Kunst, ein Aquarium und ein Besuch in Henningsvær

Erleben Sie Geschichte, Meeresleben und zeitlose Kunst im SKREI und genießen Sie die Atmosphäre des Fischerdorfs Henningsvær.

  • Besuchen Sie das reizende Fischerdorf Henningsvær
  • Erleben Sie die Kunst und Kultur der Lofoten
  • Erkunden Sie die Lofoten und lernen Sie die faszinierende Geschichte der Region kennen
  • Jahreszeit

    Herbst, Winter, Frühling (1. Oktober bis 30. April)

  • Schwierigkeitsgrad

    Für alle Gäste geeignet

  • Dauer

    3 Stunden 30 Minuten

  • Mindestteilnehmerzahl

    10

  • Maximale Teilnehmerzahl

    160

  • Buchungs-Code

    HRI-SVJ12B

  • Ab

    129 €

Die Tour beginnt in der inoffiziellen Hauptstadt der Lofoten, Svolvær. Sie können die Svolværgeita bewundern, die 150 Meter hohe Felsspitze des Berges Fløyfjellet, der die Stadt überragt. Dieser bei Bergsteigern beliebte Gipfel ist bekannt dafür, dass er einer Ziege mit zwei Hörnern ähnelt, die aus der Spitze herausragen.

Wir passieren die Kirche von Vågan, die größte Holzkirche nördlich von Trondheim, bevor wir das SKREI Heritage Centre erreichen, zu dem das Lofoten Museum, die Galerie Espolin und das Lofoten Aquarium gehören. Das Lofoten Museum bietet spannende Einblicke in das Leben der Fischer und Landbesitzer auf den Lofoten über die Jahrhunderte hinweg, während in der Galerie die wunderschönen Porträts von Bewohnern der Lofoten des einheimischen Künstlers Kaare Espolin Johnson zu sehen sind. Das Aquarium beherbergt eine Vielzahl einheimischer Meerestiere, darunter Robben und Otter, und natürlich den Kabeljau oder „Skrei“, der dem Zentrum seinen Namen gab.

Auf unserem Weg zum Fischerdorf Henningsvær fahren wir zwischen dem Meeresufer auf der einen Seite und einem steilen Berghang auf der anderen Seite entlang. Vor Ort sehen Sie dann Kunstgalerien von Weltrang, darunter die Galerie Lofoten, die die weltweit größte Sammlung von Kunstwerken aus dem 20. Jahrhundert beherbergt, dem sogenannten „Goldenen Zeitalter der nordnorwegischen Kunst“. Nach 30 Minuten Fahrt kehren wir schließlich nach Svolvær zurück.