Harstad – Im Herzen Nordnorwegens

Abenteuer im Freien und Kultur – Harstad bietet alles.

Harstad liegt auf Hinnøya, der größten Insel Norwegens. Die Stadt ist die drittgrößte Stadt Nordnorwegens und ein bedeutendes Handelszentrum der gesamten Region. Der gepflasterte Marktplatz im Stadtzentrum ist nur einen kurzen Spaziergang von den Geschäften und Cafés entfernt. Harstad ist für seine Restaurants, in denen hochwertige Küche kredenzt wird, und seine über das ganze Jahr verteilten Kulturveranstaltungen bekannt. Beispielsweise das nordnorwegisches Bierfest. Oder das nordnorwegischen Kulturfest Ende Juni, bei dem die Straßen nur so von Leuten wimmeln und aus allen Kneipen, Kirchen und Konzertsälen  Musik ertönt

Eine malerische Kulisse

Harstad liegt geschützt und verfügt über einen sicheren Hafen. Wälder, Berge, Fjorde, Inseln und kilometerlange Wanderwege bieten das ganze Jahr über unvergessliche Erlebnisse unter freiem Himmel. Reihenhäuser führen vom Hafen hinauf in die Stadt und liegen vor der malerischen Kulisse von bewaldeten Hügeln. Während das Meer auf der einen Seite die Menschen in die Stadt gezogen hat, haben die relativ fruchtbaren agrarischen Gemeinden im Westen und Norden ein hervorragendes Fundament für die Milch- und die fleischverarbeitende Industrie gebildet.

Vor den Toren der Stadt befindet sich die Kirche von Trondenes. Dabei handelt es sich um die nördlichste mittelalterliche Kirche. Sie datiert aus dem 13. Jahrhundert.

Hafenadresse
Torvet 7B, 9487 Harstad
Auf der Landkarte ansehen

Telefon
+47 77 00 22 20

Geschichte

Kürzlich wurden eine 3.000 Jahre alte Bronzeaxt und eine 2.600 Jahre alte Bronzekette auf der Halbinsel Trondenes nördlich des Stadtzentrums gefunden. Diese Funde sind neben Grabhügeln am Meer Hinweise darauf, dass eine gut entwickelte Bronzezeitkultur im Gebiet von Harstad lebte. Es gibt außerdem bedeutende archäologische Funde, die auf eine gut entwickelte Eisenzeitkultur in dem Gebiet in der Zeit um 200 n. Chr. schließen lassen. Trondenes war zur Wikingerzeit ein Machtzentrum und ein Ort, an dem man sich versammelte und wichtige Probleme diskutierte (Trondarting). Der Name der Stadt geht vermutlich auf das altnordische Wort Harðarstaðir zurück. Der erste Namensbestandteil ist der männliche Name Hörðr. Das zweite Element ist staðir und bedeutet Gehöft oder Heimstätte. Harstad florierte während der „Heringjahre“ Ende der 1800er-Jahre und erhielt 1904 das Stadtrecht. 

Weitere Häfen auf Ihrer Postschiffreise