Gemeinsam sicher

Wir haben auf allen Expeditionsschiffen von Hurtigruten Maßnahmen eingeführt, um das Risiko einer Infektion mit COVID-19 so gering wie möglich zu halten.

Ihre Sicherheit hat für uns höchste Priorität

Die Sicherheit unserer Gäste, unserer Angestellten und der Gemeinden, die wir besuchen, ist unsere oberste Priorität. Wir haben uns mit Experten für Gesundheit und Sicherheit zusammengetan, um Protokolle und Verfahren für unsere gesamte Expeditionsflotte zu entwickeln und umzusetzen. *  

Wir werten unsere Gesundheits- und Sicherheitsverfahren stetig aus und aktualisieren die Informationen auf dieser Seite. Daher können sich die Verfahren ändern.  Spezifische Maßnahmen können je nach Destination, örtlichen Vorschriften, aktualisierten wissenschaftlichen und medizinischen Empfehlungen und den Bedingungen zum Zeitpunkt der Fahrt variieren. Wir werden unser Bestes tun, um Sie vor der Abfahrt über die spezifischen Maßnahmen für Ihre Seereise zu informieren.  

Zertifizierung durch Dritte

Als wir 2021 unseren Betrieb wieder aufnahmen, wurden unsere Verfahren für den Gesundheitsschutz und die Sicherheit an Bord von Bureau Veritas (BV), einer führenden unabhängigen Zertifizierungsstelle, akkreditiert. BV führte eine strenge und gründliche Sicherheitsprüfung in Bezug auf Hygiene, sanitäre Einrichtungen und die Begrenzung der Verbreitung von Infektionskrankheiten an Bord durch.   

Was wir tun

Einschiffungsuntersuchung  

Wir haben strenge Einschiffungsvorschriften sowohl für Gäste als auch für Besatzungsmitglieder erlassen. Besondere Vorschriften können je nach Fahrt variieren, können aber Tests, Gesundheitsuntersuchungen und Impfnachweise vor der Reise beinhalten.   

Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften  

Zusätzlich zu einer verstärkten Reinigung und Desinfektion haben wir spezielle COVID-19-Vorschriften eingeführt, darunter Vorschriften zum Tragen einer Maske, Kapazitätsbeschränkungen und andere Maßnahmen.   

Kontinuierliche Überwachung, um Risiken zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen 

Wir prüfen regelmäßig die Gesundheit unserer Gäste und Besatzung während jeder Seereise. Wenn erforderlich, leiten wir die robusten Verfahren ein, die wir für die Prävention von und Reaktion auf Ausbrüche eingerichtet haben.   

Medizinisches Zentrum an Bord mit qualitativ hochwertiger Betreuung und Expertise 

Wir haben unsere medizinischen Möglichkeiten an Bord ausgeweitet. Unsere Expeditionsschiffe verfügen über ein gut ausgestattetes medizinisches Zentrum mit einem Arzt und einer Krankenschwester, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen.  

Was Sie tun

Reisebestimmungen

Wir erwarten, dass Sie allen anwendbaren Reise- oder Quarantäneeinschränkungen Folge leisten, die Sie eventuell betreffen könnten, ob zu Hause oder an Ihrem Expeditionsziel.  

COVID-19 Reiseübersicht

Nutzen Sie unsere interaktive Karte, um sich darüber zu informieren, welche Länder Reisenden offenstehen und um Einzelheiten zu möglichen Einreisebestimmungen zu erhalten.

Bitte beachten Sie, dass unsere Einschiffungsverfahren und -anforderungen strenger als nationale Vorschriften sein können. Daher ist es wichtig, dass Sie die untenstehenden Informationen lesen, wo wir einen Überblick über unsere Verfahren und Anforderungen geben.   

Überwachung und Tests 

Wir bitten alle Gäste, auf die Symptome von COVID-19 zu achten und unsere Crew zu informieren, wenn Sie Symptome entwickeln.  

