MS Maud
15 Tage

Britische Inseln – Malerische Häfen, abgelegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt

Preis ab
4.605 €
Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive
MS Maud
15 Tage

Britische Inseln – Malerische Häfen, abgelegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt

Preis ab
4.605 €
Frühstück, Mittag- und Abendessen inklusive
Britische Inseln – Malerische Häfen, abgelegene Inseln und eine faszinierende Tierwelt
Abfahrten
13. April 2021
27. April 2021
4. Juli 2021
1. August 2021
  • Bewundern Sie die spektakuläre Stadt Fort William und ihre bezaubernde Lage
  • Natur-Anlandung an der UNESCO-Welterbestätte St. Kilda, die den Status sowohl für natürliche als auch für kulturelle Besonderheiten trägt
  • Reinigung von Strand und Naturschutzgebiet gemäß unserem Nachhaltigkeitsprogramm
  • Erkundung der sehenswerten Fowey-Mündung in South Cornwall

Angebote auf dieser Reise:

  • Angebot für Alleinreisende

    Ob allein oder zu zweit: Auf ausgewählten Abfahrten unserer Expeditions-Seereisen zahlt jeder das Gleiche! Entscheiden Sie selbst, wie Sie am liebsten reisen, in jedem Fall entfällt bei Buchung einer Einzelkabine der Zuschlag!
    Mehr erfahren

Buchen ohne Risiko

Noch 6 Tage buchbar

Ihre Buchung – Ihre Sicherheit

Egal, aus welchem Grund Sie Ihre Reise absagen möchten, Sie erhalten von uns Ihren Reisepreis zurück.

Finanzielle Sicherheit

Auch Anzahlungen, die üblicherweise nicht erstattungsfähig sind, schreiben wir Ihrem Konto wieder gut.

Schnelle Rückerstattung

Wenn Sie Ihre Reise stornieren, überweisen wir Ihnen Ihr Geld innerhalb von 14 Tagen auf Ihr Konto zurück.

Angebotsbedingungen

Reiseverlauf

Gehen Sie in Dover an Bord und entdecken Sie auf einer außergewöhnlichen Seereise die herrlichen britischen Inseln. Mit über 127 Jahren Erfahrung in der Expeditions-Seereise bringen wir Sie mit unserer fachkundigen Unterstützung zu nur schwer erreichbaren Orten in England, Wales, Nordirland, der Isle of Man, der Republik Irland sowie in Schottland und auf den Hebriden. Wir besuchen malerische Dörfer und Städte sowie abgelegene Inseln und entdecken auf unserem Abenteuer eine fantastische Tierwelt.

Zu den Highlights der Reise zählen das Fischerdorf Fishguard mit seinem malerischen Hafen, abgelegene Inseln wie Rathlin Island, Heimat der größten Seevogelkolonie Nordirlands, sowie das verlassene Dorf St. Kilda, bevor wir die abgelegenen Strände der Isle of Iona erreichen. In Schottland besuchen wir den betriebsamen Hafen von Stornoway, die berühmte Stadt Fort William und die Hebrideninsel Islay, ein Eldorado für Whiskyfans. Auf der Rückfahrt nach Südengland ergründen wir den bezaubernden Archipel der Isle of Scilly, das hübsche kornische Küstenstädtchen Fowey und die Isle of Portland an der dramatischen Jurassic Coast.

Unser kompetentes und erfahrenes Expeditionsteam steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Zeit an Bord und an Land so optimal wie möglich nutzen. Das Expeditionsteam wird Sie an seinem umfangreichen Wissen teilhaben lassen und Ihnen ein umfassenderes und tieferes Verständnis der Orte und Sehenswürdigkeiten vermitteln, die Sie auf dieser Seereise besuchen.
Tag 1
Dover, England
Ihre Reise beginnt
Castle in Dover, England.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten

Entdecken Sie das wunderschöne Dover mit der prächtigen mittelalterlichen Burg bevor Sie an Bord von MS Maud gehen. 

Von Dover aus starten wir diese Expeditions-Seereise an der englischen Südküste. 

Lernen Sie das Schiff kennen, während wir die weißen Klippen von Dover passieren. Entspannen Sie sich und entdecken Sie das Science Center, die Explorer-Lounge oder vielleicht ganz einfach Ihren Lieblingsplatz an Deck – windgeschützt und mit herrlicher Aussicht.

