Wir fördern sieben neue Projekte

In der Bewerbungsrunde von November 2021 gingen bei uns so viele Bewerbungen ein wie noch nie zuvor. Unter den zahlreichen ehrenwerten Bewerbungen haben wir sieben Projekte ausgewählt, von Spitzbergen im hohen Norden bis zur Antarktis im Süden, die noch vor Weihnachten insgesamt 500.000 NOK an Zuwendungen erhalten. Die geförderten Projekte repräsentieren nicht nur eine große geografische, sondern auch eine thematische Vielfalt.

Wir unterstützen Projekte zur Erforschung von Schwertwalen in den USA und Kanada, zur Beobachtung von Meeressäugern in der Antarktis, zum Schutz des vom Aussterben bedrohten Sturmvogels auf den Galapagos-Inseln und zeichnen die Geschichten der Gemeindeältesten in der Cambridge Bay auf, unterstützen den Bau eines Weges hinauf auf den Storfjellet in der Nähe des Nordkaps, die Verfasserin eines neuen Buches über Klimaforschung sowie ein Bildungsprojekt für Kinder in Salta und Ushuaia in Argentinien.

Die Empfänger der Fördergelder sind:

Fundación de Conservación Jocotoco in Ecuador zum Schutz des vom Aussterben bedrohten Galapagos-Sturmvogels

Der Galapagos-Archipel wurde aufgrund seiner Artenvielfalt und der Tierarten, die nur in diesem Lebensraum vorkommen, von der UNESCO als Welterbe anerkannt. Die Artenvielfalt wird durch invasive Arten bedroht, die zum Aussterben endemischer Arten auf den Inseln führen können, einschließlich des bereits vom Aussterben bedrohten Galapagos-Sturmvogels. Invasive Brombeeren versperren die Eingänge zu Nisthöhlen und 72 % der Sturmvogelnester werden von Nagetieren ausgeraubt. Die Jocotoco Foundation hat ein Naturschutzgebiet zur Wiederherstellung heimischer Lebensräume und eine fortlaufende Nagetierkontrolle eingerichtet. Durch das Projekt werden 198 Nisthöhlen des Galapagos-Sturmvogels geschützt, um das Überleben dieses Seevogels zu sichern.

Honningsvåg Turn og Idrettsforening & Nordkapptrappas venner (Freunde der Stufen zum Nordkap) für den Bau der „North Cape Steps“ auf den Storfjellet in Norwegen

Bei diesem Projekt wird der Weg von Elvedalen im Stadtzentrum von Honningsvåg bis hinauf auf den Gipfel des Storfjellet in der Nähe des Nordkaps saniert und modernisiert. Die Restaurierung umfasst in Stein gehauene Stufen vom Fuß des Berges bis zum Gipfel, um den Berg sowohl für Besucher als auch für lokale Gemeinden besser zugänglich zu machen. Durch die Sanierung des Weges werden auch die gefährdeten Bereiche am Berg geschützt.

Maria Rossi auf Spitzbergen für ihr Buch „On Thin Ice“ („Auf dünnem Eis“), das die Klimaforschung in der Arktis untersucht

Die Ergebnisse und die Bedeutung der Erforschung der Polarregionen sind für alle, die nicht regelmäßig in der Welt der Wissenschaften zu tun haben, oft schwer zu erfassen und zu verstehen. Dieses Buch zielt darauf ab, die Wissenskluft zwischen Polarforschung und Öffentlichkeit zu schließen. Es wird die umfangreiche Klimaforschung in der Arktis untersuchen und in eine ansprechende, inspirierende und zum Nachdenken anregende Sprache umwandeln, die die Menschen verstehen.

Oceans Initiative in den USA zum Schutz der Killerwale (Southern Resident Killer Whale Conservation, SRKW) im pazifischen Nordwesten der USA und Kanadas

Die Oceans Initiative führt bahnbrechende Forschungen durch, um die menschlichen Bedrohungen für die vom Aussterben bedrohte Population der im Süden lebenden Killerwale (SRKW) zu verstehen und wirksame Pläne für die Erholung der Bestände zu erstellen. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, ein umfassendes Instrument zur Populationsbewertung zu entwickeln, das alle Stressfaktoren untersucht, mit denen die Wale konfrontiert sind, einschließlich des Mangels an Lachsen. Das Projekt wird auch Futtergebiete ausarbeiten und priorisieren, die dem Schutz der Tiere dienen.

Die Gemeinde Cambridge Bay in Kanada für ihre interaktive Audio-App Itqaumavit (A Place of Memories – Ein Ort der Erinnerungen) im Welcome Park

Der Itqaumavit Welcome Park ist ein Treffpunkt zum Feiern, Trauern, Lernen und Unterrichten. Dieser ganz besondere Ort unterstützt die Gemeinde der Cambridge Bay, heißt Besucher willkommen und bietet Weiterbildungsmaßnahmen für Einwohner und Gäste an. Bei diesem Projekt wird eine interaktive Audio-App erstellt, die die Interpretation und Geschichte des Parks durch die Stimme der Gemeindeältesten vermittelt.

Universidad de los Andes für ihre wissenschaftliche Initiative zum Schutz der Meeressäuger in der Antarktis

Dieses Projekt wird die Möglichkeit bieten, aktiv an der Erforschung von Meeressäugern teilzunehmen. Die Teilnehmer lernen – auf unterschiedliche Wissensniveaus zugeschnitten – die Biologie von Meeressäugern sowie Feld- und Labormethoden kennen. Die Aktivitäten umfassen informative Vorträge, Feld- und Laborforschung sowie die Interpretation von Daten. Das Forschungsprojekt wird sich mit den Migrationsgewohnheiten von Buckelwalen befassen und dazu auch eine neuartige Technik nutzen, die Erfassung von Umwelt-DNA.

Ushuaia te abraza für ihr Bildungsprojekt, das Kindern Wissenswertes über unsere Umwelt und Vogelarten in Argentinien vermittelt

Das Projekt unterstützt kleine Kinder in Salta und Ushuaia, zwei Städten in Argentinien, die 4.500 Kilometer voneinander entfernt sind, um beim Umweltwissen und auch beim kulturellen Bewusstsein über beide Städte Brücken zu schlagen. Ehrenamtlich tätige Frauen in Ushuaia stellen für die Kinder in Salta, einer der ärmlichsten Regionen Argentiniens, Rucksäcke und Schulsachen her. Die selbstgefertigten Artikel werden dazu beitragen, den Kindern die Kostbarkeit der Natur, Tierwelt und Umwelt des argentinischen Südens zu vermitteln.