Teilnahme an Ihrer Hurtigruten Expedition

Einschiffungsbedingungen

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Einschiffungsvoraussetzungen für die Seereise. Die Gesundheitskontrolle bei der Einschiffung kann je nach Seereise aufgrund unterschiedlicher lokaler Vorschriften, Aktualisierungen der wissenschaftlichen und medizinischen Empfehlungen und der Bedingungen zum Reisezeitpunkt variieren. Anweisungen von regionalen Gesundheitsbehörden und Gesetzesänderungen können sich auch auf unsere Verfahren und die Art und Weise auswirken, wie wir mit bestimmten Fällen umgehen. Wir werden uns bemühen, Sie vor dem Abreisetermin über die neuesten Anforderungen für die Seereise zu informieren, sofern vor Abfahrt wesentliche Änderungen vorgenommen werden.

Impf-Anforderung für Expeditions-Seereisen

Für sämtliche Expeditions-Seereisen mit Hurtigruten in die USA und aus den USA im Jahr 2022 verlangen wir von allen Gästen ab einem Alter von 5 Jahren, dass sie ihre Grundimmunisierung gegen COVID-19 mit von der WHO zugelassenen Impfstoffen abgeschlossen haben.

Für sämtliche Expeditions-Seereisen mit Hurtigruten im Jahr 2022, die nicht die USA tangieren, verlangen wir von allen Gästen ab einem Alter von 12 Jahren, dass sie ihre Grundimmunisierung gegen COVID-19 mit von der WHO zugelassenen Impfstoffen abgeschlossen haben.

Gäste im Alter von 5 bis 11 Jahren benötigen bei Reisen im Jahr 2022 mindestens eine Impfung oder den Nachweis einer Genesung von COVID-19. Das digitale COVID-Zertifikat der EU, eine Bescheinigung, ein ärztliches Attest oder ein positives Testergebnis mit Name und Datum gelten als zugelassener Genesungsnachweis.

 

Gäste gelten 14 Tage nach Erhalt der letzten Dosis eines von der WHO zugelassenen Impfstoffs als grundimmunisiert. Die Grundimmunisierung bezieht sich auf die anfänglich erforderliche Anzahl von Impfdosen. Auffrischungsdosen sind darin nicht enthalten. Beispielsweise besteht die Grundimmunisierung aus zwei Dosen des Impfstoffs von Moderna oder Pfizer.

Der Impfstoff und das Impfzertifikat müssen den lokalen Bestimmungen des jeweiligen Reisegebiets entsprechen.

 

Erforderlichkeit einer Auffrischungsimpfung

  • Gäste, die ihre Grundimmunisierung vor mehr als 150 Tagen abgeschlossen haben, müssen eine Auffrischungsimpfung nachweisen.
  • Gäste ab 12 Jahren, die ihre Grundimmunisierung vor mehr als 270 Tagen abgeschlossen haben, müssen eine Auffrischungsimpfung nachweisen.
  • Gäste, die im Jahr 2022 von COVID-19 genesen sind, benötigen keine Auffrischungsimpfung. Sie müssen jedoch einen Nachweis über ihre Genesung erbringen. Ein positives Testergebnis mit Name und Datum wird als zugelassener Genesungsnachweis anerkannt.


Die Bestimmungen und Reisebeschränkungen ändern sich regelmäßig. Sie sind dafür verantwortlich, dass Sie von den Gesundheitsbehörden jedes Landes auf der Reiseroute als vollständig geimpft angesehen werden, unabhängig davon, ob Sie vorhaben, im jeweiligen Hafen von Bord zu gehen.

Hurtigruten Expeditions behält sich das Recht vor, Gästen die Einschiffung zu verweigern, die zum Zeitpunkt der Einschiffung nicht die geltenden Vorschriften der Länder erfüllen, die während der Reise besucht werden.

Hurtigruten Expeditions prüft kontinuierlich die lokalen Vorschriften sowie die wissenschaftlichen und medizinischen Empfehlungen für zukünftige Expeditions-Seereisen.  

