Britische Inseln – Malerische Häfen, entlegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt

Britische Inseln – Malerische Häfen, entlegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt

Britische Inseln – Malerische Häfen, entlegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt

Britische Inseln – Malerische Häfen, entlegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt

Reiseinformationen 15 Tage MS Maud
Abfahrten
24. April 2022
27. Juni 2022
25. Juli 2022
Preis ab
4.243 €
Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive
Verfügbarkeit und Preise prüfen

Erkunden Sie die Schätze an den Küsten Großbritanniens und seiner umliegenden Inseln. Entdecken Sie die Tierwelt, die Naturwunder und die Geschichte der schönsten britischen Hafenstädte und Inseln.

Erkunden Sie die endlosen Weiten der Britischen Inseln

In 15 Tagen bereisen Sie 5 Länder und erleben an jedem Reiseziel eine erstaunliche Vogelwelt, geologische Wunder, entlegene Idylle, malerische Dörfer, unglaubliche Landschaften und unterschiedlichste kulturelle Identitäten.

Von Dover aus fahren wir die Südküste Englands hinunter und dann entlang der Westküste der Britischen Inseln über Wales hinauf in den Norden und zu den Hebriden, bevor wir über die schottischen Highlands, Waterford in Irland und die schönsten Küstenhäfen in Cornwall und Dorset wieder nach Dover zurückkehren.

Natur, Tierwelt und Whisky

Vogelfreunde werden von der Vogelwelt auf Rathlin Island und der größten Seevogelkolonie Europas auf dem UNESCO-geschützten Archipel St. Kilda begeistert sein. Sie werden historische Sehenswürdigkeiten und entlegene Buchten besuchen. Genießen Sie Wanderungen über spektakuläre Küstenwege rund um Fishguard und Portland. Bewundern Sie die Schönheit der Scilly-Inseln und von Fowey. Genießen Sie die Aussicht von der Whiskyinsel Islay sowie die wilden Landschaften in der Umgebung von Fort William und lassen Sie sich von der natürlichen Akustik der Fingal’s Cave auf Staffa beeindrucken.

Die wahren Vorzüge einer Expeditions-Seereise werden schnell deutlich, wenn wir uns auf den Weg zu selten besuchten Zielen machen und dort gemeinsam mit Ihnen Anlandungen inmitten der unberührten Natur durchführen, immer in Begleitung von unserem kompetenten und erfahrenen Expeditionsteam.

Britische Inseln – Malerische Häfen, entlegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt Britische Inseln – Malerische Häfen, entlegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt
  • Tag 1
    Dover, England

    Ihre Reise beginnt

    Bevor Sie heute an Bord Ihres Schiffes gehen, sollten Sie sich nach Möglichkeit noch etwas Zeit nehmen, um die Küstenstadt Dover mit ihrer prächtigen mittelalterlichen Burg zu erkunden.

    Ihr komfortables Expeditionsschiff MS Maud ist bereit und wartet im Hafen von Dover auf Sie. Nachdem Sie an Bord eingecheckt haben, erhalten Sie Ihre kostenlose wind- und regenabweisende Jacke, die sich bei dem unvorhersehbaren Wetter als sehr praktisch erweisen kann. Sie haben etwas Zeit, sich in Ihrer Kabine einzurichten und das Schiff ein wenig zu erkunden, bevor Sie an der obligatorischen Sicherheitseinweisung teilnehmen.

    Und dann machen wir uns auf den Weg! MS Maud wird von Dover aus in See stechen und zunächst entlang der Südküste fahren, bevor Sie Ihre Reise über die verschiedenen Inseln und Küsten der Britischen Inseln und ihrer Umgebung bis ganz hinauf zu den Hebriden führt.

    Sie werden von Ihrem freundlichen und energiegeladenen Expeditionsteam in Empfang genommen. Dieses wird Sie auf die aufregenden Tage, die vor Ihnen liegen, einstimmen, aber zunächst einmal ist es ihre erste Priorität, Sie mit einigen wichtigen Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien vertraut zu machen, um sicherzustellen, dass Sie und Ihre Mitreisenden während Ihrer gesamten Seereise sicher und gesund bleiben.

    Erkunden Sie die verschiedenen Decks und lernen Sie die unterschiedlichen Bereiche des Schiffs kennen. Es wird für die nächsten 13 Tage Ihr neues Zuhause fernab der Heimat sein. Genießen Sie Ihr erstes Abendessen an Bord und freuen Sie sich auf viele weitere köstliche Mahlzeiten. Heben Sie gemeinsam mit dem Kapitän und der Crew das Glas, um auf eine unterhaltsame Expeditionsreise anzustoßen.

    Bitte beachten Sie: Da es sich um eine Expeditions-Seereise handelt, kann sich die Reihenfolge der Anlaufhäfen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ändern.

