Brønnøysund – Küstencharme Mitten in Norwegen

Brønnøysund ist eine schöne und geschichtsträchtige Kleinstadt mit maritimem Flair.

Brønnøysund liegt auf einer schmalen Halbinsel des Festlands und ist von Inseln und Wasser umgeben. Hier befinden Sie sich Mitten in Norwegen. Die kleine Küstenstadt mit ihren 5.000 Einwohnern umringt den schmalen, aber strategisch günstig gelegenen Hafen, über den Handel und Fischerei abgewickelt werden. Brønnøysund ist eine pulsierende, schöne Kleinstadt mit einem für Besucher attraktiven Jachthafen. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um durch die Straßen zu bummeln – es bietet sich ein Spaziergang entlang der Havnegata an, wo Sie sich die kleinen Boote ansehen und das geschäftige Treiben auf der Inselgruppe beobachten können. Tauchen Sie in das Stadtleben ein, indem Sie eine der Kneipen aufsuchen oder sich ein köstliches Essen in einem der Restaurants gönnen.

Im Stadtzentrum liegt die Brønnøy-Kirche, eine Steinkirche im neugotischen Stil aus dem Jahr 1870. Teile des Chors und der Eingangswände stammen aus dem Mittelalter. Das älteste Artefakt der Kirche ist ein vorreformatorisches Holzkruzifix. Es hängt über dem neuen Seitenaltar. Torghatten, ein Berg auf der Insel Torget, ist berühmt für sein charakteristisches Loch in der Mitte. Bleiben Sie an Deck, um es wie die Seefahrer aus früheren Zeiten (die damals die einzigen waren, die dieses Fleckchen Erde besuchten) vom Meer aus zu sehen.

UNESCO-Kulturerbe

Abseits von Brønnøysund streifen wir den zum UNESCO-Kulturerbe gehörenden Vega-Archipel. Der Archipel besteht aus über 6.000 Inseln, Holmen und Schären und erhielt den Welterbestatus aufgrund der seltenen Eintracht, in der Inselbewohner und Eiderenten miteinander leben. Über 1.500 Jahre waren Fischer und Bauern am Eiderentenbetrieb zur Daunengewinnung beteiligt. Die Eiderenten brüten in eigens für sie errichteten Hütten und finden sich neben Leuchttürmen, Fischerdörfern und der atemberaubenden Landschaft. 

Hafenadresse
Havnegt. 42, 8900 Brønnøysund
Auf der Landkarte ansehen

Telefon
+47 75 01 11 60

Geschichte

Steinzeitliche Siedlungen wurden in den Kalksteinhöhlen bei Sportsplassen entdeckt. Während der Wikingerzeit war Torgar am Fuße des Berges Torghatten ein landesweit mächtiger Stammesführersitz und ein bedeutendes Handelszentrum entlang der Küste. Skule Bårdsson und seine Mannen löschten die ursprünglichen Einwohner in einem wahrlichen Massaker während des norwegischen Bürgerkriegs um 1240 während des Hochmittelalters in Norwegen aus. Der Name der Stadt geht auf das altnordische Wort Brunney oder brunnur zurück und bedeutet Brunnen oder Quelle – die Seefahrer von damals wussten, dass sie hier Süßwasser bekämen.

 

 

Weitere Häfen auf Ihrer Postschiffreise