Castle in Dover, England.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Unsere Experten geben Ihnen Tipps für perfekte Fotos.
Unsere Experten geben Ihnen Tipps für perfekte Fotos.
Foto: Agurtxane Concellon
Science Center
Science Center
Foto: Hurtigruten
Tag 2
Auf See
Entspannen und lernen
Unsere Experten geben Ihnen Tipps für perfekte Fotos.
Unsere Experten geben Ihnen Tipps für perfekte Fotos.
Foto: Agurtxane Concellon

Genießen Sie einen entspannten Tag auf See. 

Unser Expeditionsteam wird Sie auf die kommenden spannenden Abenteuer vorbereiten. Folgen Sie den Vorträgen dieser erfahrenen Spezialisten, die ihr umfangreiches Wissen über die Orte, Menschen und Naturphänomene, gerne mit Ihnen teilen

Vielleicht wollen Sie sich auch einfach nur zurücklehnen und entspannen. Bewundern Sie die Aussicht, genießen Sie die exzellente Küche an Bord oder vertiefen Sie sich in ein gutes Buch.

Tag 3
Fishguard, Wales
Charmantes Fischerdorf mit reicher Geschichte
Fishguard ist eine kleine Küstenstadt in Pembrokeshire, Wales, UK.
Fishguard ist eine kleine Küstenstadt in Pembrokeshire, Wales, UK.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten

In diesem kleinen, typischen Fischerdorf scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Mit seiner bezaubernden Hauptstraße und der üppig grünen Umgebung liegt Fishguard zwischen den Preseli Hills und der Küste von Pembrokeshire. Die „neue“ Stadt ist durch einen steilen, gewundenen Höhenzug in zwei Teile geteilt und liegt auf einer Klippe mit spektakulärer Aussicht.

Die Geschichte von Fishguard reicht bis ins 10. Jahrhundert zurück und umfasst Wikingerüberfälle und nordische Siedlungen. Der Ort erfreut sich weiterhin des zweifelhaften Ruhmes als Hafen der „letzten Invasion in Großbritannien“ durch die Franzosen im Jahr 1797. Die örtliche Bibliothek beherbergt „The Last Invasion Tapestry“, ein 30 Meter langes Meisterwerk, dessen Fertigstellung insgesamt 4 Jahre dauerte und auf dem die einzelnen Szenen der Invasion dargestellt sind. Die Stadt bietet Einblicke in dieses faszinierende Kapitel der Geschichte und hat mit ihren lokalen Geschäften, Cafés und Restaurants ihren ganz eigenen Charme.

Erkunden Sie die Umgebung bei Spaziergängen durch die alten Wälder und das nahe gelegene Gwaun-Tal, das sich zwischen Fishguard und den Preseli-Bergen erstreckt. Inmitten dieser einzigartigen Atmosphäre gibt es viele wildlebende Tiere und prähistorische Stätten zu entdecken. Das Tal gilt als eine der wichtigsten Schmelzwasserrinnen in Großbritannien und stammt aus der letzten Eiszeit. Spazieren Sie in ruhigerem Tempo durch die Gärten von Dyffryn Fernant oder Penlan Uchaf und genießen Sie die herrliche Aussicht über das Tal.

Fishguard ist eine kleine Küstenstadt in Pembrokeshire, Wales, UK.
Fishguard ist eine kleine Küstenstadt in Pembrokeshire, Wales, UK.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Das historische Gebiet rund un die Pentre Ifan-Grabkammer in Preseli, Pembrokeshire, Wales.
Das historische Gebiet rund un die Pentre Ifan-Grabkammer in Preseli, Pembrokeshire, Wales.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Der Leuchtturm von Rathlin West wurde direkt in die Felswand gebaut und 1919 eingeweiht.
Der Leuchtturm von Rathlin West wurde direkt in die Felswand gebaut und 1919 eingeweiht.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Vogelschutzgebiet auf Rathlin Island in Nordirland.
Vogelschutzgebiet auf Rathlin Island in Nordirland.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Schöne gelbe Blumen auf der Rathlin-Insel, Nordirland.
Schöne gelbe Blumen auf der Rathlin-Insel, Nordirland.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Tag 4
Rathlin Island, Nordirland
Seevögel, Alpenkrähen und Wiesenrallen
Vogelschutzgebiet auf Rathlin Island in Nordirland.
Vogelschutzgebiet auf Rathlin Island in Nordirland.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten

Die direkt vor der Nordküste gelegene Rathlin Island zeichnet sich durch ihre schroffen Klippen, mehrere Seen und weite natürliche Graslandschaften aus und beherbergt Nordirlands größte Seevogelkolonie.