    Tag 1
    Dover, England

    Ihre Reise beginnt

  • Tag 2
    Tag auf See

    Bildung und Entspannung

    Genießen Sie einen idyllischen Tag auf See mit vielen verschiedenen Beschäftigungen. Sie haben ausreichend Zeit, sich zu entspannen und in Stimmung für diese Expeditions-Seereise zu kommen. Bewundern Sie den Blick vom weitläufigen Aussichtsdeck von MS Maud, vertiefen Sie sich bei frisch gebackenem Gebäck aus dem Restaurant Fredheim in ein gutes Buch oder nutzen Sie ausgiebig den Fitnessbereich und die Whirlpools.

    Darüber hinaus laden wir Sie zu Vorträgen des Expeditionsteams ein, dessen erfahrene Entdecker gern ihr umfassendes Wissen über die Britischen Inseln mit Ihnen teilen. Die Themen wechseln täglich und haben meist einen direkten Bezug zu der Region, in der Sie unterwegs sind. Heute können Sie also mehr über die walisische Geschichte oder die Küste von Pembrokeshire erfahren. Diese zusätzlichen Einblicke werden das Erlebnis untermauern und Ihren Entdeckergeist mit hervorragenden kleinen Details erfüllen. Unser Bordfotograf steht bereit, um Ihnen einige Tipps und Tricks für die besten Landschafts- und Tierfotos zu geben.

    Tag 2
    Tag auf See

    Bildung und Entspannung

  • Tag 3
    Fishguard, Wales

    Malerische Dörfer und prähistorische Festungen

    Der erste Anlaufhafen unserer Entdeckungsreise entlang der Britischen Inseln ist das charmante Fischerdorf Fishguard, gelegen zwischen den Preseli Hills und der Küste von Pembrokeshire. Die Unterstadt (Lower Town) ist durch einen steilen, gewundenen Hügel in zwei Teile unterteilt und umfasst auch das ursprüngliche Dorf und den Hafen, während die „neue“ Stadt auf einer Klippe liegt und eine spektakuläre Aussicht bietet.

    Fishguard ist vor allem bekannt dafür, Schauplatz der „letzten Invasion in Großbritannien“ durch die Franzosen im Jahr 1797 gewesen zu sein. Die örtliche Bibliothek beherbergt einen 30 Meter langen Gedenkteppich im „Bayeux“-Stil, der eine Darstellung dieser Invasion zeigt.

    Von der Unterstadt aus können Sie die ursprünglichen Wälder des Gwaun-Tals erkunden, das sich in Richtung der Preseli Hills ausbreitet. Folgen Sie einem Wanderweg, der über den Fluss Gwaun, die mittelalterlichen Säulensteine von Llanychllwydog und die Kirche St. Brynach bis hin zum Dyffryn Arms Pub führt, der von der lokalen Legende Bessie betrieben wird. Wenn Sie sich für schön angelegte Gärten interessieren, sollten Sie unbedingt die Gärten von Dyffryn Fernant besuchen.

    Am Stadtrand von Fishguard können Sie den Hügel hinauf zum Castle Point gehen, wo sich die Ruinen des Fishguard Fort befinden, und die unglaubliche Aussicht auf den Hafen genießen. Von hier aus haben Sie auch die Möglichkeit, ein Stück des Küstenweges, den Pembrokeshire Coast Path, entlangzulaufen.

    Weiter westlich von Fishguard können Sie einen Abschnitt des Küstenwegs auf der Pencaer-Halbinsel entlangschlendern und die Aussicht auf den Leuchtturm von Strumble Head genießen. Dies ist auch ein großartiger Ort, um Seevögel, Robben und Schweinswale zu beobachten.

    Die Region beherbergt auch eine Reihe von Ringwällen, Siedlungen und neolithischen Grabhügeln aus der Eisenzeit. Etwa 30 Minuten von Fishguard entfernt finden Sie die rekonstruierten Rundhäuser von Castell Henllys, in denen kostümierte Guides die Geschichte des lokalen Stammes der Demetae erzählen.

    Tag 3
    Fishguard, Wales

    Malerische Dörfer und prähistorische Festungen

  • Tag 4
    Rathlin Island, Nordirland

    Seevögel, Alpenkrähen und Wachtelkönige

    Die direkt vor der Nordküste des County Antrim gelegene Rathlin Island zeichnet sich durch ihre schroffen Klippen, ihre Seen und weiten natürlichen Graslandschaften aus und beherbergt Nordirlands größte Seevogelkolonie.

    Mit einer Länge von weniger als zehn Kilometern und einer Breite von etwas mehr als 1,5 Kilometern lässt sich diese L-förmige Insel mit nur 140 Einwohnern ideal mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Wählen Sie zwischen herrlichen Rundgängen auf den Klippen oder den vielen Wanderwegen, auf denen Sie die natürliche Schönheit der Insel bewundern und die Ruhe genießen können. Machen Sie einen Spaziergang zur Mill Bay, wo Sie Robben erspähen können, die sich im Wasser tummeln oder auf den Felsen ausruhen.

