Svartisen-Gletscher

Entdecken Sie Svartisen – Norwegens zweitgrößten Gletscher und der am tiefsten reichende Gletscher des europäischen Festlands – hautnah.

  • Geführte Bustour in wunderschöner Landschaft
  • Die Gelegenheit, Seeadler zu sehen
  • Bewundern Sie Norwegens zweitgrößten Gletscher
  • Inklusive Getränke und Pfannkuchen-Buffet
  • Besuch einer Elchfarm in Svartisen
  • Sehen Sie den stärksten Gezeitenstrom der Welt vom Bus aus
  • Richtung

    nordgehend

  • Jahreszeit

    Sommer

  • Schwierigkeitsgrad

    Für die meisten Gäste geeignet

  • Dauer

    5 Stunden

  • Mindestteilnehmerzahl

    30

  • Maximale Teilnehmerzahl

    100

  • Buchungs-Code

    HR-ORS4A

  • Ab

    309 €

Svartisen ist Norwegens zweitgrößten Gletscher und der am tiefsten reichende Gletscher des europäischen Festlands, welches ihn leicht zugänglich für Wanderungen macht. In Ørnes steigen wir in den Bus für eine geführte Tour durch die wunderschönen Landschaften zum Dorf Holandsvik. Dort geht es auf einer 10-minütigen Bootsfahrt über den Fjord zum Gletscher.

Nach der Ankunft in Svartisen können Sie eine Elchfarm besichtigen und Europas größtem Säugetier näherkommen. Ein ausgewachsenes Männchen kann bis zu 2 Meter groß werden und zwischen 400 und 500 kg wiegen. Auf dem Rundgang können Sie Elche aus der Nähe kennenlernen und vielleicht sogar füttern.

Im Svartisen-Touristenzentrum angekommen, können Sie die schillernde Eiswelt bewundern, während Sie ein warmes Getränk genießen und sich vom Buffet bedienen, auf dem „Lefse“ angeboten wird, eine Tradition aus der norwegischen Küche. Dann geht es weiter per Bus entlang der wunderschönen Helgelandküste nach Bodø. Auf dem Weg liegt Saltstraumen, der stärkste Gezeitenstrom der Welt.

Praktische Informationen

  • Ausstiegshafen: Ørnes
  • Einstiegshafen: Bodø
  • Zeitraum: 04.06. - 03.09.
  • Dauer: 5 Stunden
  • Transfer: Bus/Boot
  • Mahlzeiten: Kaffee/Tee und Pfannkuchen-Buffet
  • Kleidung/Schuhe: Bequeme Schuhe, warme und winddichte Kleidung.
  • Hinweise: Die Tour führt nicht ganz hinauf zum Gletscher. Der Ausflug ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

Reisen