Entdeckungsreise Antarktis, Falklandinseln und chilenische Fjorde

Punta Arenas - Antarktis - Punta Arenas

Reisen Sie im Einklang mit den Elementen zum weißen Kontinent! Auf dieser Route werden Sie wilde, natürliche Wunder der chilenischen Fjorde kennenlernen. Wer einmal in der Antarktis war, schafft unauslöschliche Erinnerungen: mächtige Gletscher, die in den Ozean kalben, Herden von Pinguinen und Wale im Eiswasser.

  • Entdecken Sie Gletscher, Wildnis und Tierwelt der chilenischen Fjorde.
  • Folgen Sie den Spuren großer Forscher und begegnen Sie der faszinierenden Geschichte des Walfangs.
  • Reisen Sie ans Ende der Welt und erleben Sie die einzigartige Tierwelt und Landschaft der Antarktis!
  • Mit Glück gehen wir am Kap Hoorn an Land.

Reisebeschreibung

Von steilen Bergen und Tälern der chilenischen Fjorde bis zu nahen Begegnungen mit der antarktischen Tierwelt

Mit dem Startpunkt Punta Arenas wird diese Expedition Sie in die natürliche Schönheit Patagoniens entführen, bevor wir die tückische Drakestraße zur mächtigen, eisigen Wüste des Südens durchfahren: der Antarktis.

Endlose weiße Landschaften, wimmelndes Tierleben und faszinierende Geschichte

In der Antarktis werden wir an historischen Stätten wie der ringförmigen Insel Deception Island haltmachen, die bis 1905 ein Haupthafen für Walfangschiffe war. Oder auf Cuverville Island, Heimat einer der größten, bekannten Kolonien von Zügelpinguinen. Oder im britischen Port Lockroy aus dem Zweiten Weltkrieg. Außerdem in der Wilhelmina Bay, wegen der großen Zahl an Buckelwalen oft auch “Whale-Mina Bay” genannt. Der Tafelvulkan Brown Bluff ist an den 750 Meter hohen Klippen zu erkennen, die die Landschaft beherrschen. Unsere Anlandungen geben Ihnen die Gelegenheit zu Wanderungen oder um mit Kajaks übers Wasser zu fahren und zwischen Walen zu treiben, die die Wasseroberfläche durchbrechen. Oder zu einem Treffen mit Pinguinen. Als moderne Entdecker begegnen wir einer unverdorbenen Wildnis auf umweltfreundliche Art: mit unserem Expeditionsschiff, das technisch auf dem neusten Stand ist.

Eine Welt der Kontraste

Wir nehmen Kurs auf die Falklandinseln. Dieses britische Territorium steckt voller Kontraste: rote Busse und englische Pubs in Stanley, atemberaubende, weiße Sandstrände und eine reiche Tierwelt.

Auf dem Rückweg in die Zivilisation verbringen wir einen Tag auf See, bevor wir in Punta Arenas anlegen.

Leistungen:

  • Hurtigruten Expeditionsreise in einer Kabinenkategorie Ihrer Wahl mit Vollpension
  • 1 Hotelübernachtung in Santiago de Chile vor Reisebeginn inklusive Frühstück
  • Transfer vom Hotel zum Flughafen in Santiago de Chile
  • Economy Rückflüge von Santiago de Chile nach Punta Arenas
  • Transfers in Punta Arenas inklusive einer Orientierungstour
  • Wind- und wasserfeste Jacke
  • Anlandungen mit kleinen Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen und Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee kostenlos

Nicht enthalten:

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckabfertigung
  • Optionale Ausflüge und Trinkgelder
Reiseverlauf

Reiseverlauf

Auf dieser Expedition herrschen die Elemente; die Wetter-, Wind- und Eisbedingungen werden unseren Fahrplan bestimmen. Die Sicherheit steht im Vordergrund und der Kapitän bestimmt die endgültige Reiseroute während der Fahrt. Dieser Fahrplan ist also nur ein Leitfaden, an dem sich die Reise orientieren wird. Er zeigt Ihnen, warum jede Expeditionsreise mit Hurtigruten einmalige Erlebnisse für Sie bereit hält.

09. November 2018, 25. November 2018, 11. Dezember 2018 und 27. Dezember 2018

Ort der Abfahrt Santiago de Chile
Tag 1
35--Santiago-just.jpg

Aufregend und vielfältig


Ort: Santiago de Chile

Chiles Hauptstadt ist aufregend und vielfältig. Es gibt viel zu entdecken: Anden-Gletscher an den Stadtgrenzen, hohe Berge und Wolkenkratzer, ruhige Parks, koloniale Architektur, Künstlerviertel und den schnellfließenden Mapacho-Fluss. Ihr Abenteuer beginnt hier mit einer Übernachtung.

