Die Sonne kehrt zurück

Frühling: 01.03. – 18.05.2016

Vier Monate lang war es dunkel. Nun ersteht Spitzbergen aus einem langen, kalten Winter wieder auf. Die Landschaft ist in stahlblaues Licht getaucht. Der Horizont leuchtet in Rot. Heute ist der 8. März. Die Sonne kehrt zurück. Jetzt werden die Tage wieder heller und länger. Heute in einem Monat wird die Mitternachtssonne wieder regieren. Zeit, raus zu gehen und was zu erleben!

Abend in arktischer Wildnis 

Fernab von Longyearbyen, im Adventdalen, knistert ein offenes Feuer in einer Hütte. Ein Topf Rentiereintopf wird gerade zubereitet. Draußen ist es kalt, drinnen ist es warm. So arbeiten Ihre Gastgeber hier im Camp Barentz in der arktischen Wildnis. Sie erwarten Sie schon mit einer heißen Mahlzeit und der Geschichte über die Entdecker, die Spitzbergen 1596 fanden. Sie bringen Ihnen auch alles bei, was Sie über den König der Arktis wissen sollten: den Eisbären. Weitere Informationen auf Englisch

Schneemobilsafari, Tempelfjord

Direkt vor Ihnen: eine gigantische Wand aus blauem Eis. Der Fjord ist mit einer dicken Eisschicht bedeckt, auf der Sie sich mit Ihrem Schneemobil nähern können. Lassen Sie sich von dem Tuna Gletscher in Tempelfjord faszinieren! Auf dem Eis ruhen Seehunde ganz in der Nähe ihrer Fluchtwege, die sie vor jagenden Eisbären nutzen, um in das arktische Gewässer zu gelangen. Sie kommen an Villa Fredheim, vorbei, der Jagdstation von Hilmar Nøis. Es scheint unglaublich, dass Menschen in dem widrigen arktischen Klima überwintern konnten. Sie bleiben hier nur kurz, aber dieser Trip wird zu einer Erinnerung fürs Leben. Weitere Informationen auf Englisch

Schneemobilsafari, Camp Barentz

Das Adventdalen öffnet sich. Sie fahren vorbei an hohen Bergen, die ganz in Weiß gehüllt sind. Die Luft ist frisch und kalt. Sie waren noch nie auf einem Schneemobil, aber Sie fühlen sich wohl darauf. Es ist aufregend, so weit weg von Longyearbyen zu fahren. Ganz plötzlich muss die Gruppe stoppen. Die Motoren werden abgestellt. Stille. Der Schneemobilguide zeigt nach links. Eine Rentierherde wandert über die offene Tundra. In einiger Entfernung sehen Sie ein Camp. Das ist Ihr Ziel – Camp Barentz. Hier hören Sie die Geschichte der mutigen Entdecker, die Spitzbergen 1596 gefunden haben, und welchen Herausforderungen sie sich stellen mussten, um den arktischen Winter zu überleben. Frostige Temperaturen, Skorbut und Eisbären, die am Kamin herunter kletterten. Weitere Informationen auf Englisch

Eishöhlen-Wanderung

Das Licht von Ihrer Stirnlampe enthüllt eine funkelnde, kristallähnliche Höhle. Die Wände sind gefroren. Noch vor ein paar Minuten waren Sie in Ihrem Hotel und haben darauf gewartet, von einem großen roten Pistenfahrzeug abgeholt zu werden. Jetzt stehen Sie hier, mitten in einer eisigen Kathedrale, und Sie frieren gar nicht. Im Inneren der Eishöhle ist es warm. Still, ruhig und magisch. Weitere Informationen auf Englisch

Hundeschlittenfahrt, Bolterdalen

Es war laut und hektisch. Hunde bellen, Menschen laufen hin und her und bereiten die Schlitten vor. Aber jetzt, hier draußen, ist alles, was man hört, wie die Pfoten sich in dem weichen Schnee fortbewegen. Sie folgen einem zugefrorenen Flussbett, das sich durch das lange, leuchtende Bolterdalen schlängelt. Steile Berge rahmen das Tal von beiden Seiten ein. Der Schlitten vor Ihnen hält an. Der Scott-Turner-Gletscher befindet sich genau vor Ihnen. Sie setzen sich hin, neben die Hunde. Die Hunde schauen Sie an. Sie schauen die Hunde an. Heute ist ein herrlicher Tag – und er hat gerade erst begonnen. Weitere Informationen auf Englisch

Information und Buchung:

Seite drucken