Dressing-with-the-cold-in-mind-will-keep-you-nice-and-warm-_1605_40094485_0_14121472_1200.jpg

Kleidung für den norwegischen Winter

Im Winter wird Norwegen zu einer Märchenlandschaft aus Schnee und Eis. So schön das auch ist, es ist auch unglaublich kalt. Hier ein paar Kleidungstipps für die Kälte des Nordens:

Für eine Postschiffreise im Herbst oder Winter oder eine Expeditionsreise in die polaren Welten ist die richtige Kleidung, um nicht zu frieren besonders wichtig!

Untere Lage

Einer der besten Mittel um im Winter nicht zu frieren ist es in gute Thermounterwäsche zu investieren. Diese untere Lage hilft die Körperwärme einzufangen und als eigene Heizung zu benutzen.

Achten Sie beim Kauf auf das Material. Die meisten Sachen sind aus Wolle (am Besten Merinowolle) oder speziellem Garn gefertigt. Besonders wichtig ist, dass die Thermounterwäsche nicht nur Ihre Körperwärme hält, sondern auch Feuchtigkeit absorbiert. Es ist wichtig sich warm und trocken zu halten, um nicht zu frieren!

Die lange Unterwäsche sollte Ihren gesamten Oberkörper bedecken und bis zum Hand- und Fußgelenk gehen. Einige Modelle haben auch einen Rollkragen, welcher zusätzlich vor der Kälte schützt. Einige spezielle Marken für Wander-und Wintersport stellen gute Unterbekleidung her, die nicht so dick ist und somit einfacher zu verstauen ist.

Zweite Lage

Wir empfehlen für die Zweite Lage warme Pullover und Stricksachen. In Norwegen sind natürlich die typischen Norweger-Pullover hoch im Kurs! Immer zu empfehlen sind gefütterte (z.B. Flanell) Hosen, welche weit genug sind, um sie über der langen Unterbekleidung zu tragen. Auch Wollstrumpfhosen sind eine gute Lösung für die Damen.

Der Zwiebellook ist die beste Variante den verschiedenen Temperaturen, die Sie über den Tag hinweg ausgesetzt sind, gerecht zu werden. Ziehen Sie zum Beispiel zwischen Unterbekleidung und Pullover noch ein T-Shirt an. Statt weniger sehr dicker Lagen, ist es ratsam mehrere dünnere Lagen anzuziehen und je nach Temperatur die ein oder andere Lage aus- oder wieder anzuziehen. Draußen an Deck ist es natürlich sehr kalt und auch windig, aber unsere Schiffe sind mollig warm, da ist es gut flexibel zu sein!

Äußerste Lage

Abhängig davon wie weit in den Norden Sie reisen, ist es ratsam gut ausgestattet zu sein, was die äußerste Lage Kleidung betrifft. Auf jeden Fall sollte eine wasser- und winddichte Schicht dabei sein. Wenn Ihr dicker Wintermantel nicht wasser- und winddicht ist, müssen Sie aber nicht gleich einen neuen kaufen. Man kann auch eine dünne wasser- und winddichte Jacke unter dem dicken Mantel tragen und ist auch so bestens ausgestattet!  Eine der Jacken sollte am Besten eine Kapuze haben, besser beide, um auch Kopf und Hals so gut es geht warm zu halten.

Wenn Sie viel durch Schnee wandern werden, oder wenn Sie während einer wirklich eisigen Zeit reisen, ist es auch ratsam eine wasserdichte Hose dabei zu haben. Sie werden dankbar sein, einen solchen Extraschutz dabei zu haben!

Lassen Sie sich in einem Outdoor-Geschäft beraten und erzählen Sie von Ihren Reiseplänen. Die Experten können Ihnen am Besten weiterhelfen, wenn es um die Wahl der optimalen Kleidung geht! Vergessen Sie nicht, dass Sie nur einen Koffer dabei haben!

Hände und Füße

Die Hände und Füße sind zwei der wichtigsten Teile Ihres Körpers, die gegen die Kälte geschützt werden müssen. Zusammen mit den Ohren und der Nase, bekommt man an diesen Körperteilen am schnellsten Frostbeulen. Deswegen brauchen Sie gute Socken, Schuhe und Handschuhe, wenn Sie Zeit in und um der Arktis verbringen.

Atmungsaktive Wollsocken sind die beste Wahl um die Zehen warm zu halten, wenn Sie durch Schnee und Graupel gehen.  Außerdem sind ein Paar hochbelastbare Winterstiefel ratsam. Sie sollten vor allem wasserdicht sein, um Ihre Füße trocken zu halten und genügend Halt auf rutschigem Untergrund zu haben.

Kommen wir zu den Händen; es gibt mehrere Möglichkeiten: Die beste Wahl sind isolierte Fäustlinge, weil sie die Wärme Ihrer Finger speichert. Leider sind Fäustlinge nicht unbedingt praktisch. Eine gute Alternative dazu sind gute Strickhandschuhe. Wenn möglich, suchen Sie sich welche aus, mit denen man auch einen Touchscreen bedienen kann. Dann müssen Sie nicht jedes Mal wenn Sie Ihr Handy benutzen die Handschuhe ausziehen.

Was noch?

Packen Sie zusätzlich zu der warmen Jacke und Hosen auch genügend warme Accessoires ein. Einen Wollschal und eine Mütze um Ihr Gesicht vor der Kälte zu schützen. Auch Ohrenschützer können Gold wert sein, um diese empfindlichen Körperteile zu schützen. Denken Sie daran Ohren und Nase zu schützen um Frostbeulen zu vermeiden.

Weitere Tipps

Denken Sie darüber nach eine wasserdichte Schutzhülle für Ihr Gepäck zu besorgen. Sie werden Ihr Gepäck beim Einsteigen und Aussteigen eventuell durch die Nässe transportieren müssen. Wenn Sie elektrische Geräte im Gepäck haben, sollten Sie sicher gehen, dass zumindest diese absolut vor Nässe geschützt sind.

Bringen Sie Schal, Mütze und Ohrenschützer eventuell in zweifacher Ausführung mit. So etwas fällt schnell mal runter und ist dann mit Schnee übersäht.

Planen Sie gut, was Sie mitnehmen. Sie haben nur einen Koffer dabei und trotzdem ist warme Kleidung das Wichtigste um die Reise in vollen Zügen genießen zu können!

Seite drucken