D006©Mark-McDermott.jpg
Foto: Mark McDermott

Mit drei Expeditionsschiffen unterwegs: Hurtigruten präsentiert die erweiterte Auflage des Expeditions-Seereisen Katalogs 2016/2017

Alle Schiffe, neue Routen und Polarexperte Arved Fuchs. Hamburg, im Juli 2015 – In der zweiten Auflage des Expeditions-Seereisen Katalogs stellt Hurtigruten erstmals alle Reisen der drei Expeditionsschiffe Fram, Midnatsol und Nordstjernen vor. Hurtigruten freut sich, die strategische Partnerschaft mit Polarexperte Arved Fuchs bekannt zu geben. Der Seereiseveranstalter unterstützt den Abenteurer bei seinen Forschungsprojekten und der anstehenden Antarktis-Expedition.

Zum ersten Mal bietet Hurtigruten Expeditions-Seereisen auf drei Schiffen an. Vor allem mit der Premiere der Midnatsol in der Antarktis mit zehn neuen Touren durch die chilenischen Fjorde bis zur Antarktischen Halbinsel baut Hurtigruten seine Kapazitäten für Expeditions-Seereisen stark aus.

MS Midnatsol in der Antarktis

In ihrer Premierensaison 2016/2017 absolviert die Midnatsol mit Start in Punta Arenas in den Monaten Oktober bis März auf sieben unterschiedlichen Routen insgesamt zehn Abfahrten. Die Reisen auf dem Weg in die Antarktis führen unter anderem durch die chilenischen Fjorde, die Magellanstraße, über die Falkland-Inseln und zum Kap Hoorn. Tägliche Anlandungen mit Tender-Booten, Kajak-Touren und Schneeschuh-Wanderungen führen den Gast in die unberührte Wildnis. Auch das Bordprogramm der Midnatsol ist für Entdecker und Wissenshungrige gemacht: So gibt es Workshops zum Überleben in der Wildnis, oder über das Führen eines Reisetagebuchs wie die ersten Polarforscher es taten. Passend zur gerade befahrenen Region präsentiert das Expeditionsteam Vorträge zu Themen wie Meeresbiologie, Landeskunde aber auch Geschichte und Philosophie. Der bordeigene Forschungsraum in dem wissenschaftliche Entdeckungen gemacht werden können, verbindet moderne Wissensvermittlung mit der Geschichte der Polarforschung.


Unterwegs mit MS Fram von Arktis bis Antarktis

Die Expeditions-Seereisen auf MS Fram in der Arktis und Antarktis versprechen dank der kleineren Größe des Schiffes ein noch intensiveres Expeditions-Erlebnis. Auf insgesamt 28 Abfahrten wird die Fram sowohl in der Arktis als auch in der Antarktis unterwegs sein. Mit Touren rund um Island, Spitzbergen und nach Grönland oder zur Insel Südgeorgien bis hinunter zur Antarktischen Halbinsel führt die Fram die beliebten Expeditions-Seereisen fort. Ausflüge wie eine Übernachtung in Schnee und Eis oder einem Schnorchel-Ausflug im Eiswasser sind nur zwei der Angebote, die den Expeditionscharakter der Fram ausmachen.


MS Nordstjernen kreuzt vor Spitzbergen

Das Nostalgieschiff Nordstjernen wird vom 2. Juni bis 29. August 2016 mit wöchentlich zwei Abfahrten die Expeditions-Seereisen vor der Westküste Spitzbergens weiterführen. Die arktischen Abenteuer mit Eisbären und Gletschern starten und enden in Spitzbergens inoffizieller Hauptstadt Longyearbyen. Tägliche Anlandungen und Fahrten mit den Polarcirkelbooten zum Beispiel zum Monacogletscher sorgen für echte Expeditionsstimmung.


Arved Fuchs und Hurtigruten

Als Spezialist für Expeditions-Seereisen in polaren Gewässern schließt Hurtigruten eine Partnerschaft mit dem Polarexperten Arved Fuchs. Im Rahmen der Kooperation unterstützt Hurtigruten Fuchs bei seiner Forschung und der anstehenden Expedition. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Arved Fuchs. Uns verbindet die Leidenschaft für die polaren Regionen und das Ziel diese schützenswerten Regionen zu erhalten. Arved Fuchs ist als Abenteurer und Forscher ein wichtiger Botschafter für nachhaltige Expeditions-Seereisen in die Arktis und Antarktis“, erklärt Heiko Jensen die Kooperation. Mit seiner Arbeit an verschiedenen Forschungsprojekten leistet Fuchs einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Erforschung der Auswirkungen der modernen Seefahrt auf die Umwelt. „Hurtigruten bietet nachhaltige Seereisen in die polaren Gewässer und die Expertenteams an Bord schärfen die Wahrnehmung der Passagiere für den Schutz und Erhalt dieser Lebensräume. Damit unterstützt die Reederei mein Ziel, das Bewusstsein für die Schönheit und Sensibilität der arktischen und antarktischen Gebiete zu vergrößern“, kommentiert Fuchs die Zusammenarbeit. Der Abenteurer hat seit 1977 mehr als 30 Expeditionen in den polaren Gebieten erfolgreich durchgeführt. Anfang August sticht Fuchs mit seinem traditionellen Segelschiff „Dagmar Aaen“ von Hamburg aus in See, um zum 400. Jahrestag der Entdeckung des Kap Hoorn am 29. Januar 2016 vor Ort zu sein. Dort wird die „Dagmar Aaen“ auf die Fram treffen. Zudem ist eine „Ship-to-Ship“ Kommunikation zwischen der Dagmar Aaen und der Fram geplant. So erhalten die Gäste der Fram exklusive Einblicke zum aktuellen Stand der Expedition von Arved Fuchs.

Information und Reservierung
Alle Reisen mit Hurtigruten können in jedem guten Reisebüro oder direkt bei der Hurtigruten GmbH, Telefon 040 / 87 40 83 58 gebucht werden. Weitere Informationen unter Fax 040 / 364 177, Email explorer@hurtigruten.com oder www.hurtigruten.de.


Über Hurtigruten Deutschland
Die Hurtigruten GmbH in Hamburg ist seit mehr als 50 Jahren die deutsche Niederlassung der norwegischen Traditionsreederei. Hurtigruten verkeh

rt seit 1893 im Liniendienst an der norwegischen Fjordküste. Jeden Tag legt eines der elf Postschiffe in Bergen zur 12-tägigen Seereise ab. Wendepunkt und nördlichster Hafen der Route ist Kirkenes. Rund die Hälfte der touristischen Passagiere kommt aus Deutschland. Seit 2007 ergänzt das Expeditionsschiff MS Fram mit Reisen in die Arktis und Antarktis die Hurtigruten Flotte. Themenreisen, ein vielseitiges Ausflugsportfolio und Landprogramme des Reiseveranstalters Spitsbergen Travel, einer Tochtergesellschaft der Hurtigruten, runden das Angebot ab. Im Sommer 2015 erweitert das Nostalgieschiff MS Nordstjernen mit Expeditions-Seereisen vor Spitzbergen das Hurtigruten Programm. Ab 2016 werden zudem auf MS Midnatsol zusätzliche Expeditions-Seereisen in der Antarktis durchgeführt.

Seite drucken