Øksfjord – Willkommen in der Finnmark

In diesem kleinen Fischerort liegen farbenfrohe Häuser am Fuße einer dramatischen Berglandschaft.

Auf dem Weg Richtung Norden ist Øksfjord die erste Hurtigruten Anlaufstelle in der Provinz Finnmark. Bei über 70˚ Nord befinden wir uns wahrhaft hoch im Norden. Richtung Südosten können Sie einen Blick auf Norwegens fünftgrößten Gletscher erhaschen, den Øksfjordjøkulen (1.204 m über dem Meeresspiegel). Er ist der einzige Gletscher auf dem norwegischen Festland, der direkt in das Meer kalbt – ein einmaliges arktisches Naturschauspiel. Die Stadt Øksfjord hat 500 Einwohner und ist das Verwaltungszentrum der Kommune Loppa. Fischverarbeitende Fabriken und Schiffswerften zeugen von der Abhängigkeit der Erträge aus dem Meer.

Hafenadresse
Njordveien 20-27, 9550 Øksfjord
Auf der Landkarte ansehen

Telefon
+47 78 45 32 40

Geschichte

An dieser Stelle wurden Spuren der Komsa-Kultur, einer mittelsteinzeitlichen Kultur von Jägern und Sammlern, gefunden, die vor 12.000 Jahren hier lebte. Diese Menschen bewohnten ein Gebiet, das sich vom Øksfjord über Alta und die östliche Finnmark bis hin zu den Küsten des Weißen Meeres in Russland streckte. Der Handel setzte 1814 ein, und obwohl hier schon immer gefischt wurde, führte erst die Ankunft riesiger Heringsschwärme im Laufe des 19. Jahrhunderts zum Wachstum Øksfjords. Es heißt, dass 1860 ein wohlhabender englischer Jäger namens White die hiesigen Jagdrechte pachten wollte. Der mit der Angelegenheit betraute Anwalt aus Tromsø war des Englischen nicht wirklich mächtig und verkaufte die Halbinsel für 2.000 US-Dollar, woraufhin sie bis 1890 formell britisches Eigentum war.

Weitere Häfen auf Ihrer Postschiffreise