Mit einer Länge von nur rund zehn Kilometern und einer Breite von ca. 1,6 Kilometern ist es ein idealer Ort für Erkundungstouren mit dem Fahrrad oder einen Spaziergang auf einem der vielen Wege in der Umgebung. Hier können Sie eine Klippenwanderung unternehmen oder das Netz der vielen Inselpfade erkunden, die hier kreuz und quer verlaufen.

Besuchen Sie das Seabird Center und den Leuchtturm – einen einzigartigen und voll funktionsfähigen Leuchtturm, der scheinbar „auf dem Kopf“ steht. Hier können Sie die Seevogelkolonien aus allernächster Nähe erleben sowie einen spektakulären Panoramablick auf die Küste genießen. Optional können Sie auch zur Mill Bay wandern, wo Sie die verspielten Robben entweder beim Spielen oder auch einfach nur beim Sonnenbaden beobachten können.

Tausende Seevögel versammeln sich zwischen Ende April und Juli auf der Insel, um zu brüten, darunter Papageitaucher, Trottellummen, Dreizehenmöwen, Tordalken und Eissturmvögel. Rathlin Island ist auch die Heimat von Nordirlands einzigem Alpenkrähen-Paar und in jüngerer Zeit wurden hier zum ersten Mal seit 30 Jahren wieder Rufe der scheuen Wiesenralle gehört.

Nur eine kurze Fahrt mit der Fähre und dem Auto entfernt, auf dem Festland, befindet sich das Weltkulturerbe des Giant's Causeway.

Tag 5
Isle of Iona, Schottland und Staffa, Schottland
Pilger und Papageitaucher
Sandstrände säumen die Insel.
Sandstrände säumen die Insel.
Foto: Shutterstock

lona ist als geistliches und religiöses Zentrum weltberühmt, im Jahre 563 gründete der Irische Mönch Columban hier das Kloster Iona Abbey. Umfangreich restauriert, ist es noch immer eine Pilgerstätte und Ort der friedlichen Einkehr. Ein herrlicher Ausblick vom Strand, bekannt als “The Bay at the Back of the Ocean”, erstreckt sich westwärts bis hin zu den Äußeren Hebriden.

Am frühen Nachmittag werden wir, wenn es die Bedingungen erlauben, an der malerischen Insel Staffa vorbeifahren. Auf der unbewohnten Insel befindet sich die kathedralenartige Fingalhöhle, die durch Mendelssohns glorreiche "Die Hebriden" verewigt wurde. Die Basaltsäulen hier sind eine nördliche Verlängerung des Giant's Causeway. Staffa wurde von den Wikingern aus dem alten Altnordischen nach Säule oder Pfeiler benannt und von Königin Victoria, Sir Walter Scott und Samuel Johnson besucht und ist eine der berühmtesten Inseln Schottlands. Die Fingalhöhle ist am besten vom Meer aus zu sehen. 

Sandstrände säumen die Insel.
Sandstrände säumen die Insel.
Foto: Shutterstock
Entdecken Sie die schroffe Schönheit der Inneren Hebriden.
Entdecken Sie die schroffe Schönheit der Inneren Hebriden.
Foto: Shutterstock
Bestaunen Sie die schroffe Schönheit von Kilda, Hirta Islands.
Bestaunen Sie die schroffe Schönheit von Kilda, Hirta Islands.
Foto: Shutterstock
Tag 6
St. Kilda, Hirta Island, Schottland
Von der Natur zurück erobert
Bestaunen Sie die schroffe Schönheit von Kilda, Hirta Islands.
Bestaunen Sie die schroffe Schönheit von Kilda, Hirta Islands.
Foto: Shutterstock

Ein Besuch dieser weit abgelegenen Inselgruppe mit atemberaubenden Steilküsten, ist immer vom Wetter abhängig. Als zweifaches UNESCO-Weltkulturerbe bietet dieser “Edelstein in der Krone” des National Trust for Scotland eine unvergessliche Erfahrung. Die isolierten Inseln und Aufschichtungen, Überbleibsel eines Vulkanausbruchs, sind ideale Nistplätze für Tausende Seevögel. In den tosenden Gewässern rund um das Archipel sind oft Zwergwale zu sehen.