Tag 2
_R7D2010.jpg

Kommen Sie an Bord der Expedition!


Ort: Santiago de Chile/Punta Arenas

Sie fliegen nach Punta Arenas, wo MS Roald Amundsen bereit steht für die Expedition in die Antarktis.

Tag 3
_R7D1719_HDR-2.jpg

Chiles erstaunliche Fjorde


Ort: Chilenische Fjorde

Genießen Sie die Durchfahrt des Beagle-Kanals mit Blick auf Kanäle, Fjorde und Bergen, die direkt ins Eiswasser gleiten. Diese wilde und abgelegene Gegend scheint weitestgehend ungestört von Menschen zu sein. Das Eis hat sich seinen Weg durch die Berge gebahnt, isolierte Inseln und versteckte Buchten gebildet und die einzigartige Landschaft der chilenischen Fjorde geschaffen.

Tag 4-5
1200x600_Drake_Passage_R7D6256.jpg

Kap Hoorn und die berühmte Drakestraße


Ort: Drakestraße

Beim Ranking der faszinierendsten Plätze auf der Erde steht Kap Hoorn weit oben auf der Liste. Auf fast 56 Grad Süd ist es der südlichste Punkt Südamerikas. Bevor es den Panamakanal gab, mussten Seefahrer an dieser felsigen Landspitze vorbei, um von der einen Seite Amerikas zur anderen zu gelangen. Wir werden versuchen, am Kap Hoorn anzulanden. Das Gebiet ist bekannt für seine hohe See und die herausfordernden Bedingungen. Wenn wir es schaffen, wäre das eine großartige Leistung! Je nach Wetterlage wird MS Roald Amundsen im Anschluss eineinhalb bis zwei Tage die Drakestraße durchfahren. Der Westwind schleust das enorm aufgewühlte Wasser vom Pazifik durch die Drakestraße in die Scotiasee im Osten. Die Drakestraße ist Teil des antarktischen Zirkumpolarstroms, dem voluminösesten Strom der Welt. Ungefähr 95 bis 150 Millionen Kubikmeter Wasser werden pro Sekunde von Westen nach Osten transportiert. In der Drakestraße fahren wir über den mittelozeanischen West-Scotia-Rücken und über den fast 6.000 Meter tiefen Süd-Shetland-Graben. Das Wetter in der Drakepassage kann furchtbar, aber auch ruhig sein. Dann wird sie der “Drake Lake” genannt. Meistens bewegt es sich irgendwo dazwischen.

Tag 6-12
1200x600_Antarctica+landscapes+Neko+Harbour.jpg

Antarktis – mit Worten nicht zu beschreiben


Ort: Antarktis

Die Antarktis ist durch ozeanische Strömungen vom Rest der Welt isoliert. 90% des Eises auf der Erde bedeckt hier, 4.000 Meter dick, die Landmasse. Im Winter bildet das Meereis rund um die Antarktis eine feste Oberfläche, wodurch sich die Größe des Kontinents nahezu verdoppelt. Im Sommer ist sie Brutstätte für Millionen Pinguine, Wale und Robben, die den Rest des Jahres einfach im Wasser verbringen. Die meisten Tiere gedeihen auf der Grundlage von Krill. Krill bildet im Südlichen Ozean die größte Biomasse einer Spezies auf der Erde – mehr als Menschen. Wie es der Antarktisvertrag vorsieht, ist dieser Kontinent dem Frieden, der Wissenschaft und dem Tourismus gewidmet. Kein menschliches Eingreifen ist erlaubt, das die perfekte, natürliche Balance verändern würde. Wir besuchen einen Ort, der über Jahrtausende ohne Störung von Menschenhand gewachsen ist. Darum haften wir auch bei nicht Einhalten der sehr strikten Umweltschutzbestimmungen und –regeln. Wir möchten hier nichts hinterlassen außer Fußabdrücken und machen nichts außer Bildern! Was die Antarktis so überwältigend macht: Jede Reise zu diesem Kontinent ist eine Expedition. Auch die anspruchsvollste Technologie kann sich nicht über die klimatischen Herausforderungen hinwegsetzen, die Teil dieser Umgebung sind. Darum müssen wir pragmatisch sein: Wir wechseln unsere Anlandungsorte, legen Routen um und verschieben Pläne. Das bedeutet auch, dass wir den Vorteil der häufig idealen Bedingungen nutzen – verbringen Sie Stunden an Land, auf dem Wasser mit Kajaks, beim Wandern oder beim Schippern zwischen Walen. Wetter-, Wind- und Eisbedingungen haben einen großen Einfluss auf Programm und Plan. Wir werden versuchen, an verschiedenen Plätzen anzulanden, auch auf Deception Island, Half Moon Island, Brown Bluff, Cuverville Island und Neko Harbour. Alle diese Orte sind still und bieten unberührte Natur, Pinguin-Kolonien, Robben, Wale, Gletscher, Eisberge in jeder Form und Farbe und alte Walfang- und Forschungsstationen. Es ist schwierig, die ganzen Eindrücke zu verarbeiten. Ein bekannter Spruch von erfahrenen Antarktis-Reisenden trifft es: “Wenn Du die Antarktis mit Worten beschreiben kannst, bist Du wahrscheinlich nie da gewesen.”