    Besuchen Sie das RSPB Seabird Center und den nach wie vor im Betrieb befindlichen Leuchtturm auf den Klippen, dessen Spitze sich jedoch unterhalb des Turmes befindet. Hier können Sie die Seevogelkolonien aus allernächster Nähe erleben sowie einen spektakulären Panoramablick auf die Küste genießen.

    Zehntausende von Seevögeln versammeln sich zwischen Ende April und Juli auf der Insel, um zu brüten, darunter Papageitaucher, Trottellummen, Dreizehenmöwen, Tordalken und Eissturmvögel. Rathlin Island ist auch die Heimat von Nordirlands einzigem Alpenkrähen-Paar und in jüngerer Zeit wurden hier zum ersten Mal seit 30 Jahren wieder Rufe der scheuen Wachtelkönige gehört.

    Schauen Sie auch im Besucherzentrum im Bootshaus vorbei, um mehr über das Leben auf der Insel, die lokale Geschichte und die vielen historischen Schiffswracks in diesen Gewässern zu erfahren. Die lokale Legende besagt, dass Robert the Bruce, als er 1306 auf der Insel Zuflucht suchte, vom Anblick einer Spinne inspiriert nach Schottland zurückkehrte, um dort um seine Krone zu kämpfen.

    Nur eine kurze Fahrt mit der Fähre und dem Auto entfernt befindet sich die UNESCO-Welterbestätte des Giant’s Causeway, Nordirlands Hauptattraktion. Es ist ein faszinierender Anblick – 40.000 ineinandergreifende sechseckige Basaltsäulen, die vor über 60 Millionen Jahren durch vulkanische Aktivität entstanden.

    Tag 4
    Rathlin Island, Nordirland

    Seevögel, Alpenkrähen und Wachtelkönige

  • Tag 5
    Isle of Iona, Schottland und Staffa, Schottland

    Pilger und Papageitaucher

    Iona ist eine friedliche kleine Insel vor der Küste von Mull auf den Inneren Hebriden und berühmt für seine mystischen christlichen Assoziationen. Die restaurierte Abtei ist bis heute ein Ziel für Pilgerfahrten und ein Ort des Friedens, doch hier gibt es noch viel mehr zu sehen, unter anderem malerische Strände, wundervolle Wildtiere und die wunderschöne Bucht von St. Columba.

    Iona ist seit dem 6. Jahrhundert ein Zentrum des christlichen Glaubens, doch die Abtei wurde zwischen 795 und 825 mehrfach von Wikingern geplündert. Heute haben Sie die Möglichkeit, diese heilige Stätte einschließlich der restaurierten Kirche zu erkunden. Es sollen 48 der ersten schottischen Könige auf dem Friedhof begraben sein, hinzu kommen irische und norwegische Könige – versuchen Sie, einige ihrer Gräber ausfindig zu machen!

    Von der Abtei aus führt ein beliebter Wanderweg bergauf nach Dun I (ausgesprochen Dun Eee). Oben angekommen, befinden Sie sich am höchsten Punkt von Iona mit Blick auf die Bucht von St. Columba und die Treshnish Isles. Halten Sie während Ihres Aufenthalts dort oben Ausschau nach der „Natürlichen Quelle“, auch als „Quelle der ewigen Jugend“ bezeichnet, und benetzen Sie Ihr Gesicht mit ihrem angeblichen Wunderwasser. Sie befindet sich in einer Spalte zwischen zwei Felsen, wenn Sie bergab in Richtung Norden gehen.

    Von hier aus fahren wir in Richtung der ebenso schönen wie entlegenen Treshnish Isles, einer Gruppe charakteristischer Schäreninseln, auf denen eine Vielzahl von Wildtieren lebt, darunter nistende Papageitaucher, Kolonien von Dreizehenmöwen, Tordalken und gewöhnliche Alkenvögel sowie Kegelrobben.

    Die Fingal’s Cave, eine Höhle, die musikalisch in Mendelssohns Hebriden-Ouvertüre verewigt wurde, befindet sich auf der von Höhlen durchzogenen Insel Staffa und ist bekannt für ihre erstaunliche natürliche Akustik. Die darin befindlichen Basaltsäulen sind eine nördliche Erweiterung des Giant’s Causeway in Nordirland. An ruhigen, klaren Tagen ist es unter Umständen sogar möglich, anzulanden und die Farbe des Wassers in der Höhle zu sehen, aber die sich erhebenden Säulen sind auch vom Meer aus deutlich sichtbar.

    Tag 5
    Isle of Iona, Schottland und Staffa, Schottland

    Pilger und Papageitaucher

  • Tag 6
    St. Kilda, Insel Hirta, Schottland

    Ein Schatz der UNESCO, von der Natur zurückerobert

    Es gibt nur ein Wort, um das winzige, felsige St. Kilda zu beschreiben: wild. Daher ist unser Besuch dieses sturmgepeitschten Archipels mit seinen atemberaubenden Klippen und dem brausenden Meer hochgradig vom Wetter abhängig.