Einst die Heimat für die entlegenste britische Gemeinde, wurden die Bewohner 1930 auf eigenen Wunsch evakuiert, nachdem die Insel über 5000 Jahre ununterbrochen bewohnt war. Ein kleines Museum bezeugt, wie hart das Leben damals hier war.

Tag 7
Stornoway, Schottland
Hauptstadt der Äußeren Hebriden
Schloss Lews mit Blick auf den Hafen.
Schloss Lews mit Blick auf den Hafen.
Foto: shutterstock

Ursprünglich eine Siedlung der Wikinger, ist Stornoway heute die wichtigste Stadt der Western Isles und Hauptstadt der Isle of Lewis & Harris, der größten und nördlichsten Insel der Äußeren Hebriden. Eine geschäftige Hafengegend mit Musseen und Kunstgalerien wird von dem hübschen Lews Castle überragt, das Sie sich unbedingt anschauen sollten. Im Landesinneren erwarten Sie Mühlen und Dörfer, wo der bekannte Harris Tweed gewoben wird. Besuchen Sie kleine Heimatmuseen, die weltberühmten Callanish Steinkreise und die legendenumwobene, über 2.000 Jahre alte Carloway Broch – Schottlands besterhaltene Festung aus dieser Zeit.

Schloss Lews mit Blick auf den Hafen.
Schloss Lews mit Blick auf den Hafen.
Foto: shutterstock
Harris Tweed hat eine lange Geschichte in der Region.
Harris Tweed hat eine lange Geschichte in der Region.
Foto: shutterstock
Corpach is a small village by the Caledonian Canal near Fort William.
Corpach is a small village by the Caledonian Canal near Fort William.
Foto: Shutterstock
Tag 8
Fort William, Schottland
Das Schottische Hochland
Corpach is a small village by the Caledonian Canal near Fort William.
Corpach is a small village by the Caledonian Canal near Fort William.
Foto: Shutterstock

Freuen Sie sich auf eine malerische Fahrt in das spektakuläre Loch Linnhe und entdecken Sie dabei Berge, kleine Inseln, Flussmündungen und Seen, die eine perfekte Kulisse bilden.

Fort William bietet einen herrlichen Blick auf den Ben Nevis und ist unser Ausgangspunkt, um diese herrliche Gegend zu erkunden. Das Städtchen gilt als „Natur-Hauptstadt Großbritanniens“, und seine Nähe zum höchsten Berg Schottlands und Großbritanniens und einigen der spektakulärsten Landschaften in ganz Großbritannien machen diesen Ort zum idealen Startpunkt. Die Region hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, die einen Besuch wert sind, darunter das äußerst interessante West Highland Museum im Zentrum der Stadt, die St. Andrew's Church, die St. Mary's Catholic Church oder das Old Fort.

Zu den nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten gehören die Stadt Glenfinnan, berühmt für ihr atemberaubendes Eisenbahnviadukt, das sogar in einem Harry-Potter-Film vorkommt, der 97 Kilometer lange Kaledonische Kanal und Glencoe, einer der spektakulärsten Orte Schottlands. Etwas weiter entfernt befindet sich das Urquhart Castle, eine der größten Burgen Schottlands, direkt am Ufer des Loch Ness.

Der Glen Nevis ist in wenigen Fahrminuten zu erreichen. Hier können Sie eine der besten kurzen Wanderungen Schottlands, durch die dramatische und wunderschöne Nevis Gorge und entlang der fantastischen Steall Falls, unternehmen. Wenn Ihnen der Sinn nach einem „wee dram“ steht, sollten Sie in der Ben Nevis Distillery am Fuße des Berges einkehren.

Tag 9
Islay, Schottland
Land des Whiskys
Heimischer Whisky, bereit für den weltweiten Export.
Heimischer Whisky, bereit für den weltweiten Export.
Foto: Shutterstock

Der einstige Stammsitz der MacDonalds, “Lords of the Isles“, gilt heute als “Whisky Island” und ist weltberühmt für seine torfigen Single Malt Whiskys und zahlreichen Distillerien. Beliebt bei überwinternden Wildgänsen und Zugvögeln, ist dies ein idealer Ort zur Vogelbeobachtung. Die charmante kleine Stadt Bowmore verfügt über einige nette Läden und eine Rundkirche, tatsächlich ganz ohne Ecken.