Tag 13
_R478563.jpg

Vorträge und Tierbeobachtungen von Deck


Ort: Auf See

Nachdem wir den extrem anstrengenden Kontinent erkundet haben, nehmen wir Kurs Richtung Falklandinseln. Die Falklandinseln bestehen aus zwei großen und rund 700 kleinen Inseln. Kapitän John Strong vollbrachte hier die erste aufgezeichnete Anlandung mit seinem Schiff HMS Welfare im Jahre 1690. Wir setzen unsere Vortragsreihe fort, die sich mit der dramatischen Geschichte und vielfältigen Tierwelt der Inseln beschäftigt. Dabei halten wir Ausschau nach einem umherschweifenden Albatros.

Tag 14-16
Falkland_Islands_0312-West-Point-18_ThemeMedia-HildeFoss.jpg

Am Rande der Antarktis


Ort: Die Falklandinseln

Nach dem Aufenthalt in der Antarktis scheint die Ankunft in einer Stadt, die wie eine England-Miniaturausgabe aussieht, etwas surreal: rote Telefonzellen, rote Busse und typisch englische Pubs. Stanley ist die Hauptstadt der Falklandinseln. Wandern Sie durch die Straßen – die Stadt lässt sich leicht an einem Tag zu Fuß erkunden. Oder Sie begleiten einen der Ausflüge, um die Wildnis und Tierwelt der Umgebung zu erkunden. Auf den Falklandinseln wimmelt es nur so von Natur- und Tierwundern. Es ist ein unverschmutztes Gebiet mit fantastisch klarem, blauen Himmel, nahtlosen Horizonten, gewaltigen, weiten Flächen und atemberaubenden, weißen Sandstränden. Wenn wir die westlichsten Vorposten der Falklandinseln erreichen, werden Sie abgelegene Farmen sehen, die in sechster oder siebter Generation in Familienbesitz sind. Die Schafe grasen neben riesigen Albatros-Kolonien und Felsenpinguinen, während über uns die räuberischen, gestreiften Geierfalken patrouillieren und Hochlandgänse am Ufer nach Futter suchen. Vogelliebhaber werden jubeln, wenn wir auf Carcass Island anlanden. Die Insel ist ein Vogelparadies mit verschiedenen Enten, Gänsen, Pinguinen, Albatrossen, Geierfalken und Zaunkönigen. Es ist außerdem eine der wenigen Inseln mit Bäumen in diesen Breiten. Wir nehmen unsere kleinen Boote, um an Land zu gehen – zum Erkunden, Wandern oder Vögel beobachten.

Tag 17
Fotograf_R7D8370.jpg

Die Magellanstraße


Ort: Auf See

Während wir die Schleife auf der Magellanstraße vollenden, rekapitulieren wir das, was wir auf dieser Expedition alles erlebt haben. Denken Sie daran, Zeit an Deck zu verbringen, um nach Tieren Ausschau zu halten!

Tag 18
1200x600_Punta_Arenas_R7D2014.jpg

Das Ende der Expedition


Ort: Punta Arenas/Santiago de Chile

Am Morgen erreichen wir wieder Punta Arenas. Nach dem Flug zurück nach Santiago de Chile, können Sie hier Ihren Urlaub ausweiten, um die eindrucksvolle Region kennenzulernen.

26. November 2018, 12. Dezember 2018 und 28. Dezember 2018 und 13. Januar 2019

Ort Punta Arenas/Santiago de Chile
Ihr Schiff

Unser Schiff auf dieser Route

Reisen Sie 2018 auf unserem neuen Schiff MS Roald Amundsen von Südamerika in die Antarktis.

Entdecken Vor- und Nachprogramm

An- und Abreise

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Flüge und Flughafentransfers für Ihre Reise mit Hurtigruten hinzubuchen möchten.

Weiter