    Da sich St. Kilda gleich als zweifache Weltkulturerbestätte der UNESCO und „Kronjuwel“ des National Trust for Scotland bezeichnen darf, ist ein Besuch hier ein unvergessliches Erlebnis. Die entlegenen Felsnadeln und Inseln, die Überreste eines Vulkankraters sind, bieten Nistplätze für Tausende von Seevögeln. Darüber hinaus ist es ein Zufluchtsort für Zwergwale. Wenn Sie Glück haben, können Sie in der tosenden Brandung rund um den Felsvorsprung einen von ihnen erblicken. Nachdem die einstige Heimat der entlegensten Inselgemeinde Großbritanniens fast 4.000 Jahre ununterbrochen besiedelt war, wurden die Menschen auf der Insel Hirta, einem Teil von St. Kilda, 1930 auf eigenen Wunsch evakuiert. Das winzige Museum, das bis heute erhalten geblieben ist, zeugt davon, wie hart das Leben auf diesem exponierten Aufschluss einst war.

    Wenn Sie jedoch nach St. Kilda kommen, werden Sie schnell merken, dass die Insel alles andere als verlassen ist. Hier lebt eine Vielzahl von Seevögeln, darunter über 60.000 Paare von Basstölpeln – die zweitgrößte Tölpelkolonie der Welt! Es bestehen gute Chancen, auch viele andere Seevögel zu sehen, darunter Papageitaucher, Eissturmvögel, Trottellummen und Dreizehenmöwen. Aus diesem Grund gilt St. Kilda als eine der bedeutendsten Seevogelkolonien in Europa.

    Abgesehen von der Vogelwelt können Sie hier auch andere Inselbewohner sehen, wenn Sie Ausschau nach ihnen halten. Eine uralte Schafrasse, das Soay-Schaf, lebt hier wild, ebenso wie eine Reihe anderer seltener Arten, darunter die St.-Kilda-Feldmaus und der St.-Kilda-Zaunkönig. Vielleicht haben Sie Glück und erspähen einige dieser Tiere!

    Erkunden Sie das verlassene Dorf und sehen Sie sich die markanten „Cleits“ an – kreisförmige Steingebäude, in denen Torf, Eier und geräucherte Papageitaucher aufbewahrt wurden – nach Ihrer Rückkehr zum Schiff werden Sie das gehobene Speisenangebot an Bord umso mehr zu schätzen wissen.

    Tag 6
    St. Kilda, Insel Hirta, Schottland

    Ein Schatz der UNESCO, von der Natur zurückerobert

  • Tag 7
    Stornoway, Lewis, Schottland

    Hauptstadt der Äußeren Hebriden

    Stornoway ist die Hauptstadt der Isle of Lewis and Harris, einer Insel, die für ihre unberührten Strände, ihre neolithischen Stätten und ihre Tweed-Werkstätten berühmt ist. Freuen Sie sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, während Sie alte Ruinen erkunden und die mysteriösen stehenden Steine von Callanish bestaunen sowie die geschäftige Uferpromenade und die Straßen der Inselhauptstadt erkunden.

    Die ursprüngliche Wikingersiedlung Stornoway ist der Hauptort von Lewis and Harris, einer zusammenhängenden Insel mit zwei Namen, die jeweils für den Nord- und den Südteil stehen. Es ist die größte und nördlichste Insel der Äußeren Hebriden, die auch als Western Isles bekannt sind. Besuchen Sie das Lews Castle, ein beeindruckendes Bauwerk im neogotischen Stil mit Blick auf den Hafen von Stornoway. Hier haben Sie nicht nur die Möglichkeit, das Museum zu besuchen, sondern auch über das Gelände zu schlendern und den unvergleichlichen Blick auf das tiefblaue Meer zu genießen. Oder schauen Sie doch mal auf ein Gläschen in der Whisky-Bar des Schlosses vorbei.

    Harris ist berühmt für seinen Tweed-Wollstoff, und überall auf der Insel sind Geschäfte, in denen Jacken, Hosen und Hüte zum Verkauf angeboten werden – perfekt als Geschenke oder Erinnerungsstücke an Ihre Reise. Nachdem Sie die vielen Geschäfte, Museen und alten Schlösser besucht haben, können Sie bei einem Spaziergang etwas frische Luft schnappen.

    Natürlich wäre ein Besuch auf Lewis and Harris nicht vollständig, ohne sich die stehenden Steine von Callanish (auf Gälisch Calanais) anzusehen, einen magischen Ring aus Monolithen, deren Ursprünge im Verborgenen liegen. Ein weiterer stimmungsvoller Ort ist das Blackhouse in Arnol, ein vollständig restauriertes strohgedecktes traditionelles Wohnhaus, das einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit bietet.

    Wenn Sie Lust haben, sich ein wenig die Beine zu vertreten, stehen Ihnen viele Routen zur Auswahl, wobei Lewis der weniger hügelige Teil der Insel ist. Achten Sie bei der Erkundung der Insel auf Rotwild, Adler, Otter, Tölpel und Schmetterlinge – die wilde Seite dieser friedlichen Insel zieht Naturfreunde aus der ganzen Welt an.