Heimischer Whisky, bereit für den weltweiten Export.
Heimischer Whisky, bereit für den weltweiten Export.
Foto: Shutterstock
Relikte der Vergangenheit finden Sie hier überall.
Relikte der Vergangenheit finden Sie hier überall.
Foto: Shutterstock
Douglas, Isle of Man.
Douglas, Isle of Man.
Foto: Oscar Farrera
Lighthouse on Isle of Man.
Lighthouse on Isle of Man.
Foto: Oscar Farrera
Beach clean up, Douglas, Isle of Man.
Beach clean up, Douglas, Isle of Man.
Foto: Oscar Farrera
Tag 10
Douglas, Isle of Man
Keltische Insel mit Wikingergeschichte
Lighthouse on Isle of Man.
Lighthouse on Isle of Man.
Foto: Oscar Farrera

Mit ihrer ursprünglichen Landschaft und der zerklüfteten Küstenlinie wurde die Isle of Man aufgrund ihrer Meeres- und Küstenökosysteme zum Biosphärenreservat erklärt. Mit mehr als 160 Kilometern atemberaubender Küste bietet die Insel eine spektakuläre Landschaft mit sanften Hügeln, Moorlandschaften und Heiden, Wasserfällen, Kieselstränden und Küstenpfaden - ein ideales Ziel für Erkundungen.

Unser Standort in Douglas ermöglicht es uns, die Insel zu erkunden, die eine starke keltische und wikingerzeitliche Herkunft hat. Besuchen Sie prächtige Schlösser oder Wikingermuseen, steigen Sie in einen historischen Dampfzug ein oder schlendern Sie einfach nur in aller Ruhe durch die Stadt.

Tag 11
Waterford (Dunmore East), Irland
Ein herzliches Willkommen in Irland
Das Schloss Kilkenny wurde 1195 erbaut.
Das Schloss Kilkenny wurde 1195 erbaut.
Foto: Shuttertock / Hurtigruten

Unser Tor nach Waterford ist das charmante Fischerdorf Dunmore East. Mit seinen malerischen Straßen und der wunderschönen irischen Küstenlinie wartet es nur darauf, dass Sie einen gemütlichen Spaziergang unternehmen und es ganz in Ruhe erkunden.

Das zu Beginn des 10. Jahrhunderts von den Wikingern gegründete Waterford – die älteste Stadt Irlands – und seine Umgebung sind nur eine kurze Autofahrt entfernt und schon allein deshalb ein ideales Ausflugsziel.

Erkunden Sie das Wikingerdreieck dieses stark nordisch geprägten Ortes. Es wurde nach den 1000 Jahre alten Wikinger-Mauern benannt, die einst diesen Bereich umgaben und einen wesentlichen Bestandteil des Kulturerbes von Waterford ausmachen.

Diese geschichtsträchtige Region mit ihrer wunderschönen irischen Landschaft ist bekannt für ihre einmaligen archäologischen Schätze, zu denen historische Überbleibsel des alten, von Mauern erhaltenen Stadtkerns ebenso zählen wie normannische Festungen, majestätische Ruinen mittelalterlicher Abteien und uralte Klöster.

Besuchen Sie das nahe gelegene Kilkenny Castle aus dem 12. Jahrhundert, eine der frühesten normannischen Steinburgen, schlendern Sie durch die malerischen Dörfer und die charmanten Ortschaften in der näheren Umgebung oder genießen Sie vom Fahrrad aus die wunderschöne Landschaft entlang des Waterford Greenway. Ein Besuch im UNESCO-Geopark Copper Coast (Kupferküste) bietet spektakuläre Landschaften und Sehenswürdigkeiten der Kupferküste.

Nicht zuletzt findet man hier auch die berühmte Kristallglasmanufaktur, die im Jahr 1783 gegründet wurde und feinstes Kristallglas produziert. Ein Besuch im Crystal Visitor Centre des House of Waterford lohnt sich auf alle Fälle.