Wenn Gäste nicht geimpft werden können, kontaktieren Sie uns bitte, um Möglichkeiten für eine Umbuchung der Reise zu erfahren. Falls die Buchung vor dem Inkrafttreten dieser Richtlinie am 1. Juli 2021 getätigt wurde und ein Gast nicht rechtzeitig zum Abreisetermin geimpft ist oder den erforderlichen Nachweis nicht vorlegen kann, wenden Sie sich bitte an uns, um mehr über die Optionen für eine Rückerstattung oder eine Umbuchung auf einen späteren Reisetermin zu erfahren.

In Bezug auf Impfungen sollten die Kunden sich von medizinischem Fachpersonal informieren und beraten lassen.

Diese Impf-Anforderung gilt nicht für Reisen mit Hurtigruten entlang der klassischen Postschiffroute in Norwegen.

Einchecken und Einschiffung

Zur Durchführung der Gesundheitskontrollen bei der Einschiffung wurden unsere Check-in-Prozesse angepasst. Ihnen wird bereits vor Ihrem Abreisetermin eine feste Einschiffungszeit zugewiesen. **Während der Einschiffung gelten strenge Vorgaben, um das Infektionsrisiko zu verringern. Dazu gehören:

  • Bei der Einschiffung durchgeführte Kontrolle des Gesundheitszustandes und der Körpertemperatur **, einschließlich der Vorlage eines unterschriebenen Selbstauskunftsformulars über den gesundheitlichen Zustand. Die Einschiffung kann verweigert werden, wenn man an Symptomen leidet, die auf COVID-19 schließen lassen, wenn man engen Kontakt zu jemandem hatte, bei dem in den letzten 14 Tagen COVID-19 bestätigt wurde, oder wenn eine Selbstisolierung, Quarantäne oder andere derartige Beschränkungen durch die Behörden auferlegt wurden.
  • Vorlage des Nachweises einer vollständigen Impfung gegen COVID-19 (siehe oben).

Die Testanforderungen hängen davon ab, wo die Reise angetreten wird:  

Bei Abreise von einem europäischen Hafen müssen sich Gäste ab einem Alter von 5 Jahren am Hafen einem verpflichtenden Antigen- bzw. Antigen-Schnelltest unterziehen. Bei einem negativem Testergebnis darf man an Bord gehen. Der Test kostet 65 EUR und wird Ihrem Bordkonto belastet. Zur Bezahlung des Tests kann das Bordguthaben genutzt werden. 

Alle Gäste ab einem Alter von 5 Jahren müssen sich im Hotel  einem verpflichtenden Antigen- bzw. Antigen-Schnelltest unterziehen. Bei einem negativem Testergebnis darf man an Bord gehen. Der Test kostet 30 EUR an Bord der MS Fram sowie der MS Spitsbergen, oder 300 NOK an Bord der MS Nordstjernen und wird Ihrem Bordkonto belastet. Zur Bezahlung des Tests kann das Bordguthaben verwendet werden. 

Alle Gäste ab 5 Jahren müssen einen negativen Antigen- bzw. Antigen-Schnelltest vorweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor der Einschiffung durchgeführt wurde. Das Testzertifikat muss von einem Labor oder Testanbieter ausgestellt werden. 

Wenn Sie in Longyearbyen wohnhaft sind, werden Sie vor der Einschiffung am Pier getestet. 

  • Bei der Einschiffung in Kanada oder den USA müssen sich alle Gäste ab einem Alter von 5 Jahren in Vancouver, Anchorage oder Seward in eigens eingerichteten Testzentren einem verpflichtenden Antigen- bzw. Antigen-Schnelltest unterziehen.
  • Bei der Einschiffung in Nome müssen Sie sich in Vancouver einem COVID-19-Test unterziehen, bevor Sie an Bord Ihres Charterflugs nach Alaska gehen.
  • Bei der Einschiffung in Cambridge Bay müssen Sie sich in Edmonton einem COVID-19-Test unterziehen, bevor Sie an Bord Ihres Charterflugs nach Cambridge Bay gehen.