    Tag 7
    Stornoway, Lewis, Schottland

    Hauptstadt der Äußeren Hebriden

  • Tag 8
    Fort William, Schottland

    Das Schottische Hochland

    Wir fahren in die Bucht von Loch Linnhe und genießen die wunderschöne Umgebung mit ihren Bergen, Inselchen, Flussmündungen und Seen. In der Hochlandstadt Fort William, die vom Ben Nevis, dem höchsten Berg Großbritanniens, dominiert wird, gehen wir vor Anker. Diese Stadt, die auch als Großbritanniens Outdoor-Hauptstadt bekannt ist, bietet mit einigen der spektakulärsten Landschaften des britischen Hochlandes ideale Voraussetzungen, um die Umgebung zu erkunden.

    Rund um die Fort William High Street befinden sich mehrere lokale Sehenswürdigkeiten, darunter die hübsche St. Andrew’s Church, die St. Mary’s Church und das West Highland Museum. Auch wenn das Museum auf den ersten Blick klein erscheint, werden Sie ein faszinierendes Archiv voller Artefakte entdecken, die die örtliche Geschichte dokumentieren – von den Jakobiten über Einsatzkommandos aus dem Zweiten Weltkrieg bis hin zum Leben im Hochland. Und nicht zuletzt gibt es hier natürlich auch die mittlerweile berühmt gewordene lokale Whiskybrennerei, mit ihren ganz eigenen Interpretationen des Nationalgetränks.

    Nur eine kurze Autofahrt entfernt befindet sich Glen Nevis mit einem der besten Kurzwanderwege in ganz Schottland: einem landschaftlich reizvollen, ungefähr 6,5 km langen Weg, der in einem großen Bogen von einem abgelegenen Tal durch die eindrucksvolle und wunderschöne Nevis-Schlucht bis hin zu den rasenden Stromschnellen der Steall Falls führt.

    An den Ufern des Loch Shiel befindet sich das von Bergen umgebene Dorf Glenfinnan. Hier fand 1745 der zweite Jakobitenaufstand statt, bei dem Bonnie Prince Charlie 1.200 Mitglieder der Highland-Clans in die Schlacht führte. In der jüngeren Vergangenheit wurden die ikonischen Bögen des Glenfinnan-Viadukts, die sich mehr als 30 m über dem Erdboden erheben, einem breiten Publikum bekannt durch die Harry-Potter-Filme, in denen der Dampfzug „Hogwarts Express“ über das Viadukt fährt.

    Weitere Attraktionen in der Umgebung sind der über 95 km lange Caledonian Canal und Glen Coe, das ursprünglich durch vulkanische Aktivitäten entstand, von Gletschern geformt wurde und als Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit ausgewiesen ist.

    Tag 8
    Fort William, Schottland

    Das Schottische Hochland

  • Tag 9
    Islay, Schottland

    Schottisches Inselleben in Reinform

    Folgen Sie Ihrem Erkundungsdrang und entdecken Sie eine Insel, die für ihren Whisky, ihre Tierwelt und ihre Wollkleidung berühmt ist.

    Islay wird nicht umsonst auch als „Whisky Island“ (die Whiskyinsel) bezeichnet. Hier gibt es neun in Betrieb befindliche Brennereien, und ihre torfigen Single Malts können Sie in Geschäften auf der ganzen Welt finden. Als eine der größeren Inseln dieser Region verfügt sie über eine Küstenlinie von über 200 Kilometern und zahlreiche ruhige Sandstrände. Es erwarten Sie einmalige Wanderwege auf den Klippen, und auf der Halbinsel Oa befindet sich ein sehr schöner und berühmter, aber auch schwieriger Golfplatz.

    Die Insel Islay blickt auf eine lange Geschichte zurück, von der sowohl die stehenden Steine als auch ein Steinkreis zeugen – beide deuten darauf hin, dass die Insel bereits in der Jungsteinzeit bewohnt war. Islay erhielt später den Beinamen „Lordschaft der Inseln“ und Sie können die außergewöhnliche Siedlung in Finlaggan erkunden, die nach wie vor als wichtigste archäologische Stätte der Insel gilt. Zudem gibt es eine Reihe von keltischen Kreuzen, die überall auf der Insel zu finden sind.

    Islay ist mit über 200 Vogelarten, darunter Austernfischer, Tölpel, Seeschwalben und Kormorane sowie Bussarde, Kornweihen und sogar Seeadler, ein Paradies für Wildtiere. Von den Stränden aus kann man manchmal Delfine und Riesenhaie erspähen, und mit etwas Geduld können Sie sogar Otter sehen.

    Erleben Sie die Schönheit der charmanten kleinen Stadt Bowmore, in der es Geschäfte, eine interessante Rundkirche sowie mehrere gemütliche Pubs und Restaurants gibt. Es ist wahrscheinlich der einzige Ort auf der Welt, an dem Sie eine original hebridische Pizza – oder „Peat-za“ – mit Krabben und Hummer serviert bekommen.