Das Schloss Kilkenny wurde 1195 erbaut.
Das Schloss Kilkenny wurde 1195 erbaut.
Foto: Shuttertock / Hurtigruten
Die atemberaubende Küste bei Waterford.
Die atemberaubende Küste bei Waterford.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Halten Sie Ausschau nach Kegelrobben zwischen den Felsen.
Halten Sie Ausschau nach Kegelrobben zwischen den Felsen.
Foto: shutterstock
Bewundern Sie die üppigen Gärten der Abtei Tresco auf der Isle of Scilly.
Bewundern Sie die üppigen Gärten der Abtei Tresco auf der Isle of Scilly.
Foto: shutterstock
Strand von Port Cressa, St. Mary's.
Strand von Port Cressa, St. Mary's.
Foto: shutterstock
Tag 12
Isles of Scilly, England
Schönheit, Geschichte und reiche Tierwelt
Bewundern Sie die üppigen Gärten der Abtei Tresco auf der Isle of Scilly.
Bewundern Sie die üppigen Gärten der Abtei Tresco auf der Isle of Scilly.
Foto: shutterstock

Dieser zauberhafte Archipel vor der Küste Cornwalls besteht aus einer Reihe schöner, unbewohnter und unberührter Inseln. 

Geradezu ideal für die Erkundung zu Fuß: In der kleinen Stadt Tresco befindet sich der weltberühmte Tresco Abbey Garden mit 20.000 Pflanzen aus 80 verschiedenen Ländern. Wie wäre es mit einer Erkundung der Burgruine? Oder Sie flanieren an den tropisch anmutenden weißen Stränden. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Besuch von St. Mary's - die größte der Inseln - mit ihren felsigen Buchten, archäologischen Stätten und dem charmanten Hugh Town. 

Alternativ nehmen Sie an einem unserer optionalen Ausflüge teil und erleben eine Fahrt um die Inseln. Besuchen Sie Schiffswracks, beobachten Sie Robben, die sich auf den Felsen sonnen und fahren Sie durch das Vogelschutzgebiet von Annet, um Papageientaucher und zahlreiche andere brütende Seevögel zu beobachten. 

Tag 13
Fowey, England
Erkundung des Flussufers
Foto: shutterstock

Das wunderschöne historische Hafenstädtchen Fowey liegt in einem Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit auf der Westseite der Fowey-Mündung, einem einst überfluteten Tal, das nach der letzten Eiszeit vom Schmelzwasser in zwei Bereiche getrennt wurde.

Erkunden Sie diesen reizvollen Ort zu Fuß und wandern Sie entlang des Gribbin Head auf der Westseite, um den Panoramablick zu genießen und den prominenten Turm Gribbin Headland Daymark zu bewundern, der 1832 als Navigationshilfe für Schiffe auf ihrem Weg zu den Häfen in der Region erbaut wurde. Hier erwarten Sie auch viele andere Wanderwege, einschließlich des „Hall Walk“ entlang des Pont Pill Creek oder der Promenade zum Readymoney Cove und zum St. Catherine's Castle.

Foto: shutterstock
The light house Portland Bill in Dorset.
The light house Portland Bill in Dorset.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Cormorant in the area around Portland.
Cormorant in the area around Portland.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Tag 14
Portland, England
Ein Paradies für Vogelbeobachter
The light house Portland Bill in Dorset.
The light house Portland Bill in Dorset.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten

Die Insel Portland befindet sich im Zentrum des UNESCO-Weltkulturerbes Jurassic Coast, einem Gebiet, das für seine natürliche Schönheit und sein historisches Erbe bekannt ist. Sie ist ein Ort voller Faszination und Geschichte. Den Besucher erwarten ruhige Buchten, stillgelegte Steinbrüche, eine reiche und faszinierende Geschichte sowie einige der schönsten Aussichten, die Großbritannien zu bieten hat. Diese Insel ist auch ein Paradies für Wildtiere.

Die Isle of Portland ist eine mit dem Festland verbundene Insel und befindet sich am südlichsten Punkt der Grafschaft Dorset. Die schmale, natürliche Landbrücke namens Chesil Beach verbindet Portland mit dem Festland und dem Ferienort Weymouth. Mit nahezu 300 Vogelarten, über 30 Schmetterlingsarten und 720 Arten von Nachtfaltern sind Chesil Beach und die Lagune The Fleet von internationaler Bedeutung für den Naturschutz. Portland ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Zugvögel und bietet Liebhabern der Vogelbeobachtung gute Aussichten, seltene Arten zu entdecken.

Tag 15
Dover, England
Rückkehr nach England
Dover, England.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten

Wir passieren die weißen Klippen von Dover in den frühen Morgenstunden und legen am Hafen der Stadt an. Nach dem Frühstück ist es an der Zeit, Ihr Zuhause der vergangenen 13 Tage zu verlassen.

