Mehamn – Die nördlichste Anlaufstelle der Hurtigruten

Auf der klassischen Postschiffreise von Hurtigruten ist dieses stolze Fischerdorf die nördlichste Anlaufstelle.

Diese beschauliche Gemeinde liegt auf der kleinen Halbinsel Vedvik, die zur größeren Halbinsel Nordkinn gehört. Trotz seiner Größe ist Mehamn lebendig, wächst und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Jedes Jahr werden hier mehrere Feste und Kulturveranstaltungen abgehalten. Es gibt auch ein pulsierendes Nachleben, unter anderem einen Nachtclub, und es ist häufig Livemusik zu hören. Verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten sind mit einem Hotel, einem Gasthaus und einer Jugendherberge sowie einem Campingplatz für Wohnmobile gegeben.

Der Haupterwerbszweig war seit jeher der Fischfang. Mehamn und das Umland wurden ursprünglich aufgrund des natürlichen Hafens und der Nähe zu den Fischgründen gegründet. Die Stadt zählt 800 Einwohner und ist Drehscheibe für den Transport der Halbinsel Nordkyn. Und die nördlichste Anlaufstelle der Hurtigruten Linie. Neben Booten und Schiffen ist das Schneemobil das bevorzugte Verkehrsmittel.

Hafenadresse
Værveien 15, 9770 Mehamn
Auf der Landkarte ansehen

Telefon
+47 78 47 78 00

Geschichte

Mehamn war seit der Zeit des Pomorhandels mit Russland ein Handelszentrum. Svend Foyn errichtete die Walfangstation in Mehamn im Jahr 1885 – sie entwickelte sich zur größten ihrer Art in der Provinz Finnmark. 

Weitere Häfen auf Ihrer Postschiffreise