A body of water with a mountain in the background

Wrangell – Highlights von Wrangell

Entdecken Sie die Highlights einer echten Stadt in Alaska. Besuchen Sie das Wrangell Museum, den Petroglyph Beach und den Kiks.adi Totem Park und erleben Sie die farbenfrohe Geschichte dieser Stadt und die Kultur der indigenen Bevölkerung.

  • Besuchen Sie Wrangells berühmte anthropologische Sehenswürdigkeit, den Petroglyph Beach.
  • Hören Sie interessante Geschichten im Kiks.adi Totem Park
  • Entdecken Sie die historischen Stätten von Wrangell
  • Besuchen Sie das Wrangell Museum
  • Schwierigkeitsgrad

    Für alle Gäste geeignet

  • Mindestteilnehmerzahl

    20

  • Buchungs-Code

    A-WRG2

  • Ab

    74 €

  • Hinweis

    Die Reihenfolge der Orte kann variieren.

Verlassen Sie den Pier und machen Sie sich auf den Weg zum Wrangell Museum, das eine reiche Auswahl an historischen Fotos und einheimischen Artefakten, eine Sammlung von Tlingit-Petroglyphen sowie diverse Ausstellungsstücke zum Fischfang, zum Bergbau und zur Holzindustrie bietet.

Von hier aus schlendern Sie weiter durch die Innenstadt von Wrangell zum Kiks.adi Totem Park. Hier hören Sie informative Geschichten von Mitgliedern der indigenen Bevölkerung. Erfahren Sie dann mehr über den Stikine River und seinen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von Wrangell. Durchqueren Sie die Stadt mit ihren historischen Kirchen und werfen Sie unterwegs einen Blick auf ein traditionelles Tlingit-Stammeshaus.

Besuchen Sie Wrangells berühmte anthropologische Sehenswürdigkeit, den Petroglyph Beach. Hier sehen Sie Felszeichnungen, die bereits 6000 Jahre vor der Besiedlung durch die Tlingit-Stämme entstanden. Sehen Sie eine Demonstration einer Steinabreibung von Petroglyphen, bevor Sie zu Ihrem Schiff zurückkehren.

Praktische Informationen:

  • Dauer: 2 Std. 30 Min.
  • Sprache: Englisch
  • Hinweis/Anforderungen: Die Reihenfolge der Orte kann variieren.
  • Fußweg: Meist flache, asphaltierte Gehwege, außer am Petroglyph Beach. Der Petroglyph Beach ist ein natürlicher Strand mit Felsen, Kies, Sand und Treibholz, der bei Ebbe rutschig sein kann. Es gibt eine schöne Rampe und eine Plattform mit informativen Tafeln, die einen weiten Blick auf den Strand bieten, falls Sie keine Treppen steigen können. Die Teilnahme an der Tour ist für jeden möglich, der gehen kann, auch mit Gehhilfe. Die Gäste können auch im Bus bleiben, wenn ihnen das Gehen zu viel wird.
  • Für Rollstuhlfahrer geeignet: Nein. Es gibt mehrere Stufen hinunter zum Petroglyph Beach, der deshalb für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich ist.
  • Mindestteilnehmerzahl: 20