Die Traditionsreederei Hurtigruten

Seit 1893 verkehrt die norwegische Traditionsreederei Hurtigruten im Liniendienst an der norwegischen Fjordküste.

Jeden Tag legt eines der elf Postschiffe in Bergen zu einer 12-tägigen Seereise ab und nimmt seine Gäste mit auf eine unvergessliche Reise vorbei an bezaubernden Häfen, verträumten Orten und märchenhaften Fjorden. Neben der klassischen Postschiffroute bieten Hurtigruten auch Expeditionsreisen nach Grönland, Island, Spitzbergen und in die Antarktis an. Hier warten authentische, spannende und erlebnisreiche Abenteuer an den entlegensten Orten der Erde auf Sie.

Über 120 Jahre Postschiffreisen

Die Geschichte der Hurtigrute geht bis in das 19. Jahrhundert zurück. Schon damals war die über 2.400 Kilometer lange Küste zwischen Bergen und Kirkenes eine vielbefahrene Route. Die Transportdienste waren jedoch nur unregelmäßig und unzuverlässig. So wurde der Ruf nach einer schnellen und regelmäßigen Verbindung entlang der Küste immer lauter. Schließlich unternahm ein norwegischer Kapitän und Reeder namens Richard With die allererste Hurtigruten Fahrt zwischen Trondheim und Hammerfest. Mit dem Transport von Bewohnern, Gästen und Fracht wie Lebensmittel oder Medikamente wurde die Hurtigrute schnell zu einer lebensnotwendigen Verbindung entlang der norwegischen Küste, die im Laufe der Jahre immer weiter ausgeweitet wurde. Für viele Norweger ist Hurtigruten längst ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens: Tag und Nacht befördern die Schiffe im Liniendienst Waren, Autos und Menschen von einem Hafen zum andern. Heute legt jeden Tag eines der elf Postschiffe nach einem festen Fahrplan in Bergen ab und passiert auf seinem Weg nach Kirkenes 34 Häfen.

Die klassische Postschiffreise

Für viele ist die Hurtigrute ein wahrer Klassiker wie etwa der Orient-Express, eine Flusskreuzfahrt auf der Donau oder die legendäre Route 66. Kein Wunder, denn eine Reise entlang der norwegischen Küste lohnt sich. Kaum ein anderes Land bietet eine so vielseitige und wunderschöne Natur: bewaldete Hügel im Süden, bezaubernde Fjorde und spektakuläre Gletscher im Westen und eine arktische Wildnis im Norden. Dazu das magische Polarlicht, das mit seinen strahlenden Farben den dunklen Nachthimmel erleuchten lässt oder die endlosen Sommernächte im Schein der Mitternachtssonne. Ein Besuch am Nordkap, die Überquerung des Polarkreises, eine Fahrt durch berühmte Fjorde wie Geiranger oder Trollfjord oder ein Zwischenstopp auf der idyllischen Inselgruppe der Lofoten sind nur einige von vielen Highlights auf der Reise. Egal, ob die klassische zwölftägige Rundreise (Bergen – Kirkenes – Bergen) oder kleine Strecken zwischen einzelnen Häfen, die Atmosphäre an Bord der Hurtigruten Schiffe bleibt etwas ganz Besonderes.

Expeditionsseereisen

Im Jahr 2002 fuhr mit MS Nordnorge erstmals ein Hurtigruten Schiff in die fernen Gewässer der Antarktis, bald darauf folgte Grönland. Beide Gebiete wurden einst von den norwegischen Polarforschern Roald Amundsen und Fridtjof Nansen auf ihren berühmten Expeditionen erforscht. Viele Jahre später hat sich viel verändert, doch die Philosophie an Bord ist heute dieselbe wie damals.  Denn auch unsere Gäste teilen den Entdeckergeist der bedeutenden Polarhelden, die diese Gewässer so viele Jahre vor ihnen erkundeten. Gemeinsam mit dem Expeditions-Team von Hurtigruten, die Fachvorträge zu Themen wie Biologie, Geschichte und Geologie halten und Anlandungen und Wanderungen begleiten, wandeln die Gäste nicht nur auf den Spuren die großen Abenteurer – sie werden selbst zu kleinen Abenteurern. Heute fahren die Hurtigruten Expeditionsschiffe (MS Fram, MS Midnatsol, MS Spitsbergen und MS Nordstjernen) nach Spitzbergen, Grönland, Island und in die Antarktis. Im Jahr 2017 wird Hurtigruten mit MS Spitsbergen erstmals die fernen Küsten Kanadas erkunden. Zudem werden neue Expeditionen entlang der südamerikanischen Küste angeboten.

Seite drucken