Der Test kostet 75 EUR und wird dem Bordkonto belastet. Zur Bezahlung des Tests kann das Bordguthaben genutzt werden.

 

Die Testanforderungen für Reisen in Westafrika werden kurz vor Ihrer Abreise veröffentlicht.

Bei einem positiven oder nicht eindeutigen Testergebnis darf man die Reise nicht antreten. Sollte das Testergebnis positiv ausfallen, führen wir selbstverständlich gerne eine Umbuchung auf eine zukünftige Seereise durch.

Als Nachweis einer Genesung von COVID-19 müssen Gäste eine Bescheinigung über einen positiven PCR- oder Antigen- bzw. Antigen-Schnelltest vorlegen, der mindestens 10 und höchstens 90 Tage vor der Einschiffung durchgeführt wurde. Diese Gäste sind dann von der Teilnahme an den oben genannten Tests befreit. Wir verlangen von allen Gästen, sich an unsere Impfanforderungen zu halten, auch wenn sie von COVID-19 genesen sind.

Möglicherweise muss man bei der Einschiffung bestimmte Formulare vorlegen. Nähere Informationen erhalten Sie in den Reiseunterlagen, die Ihnen 3 bis 4 Wochen vor Ihrer Expeditions-Seereise zugesandt werden.

Für alle unsere Expeditions-Seereisen werden weiterhin unsere Standardformulare benötigt, wozu auch ein ärztliches Einverständnis für abgelegene Ziele wie die Antarktis, die Nordwest-Passage, Nordostgrönland und Transatlantiküberquerungen gehört.

Beförderungsverweigerung – Ausschlussrichtlinie

Während des Einschiffungsprozesses kann die Beförderung verweigert werden, wenn man die Anforderungen unserer Verfahren nicht erfüllt. Wir möchten auf Folgendes besonders hinweisen:

  • Gästen, die sich nicht an die Bestimmungen hinsichtlich der Impfung halten, wird die Einschiffung verweigert.
  • Gästen, die positiv auf COVID-19 getestet werden oder deren Testergebnis nicht eindeutig ausfällt, wird die Einschiffung verweigert. Gleiches gilt für Gäste, die engen Kontakt zu einer infizierten Person hatten.  
  • Nach einer medizinischen Untersuchung kann Gästen, bei denen die nachgenannten Symptome neu auftreten, die Einschiffung verweigert werden:

    • Husten
    • Atemnot
    • Atembeschwerden
    • Fieber oder Schüttelfrost
    • Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns
    • Erbrechen oder Durchfall

Alltag an Bord

Wir freuen uns schon darauf, Ihre Gäste an Bord begrüßen zu dürfen!

Wir überwachen während der gesamten Reise die Gesundheit aller an Bord befindlichen Personen. Je nach Reiseziel befinden sich in den Eingangsbereichen unserer Restaurants berührungslose Fieberthermometer, die täglich die Körpertemperatur unserer Gäste überprüfen. Darüber hinaus führen wir regelmäßige Kontrollen des Gesundheitszustandes und der Körpertemperatur unserer Besatzungsmitglieder durch.

Gesichtsmasken an Bord

Wir empfehlen, dass alle Gäste ab 6 Jahren eine medizinische Gesichtsmaske tragen, wenn sie sich auf dem Schiff bewegen sowie während der Ein- und Ausschiffung **.

Aktuell ist das Tragen einer Gesichtsmaske für unsere Besatzungsmitglieder vorgeschrieben.

Reinigung und Hygiene

Wir haben unsere Standardverfahren durch zusätzliche Reinigungsprotokolle verbessert, um das Risiko von COVID-19 und anderen Infektionskrankheiten zu verringern.   

