A boat is docked next to a body of water

Castro – Dalcahue, Curaco de Velez und Achao

Dieser Ausflug bietet einen Einblick in die Geschichte der kleinen Dörfer in der Region Castro-Delahue. Wir werden mit Bus und Fähre insgesamt drei Städte besuchen.

  • Entdecken Sie die kleinen, charmanten und historischen Dörfer der Region
  • Erfahren Sie mehr über die Viehzüchter und Walfänger in Curaco de Velez, die während der „Glanzzeiten“ dieser Stadt eine bedeutende Rolle spielten
  • Besuchen Sie einige der ältesten Kirchen der Region
  • Bewundern Sie die Schwarzhalsschwäne entlang einer Küstenstraße
  • Schwierigkeitsgrad

    Für die meisten Gäste geeignet

  • Dauer

    4 Stunden 30 Minuten

  • Mindestteilnehmerzahl

    25

  • Buchungs-Code

    A-WCA3

  • Ab

    137 €

  • Hinweis

    Es wird empfohlen, Kleidung in mehreren Schichten, eine Windjacke oder eine Regenjacke sowie gute Wanderschuhe zu tragen.

Wir verlassen den Pier und fahren nach Dalcahue, einem malerischen Dorf 20 km nördlich von Castro. Während der Fahrt können Sie einen Blick auf die farbenfrohe Siedlung Llaullao werfen, wo wir „Tejuelas“ (Häuser mit einzigartigen Dächern) und eine wunderschöne Kapelle in einer reizvollen Umgebung sehen.

Sie erreichen den Fährhafen in Dalcahue und gehen an Bord einer Fähre, um die 8-minütige Überfahrt zur Insel Quinchao anzutreten. Nach der Ankunft fahren wir in Richtung Achao und passieren Curaco de Velez. Dieses sehr kleine Dorf mit ungefähr 500 Einwohnern erlebte seine besten Zeiten in den 1850er Jahren, als dort Viehzüchter und Walfänger lebten. Die schönen Häuser, die Sie heute hier sehen, sind Zeugen dieser Vergangenheit. Eine weitere Besonderheit dieses Dorfes sind auch seine Schwarzhalsschwäne, die Sie entlang der Küstenstraße bewundern können.

Etwa 16 km weiter entdecken wir die 1743 als Jesuitenresidenz gegründete Stadt Achao. Das fast 2.500 Einwohner zählende Achao wird heute von vielen Booten von den umliegenden Inseln besucht und ist damit eine der geschäftigsten Hafenstädte der Region. Ein besonderes Highlight dieser Stadt ist die Kirche aus dem Jahr 1730 mit ihren schönen Barockbildern. Zu einem vereinbarten Zeitpunkt kehren wir nach Dalcahue zurück – eine Stadt, die ihr heutiges Aussehen dem Boom der Vieh- und Holzindustrie im späten 19. Jahrhundert verdankt. In Dalcahue befindet sich eine der größten und ältesten Kirchen der Region (1750-1790). Nach einem Besuch in der Kirche treten wir die Rückfahrt nach Castro an.

Praktische Informationen

  • Sprache: Englisch/Deutsch (je nach Verfügbarkeit)
  • Hinweis: Es wird empfohlen, Kleidung in mehreren Schichten, eine Windjacke oder eine Regenjacke sowie gute Wanderschuhe zu tragen. Das Wetter in Chile ist unvorhersehbar. Unsere Gäste sollten daher im Laufe des Tages mit Regenschauern rechnen.
  • Fußweg: Gepflasterte Flächen in Curaco de Velez, Acao und Dalcahue. Ein paar Stufen vor den Eingangsportalen der Kirchen.
  • Für Rollstuhlfahrer geeignet: Ja, solange sie ein paar Stufen bewältigen können. Beachten Sie, dass es in manchen Kirchen oder Städten keine Rampen gibt.

Reisen