Båtsfjord – Willkommen in der Wildnis der Finnmark

Die Kommune Båtsfjord mit ihrem rauen Charme ist ein Zentrum der norwegischen Fischereiindustrie.

Båtsfjord liegt an der Nordküste der Varanger-Halbinsel. Früher gab es mehrere Dörfer entlang dieser kargen Küste, doch heute leben alle in Båtsfjord, das geschützt in einem Fjord liegt. Die Kommune zählt 2.000 Einwohner. Båtsfjord gehört zu den Orten mit der größten Fischanlandung Norwegens. Hier ist alles auf den Fischfang ausgerichtet: Es gibt mehrere fischverarbeitende Fabriken, eine Gefrieranlage, einen Entgrätungsbetrieb und Schiffsreparaturwerften. Die Kirche datiert aus dem Jahre 1971. Mit 241,8 m ist der Fernsehmast in Båtsfjord der höchste Norwegens.

Die interessanteste Sehenswürdigkeit ist Hamningberg, ein verlassenes Fischerdorf an der äußeren Küste, das heute zu einem Sommeraufenthalt einlädt. Mit seinen gut erhaltenen Holzhäusern aus dem 19. Jahrhundert ist das Dorf ein einmaliges Beispiel für die alte Architektur eines Landes, das während des Zweiten Weltkriegs derart verwüstet wurde. 

Hafenadresse
Holmen kai, 9990 Båtsfjord
Auf der Landkarte ansehen

Telefon
+47 41 79 97 75

Geschichte

In Båtsfjord können Sie Streifen in den Klippen erkennen. Die Sandsteinschichten haben sich unter Wasser gebildet und wurden dann durch Landbewegungen gefaltet. Der Sandstein ist Heimat einer interessanten Flora, und ob Sie es glauben oder nicht, es wurden hier auch Überreste steinzeitlicher Siedlungen gefunden. Die altnordische Form des Dorfnamens ist Botnsfjorðr. Der erste Namensbestandteil ist der Genitivfall von „botn“ und zusammen bedeutet der Name „das Innerste eines Fjords“.

Weitere Häfen auf Ihrer Postschiffreise