    Zudem gibt es in Bowmore Kunsthandwerk im Überfluss, und Sie können Töpfer, Quilter und andere Künstler und Kunsthandwerker in ihren Werkstätten besuchen. Schauen Sie auch in der Islay Woollen Mill in der Nähe von Bridgend vorbei, in der sowohl Mel Gibsons Tartan-Kleidung für Braveheart als auch Liam Neesons Kilt für Rob Roy gefertigt wurden.

    Natürlich wäre eine Reise nach Islay nicht vollständig ohne einen Besuch in mindestens einer der berühmten Brennereien. Bruichladdich, Laphroaig, Bunnahabhain, Ardbeg und Bowmore gehören zu den bekanntesten von ihnen.

    Tag 9
    Islay, Schottland

    Schottisches Inselleben in Reinform

  • Tag 10
    Douglas, Isle of Man

    Die Wikingergeschichte einer keltischen Insel

    Holen Sie Ihre Kamera heraus und gehen Sie an Deck, während wir in Douglas einfahren – dieses Landschaftspanorama sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen! Wir werden am Pier der Hauptstadt der Isle of Man anlegen, einer einzigartigen Insel mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Erfahren Sie mehr über das Erbe der Kelten und der Wikinger auf dieser Insel, wandeln Sie auf den Spuren jener Zeiten, als diese Insel ein viktorianisches Urlaubsdomizil wurde, oder entdecken Sie die atemberaubende zerklüftete Küstenlinie.

    Aufgrund ihrer vielfältigen Meeres- und Küstenökosysteme sowie ihrer sozioökonomischen Merkmale wurde die Isle of Man als „Musterbeispiel für nachhaltige Entwicklung“ zum UNESCO-Biosphärenreservat ernannt. Entdecken Sie die Geologie, das Meeresleben und die maritime Geschichte ihrer Küsten auf den drei Blueways-Wasserwegen der Insel.

    Die Insel ist ein perfekter Ort für Eisenbahn- und Motorsportbegeisterte. Jedes Jahr wird sie als Austragungsort der TT-Rennen zu einem wahren Mekka für Motorradfahrer. Sie können mit einem historischen Dampfzug, einer alten elektrischen Straßenbahn oder einer Pferdebahn fahren. Oder Sie besuchen das lokale Motoren- und Motorrad-Museum.

    In Douglas haben Sie die Möglichkeit, sich im Manx Museum einen Überblick über die Geschichte der Insel zu verschaffen, bei einem Spaziergang die Stadt und ihre Umgebung zu erkunden und die St.-Thomas-Kirche zu besuchen, um die einzigartigen und farbenfrohen Wandmalereien des lokalen Künstlers Nicholson zu bewundern.

    In der Nähe befindet sich der Felsvorsprung von Douglas Head mit Blick auf den Hafen und einer hervorragenden Sicht auf die Insel. Halten Sie in der Douglas Bay Ausschau nach dem Tower of Refuge, der ursprünglich als Zufluchtsort für die Überlebenden von Schiffsunglücken erbaut wurde. Besuchen Sie dann die ungewöhnliche Grand Union Camera Obscura, die bereits seit 1892 eine lokale Touristenattraktionen darstellt.

    Auf der anderen Seite der Insel Douglas können Sie das beeindruckende Peel Castle besuchen. Die ursprüngliche Festung des Wikingerkönigs Magnus Barelegs aus dem 11. Jahrhundert wurde später von christlichen Missionaren geführt und angeblich soll es hier spuken. Von der Burg aus kann man gelegentlich Robben und Riesenhaie erspähen.

    Tag 10
    Douglas, Isle of Man

    Die Wikingergeschichte einer keltischen Insel

  • Tag 11
    Holyhead, Wales

    Erkundung der Insel Anglesey

    Holyhead ist der ideale Ausgangsort, um von hier aus den Charme und die Geschichte von Nordwales zu Fuß oder mit dem Auto zu erkunden. Besuchen Sie den Holyhead Breakwater Country Park und erfreuen Sie sich an der Tierwelt und Ausstellungsobjekten zur industriellen Geschichte, sehen Sie sich den See Llyn Llwynog an und erkunden Sie die Felsküste. Die Insel South Stack ist bekannt für ihren Leuchtturm und die großen Seevogelkolonien, und sie beherbergt auch das vom RSPB betriebene Besucherzentrum im Elin's Tower. Erwandern Sie einen Teil des Anglesey Coastal Path, bestaunen Sie die beachtlichen Klippen und genießen Sie den herrlichen Blick bis nach Irland. Besuchen Sie anschließend das antike Stadtzentrum, das um die Kirche von Saint Cybi aus dem Jahr 550 n. Chr. erbaut wurde und an der Stelle einer römischen Festung steht, die noch von der ursprünglichen Festungsmauer umgeben ist. Das Holyhead Maritime Museum, das sich in der angeblich ältesten Station für Rettungsboote (aus dem Jahr 1858) befindet, beherbergt Relikte einer spannenden Schifffahrtsgeschichte, ist aber nur eine der vielen historisch interessanten Sehenswürdigkeiten dieser bezaubernden Stadt. Bevor Sie zum Schiff zurückkehren, sollten Sie noch ein wenig durch die Stadt bummeln und den nach alter Tradition gebackenen walisischen Kuchen in einem der vielen Cafés genießen.

