Der versteinerte Wald von Puyango

Der versteinerte Wald von Puyango beherbergt das größte bekannte Gebiet mit freigelegtem versteinertem Holz in ganz Südamerika. Nach dem Besuch des versteinerten Waldes wird in einem nahegelegenen Ferienort ein köstliches Mittagessen mit lokalen Aromen serviert. Anschließend besuchen Sie eine Kakaoplantage, um mehr über diese Kulturpflanze zu erfahren und die köstliche Schokolade zu kosten, die hier hergestellt wird.

  • Sehen Sie sich versteinerte Holzstücke und Meeresfossilien an, die 60 bis 500 Millionen Jahre alt sind.
  • Wir nutzen einen Weg, der nicht für den regulären Tourismus geöffnet ist, und werden von einem bedeutenden ecuadorianischen Geologen und Paläontologen begleitet.
  • Genießen Sie die lokale ecuadorianische Küche und ihre besonderen Aromen.
  • Besuchen Sie eine ecuadorianische Kakaoplantage, eine einzigartige Gelegenheit, den berühmtesten Aromakakao der Welt aus nächster Nähe in Augenschein zu nehmen.
  • Schwierigkeitsgrad

    Gute körperliche Verfassung

  • Dauer

    8 Std.

  • Maximale Teilnehmerzahl

    90

  • Buchungs-Code

    A-PBO3

  • Ab

    129 €

  • Hinweis

    Angemessene Kleidung, bequeme Wanderschuhe und Kopfbedeckung. Insektenschutzmittel wird von Dezember bis April dringend empfohlen.

Der versteinerte Wald von Puyango beherbergt das größte bekannte Gebiet mit freigelegtem versteinertem Holz in ganz Südamerika. Der Großteil dieses Holzes stammt aus der Gattung der Araukarien – ein Baum, der gemeinhin nicht versteinert. Die Fossilien und die versteinerten Bäume in Puyango sind zwischen 60 und 500 Millionen Jahre alt. Es überrascht daher wohl kaum, dass Puyango zu den bedeutendsten versteinerten Wäldern der Welt gehört.

Vom Hafen aus fahren wir in südöstlicher Richtung zur Stadt Puyango, nahe der Grenze zwischen Ecuador und Peru. Dort erkunden Sie gemeinsam mit Ihrem Begleiter den versteinerten Wald. Neben den versteinerten Bäumen treffen Sie dort auf viele Meeresfossilien, die beweisen, dass dieses Gebiet einst unter dem Meeresspiegel lag.

Vielleicht sehen Sie dort auch Pflanzen aus der heutigen Zeit und mit etwas Glück kann man hier das ganze Jahr über eine Handvoll Vogelarten beobachten, sowie ebenso schöne Schmetterlingsarten. Es gibt hier auch Spinnen, Termitenhügel und Libellen zu entdecken. Einige der lebenden Bäume, die Sie hier sehen können, sind der Wollbaum und der Kapokbaum.

Nach dem Spaziergang fahren wir zu einer Ferienanlage in der Nähe, wo wir zu Mittag essen.

Bevor wir zum Kai zurückkehren, sind Sie eingeladen, den Kakao-Parcour im Resort zu besichtigen. Ecuador gilt als weltweit führendes Erzeugerland von Aromakakao, und das Hillary Resort besitzt mehr als 220.000 Pflanzen der Sorte CCN5. Freuen Sie sich während des Rundgangs durch die Kakao-Plantage auf spannende Erläuterungen und lassen Sie sich am Ende mit einer handwerklichen Schokoladenzubereitung verwöhnen.

Praktische Informationen:

  • Sprache: Englisch.

  • Inklusive: Mittagsbuffet in einer Ferienanlage in der Nähe.

  • Hinweise/Anforderungen: Angemessene Kleidung, bequeme Wanderschuhe und Kopfbedeckung. Insektenschutzmittel wird von Dezember bis April dringend empfohlen.

  • Fußweg: Entfernung: 1.500 Meter/Gelände: Der Rundgang verläuft über unebenes, steiles Gelände und umfasst mehrere Stufen. Während der Regenzeit (Dezember bis Mai) kann der Untergrund rutschig und matschig sein. Der Weg besteht zu 90 % aus Holzbohlen. Der Rest besteht aus Lehmboden.

  • Für Rollstuhlfahrer geeignet: Nein.