Dover, England.
Foto: Shutterstock / Hurtigruten
Hurtigruten bietet Ihnen einzigartige Expeditions-Seereisen zu einigen der abgelegensten und unberührtesten Gewässer der Welt. Wie bei allen Expeditionen bestimmen die Elemente wie Wetter, Eis- und Seebedingungen am Ende den Ablauf. Die Sicherheit und ein unvergleichliches Reiseerlebnis für unsere Gäste haben bei uns oberste Priorität. Alle unsere Reiserouten sind exemplarisch und werden kontinuierlich angepasst. Dies kann durch unerwartete Wetter- und Seebedingungen erfolgen – oder weil die Natur und Tierwelt überraschende Möglichkeiten zur Beobachtung bieten. Deshalb nennen wir es eine Expeditionsreise.
Verfügbarkeit und Preise prüfen

Leistungen

Leistungen

Expeditions-Seereise

  • Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Frühstück, Mittag- und Abendessen inkl. Getränke (Bier und Hauswein, Softdrinks und Wasser) in den Restaurants Aune und Fredheim
  • À la carte Restaurant Lindstrøm für Suite-Gäste (für alle anderen Gäste gegen Aufpreis möglich)
  • Wasser, Kaffee und Tee ganztägig an Bord verfügbar
  • Kostenloses WLAN an Bord für alle Gäste. Bitte beachten Sie, dass wir in abgelegenen Gebieten mit begrenzter Verbindung fahren. Streaming wird nicht unterstützt.
  • Wiederverwendbare Aluminium-Wasserflasche, die an Nachfüllstationen an Bord befüllt werden kann
  • Deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das Aktivitäten an Bord und an Land organisiert und begleitet
  • Auswahl an im Preis inbegriffenen Erkundungstouren

Aktivitäten an Bord

  • Die Experten des Expeditionsteams halten ausführliche Vorträge zu einer Vielzahl von Themen
  • Nutzung des Science Center mit einer umfangreichen Bibliothek und modernen Mikroskopen für biologische und geologische Untersuchungen
  • Das Citizen Science Programm ermöglicht den Gästen die Teilnahme an wissenschaftlichen Forschungsarbeiten
  • Ein professioneller Bordfotograf erklärt Tipps und Tricks für optimale Landschafts- und Tieraufnahmen
  • Nutzung von Whirlpools, Panorama-Sauna, Outdoor- und Indoor-Fitnessraum sowie des Outdoor Runningtracks (Hinweis: Öffnungszeiten begrenzt in Einklang mit Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien)
  • Treffen mit der Crew, um den Tag Revue passieren zu lassen und sich auf den kommenden Tag vorzubereiten

Aktivitäten an Land

  • Anlandungen mit unseren Expeditions-Booten
  • Verleih von Stiefeln, Trekkingstöcken und Ausrüstung für Aktivitäten
  • Vor den Anlandungen helfen Ihnen Expeditionsfotografen bei den Kameraeinstellungen
  • Kostenlose wind- und regenabweisende Expeditionsjacke

Nicht inbegriffen

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckträger-Service
  • Optionale Ausflüge an Land mit unseren Partnerunternehmen
  • Optionale Aktivitäten in kleinen Gruppen mit dem Expeditionsteam
  • Optionale Anwendungen im Wellness- und Spa-Bereich

Hinweise

  • Alle geplanten Aktivitäten sind abhängig von Wetterbedingungen
  • Änderungen bei Ausflügen und Aktivitäten vorbehalten
  • Medizinischer Fragebogen erforderlich
  • Lesen Sie alle Einreisebestimmungen für Ihre Reise
  • Keine Trinkgelder
  • Bitte lesen Sie unsere Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien
MS Maud
Ein Wohnzimmer gefüllt mit Möbeln und Blumenvase auf einem Tisch
Foto: Hurtigruten
Science Center
Foto: Hurtigruten

Ihr Schiff auf dieser Reise

MS Maud

Baujahr 2003
Modernisiert 2021
Werft Fosen Mek. Verk. (N)
Betten 532
BRZ 16,151 Tonnen
Länge 135,75 m
Breite 21,5 m
Geschwindigkeit 15 Knoten
MS Maud

MS Maud wurde für Expeditions-Seereisen entwickelt. Das Schiff bietet höchsten Komfort und ein nachhaltiges Grundkonzept – für unvergessliche Reiseerlebnisse.

Mehr erfahren über MS Maud

A room filled with furniture and a large window
Foto: Hurtigruten
Verfügbarkeit und Preise prüfen