Pacoche-Tropenwald mit spezialisiertem Naturführer

Die Küste Ecuadors ist größtenteils von Trockenwald bedeckt, was den üppig grünen Pacoche-Tropenwald umso einzigartiger und ökologisch komplexer macht. Tropenwälder wie der Pacoche bedeckten einst weite Teile der Küstenregion und beherbergten einen enormen Artenreichtum und eine bemerkenswerte Artenvielfalt.

  • Besuchen Sie die letzten Überbleibsel eines halbtrockenen Tropenwaldes an der ecuadorianischen Küste.
  • Bewundern Sie den üppig grünen Wald entlang nur selten betretener Pfade, die eine höhere Wahrscheinlichkeit zur Tierbeobachtung bieten.
  • Erfreuen Sie sich an der Reichhaltigkeit einer interessanten Tier- und Pflanzenwelt, von den Palmen, aus denen die Panamahüte hergestellt werden, über die Riesenpalmen, aus denen Tagua gewonnen wird, auch bekannt als pflanzliches Elfenbein, und an den wunderschönen Heliconiasträuchern, die unter anderem Kolibris anziehen.
  • Genießen Sie die herrlich frische Luft, während Sie auf der Suche nach Brüllaffen und Kapuzineraffen Ihren Blick in die Bäume schweifen lassen.
  • Jahreszeit

    Frühling

  • Schwierigkeitsgrad

    Durchschnittliche körperliche Verfassung

  • Dauer

    2,5 Stunden

  • Maximale Teilnehmerzahl

    30

  • Buchungs-Code

    A-MEC4

  • Ab

    89 €

  • Hinweis

    Wir empfehlen, leichte, bequeme Kleidung, eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille zu tragen. Vergessen Sie auch nicht Insektenschutzmittel und bequeme Wanderschuhe mit gutem Profil. Nach Möglichkeit bitte Fernglas und Fotoapparat mitbringen.

Die Küste Ecuadors ist größtenteils von Trockenwald bedeckt, was den üppig grünen Pacoche-Tropenwald umso einzigartiger und ökologisch komplexer macht. Tropenwälder wie der Pacoche bedeckten einst weite Teile der Küstenregion und beherbergten einen enormen Artenreichtum und eine bemerkenswerte Artenvielfalt. Mittlerweile handelt es sich hierbei nur noch um eine verstreute Aneinanderreihung von Waldresten unter ständiger Bedrohung, die einer ungewissen Zukunft entgegensehen.

Wir verlassen den Kai und fahren über die Küstenstraße zum Ausgangspunkt des Pacoche-Wanderweges. Unterwegs können Sie den hier vorherrschenden Trockenwald bewundern und auch den starken Kontrast zwischen den trockenen und den feuchten Waldgebieten deutlich sehen, die durch eine unsichtbare Grenze voneinander abgegrenzt zu sein scheinen, was eine extreme Veränderung darstellt.

Die für diese Wanderung gewählte Route liegt bewusst abseits der typischen Touristenpfade im Pacoche-Tropenwald und wird daher Naturliebhaber besonders ansprechen. Der Wald beherbergt Hunderte von Vogelarten sowie eine einzigartige Spezies Brüllaffen, die nur in diesem Tropenwald vorkommt. Nachdem wir die gemeinsamen Stunden mit unserem spezialisierten Naturführer genossen haben, erwarten uns am Ende des Weges frisches Obst und ein erfrischendes Getränk, bevor wir uns auf den Rückweg zum Schiff machen.

Praktische Informationen:

  • Sprache: Englisch, Französisch, Deutsch (Aufpreis für Französisch und Deutsch).
  • Inbegriffen: Eine 500 ml Flasche Wasser pro Person im Bus. Inbegriffen sind zwei Früchte, ein kühles Getränk sowie Chips aus Kochbananen, Müsli- oder Schokoriegel.

  • Hinweise/Anforderungen: Wir empfehlen, leichte, bequeme Kleidung, eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille zu tragen. Vergessen Sie auch nicht Insektenschutzmittel und bequeme Wanderschuhe mit gutem Profil. Nach Möglichkeit bitte Fernglas und Fotoapparat mitbringen.

  • Fußweg: Entfernung: 1.000 Meter / Die Wege können extrem matschig und nass sein, besonders während der Regenzeit (Dezember bis Mai). Sie führen über unebenes, hügeliges Terrain und umfassen einige unbefestigte Stufen.

  • Für Rollstuhlfahrer geeignet: Nein.