Geirangerfjord

Der Geirangerfjord zählt zu den schönsten Fjorden Norwegens. 2005 wurde er in die UNESCO Weltnaturerbe-Liste aufgenommen.

Mit einer atemberaubenden Landschaft von steilen Berghängen bis hin zu tief abstürzenden Wasserfällen zählt der Geirangerfjord zu den  schönsten Fjorden Norwegens. Vom Aussichtspunkt Flydalsjuvet hat man den besten Blick über den 16 Kilometer langen Fjord und das Dorf mit seinen 250 Einwohnern. Von hier werden auch die meisten Fotos in Norwegen gemacht.

Geschichte

Geiranger war einst ein kleines abgeschiedenes, idyllisches Dorf am Ende des schönsten Fjordes Norwegens. Wöchentliche Bootsverbindungen ab Mitte des 19. Jahrhunderts verbesserten nicht nur die Erreichbarkeit zu den Nachbardörfern und Ålesund, sondern machten Geiranger leichter zugänglich für ausländische Touristen. Von 1863 bis 1893 entstanden in dem kleinen Fjorddorf mehrere Hotels. Vor allem nach der Fertigstellung der Geirangerstraße erweiterte sich 1889 die Hotelkapazität. Im Jahr 2006 liefen neben den Hurtigruten Schiffen 156 weitere internationale Kreuzfahrtschiffe den Geirangerfjord an.

Weitere Häfen auf Ihrer Postschiffreise