Cormorant in the area around Portland.

Abbotsbury Swannery und subtropische Gärten

Heute Morgen machen Sie sich von Portland auf den Weg, um die wunderschönen subtropischen Gärten von Abbotsbury zu besuchen, wo Sie ausreichend Zeit haben, sich auf eigene Faust umzusehen.

  • Ein Schutzgebiet für Schwäne.
  • Subtropische Gärten.
  • Exotische Pflanzen.
  • Schwierigkeitsgrad

    Für die meisten Gäste geeignet

  • Dauer

    4 Std.

  • Maximale Teilnehmerzahl

    70

  • Buchungs-Code

    E-PTL2

  • Ab

    129 €

  • Hinweis

    Wettergemäße Kleidung und bequeme Wanderschuhe.

Heute Morgen machen Sie sich von Portland auf den Weg, um die wunderschönen subtropischen Gärten von Abbotsbury zu besuchen, wo Sie ausreichend Zeit haben, sich auf eigene Faust umzusehen.

Die Gärten wurden 1765 von der ersten Countess of Ilchester als Gemüsegarten für ihr nahe gelegenes Schloss angelegt und haben sich seitdem zu einer prächtigen Anlage mit einer Größe von 8 Hektar voller seltener und exotischer Pflanzen aus aller Welt entwickelt. Viele dieser Pflanzen wurden erstmalig in dieses Land eingeführt, nachdem die botanisch interessierten Nachkommen der Gräfin sie entdeckt hatten.

Seit der Wiederherstellung nach dem großen Sturm von 1990 wurden viele neue exotische und ungewöhnliche Pflanzen eingeführt. Der Garten ist jetzt eine Mischung aus formalem Garten und Landschaftsgarten, mit charmanten, von Mäuerchen gesäumten Gartenwegen und spektakulären Aussichten auf das bewaldete Tal. Neu gestaltet wurde in diesem Jahr auch ein Aussichtspunkt über die Juraküste. Heutzutage sind die Gärten weltberühmt für ihre Kamelienhaine und Magnolien – und wegen ihrer bemerkenswerten Sammlung an Rhododendren und Hortensien.

Fahren Sie dann weiter zur Abbotsbury Swannery, einem einzigartigen Schutzgebiet für Schwäne und dem einzigen Ort auf der Welt, an dem Sie mitten durch eine Kolonie nistender Höckerschwäne spazieren können. Von Mitte Mai bis Ende Juni schlüpfen in den Nestern oder an den Wegrändern Hunderte von flauschigen Schwanenjungen aus ihren Eiern.

Das Schutzgebiet wurde von Benediktinermönchen eingerichtet, die in den 1040er Jahren ein Kloster in Abbotsbury errichteten. Die Mönche züchteten die Schwäne, um Nahrungsmittel für ihre üppigen Bankette zu produzieren, und obwohl das St. Peter’s Monastery 1539 im Zuge der Auflösung der englischen Klöster zerstört wurde, sind einige der Ruinen rund um die St. Nicholas’ Church im Dorf bis heute zu sehen.

Nach Ihrem Besuch der Swannery steigen Sie wieder in Ihren Bus und fahren zurück nach Portland.

Praktische Informationen:

  • Hinweise/Anforderungen: Wettergemäße Kleidung und bequeme Wanderschuhe.

  • Fußweg: Etwa 1,6 Kilometer zu Fuß.

  • Für Rollstuhlfahrer geeignet: Nein.
  • Sprache: Englisch.