Alle öffentlichen Orte werden tagsüber regelmäßig gereinigt und desinfiziert, und Händedesinfektionsmittel ist überall auf dem Schiff verfügbar. Wir haben die Häufigkeit von Reinigungsvorgängen erhöht, vor allem in Bereichen, die häufig berührt werden.   

Gästekabinen werden täglich gereinigt und desinfiziert. Unser Hauspersonal ist mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA) ausgestattet und wird in neuen Methoden geschult, um das Risiko von COVID-19 zu verringern.   

Expeditionsvorträge und -aktivitäten

Eines der Highlights einer Hurtigruten Expedition ist die große Bandbreite an Expeditionsaktivitäten, die wir an Bord anbieten, von Vorträgen bis hin zu Aktivitäten in unserem Science Center. Wir haben verbesserte Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen für öffentliche Bereiche wie unser Science Center eingeführt. Es wird Handdesinfektionsmittel zur Verfügung stehen und Kontaktstellen werden regelmäßig gereinigt.   

Hotel- und Wellnesseinrichtungen

Unser Pool, Spa, Fitnessstudio und andere Wellnessanlagen sind auf allen Schiffen, auf denen sie vorhanden sind, geöffnet. Die Nutzung dieser Anlagen und von bestimmten Services kann beschränkt sein.   

Wir haben neue Vorgänge in diesen Räumen eingeführt, darunter verbesserte Reinigung und Desinfektion sowie eine beschränkte Gästekapazität. In manchen Fällen müssen Sie vorher reservieren.  

Medizinische Dienstleistungen

Unsere Expeditionsschiffe verfügen über ein kleines, rund um die Uhr verfügbares Bordkrankenhaus. Jedes Schiff verfügt über ein medizinisches Team mit einem Arzt oder einer Ärztin und mindestens einer weiteren Pflegefachkraft, das rund um die Uhr von engagierten Experten an Land unterstützt wird. Unser medizinisches Personal kann an Bord einen COVID-19-Schnell- oder -PCR-Test *** durchführen und ist in der Prävention von und Reaktion auf Ausbrüche geschult.  

 

Tests

Es kann verlangt werden, dass Sie sich während der Kreuzfahrt an Bord testen lassen. Zusätzliches Testen kann erforderlich sein, zum Beispiel, wenn während Ihrer Kreuzfahrt ein positiver Fall auftritt.  

Bitte beachten Sie: Es liegt in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass Sie alle Einreisebestimmungen erfüllen.

Positive Fälle, Isolierung und Quarantäne

Die Gäste werden gebeten, sich in ihrer Kabine in Selbstisolation zu begeben und sofort die Rezeption anzurufen, wenn bei ihnen Symptome von COVID-19 auftreten, einschließlich Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden, Fieber oder Schüttelfrost, ein plötzlich auftretender Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Erbrechen oder Durchfall. Unser medizinisches Personal führt an Bord einen COVID-19-Schnelltest durch, wenn Gäste oder Besatzungsmitglieder Symptome entwickeln, die auf COVID-19 hindeuten lassen. Bei Bedarf verfügen wir über zuverlässige Verfahren zur Prävention und Reaktion auf Ausbrüche.

Da sich die COVID-19-Pandemie weiterentwickelt, prüfen wir ständig unsere Verfahren zur Isolierung und Quarantäne. Unsere Verfahren basieren auf lokalen Gesetzgebungen, medizinischen Ratschlägen und Risikobewertungen. Die Isolations- und Quarantänezeiten können verkürzt oder aufgehoben werden und variieren gegebenenfalls je nach dem Land, in das Sie Ihre Expeditions-Seereise führt.

