Skandinavien mit sich, die sie nie wieder vergessen werden: Malerische Inseln und Archipele, idyllische Dörfer, herrliche Fjorde, die beeindruckende Natur und natürlich die freundlichen Menschen, die Sie unterwegs kennengelernt haben.

    Dover ist ein guter Ausgangspunkt für eine Weiterreise ins ländliche England, um die blühenden Grafschaften Kent und Surrey oder auch die Weltmetropole London zu besuchen. Bevor Sie aber zu einem dieser Ziele aufbrechen, sollten Sie eventuell noch eine Besichtigung von Dover Castle in Erwägung ziehen – die Burg gilt als die größte Englands.

    Es gibt hier einen römischen Leuchtturm, der angeblich das älteste Gebäude des Vereinigten Königreichs ist. Diese Art von Leuchtturm ist sehr selten: Auf der ganzen Welt findet man nur drei davon. Sie können auch an einer Führung durch das unterirdische Krankenhaus und die geheimen Tunnel aus dem Zweiten Weltkrieg teilnehmen, die unter dem Burggebäude verlaufen.

    Egal, wie Sie Ihre Expeditionsreise ausklingen lassen – wir hoffen, dass Sie bald mit uns zu neuen Abenteuern aufbrechen.

    Tag 15
    Dover, England

    Rückkehr nach England

Abfahrten

2022

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
Juni:
13.
Juli:
11.
August:
20.

Auf dieser Reise:

  • Flex-Option

    Unser Angebot „Flex-Option“ bietet Ihnen die Sicherheit, die Sie sich wünschen, wenn Sie wieder auf große Fahrt gehen, um mit uns die Welt zu erkunden.
    Die Vorteile dieser Richtlinie gelten für alle Neubuchungen, die zwischen dem 25. November 2021 und dem 31. März 2022 für Expeditions-Seereisen mit Abfahrt bis einschließlich 30. September 2022 getätigt werden.
    Mehr erfahren und Reise buchen

Leistungen

Leistungen

Expeditions-Seereise

• Expeditions-Seereise in einer Kabine Ihrer Wahl
• Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive Getränke (Bier und Wein des Hauses sowie Softdrinks und Mineralwasser) werden in den Restaurants Aune und Fredheim serviert
• À-la-carte-Restaurant Lindstrøm für Suite-Gäste inbegriffen
• Tee und Kaffee werden kostenfrei angeboten
• Kostenloses WLAN an Bord Beachten Sie bitte, dass wir abgelegene Gebiete mit sehr eingeschränkter Verbindung bereisen. Streaming wird nicht unterstützt.
• Kostenlose wiederverwendbare Wasserflasche zur Nutzung an den Wassernachfüllstationen an Bord
• Deutschsprachiges Expeditionsteam, das die Aktivitäten an Bord und an Land organisiert und begleitet
• Verschiedene, im Reisepreis enthaltene Aktivitäten

Aktivitäten an Bord

• Die Experten unseres Expeditionsteams halten ausführliche Vorträge zu verschiedenen Themen.
• Nutzung des Science Centers des Schiffes mit einer umfangreichen Bibliothek und Mikroskopen sowie biologischen und geologischen Proben
• Wissenschaftliches Forschungsprogramm, das es den Gästen ermöglicht, sich an aktuellen Projekten zu beteiligen
• Ein Bordfotograf versorgt unsere Gäste mit Tipps und Tricks für die besten Landschafts- und Tierfotos
• Nutzung der Whirlpools, der Panorama-Sauna und des Indoor- und Outdoor-Fitnessbereichs an Bord
• Treffen mit der Crew, um den Tag Revue passieren zu lassen und sich auf den kommenden Tag vorzubereiten

Erkundungstouren

• Begleitete Landgänge mit unserer Flotte kleiner Landungsboote
• Verleih von Stiefeln, Wanderstöcken und allen benötigten Ausrüstungsgegenständen für die Aktivitäten
• Kostenlose wind- und regenabweisende Jacke
• Unsere Bordfotografen helfen Ihnen bei der Kameraeinstellung vor Anlandungen

Nicht inbegriffen

• Internationale Flüge
• Reiseversicherung
• Gepäckverladung
• Optionale Landausflüge unter der Leitung unserer lokalen Partner
• Optionale Erkundungstouren in kleinen Gruppen mit unserem Expeditionsteam
• Spa-Behandlungen

Hinweise

• Alle geplanten Aktivitäten unterliegen den Wetter- und Eisbedingungen
• Bei Ausflügen und Aktivitäten sind Änderungen vorbehalten
• Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle Bestimmungen für die Einreise und die Einschiffung erfüllen
• Trinkgelder werden nicht erwartet

MS Maud
Ihr Schiff auf dieser Reise

MS Maud

Baujahr 2003
Werft Fosen Mek. Verk. (N)
Reisende 528 (500 in der Antarktis)
Betten 500
BRZ 16,151 t
Länge 135,75 m
Breite 21,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten
MS Maud

MS Maud, unsere ehemalige MS Midnatsol, ist bestens für Expeditions-Seereisen geeignet.

Mehr erfahren über MS Maud

Verfügbarkeit und Preise prüfen

Vielleicht gefällt Ihnen auch