Antarktis

– Der eisige Kontinent am Ende der Welt
  • Eine echte Polarexpedition
    Begeben Sie sich auf ein unvergleichliches Abenteuer mit dem führenden Anbieter von Expeditions-Seereisen in der Antarktis.
  • Eine andere Welt
    Setzen Sie Fuß auf den einzigartigsten und abgelegensten Ort der Welt. Erkunden Sie die eisige Wildnis auf täglichen Anlandungen und Aktivitäten.
  • Faszinierende Tierwelt
    Begegnen Sie den außergewöhnlichen antarktischen Tieren wie Pinguinen, Walen und Robben in ihrem natürlichen Lebensraum.
  • Nachhaltiges Reisen
    Reisen Sie mit der umweltfreundlichsten Flotte von Expeditionsschiffen. Erfahren Sie mehr über die empfindlichsten Ökosysteme unseres Planeten und gewinnen Sie ein tieferes Verständnis von unserer gemeinsamen Welt.
Beobachten Sie Pinguine in Ihrem natürlichen Lebensraum
Ein Spaziergang über die schönen Falkland Inseln
In der Antarktis ist die Speicherkarte schnell voll

Expeditions-Seereisen

Reisen nach Datum filtern:

Tierwelt in der Antarktis

In der Antarktis gibt es nicht sehr viel Leben. Während die Landschaften vielleicht etwas trostlos für den ungeübten Betrachter erscheinen, ist es tatsächlich einer der interessantesten Orte der Welt. Abgesehen von einigen wenigen pflanzenfressenden Lebewesen sind alle Tiere auf dem südlichsten Kontinent Raubtiere.

Entdecken Sie die antarktische Tierwelt, wie die Krabbenfresser Seehunde.
Entdecken Sie die antarktische Tierwelt, wie die Krabbenfresser Seehunde.
Foto: Dietmar Schiemer
Foto: Dominic Barrington

Robben

Es gibt vier Robbenarten, die in den antarktischen Gewässern leben: der Seeleopard, der Krabbenfresser, die Weddellrobbe und der Südliche Seeelefant. Die Robben sind recht langsame Raubtiere. Sie jagen, indem sie an Orten warten, an denen ihre Beute höchstwahrscheinlich auftauchen wird. Die meisten Robbenarten beachten den Menschen überhaupt nicht – ausgenommen der Seeleopard.

Diese Robbenart, die nach den charakteristischen Punkten auf ihrem Fell benannt ist, ist dafür bekannt, Menschen in kleinen Booten anzufallen. Sie sind gefährliche Raubtiere und fressen alles, was sie bekommen können. Obwohl nicht sehr oft Angriffe auf Menschen beobachten werden, ist es besser, einen weiten Bogen um Seeleoparden zu machen.

Wale

Im Sommer sind die antarktischen Gewässer von verschiedenen Walarten bevölkert, die auf der Jagd nach Fischen, Tintenfischen, Pinguinen und Plankton sind. Eine der Arten, die Touristen während ihrer Reise meist zu Gesicht bekommen, sind die Schwertwale. Sie sind sehr aggressive und ehrgeizige Jäger, die es auf Robben, Seevögel und andere Wale abgesehen haben. Wenn Wale in Gruppen auf die Jagd gehen, sind Sie in der Lage, Beutetiere, die viel größer als sie selber sind, zu verschlingen.

Wilhelmina Bay, auch “Whale-Mina Bay” genannt,  ist bekannt für die große Anzahl von Buckelwalen.
Wilhelmina Bay, auch “Whale-Mina Bay” genannt, ist bekannt für die große Anzahl von Buckelwalen.
Foto: Andreas Kalvig Anderson
Pinguine auf den Cuverville Islands. Die Antarktis ist eine lebensgroße Wildnis, erleben Sie die Pinguine aus nächster Nähe in ihren lauten und überfüllten Kolonien.
Pinguine auf den Cuverville Islands. Die Antarktis ist eine lebensgroße Wildnis, erleben Sie die Pinguine aus nächster Nähe in ihren lauten und überfüllten Kolonien.
Foto: Andreas Kalvig Anderson

Pinguine

Die putzigen Lieblingstiere aller Antarktis-Besucher, die Pinguine, ernähren sich vor allem von Krill und sehr kleinen Fischen. Sie verbringen die meiste Zeit im Wasser, kommen aber üblicherweise an Land, um sich zu paaren und ihre Kleinen aufzuziehen.

Obwohl die Pinguine in der Antarktis den Menschen nicht als Bedrohung oder Nahrung ansehen, sollte man in ihrer Nähe vorsichtig und aufmerksam sein.