Derzeit gelten die folgenden Richtlinien:

  • Gäste, die Symptome zeigen und positiv auf COVID-19 getestet wurden, müssen sich ab dem Zeitpunkt ihres positiven Tests für 6 ganze Tage in ihrer Kabine isolieren.
  • Gäste, die sich in Quarantäne befinden, müssen sich an Tag 3 und 4 einem Antigen-Schnelltest bzw. einem Antigen-Test unterziehen. Die Isolationsphase kann am 4. Tag beendet werden, wenn beide Tests ein negatives Ergebnis liefern.
  • Enge Kontaktpersonen müssen sich nicht in Quarantäne begeben. Sie müssen sich jedoch fünf Tage lang einem Antigen-Schnelltest bzw. einem Antigen-Test pro Tag unterziehen, nachdem sie als enge Kontaktperson eingestuft wurden.

Alternativ können Gäste, die positiv getestet oder als enge Kontaktperson ermittelt wurden, das Schiff auf eigene Kosten verlassen.

Positiv auf COVID-19 getestete Gäste und enge Kontaktpersonen mit Symptomen
Wenn Ihre Isolationsphase voraussichtlich in US-Gewässern enden wird, gelten die folgenden Abläufe:

  • Gäste, die positiv auf COVID-19 getestet wurden und enge Kontaktpersonen, die Symptome von COVID-19 zeigen, werden in eine Isolationskabine mit Einzelbelegung verlegt, wo sie ab dem Einsetzen der Symptome 5 ganze Tage in Quarantäne verbringen.
  • Gäste, die keine Symptome zeigen und positiv auf COVID-19 getestet wurden, müssen sich ab dem Zeitpunkt ihres ersten positiven Tests für 5 ganze Tage in ihrer Kabine isolieren.

Gäste können die Isolationskabine an Tag 5 nur verlassen, wenn die folgenden Kriterien erfüllt sind:

  • Sie sind ohne fiebersenkende Medikamente seit 24 Stunden fieberfrei
  • Andere Symptome haben sich gebessert
  • Es werden zwei Antigen-/Antigen-Schnelltests mit einem negativen Ergebnis durchgeführt, wobei zwischen den Tests ein Zeitraum von mindestens 24 Stunden und nicht mehr als 48 Stunden liegen muss.
  • Wenn einer der während der Isolationsphase durchgeführten Tests ein positives Ergebnis liefert, wird der Gast weiter isoliert. Der betreffende Gast muss sich bis Tag 10 isolieren oder bis zwei aufeinanderfolgende negative Testergebnisse (mit mindestens 24 Stunden und nicht mehr als 48 Stunden zwischen den Tests) eingehen, je nachdem, was zuerst eintritt.

Nach Verlassen der Isolationskabine
Nach dem Verlassen der Isolationskabine müssen Gäste bis zum 10. Tag nach Einsetzen der Symptome oder einem positiven Testergebnis (je nachdem, was zutrifft) die nachgenannten Vorschriften befolgen:

  • Sie müssen die Mahlzeiten in ihrer Kabine zu sich nehmen
  • Sie müssen außerhalb ihrer Kabine weiterhin eine gut sitzende Maske tragen

Enge Kontaktpersonen ohne Symptome
Enge Kontaktpersonen, die keine Symptome zeigen, müssen sich nicht in Quarantäne begeben. Sie müssen sich jedoch fünf Tage lang einem Antigen-Schnelltest bzw. einem Antigen-Test pro Tag unterziehen, nachdem sie als enge Kontaktperson eingestuft wurden. Sie müssen ebenfalls alle ihre Mahlzeiten in ihrer Kabine zu sich nehmen und jederzeit eine Gesichtsmaske tragen, auch in einer gemeinsam genutzten Kabine und im Freien. Enge Kontaktpersonen, die keine Symptome zeigen, können an Ausflügen teilnehmen, sofern sie währenddessen jederzeit eine Gesichtsmaske tragen.

Enge Kontaktpersonen

  • Enge Kontaktpersonen müssen sich nicht in Quarantäne begeben, sofern sie mittels eines Antigen-/Antigen-Schnelltests negativ getestet wurden, da alle Gäste und Besatzungsmitglieder geimpft sind.
  • Der Test ist, nachdem ein Gast als enge Kontaktperson identifiziert wurde, schnellstmöglich durchzuführen.