    *Aufgrund der Überlastung des Hafens werden wir am 1. August über Nacht in Douglas (Isle of Man) anlegen, wo Sie die Möglichkeit haben, den Abend in der herrlichen Küstenstadt zu genießen und längere Zeit an Land zu verbringen. Den folgenden Tag verbringen wir auf See mit der Überfahrt zu den Scilly-Inseln. Unser Expertenteam an Bord wird Sie dabei auf die kommenden Tage vorbereiten und sein umfassendes Wissen über die besuchten Orte an Sie weitergeben.

    Tag 11
    Holyhead, Wales

    Erkundung der Insel Anglesey

  • Tag 12
    Scilly-Inseln, England

    Schönheit, Geschichte und eine reiche Tierwelt

    Dieser bezaubernde Archipel knapp 50 km vor der Spitze von Cornwall beherbergt außergewöhnlich schöne, nur dünn besiedelte und unberührte Inseln und Eilande. Obwohl dieser Archipel gerne mit tropischen Inselparadiesen verglichen wird, können die Gewässer in dieser Region auch rau sein. Wenn die Seebedingungen und das Wetter angenehm sind, werden wir den Tag hier verbringen. Die von Heide bedeckten Inseln mit ihren herrlichen Sandstränden sind von türkisfarbenem Wasser und Riffen umgeben und bieten malerische Küstenwanderwege.

    Die Insel Tresco lässt sich ideal zu Fuß erkunden und beherbergt die berühmten Tresco Abbey Gardens mit ihren 20.000 Pflanzen, von denen viele zu den subtropischen Arten zählen. Sie können auch die Burgruine oder das Valhalla–Museum mit seiner einzigartigen und skurril anmutenden Sammlung von Galionsfiguren erkunden oder eine Wanderung entlang der weißen Sandstrände unternehmen. Bei günstiger Wetterlage werden wir auf dieser bezaubernden Insel eine Strandreinigung durchführen.

    Wir werden unsere Zeit in der Gegend so einteilen, dass Sie auch St. Mary’ – die größte der Inseln – mit ihren felsigen Buchten, archäologischen Stätten sowie dem bezaubernden Hugh Town besuchen können. Erkunden Sie die Stadt und probieren Sie einige der frisch gefangenen Meeresfrüchte, während Sie die herrliche Aussicht auf die Insel genießen.

    Auf St. Mary’s gibt es noch viel mehr zu sehen und zu erleben – unter anderem die Phoenix Craft Studios, eine Genossenschaft einzelner Künstler und Kreativer, aber auch die Tamarisk Gallery oder das Longstone Café, wo Sie einen Cream Tea oder ein Mittagessen genießen können.

    Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, an einer unserer optionalen Anlandungen teilzunehmen. Hierbei können Sie die Inseln erkunden, einige Schiffswracks bestaunen, Ausschau nach auf den Felsen liegenden Robben halten und das Vogelschutzgebiet von Annet erkunden, wo man Papageitaucher und zahlreiche andere brütende Seevögel beobachten kann.

    Tag 12
    Scilly-Inseln, England

    Schönheit, Geschichte und eine reiche Tierwelt

  • Tag 13
    Fowey, England

    Erkundung des Flussufers

    Das wunderschöne historische Hafenstädtchen Fowey liegt in einem Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit auf der Westseite der Fowey-Mündung, einem einst überfluteten Tal, das nach der letzten Eiszeit vom Schmelzwasser in zwei Bereiche getrennt wurde.

    Erkunden Sie diesen reizvollen Ort zu Fuß und wandern Sie entlang des Gribbin Head auf der Westseite, um den Panoramablick zu genießen und den prominenten Turm Gribbin Headland Daymark zu bewundern, der 1832 als Navigationshilfe für Schiffe auf ihrem Weg zu den Häfen in der Region erbaut wurde. Hier erwarten Sie auch viele andere Wanderwege, einschließlich des „Hall Walk“ entlang des Pont Pill Creek oder der Promenade zum Readymoney Cove und zum St. Catherine's Castle.

    Tag 13
    Fowey, England

    Erkundung des Flussufers

  • Tag 14
    Portland, England

    Ein Paradies für Vogelbeobachter

    Die Insel Portland befindet sich im Zentrum des UNESCO-Weltkulturerbes Jurassic Coast, einem Gebiet, das für seine natürliche Schönheit und sein historisches Erbe bekannt ist. Sie ist ein Ort voller Faszination und Geschichte. Den Besucher erwarten ruhige Buchten, stillgelegte Steinbrüche, eine reiche und faszinierende Geschichte sowie einige der schönsten Aussichten, die Großbritannien zu bieten hat. Diese Insel ist auch ein Paradies für Wildtiere.

