Risøyhamn – Schmaler Sund, weiter Horizont

Mit seinen 203 Einwohnern ist dieses bezaubernde Dorf die kleinste Anlegestelle auf der Hurtigruten Linie.

Risøyhamn ist ein Dorf auf der Insel Andøya. Es liegt am Risøysund, wo eine Brücke die Inseln Andøya und Hinnøya miteinander verbindet. In der Nähe gibt es mehrere Vogelkolonien zu bestaunen. Eine davon ist Nistplatz von mindestens 160.000 Papageitauchern. Die Gegend ist reich an Torfmooren, großen Sümpfen, in denen Moltebeeren wachsen, und Kohlelagerstätten (wirtschaftlich nicht tragbar). Die Mine in Ramså ist als das „offene Geologiebuch“ bekannt. Sie umfasst 300 km dicke Ablagerungen von kohlehaltigem Sandstein sowie vollständige Skelette von Ichthyosauriern, fischähnlichen Dinosauriern, die vor 150 Millionen Jahren hier umherstreiften. Die Norweger kamen viel später an diesen Ort. In der Nähe von Risøyhamn wurden Grabhügel und Überreste früherer eisenzeitlicher Siedlungen gefunden.

Heute zählen Walsafaris zu den beliebtesten Aktivitäten. Dabei können Sie die eleganten, 20 Meter langen und 40 Tonnen schweren Pottwale hautnah erleben. 

Hafenadresse
Risøyhamn, 8484 Risøyhamn
Auf der Landkarte ansehen

Telefon
+47 76 11 53 90

Geschichte

In kurzer Entfernung in nördlicher Richtung finden Sie Andenes vor, ein Ort mit 2.500 Einwohnern, der auf das Jahr 1300 zurückgeht. Der Ort wurde rund um einen einzelnen riesigen Bauernhof errichtet. Der Fischfang war seit jeher der Haupterwerbszweig. Als die Fischereiindustrie in den 1600er-Jahren herbe Rückschläge erleiden musste, überlebte Andenes als Versorgungsbasis für niederländische Walfänger. Risøyhamn war seit 1777 Handelsposten.

Weitere Häfen auf Ihrer Postschiffreise