Positives COVID-19-Testergebnis

Wenn Ihre Isolationsphase voraussichtlich in kanadischen Gewässern enden wird, gelten die folgenden Abläufe:

  • Gäste, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, werden in eine Isolationskabine mit Einzelbelegung verlegt, wo sie ab dem Einsetzen der Symptome mindestens 10 ganze Tage in Quarantäne verbringen.
  • Um die Quarantäne an Tag 10 verlassen zu können, muss der Gast fieberfrei sein und darf keine fiebersenkenden Medikamente einnehmen.

Erkundungstour an Land

Aktivitäten, Anlandungen und Landgänge  

Wir planen ein Angebot an Landgängen, Expeditionsanlandungen und Expeditionsaktivitäten in kleinen Gruppen. Neben der Teilnahme an unseren organisierten Aktivitäten oder Landausflügen können Sie in den Häfen, in denen dies möglich ist, auch auf eigene Faust auf Entdeckungstour gehen. Besondere Angebote und deren Verfügbarkeit sind abhängig von Ihrer Route und den Bedingungen zum Zeitpunkt der Fahrt.   

Wir richten uns nach allen Vorgaben von örtlichen Regierungen und Gemeinden, wenn wir an Land unterwegs sind, und passen unsere Pläne und Vorgehen, wenn notwendig, an. Das kann bedeuten, dass einige Aktivitäten oder Erkundungen auf eigene Faust in manchen Fällen beschränkt werden.  

Sicherheitsmaßnahmen an Land

Wir haben die Verfahren für unsere Expeditionsanlandungen und Expeditionsaktivitäten in kleinen Gruppen angepasst. Diese umfassen neue Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen für Ausrüstung, Busse und Expeditionsboote. Wir arbeiten eng mit unseren lokalen Partnern vor Ort zusammen, um Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien auf allen Landausflügen umzusetzen. Dazu können eine Begrenzung der Gästekapazitäten bei Ausflügen und Transporten sowie neue Reinigungs- und Desinfektionsverfahren gehören.   

Beim Besuch von Gemeinden, entweder mit dem Expeditionsteam oder auf einem Landausflug, ist das Tragen einer Maske vorgeschrieben. Bei Anlandungen in der Natur und in Wildnisgebieten können Sie Ihre Maske abnehmen, sofern es möglich ist, Abstand zu halten.   

Disclaimer

*Selbst bei Anwendung von Verfahren zur Infektionskontrolle bestehen bei Expeditionsreisen einige unvermeidbare Risiken für Passagiere und Eigentum. Dazu können zum Beispiel Krankheiten gehören, die durch den Kontakt mit Viren, Bakterien oder Krankheitserregern, einschließlich des Coronavirus, verursacht werden, trotz Untersuchungen, Tests und anderen Maßnahmen, die wir treffen, um diese Risiken zu reduzieren.

Wenn jemand an Bord eines Schiffes positiv auf COVID-19 getestet wird und/oder Symptome von COVID-19 entwickelt, können lokale Behörden eine 7-tägige oder längere Quarantäne aller Personen auf dem Schiff anordnen, entweder an Bord oder an einem anderen Ort. Hurtigruten Expeditions hat keinen Einfluss auf solche Vorschriften und muss sich an die Anordnungen der lokalen Behörden halten.

Hurtigruten Expeditions haftet nicht für Ansprüche, Forderungen und/oder Schäden, die sich aus der Exposition von Passagieren oder anderen Personen gegenüber dem Coronavirus und/oder der Ansteckung mit Krankheiten als Folge einer solchen Exposition, einschließlich, aber nicht beschränkt auf COVID-19, ergeben oder damit zusammenhängen. 

**Gilt nicht für Expeditionen an Bord der MS Santa Cruz II

***PCR-Tests sind an Bord der MS Santa Cruz II nicht verfügbar.