    Die Isle of Portland ist eine mit dem Festland verbundene Insel und befindet sich am südlichsten Punkt der Grafschaft Dorset. Die schmale, natürliche Landbrücke namens Chesil Beach verbindet Portland mit dem Festland und dem Ferienort Weymouth. Mit nahezu 300 Vogelarten, über 30 Schmetterlingsarten und 720 Arten von Nachtfaltern sind Chesil Beach und die Lagune The Fleet von internationaler Bedeutung für den Naturschutz. Portland ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Zugvögel und bietet Liebhabern der Vogelbeobachtung gute Aussichten, seltene Arten zu entdecken.

    Tag 14
    Portland, England

    Ein Paradies für Vogelbeobachter

  • Tag 15
    Dover, England

    Zurück nach Dover

    Der Anblick der weißen Klippen von Dover bedeutet leider auch das Ende Ihrer faszinierenden Erkundungsreise rund um die Britischen Inseln. Während wir im Hafen der Stadt anlegen, ist es an der Zeit, sich von MS Maud und all den Menschen zu verabschieden, die Ihre Expeditionsreise zu einem so unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

    Tag 15
    Dover, England

    Zurück nach Dover

Abfahrten

2022

  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
April:
24.
Juni:
27.
Juli:
25.

Auf dieser Reise:

  • Flex-Option

    Unser Angebot „Flex-Option“ bietet Ihnen die Sicherheit, die Sie sich wünschen, wenn Sie wieder auf große Fahrt gehen, um mit uns die Welt zu erkunden.
    Die Vorteile dieser Richtlinie gelten für alle Neubuchungen, die zwischen dem 25. November 2021 und dem 31. März 2022 für Expeditions-Seereisen mit Abfahrt bis einschließlich 30. September 2022 getätigt werden.
    Mehr erfahren und Reise buchen

Leistungen

Leistungen

Expeditions-Seereise

  • Expeditionsreise in einer Kabine Ihrer Wahl
  • Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive Getränke (Bier und Hauswein sowie Softdrinks und Mineralwasser) werden in den Restaurants Aune und Fredheim serviert
  • À-la-carte-Restaurant Lindstrøm für Suite-Gäste inbegriffen
  • Tee und Kaffee ganztägig, kostenfrei verfügbar
  • Kostenloses WLAN an Bord. Beachten Sie bitte, dass wir abgelegene Gebiete mit sehr eingeschränkter Verbindung bereisen. Streaming wird nicht unterstützt.
  • Kostenlose wiederverwendbare Wasserflasche zur Nutzung an den Wassernachfüllstationen an Bord
  • Deutschsprachiges Expeditionsteam, das die Aktivitäten an Bord und an Land organisiert und begleitet
  • Verschiedene, im Reisepreis enthaltene Aktivitäten

Aktivitäten an Bord

  • Die Experten unseres Expeditionsteams halten ausführliche Vorträge zu verschiedenen Themen.
  • Nutzung des Science Centers des Schiffes mit einer umfangreichen Bibliothek und Mikroskopen sowie biologischen und geologischen Proben
  • Wissenschaftliches Forschungsprogramm, das es den Gästen ermöglicht, sich an aktuellen Projekten zu beteiligen.
  • Ein Bordfotograf versorgt unsere Gäste mit Tipps und Tricks für die besten Landschafts- und Tierfotos.
  • Nutzung der Whirlpools, der Panorama-Sauna und des Indoor- und Outdoor-Fitnessbereichs an Bord
  • Treffen mit der Crew, um den Tag Revue passieren zu lassen und sich auf den kommenden Tag vorzubereiten

Aktivitäten an Land

  • Anlandungen mit unserer Flotte kleiner Landungsboote
  • Verleih von Stiefeln, Wanderstöcken und allen benötigten Ausrüstungsgegenständen für die Aktivitäten
  • Kostenlose wind- und regenabweisende Jacke
  • Bordfotografen, die Ihnen bei der Kameraeinstellung helfen

Nicht inbegriffen

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckverladung
  • Optionale Landausflüge unter der Leitung unserer lokalen Partner
  • Optionale Erkundungstouren in kleinen Gruppen mit unserem Expeditionsteam
  • Spa-Behandlungen

Hinweise

  • Alle geplanten Aktivitäten unterliegen den Wetterbedingungen vor Ort.
  • Bei Ausflügen und Aktivitäten sind Änderungen vorbehalten.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle Bestimmungen für die Einreise und das Boarding erfüllen
  • Trinkgelder werden nicht erwartet.
MS Maud
Ihr Schiff auf dieser Reise

MS Maud

Baujahr 2003
Werft Fosen Mek. Verk. (N)
Reisende 528 (500 in der Antarktis)
Betten 500
BRZ 16,151 t
Länge 135,75 m
Breite 21,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten
MS Maud

MS Maud, unsere ehemalige MS Midnatsol, ist bestens für Expeditions-Seereisen geeignet.

Mehr erfahren über MS Maud

Verfügbarkeit und Preise prüfen

Vielleicht gefällt Ihnen auch